Austria
Reißeck

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
28 travelers at this place
  • Day7

    Mallnitz nach Obervellach

    September 17 in Austria ⋅ ⛅ 12 °C

    Das war wieder eine richtig schöne Tour!! Bei herrlichem Wetter! 🌞🌞
    Es sollten heute nicht so viele Höhenmeter werden und das war mal wirklich sehr angenehm. 🙂
    Erst ging es zum Stappitzer See. Die Strecke war super, wir waren quasi links und rechts von Bergen umgeben und das bei strahlend blauen Himmel. Der See war auch echt süß!
    Von dort ging es wieder zurück nach, bzw. an Mallnitz vorbei - den Bahnhof habe ich jetzt oft genug gesehen 😃 - und dann weiter in Richtung Obervellach.
    Das nächste Highlight war die Rabischlucht! Wir sind ganz lange an dem Fluss entlang und immer wieder gab es tolle Wasserfälle! Richtig schön! 😊
    Weiter sollte es dann eigentlich zur Groppensteinschlucht gehen. Der Weg war aber leider gesperrt. Wir sind also über die Umleitung weiter und dann konnte man aber doch noch von unten an die Schlucht ran. Und da wir heute noch nicht so viele Höhenmeter hatten und es erst 14 Uhr war dachten wir uns - was sind schon 1 1/2 Stunden 'Umweg' 😃 und sind die Schlucht wieder 'hoch' gelaufen. Es hat sich definitiv gelohnt!! Die Wasserfälle waren super und das Wasser ist soo klar!
    Ein super Abschluss für diesen Tag! 😊🌞
    Von da ging es dann nach Obervellach. Ich habe eine sehr urige Unterkunft. 😃 Ich saß noch länger in der Sonne, bin noch ein bisschen durch den Ort gelaufen und jetzt gibt es noch einen leckeren und wohlverdienten Burger. 😃
    Read more

    Ilona Kuboth

    Herrliches Wetter! ☀️

    9/18/21Reply
    Anne Averbeck

    Ja 🌞🌞🌞 Und nach dem Regen am Tag vorher war das erst recht gut. 😊

    9/18/21Reply
     
  • Day8

    Obervellach nach Mühldorf

    September 18 in Austria ⋅ ⛅ 12 °C

    Eine schöne, wenn auch nicht ganz so spektakuläre Tour heute.
    Heute Morgen ging es erst mal wieder schön steil nach oben zum Mölltal-Blick. Die Sonne schien und wir hatten einen schönen Blick über das Tal.
    Der nächste Stopp war die Burg Falkenstein. Man kann sie leider nicht besichtigen, aber die Pause in der Sonne vor der Burg war auch schön. 😊🌞
    Wir sind heute oft über Asphalt gelaufen, dann ging es aber noch mal durch einen schönen und sehr steilen Wald hoch zum Danielsberg. Da oben gab es eine Kapelle und ein Restaurant. Das hatte leider eine geschlossene Gesellschaft (Hochzeit) und so gab es dort nichts zu essen für uns. Nach einer kurzen Pause sind wir dann wieder runter. Von dort ging es an der Möll entlang bis nach Mühldorf. Mal ein Weg ganz ohne Steigung, dass war mal ganz schön. 😃
    Meine Unterkunft für heute hat einen Balkon mit Bergblick und ich habe nach der Etappe noch schön in der Sonne gesessen. 🌞
    Read more

    Steffi8313

    Die ‚nicht so spektakuläre Tour‘ heute bietet trotzdem spektakuläre Bilder 😍 und dieser blaue Himmel! Sieht einfach mega aus! Wie viele Kilometer haste schon zurückgelegt?

    9/19/21Reply
    Anne Averbeck

    Ja, das stimmt und der Himmel ist wirklich super! 🤩 Mittlerweile sind es fast 140 km!

    9/19/21Reply
    Steffi8313

    Wow, toll!! Dann ist ja echt ein ordentliches Stück schon ‚geschafft‘! Und, wie läuft es sich? Hast du deinen Rhythmus schon gefunden? 😊

    9/19/21Reply
    Anne Averbeck

    Es läuft sich echt gut. Hätte gedacht, dass ich schon längst das Bedürfnis nach einem Pausentag hätte, aber das geht noch. 🙂 Ich glaube ich habe einen ganz guten Rhythmus gefunden. 😃

    9/19/21Reply
     
  • Day2

    Tankstop im Tal Richtung Spittal/Drau

    August 18, 2019 in Austria ⋅ ⛅ 26 °C

    Schöne Strecke, es "lief" wieder. Aber warm wurde es. Die Bundesstrasse unter der Autobahn entschädigte uns nochmals Richtung Kremsbrücke, dann nach Innerkrems und auf die Nockalmstrasse. Geniale Strecke, jedes Superlativ ist untertrieben!Read more

  • Day36

    Stall to Innerfragant

    June 6, 2018 in Austria ⋅ 🌧 18 °C

    22km/1185m ascent/ 967m descent
    A day of contrasts today - 5 hours of sunshine and steady uphill walking, a lovely lunch break at Goldberghutte mountain hut (memorable homemade cheese and speck) then 5 hours of steep descent in some pouring rain through earlier avalanche areas of mud, ice and snow.Read more

  • Day39

    Obervellach to Danielsberg

    June 9, 2018 in Austria ⋅ ⛅ 24 °C

    12.9km/908m ascent/637 descent/5.5 hours
    Today’s walking was listed as ‘easy’ but we all felt the humidity and felt like we could not get out of 1st gear. I was apologising for ‘faffing about’ and then I looked up and noticed the street sign - we were actually in Pfaffenberg! Rudi and I were picked up and taken back to the Herkuleshof Inn for dinner where we were treated to a truly memorable meal of local Camembert, escargot and local venison. The owner (who lived in Sydney for a few years and had an Australian partner) then took us for ‘an adventure at the bar’ trying all sorts of local drinks and all on the house. They were also hosting a wedding and on dark, they lit the ‘fire garden’ which was a spectacular sight. We were finally dropped back to our accommodation at midnight feeling quite merry.Read more

    Elise Waddell

    I heart this so much

    6/16/18Reply
     
  • Day38

    Mallnitz to Obervellach

    June 8, 2018 in Austria ⋅ ⛅ 16 °C

    17.7 km/230m ascent/730m descent/6.5 hours
    Today was a spectacular day as promised, with a walk out to a mountain lake (Stappitzer See) and then continuing on through 2 river gorges. This path was described as ‘audacious’ which we now understand means ‘hanging off a cliff face over raging torrents and waterfalls’!Read more

    M C

    Spectacularly audacious! xx

    6/10/18Reply
     
  • Day42

    Stall - Feldnerhütte

    July 22, 2019 in Austria ⋅ ☁️ 16 °C

    16 km, +1650, -300, 5:20 h
    Nach dem Tal geht's unweigerlich wieder bergauf. Dieses Mal stramme 1650m, aber schneller als erwartet. Die ersten 2 Stunden über eine sanft ansteigende Forststraße bis zu einem fast leeren Wasserspeicher, danach über die Staller Wölla, einen wunderschönen Kessel mit Almen, hoch über diverse Seen in Richtung Kreuzeck. Vom Glanztörl auf gut 2400 m ging es dann wieder hinab zur Feldnerhütte, wo ich gegen halb 3 ankam und mich freute, auf zwei alte Bekannte aus dem Schutzhaus Neubau zu treffen.
    Die beiden (Vater und Tochter) hatten unterwegs noch weiteren Anschluss aufgegabelt, Heiko, einen Whiskyexperten und Bienenzüchter aka Alleinunterhalter, so dass Nachmittag und Abend bei reichlich Bier und Wein wie im Flug vergingen. Am Schluss kam noch der Whisky auf den Tisch und die Hüttenruhe wurde vom Berliner Wirt Bruno höchstselbst auf 12 Uhr verlegt. Ein schöner Abend!
    Read more

    Christiane Pennekamp

    Berliner Wirt Bruno? ;-) Moment. Sweetheart, ik hör dir trapsen. Das erinnert mich doch an wen oder was.

    7/25/19Reply
    Christiane Pennekamp

    Ansonsten auch und unter anderem Respekt davor, dass du abends lange aufbleiben, Alkohol genießen und am nächsten Morgen schwerste Touren gehen kannst. So oder so gute Kondition :-)

    7/25/19Reply
    Fußnoten

    Ja, ich musste auch an den anderen Bruno denken. Aber keine Gemeinsamkeiten, außer Schnaps auf's Haus. ;) Ich trinke zwar regelmäßig Alkohol (klingt irgendwie nicht gut 😉), belasse es aber in der Regel bei 1-2 Radler. Der Abend war eine Ausnahme. Aber wenn man draußen ist und sich bewegt, ist man eh wieder fit.

    7/25/19Reply
     
  • Day1

    Hotel Alpenhof, Obervellach

    February 11, 2014 in Austria ⋅ ☀️ 2 °C

    Februar 2014, dieses mal kein "Sommerurlaub" sondern Skiurlaub in Obervellach, Kärnten stand auf dem Plan.
    Nach 12 stündiger Busfahrt endlich im Hotel Alpenhof in Obervellach angekommen wurden wir vom Gastgeber „Helmi“ herzlich empfangen um bekamen unser Zimmer & eine erste Mahlzeit. Über das Essen der folgenden Tage muss auch kein weiteres Wort verloren werden…
    Mit Skipass & voll ausgestattet ging es auf die Skipiste am Mölltaler Gletscher. Eine durchaus „kleine“ aber dennoch schöne Skilandschaft, jedoch wurden wetterbedingt immer wieder einzelne Pisten gesperrt, sodass die freie Entfaltung etwas eingeschränkt wurde.

    Erste Versuche auf dem Snowboard wurden gewagt und Fortschritte recht schnell erzielt. Die Begeisterung fürs „snowboarden“ war entfacht sodass im nächsten Skiurlaub das Snowboard auf jeden Fall wieder im Gepäck sein wird.

    Auf die nächste "Reise"…
    Read more

You might also know this place by the following names:

Reißeck, Reisseck, Райссек, Райсек, 赖瑟克