Belize
Orange Walk District

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

11 travelers at this place:

  • Day514

    Sugar City

    July 4, 2019 in Belize ⋅ ⛅ 32 °C

    Die Busfahrt nach Orange Walk Town dauerte knapp 2 Stunden. Wir haben nicht den Express-Bus (wie uns empfohlen wurde), sondern den „Pendler“, der überall hält, erwischt.🤷‍♂ Wir brauchten auch schon länger für 100 Kilometer.😅
    Die Stadt Orange Walk Town ist vorallem für seine Zuckerrohrproduktion bekannt, deshalb nennen sie die Einheimischen auch liebevoll Sugar City. Touristisch gesehen ist noch nicht allzu viel los in der Stadt, es gibt 7 Unterkünfte, wovon sich die meisten Backpacker im einzigen Hostel treffen. Und dieses hat gerade mal 4 Doppelzimmer. Auch im Bus waren wir weit und breit die einzigen Ausländer - irgendwie schön und die Belizer sind sehr nette Leute.

    Die Sugar City ist auch ein optimaler Ausgangspunkt, um die Lamanai Ruinen der Maya‘s zu besichtigen. Diese liegen mitten im Dschungel und sind nur durch eine einstündige Bootsfahrt zu erreichen. Sie gehören zu den am längsten besiedelsten Mayastädten. Unsere erste Mayastädte übrigens. Die Mayas sind/waren ein indigenes Volk von Mittelamerika, welches vorallem für die hoch entwickelte Kultur und den genauen Kalender bekannt ist.
    Unsere Tour war sehr interessant und der einheimische Tourguide wusste viel zu erzählen. Wir teilten uns das Boot mit einer amerikanischen Familie, welche einen Tagesausflug von San Pedro (eine Insel) aus machten. Ein ganz neues Level von Tagesauflug: Per Flugzeug von San Pedro nach Orange Walk Town, mit dem Boot zu den Ruinen, Ruinen-Tour, Mittagessen und das ganze wieder zurück.🙈🙈
    Eines unserer Highlights war der Kartoffelsalat zum Mittagessen, der wird hier oft als Beilage gereicht. Mensch war der lecker.😋
    Zudem sahen wir an diesem Tag auch einige Tiere des Dschungels. Die Brüllaffen hörten wir vor allem, denn die machen einen riesen Lärm und schreien was das Zeug hält. Ausserdem haben wir auch mehrere Waschbärenarten und spezielle Vögel gesehen.

    Wir blieben noch eine Nacht in der Sugar City, bevor wir uns auf den Weg in den Norden von Belize machten.
    Read more

  • Day7

    Maya Ruinen Lamanai

    September 19, 2019 in Belize ⋅ ⛅ 33 °C

    Unsere erste Maya Ruinen war sehr, sehr interessant. Maya ist eine, für die damalige Zeit, hoch entwickelte Kultur zu der über 1 Millionen Menschen in ganz Mittelamerika zählten. Zum Vergleich: Belize hat heute 360.000 Einwohner). Das Volk vernichtete sich selbst durch Überbevölkerung, Kriegerische Auseinandersetzungen und Missbrauch der Lebensgrundlage wie z.B. Abholzung der Bäume, wodurch eine Dürre einsetze. Wie sich die Geschichte doch wiederholt. Es war spannend die alten Stätten zu besuchen.Read more

  • Day7

    Bootstour zu den Lamanai Maya Ruinen

    September 19, 2019 in Belize ⋅ ⛅ 32 °C

    Durch die Nebensaison wurde aus einer Gruppentour zur Maya Ruine Lamanai eine Privattour. Durch den wunderschönen Regenwald fuhren wir mit dem Motorboot und unserem Guide Eric. Um uns herum viele Bäume, Vögel sowie nicht sichtbare Krokodile.
    Kurz vor Lamanai gab der Motor fast auf, wodurch wir nur noch mit Minimaltempo fahren konnten 😄 - ist ja nicht so das wir Stress oder Zeitdruck hätten. Also kamen wir nach etwas 2h an.

    Ursache: der Ölstand war zu niedrig.
    Read more

  • Day8

    Busfahrt zurück nach Belize City

    September 20, 2019 in Belize ⋅ ⛅ 31 °C

    Für 10 BZ$ (ca. 5 € für uns beide) geht es zurück nach Belize City. Dabei ist es hier auf dem Land ähnlich wie auch in anderen Süd-Amerikanischen oder auch Südost-Asiatischen Ländern: wir stellten uns einfach an den Straßenrand und warteten auf den nächsten Bus. Einmal gewunken und schon konnten wir zusteigen. Abkassiert wird dann durch einen Busbegleiter während der Fahrt. Der Ausstieg funktioniert ähnlich: man gibt ein Zeichen oder sagt beim Einstieg kurz Bescheid und wird rausgelassen wo man möchte. Nur in größeren Städten wird an Bushaltestellen angehalten und zugestiegen.
    Und natürlich läuft die Fahrt über Reggae-Musik.😎
    Read more

  • Day7

    Maya-Stätte Lamanai

    December 5, 2019 in Belize ⋅ ⛅ 22 °C

    💁🏼‍♀️ Der Name Lamanai bedeutet in der Maya-Sprache so viel wie „untergetauchtes Krokodil“. Etwa 1500 v. Chr. gegründet, gehörte es mit einer Besiedelungsdauer von ca. 3000 Jahren zu den am längsten kontinuierlich besiedelten Mayastädten. In der Hochphase sollen bis zu 35.000 Menschen dort gelebt haben.

    Vom Bootssteg ging es direkt auf die Anlage, auf der es neben einigen alten Maya-Bauten auch ein kleines Museum und, natürlich, Souvenir-Shops gibt. Ein Guide (die Einwohner sprechen übrigens sehr gut Englisch) führte uns vorbei an den teilweise noch sehr gut erhaltenen Bauten, wie z. B. dem Jaguar-Tempel. Dieser 9-stufige Tempel ist etwa 22m hoch und verdankt seinen Namen den rechteckigen Jaguar-Masken links und rechts der Frontansicht. Im Laufe der Maya-Zeit ist er immer wieder umgebaut bzw. bestehende Elemente einfach überbaut worden.
    Weiter ging es zum Masken-Tempel, der ebenfalls links und rechts mit jeweils einer über 4 Meter grossen Masken eines ehemaligen Maya Königs dekoriert ist. Da auch dieser Tempel mehrmals von den Maya umgestaltet/-gebaut wurde, geht man davon aus, das sich unter den heute freigelegten Strukturen noch 11 weitere riesige Masken verbergen.
    Read more

  • Day7

    Maya-Stätte Lamanai (Teil II)

    December 5, 2019 in Belize ⋅ ☀️ 30 °C

    Höhepunkt des Besuchs von Lamanai war die Ersteigung des Hohen Tempel, des höchsten Gebäudes der Anlage mit etwa 33m (für Katha und ihre Höhenangst wieder genau das richtige 😬). Über eine Holztreppe ging es bis zum vorletzten Absatz, bevor dann das Kraxeln bis ganz nach oben begann - auf das „Dach“ des Tempels, eine unebene Fläche ohne Sicherung (in Deutschland undenkbar), von der man weit über den Regenwald schauen kann.Read more

  • Day372

    Untergtauchtes Krokodil - Lamanai

    September 9, 2017 in Belize ⋅ ⛅ 32 °C

    Orange walk ist eine Kleinstadt, die vor allem von Zuckerrohr lebt. Nirvana und ich hatten uns entschieden für ein paar Tage zusammen zu reisen und uns Lamanai, eine weitere Maya Ruinenstadt, anzuschauen. Dabei schafften wir es, abseits des normalen Tourismus zu gelangen.
    Der Ort lässt sich am besten über eine 35km lange Boottour mit Regenwald Flair erreichen. Mit einigen Sichtungen, wie zum Beispiel einem Spinnenaffen, ging es dann mit Motorausfällen und einem Bootwechsel weiter.
    Lamanai liegt direkt am größten Süßwasser vorkommen von Belize. Das dürfte auch der Grund sein, warum es die einzige Mayastadt war, die zur Zeit der Ankunft der Spanier, noch besiedelt war. Besonders ist, dass sich einige sehr schöne Reliefs und Figuren finden lassen. Der Blick von der höchsten Pyramide ist genial und so hat sich auch dieser Besuch gelohnt.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Orange Walk District, Orange Walk

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now