A 38-day adventure by Bert & Rike
  • Day38

    36 years after

    May 29 in Germany ⋅ ⛅ 8 °C

    Etwa 7.000 km. Mehr als fünf Wochen Reisezeit. Schon wieder vorbei?
    Waren wir überhaupt schon einmal so lange zu zweit unterwegs? Die Antwort lautet: Ja, vor 36 Jahren! Wir hatten uns gerade kennengelernt. Und „entdeckten“ mit unserem Kuppelzelt und in einem Buick Skylark (upgrade, denn wir hatten natürlich economy gebucht) den Westen der USA. Ein paar Papierbilder finden sich noch im Keller. Mein Gott, die Zeit fliegt …
    Liebe Mitleser, danke für Euer Interesse. Wirklich. Es ist schön, Familie und Freunde virtuell an unserer Seite zu wissen. Lasst uns alle neugierig bleiben. Wir wünschen Euch allen ganz viele erlebnisreiche Reisen. Die Welt ist bunt.
    Es grüßen Euch herzlich, Rike und Bert
    Read more

    Andrea Kluit

    Liebe Bert und Rike, vielen Dank, dass Ihr Eure Reiseerlebnisse mit uns teilt, es macht viel Spaß, über Eure spannenden Eindrücke zu lesen! Auf bald und herzliche Grüße, Andrea 🙋‍♀️

    Serge en Route

    Herrliche Berichte mit herrlichen Bildern👌👌👌 Vielen Dank, dass Ihr uns mitgenommen habt! Liebe Grüße und bis ganz bald, Serge

    Kirsten Lewin

    Es war eine Bereicherung, mit euch reisen zu dürfen. Vielen Dank dafür. Auf dass wir alle noch viel von der Welt sehen.

     
  • Day37

    Mystischer Kirchturm

    May 28 in Germany ⋅ ⛅ 13 °C

    Von Lana über Meran zum Reschenpass. Immer wieder schön. Die ersten Aprikosen sind reif, doch wir verzichten. Euro 13,80 pro Körbchen … das südtiroler Preisniveau ist haarsträubend.
    Schon oft sind wir vorbeigefahren, doch diesmal halten wir am Reschensee an. Der aus dem Stausee ragende Kirchturm ist hinlänglich bekannt. Das mindert die Faszination jedoch nicht. Bei der Beschäftigung mit dem versunkenen Dorf stellt sich heraus, dass es eine mystisch angehauchte Netflix-Serie geben soll, die in dieser Szenerie spielt, namens „Curon“.
    Dann noch einmal über den Fernpass und durch das immergrüne Tannheimer Tal zum Grünten. Die geplante Geburtstagswanderung im Juli muss angepasst werden, denn die als Rastpunkt gedachte Grüntenhütte wird im Sommer renoviert. Macht nichts, wir finden eine gute Alternative, die auf dem „lustigen Wanderweg“ endet, der von künstlichen und echten Kühen bevölkert wird.
    Abends gehen wir in Kempten ins Kino. Leander Haußmanns Stasikomödie. Gut gegen den Heimfahrt-Blues, zumal wir in einem routiniert langweiligen Hotel mit Tagungsanmutung übernachten. Ein letztes Mal campen hätte besser zur Reise gepasst, aber die vorhergesagten 4 Grad Nachttemperatur sprechen dagegen. Also lassen wir uns von David Kross und Henry Hübchen erheitern.
    Read more

  • Day37

    Damit alles seine Ordnung hat …

    May 28 in Austria ⋅ ☁️ 13 °C

    … noch ein Footprint in Österreich. Damit summieren sich die gesammelten Länder unserer Reise auf erstaunliche 11 (von 195 auf der Welt), was den vielen Miniländern geschuldet ist, die aus dem früheren Jugoslawien hervorgegangen sind.Read more

  • Day36

    Das Ende der Spontanität

    May 27 in Italy ⋅ ⛅ 18 °C

    Von Kroatien erst einmal nach Südtirol. Das ist die Idee für heute. 5-6 Stunden fahren, noch einmal Sonne mitnehmen im Obstgarten zwischen Bozen und Meran. Gewürztraminer am Kalterer See trinken
    Doch heute holt uns die Vanlife-Realität ein, die sich aufgrund des seit Jahren zweistellig wachsenden WoMo-Absatzes irgendwann und irgendwo niederschlagen muss. Und das ist am Himmelfahrtswochenende genau hier. Und zwar in Form vollständig ausgebuchter Campingplätze. Schon unser erster Versuch schlägt fehl, wir könnten nur einen Behelfsstellplatz vor der Schranke haben. So geht es immer weiter, erst der sechste Anlauf führt durch einen Zufall zum Erfolg bzw. Stellplatz (in Lana, also fast schon in Meran). Das hatten wir so in den letzten Wochen nicht. Statt der auf der Caravanmesse versprochenen großen Freiheit Vanlife also Vorreservierung und Kampf um den Stellplatz?
    Immerhin: Es bleibt noch etwas Zeit für einen Besuch in der Gärtnerei „Galanthus im Konvent“ in Lana. Der stolze Hahn in den Auslagen versieht die Garteninszenierung mit einer nonkonformen, anarchistischen Note, die ihr gut tut. Zu viel heile Gartenwelt braucht Kontrapunkte.
    Read more

  • Day35

    Vlora Bedeti

    May 26 in Croatia ⋅ ⛅ 26 °C

    10 Uhr ABS-Workout. Hat nichts mit Bremsen zu tun, wie ich lerne. Abs steht für Abdomens. Hat mein Körper so etwas überhaupt? Mein Bauchbereich gehört jedenfalls muskulär nicht zu meinen schärfsten Waffen, ich überzeuge Trainerin Vlora deshalb, dass ein Ganzkörpertraining geeigneter wäre. Und dies idealerweise altersgerecht angepasst werden sollte. Dass diese Adaptionen möglich sind, liegt daran, dass ich der einzige Traingswillige bin. Und sie sind absolut notwendig, denn Vlora Bedeti (Vater Albaner, Mutter Slowenin) ist nicht nur jung (30), sondern hat 2013 die Bronzemedaille bei den Weltmeisterschaften im Judo gewonnen. Noch dazu im Leichtgewicht. Das macht die ganze Sache etwas unausgewogen. Beweis:
    https://www.ijf.org/judoka/1337/pictures.
    Aber, wie das Leben so spielt: für die olympischen Spiele in London und Rio hat es für die sympathische Athletin nicht gereicht. Beide Male kamen Verletzungen dazwischen. Und nun hat die Slowenin ein Kind, auf das die Oma aufpasst, ihr Mann arbeitet in Slowenien, und sie macht mit mir ABS-Workout auf einem Campingplatz in Kroatien. Leistungssport kann sehr undankbar sein …
    Und sonst? Letzter Tag Beachlife. Dreimal im Meer, persönlicher Rekord. Und wir versuchen per Wikipedia, den Hergang der Balkankriege nachzuvollziehen. Nicht einfach, häufig ist nicht klar, wer gegenüber wem Agressor war. Klar nur: Über 100.000 Tote. Unfassbare Kriegsverbrechen. Und immer noch finden sich Häuserfassaden mit Einschusslöchern.
    Das Ergebnis der Auseinandersetzungen zeigt die Karte der sieben Nachfolgestaaten Jugoslawiens. Wie friedlich ist es hier unter der Oberfläche? Wohin wird sich Serbien orientieren?
    Read more

    Norbert Leven

    Bauchmuskeln ist ein typisches und weit verbreitetes Männerdefizit 🤓 , was die Spezies aber meistens standhaft verdrängt.

    5/27/22Reply
     
  • Day34

    Power Relaxing

    May 25 in Croatia ⋅ ☁️ 21 °C

    Zugegeben: viel haben wir heute nicht gemacht. Die beiden freien Liegestühle und das erfrischende, aber nicht mehr kalte Meer sind starke Argumente für konsequentes Nichtstun. Dann laden uns sehr nette Campingplatz-Nachbarn aus Bozen auf einen Prosecco angesichts ihres Hochzeitstages ein, daraus werden mehrere und wir haben einen kleinen Schwips (herrliches altes Wort). Schließlich verkauft uns die Prinzessin von Krk noch ein Eis der Sorte „Prinzessin von Krk“. Und zuletzt knabbern wir einige Keksici und trinken dazu einen Schluck Pipi. Wenngleich wir die Kroaten sonst als eher humorlos erleben, das finden wir dann doch irgendwie lustig.Read more

  • Day33

    Vanlife

    May 24 in Croatia ⋅ ⛅ 23 °C

    Die letzten Tage brechen an. In Richtung Alpen soll es unbeständig und kühl werden. Dann lieber noch einige Tage Vanlife in der Sonne. Wir steuern Krk an und finden ein schönes Plätzchen unter Pinien und nah am Meer. Ein schöner Ort, um die Reise bummelig ausklingen zu lassen.
    Apropos Vanlife. Nach nun etwa 5 Wochen ist klar: Die 10 qm Bulli reichen für uns vollkommen aus. Tiny house on wheels. Klar, andere Camper haben mehr. Ein Haustier (viele), einen Tischgrill (fast alle), eine Satellitenschüssel (einige) oder eine Wäschespinne (erstaunlich viele). Das brauchen wir alles eher nicht. Aber schaut gerne einmal selbst. Würde Euch etwas fehlen?
    Read more

    Gabriele Schnug-Leven

    Bad!!

    5/24/22Reply
    Kirsten Lewin

    Meine Schnuff und eine eigene Dusche ☺️

    5/24/22Reply
    Bert Hentschel

    Ach Kirsten, Du und Dein Schnuff … 😌

    5/24/22Reply
    Kirsten Lewin

    🤷‍♀️😂

    5/24/22Reply
    4 more comments
     
  • Day32

    Plitvička II: Bitte lächeln …

    May 23 in Croatia ⋅ ⛅ 20 °C

    Auch die bezauberndste Natur wiederholt sich irgendwann, und ich widme mich dem Studium des touristischen Fotoverhaltens. Bitte wählt Euer Lieblingsbild selbst …

    LetztendlichGenial

    Das ist unser Favorit.👍 Haltungsnote 10 von 10 Punkten😁

    5/23/22Reply
    Gabriele Schnug-Leven

    Rike, dein Schulungsmodell ist offensichtlich erfolgreich und verspricht viele neue Yogis 😘

    5/23/22Reply
    Serge en Route

    👍

    5/23/22Reply
     
  • Day32

    Plitvička I: Perfekt, aber …

    May 23 in Croatia ⋅ ⛅ 23 °C

    Es plätschert, murmelt, gurgelt, flüstert, tost, gluckert, platscht, sprudelt, braust, rauscht, strömt, blubbert … wir besichtigen die Plitvicer Seen. UNESCO-Weltnaturerbe. Und der bekannteste Nationalpark Kroatiens. Tatsächlich ist die Szenerie grossartig: Sinterbecken, Wasserfälle, Farbspiel von grün über türkis in petrol. Alles eingebettet in Winnetou-Karstlandschaft. Auch vom Besucheransturm jetzt im Mai noch erträglich, wenngleich die Anlage und die Organisation erahnen lassen, was hier im Hochsommer los sein mag.
    Im Grunde also ein perfekter Reisetag. Blöd nur, dass vorgestern der beherzte Biss in ein kroatisches Nusshörnchen einen meiner Backenzähne schwer in Mitleidenschaft gezogen hat. Auf Selfies ab sofort nur noch gequältes Lächeln, sorry.
    Read more