Brazil
Blumenau

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

10 travelers at this place

  • Day502

    Drunt in der Blumenau..

    December 30, 2020 in Brazil ⋅ ☀️ 23 °C

    Den Jahreswechsel und Madlins Geburtstag begehen wir in Blumenau. Die vom deutschen Apotheker Dr. Blumenau 1850 gegründete mittelgroße Stadt gilt als das Mekka deutscher Kultur in Brasilien. So gibt es einen kleinen Freizeitpark namens Villa Germanica bei dem auch das Oktoberfest gefeiert wird. Auch die Schilder zur Historie sind neben Portugiesisch auch in Deutsch beschriftet und man sieht viele Fachwerkhäuser bei denen jedoch teilweise nur die Fassaden verkleidet sind. Heuer wird die deutsche Vergangenheit touristisch vermarktet aber im zweiten Weltkrieg wurde insbesondere mit dem Eintritt Brasiliens systematisch deutsche Kultur und Sprache unterdrückt und eine Assimilation forciert. So lernen wir nur noch wenige ältere deutsch sprechende Menschen kennen, die sich aber um so mehr freuen uns zu treffen.
    Neben einigen Gebäude erinnert auch die auffallende Sauberkeit und Ordnung an Deutschland. Zwar waren die anderen von uns besuchten Orte Brasiliens schon recht sauber aber Blumenau übertrifft in dieser Hinsicht manche Orte in Deutschland. Auch gibt es weder Favelas noch Bettler oder Obdachlose und alles erinnert an eine mittelgroße prosperierende Stadt in Süd Deutschland, mit Fahrradwegen, gepflegten Gärten und Konsumtempeln.

    In dem Nachbarort Pommerode, den wir bei einem Tagesausflug bewundern, ist die deutsche Kultur noch etwas mehr verhaftet wird aber auch noch stärker vermarktet. Hier besuchen wir den Zoo und schauen uns den kleinen beschaulichen Ort an. Selbst einige jüngere Einwohner sprechen einen schönen pommerschen Dialekt. Es gibt Gartenzwerge, Nussknacker, Torten und alles was sonst noch in Brasilien für deutsche Kultur steht.
    Wir haben uns anlässlich der Feierlichkeiten ein schickes Hotel mit Swimmingpool am Rande von Blumenau gegönnt.
    Nach 8 Tagen haben wir genug Deutschtümelei getankt und begeben uns wieder Richtung Atlantik. Wie immer benutzen wir das gut ausgebaute Busnetz um unser Ziel zu erreichen.
    Read more

    Wolfgang Petschk

    Genial 🤩🤩🤩

    1/6/21Reply
     
  • Day15

    Blumenau (Brasilien)

    November 8, 2019 in Brazil ⋅ ⛅ 26 °C

    Kein Bock mehr auf Südamerika, zurück nach Deutschland 🇩🇪

    Aufgrund einer kleinen Schlechtwetterfront haben wir uns entschieden ins Landesinnere nach Blumenau - einer alten deutschen Kolonie - zu fahren. Das Oktoberfest ist gerade vorbei, aber die deutschen Einflüsse lassen sich hier nicht leugnen. Alle Kellnerinnen sind blond und Steffi fällt hier auch nicht auf. Meine Haut ist ausnahmsweise nicht die hellste.

    Das Essen ist leider ernüchternd und nicht halb so gut wie in Deutschland aber das Bier dafür vielfältig und ausreichend.

    Man sieht aber auch hier wieder, dass der Rest der Welt Deutschland eher mit Bayern, Bier und Dirndln in Verbindung bringt. Es ist ein Ort, der definitiv nicht in mein Bild von Südamerika passt. 🤣

    Unser Gastgeber im Hotel war super niedlich und stolz auf deutsche Besucher in seinem Haus und war vollkommen begeistert, dass wir tatsächlich Teile der gleichen Traditionen haben, aber verdutzt als wir ihm erzählt haben, dass nicht jeder Dirndl trägt und in einem Fachwerkhaus wohnt.
    Read more

  • Day84

    Barra de Lagoa - Campeche - Blumenau

    January 23, 2018 in Brazil ⋅ 🌧 22 °C

    Wir verbrachten eine weitere wunderbare Woche im Rosemary in Barra de Lagoa.
    Morgens machten wir entweder Yoga auf dem Haka Deck oder starteten direkt mit einem leckeren Frühstück in den Tag. Danach liefen wir über eine Holzbrücke zum Strand, wobei wir jedes Mal drei Kreuze machten, wenn wir es ohne im Wasser gelandet zu sein, hinüber geschafft hatten. Dort warteten wir noch eine Weile auf Ernesto („zehn“ brasilianischer Zeit) und begannen mit unserer Surfstunde.
    Ein paar Rückschlägen zum Trotz klappte es von Tag zu Tag besser, ein Gefühl für die Wellen zu bekommen und sie zu reiten. Es brachte uns wahnsinnige Freude und wir möchten das Surfen gerne weiter verfolgen!
    Außerdem waren wir von Ernestos Positivität beeindruckt. So lautete unter anderem seine Einstellung zur Arbeit wie folgt: Geld sollte nicht der Grund dafür sein zu arbeiten, sondern eine Konsequenz daraus. Ein wahrhaftig weiser Mann!
    Die Mittage füllten wir mit leckeren Mangos und Wassermelonen in der riesigen Hängematte des Hostels, da es einfach zu heiß war, etwas zu unternehmen. War es später abgekühlt, machten wir Ausflüge, legten uns an den Strand, kochten und tanzten bei so manchem Konzert oder Party in dem Hostel bis in die Nacht.
    Nach fast zwei Wochen in dieser Oase der Entspannung und Inspiration packte uns wieder die Wanderlust und wir fuhren auf die andere Seite der Insel nach Campeche. Hier hatten wir von tollen Stränden gehört, waren bei der Ankunft jedoch ein wenig enttäuscht. Nach der langen Zeit der Ruhe war uns diese weitaus größere Stand mit ihrem Lärm und dem anonymen Hostel unsympathisch.
    Am nächsten Tag nahmen wir den Bus Richtung Blumenau, einer Stadt, die auf halber Strecke nach Mafra liegt und von deutschen Einwanderern gegründet wurde. Dort wohnt eine Freundin von uns, die wir aus irischen Zeiten kennen und gerne besuchen möchten.
    Leider machte uns Josephins Körper einen Strich durch die Rechnung. So verbringen wir die Tage in Blumenau hauptsächlich im Hotelzimmer (Jonathan versorgt uns zum Glück mit allem Nötigen) und hoffen, morgen mit dem Bus nach Mafra fahren zu können.
    Read more

    Ideal, um Energie und Resilienz für Alles zu finden, was die Zukunft bringen wird. 🖖

    1/24/18Reply

    Hallo Joni u José vefolge ab u an eure Reise . Weiterhin euch alles gute u passt schön auf euch auf

    2/4/18Reply
    El viaje de los ratones

    Vielen Dank! :) Das machen wir - soweit es die Neugier erlaubt. Wer bist du denn?

    2/11/18Reply
     
  • Day92

    Wir sind Blumenau

    March 3, 2020 in Brazil ⋅ 🌧 22 °C

    Ganz recht, nach Papst und Weltmeister sind wir Deutschen auch Brasilien. Und zwar in Form der Stadt Blumenau, diese liegt ca. 3 Stunden von Florianopolis entfernt und sowieso auf dem Weg an die Grenze zu den Iguaçu-Wasserfällen, also dachte ich mir ich schau es mir mal einen Tag an.
    Die Stadt wurde vom gleichnamigen Apotheker gegründet; und ist mit ca. 170 Jahren noch recht jung und hat ca. 500.000 Einwohner. Im Prinzip sieht sie aus wie jeder andere Stadt hier auch, allerdings stechen einige Besonderheiten heraus. Zum einen einige Häuser im typischen deutschen Fachwerkstil, Straßennamen benannt nach deutschen Personen, Reklame für Spätzle oder deutsche Sprachschulen. Auch gibt es dort eine Art deutsche Erlebniswelt genannt “Vila Germãnica” ( deutsches Dorf heißt das glaube ich). Ein Areal im Fachwerkbau, mit Restaurants (Schnitzel, Rösti, Spätzle), Cafés (Strudel) und Souvenirshops (Trachten, Biergläser und alles was Schwarz-Rot-Gold ist). Ziemlich weird alles irgendwie. Dieser Ort ist auch gleichzeitig der Austragungsort für das zweitgrößte Volksfest in Brasilien nach dem Karneval und der größten Kopie des deutschen Originals: dem Oktoberfest. Die letzten Jahre besuchten dieses in Blumenau mehr als 600.000 Menschen.

    Blumenau soll übrigens nicht die einzige Stadt dieser Art sein, gerade im Süden Brasiliens soll es einige deutsch geprägte Städte geben.
    Übernachtet habe ich übrigens im “Oma Hostel”, einem älteren Holzlandhaus, eingerichtet mit allerlei alten Holzmöbeln “wie früher” halt.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Blumenau