Brazil
Corcovado

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day23

      Ipanema Beach

      November 18 in Brazil ⋅ ☀️ 23 °C

      Danach ging es zum weltberühmten Ipanema Beach direkt neben dem Copacabana Beach.
      Neben Caipirinha (überall für wenige Euro zu kaufen) gibt es auch Açai zu kaufen.
      Das ist eine Beere aus der Eis Saft Gelee usw. gemacht wird. Schmeckt sehr gut! Dazu gibt es die brasilianisch heiss geliebte Kondens- bzw. Dosenmilch, die hier überall zum Kochen verwendet wird!Read more

      Traveler

      Nummer drei oder dreimal photographiert?:D

      Traveler

      Was in Brasilien passiert bleibt in Brasilien🤐🤐

       
    • Day30

      Rio de Janeiro, Brasilien - Part 3

      October 26 in Brazil ⋅ ⛅ 28 °C

      Tag 6:
      Zwei Tage wurde uns nun schon der Anblick der Jesus-Statue verwehrt, da er von Wolken verschlungen wurde. Für heute hat uns die Wetter App zuversichtlich einen wolkenlosen Himmel versprochen. Allerdings sah es bei einem Blick aus dem Fenster überhaupt garnicht danach aus. Egal, letzter Tag, letzte Möglichkeit. Für das ultimative Erlebnis wurde uns empfohlen die Statue weder per Bus noch per Zahnradbahn sondern auf eigene Faust durch den Dschungel zu erklimmen - sofern wir körperlichen Herausforderungen gewachsen sind. Challenge accepted!
      Zuvor waren wir noch im Café Plage, welches sich im Lage-Park am Fuß des Berges befindet. Das Gebäude war wie aus einem Märchen entsprungen, mit einem Pool in der Mitte und einen atemberaubenden Blick auf die dahinterliegenden Berge. Normalerweise auch mit Sicht auf Christus, aber er wollte sich nach wie vor nicht zeigen.
      Jetzt gestärkt, beschlossen wir trotzdem ihm einen Besuch abzustatten.
      Direkt zu Beginn unserer Wanderung sind wir auf eine Grotte voller Stalaktiten gestoßen. Einige Irrwege und Wasserfälle später haben wir dann die offizielle 4 km lange Route gefunden. Wir stießen auf einen weiteren Wasserfall über den wir nur über einen quergelegten Baumstamm kamen. Viele steile und rutschige Wege über die wir uns an den Baumwurzeln und Ästen hoch hangelten. Es wurde immer steiler und die Luft dünner. Kurz vorm Ziel lag vor uns ein riesiger Steinfelsen. Hier haben lediglich Stahlstangen und eine Stahlkette halt geboten. Und als ob der 4km Hindernis-Parcours zum Himmel nicht schon Nervenkitzel genug ist, hofften wir während der gesamten Route nicht ausgeraubt zu werden. Vor allem einzelne Touristen außerhalb einer Gruppe sind hier vermehrt das Ziel, da sie sich hilflos irgendwo im nirgendwo befinden. Da wir auf dem Weg keine Gruppe fanden der wir uns anschließen konnten, mussten wir in den sauren Apfel beißen.
      Irgendwann wurde es um uns herum wieder lichter und wir konnten einen kurzen Blick auf das vor uns liegende Rio erhaschen. Paar Meter weiter legte sich um uns herum ein nebliger Schleier. Wir waren in den Wolken! Der Gedanke von unten bis in die Wolken zu klettern löste ein unvorstellbares Gefühl aus.
      Fast am Gipfel des 700m Berges angekommen, stolperten wir aus dem Dschungel auf eine asphaltierte Straße. Leider (oder zum Glück) bestand der letzte Kilometer nur aus einer sehr steilen und kurvigen Straße. Schweißgebadet riefen wir jedem Bus, der die Touristen hochfuhr „Langweiler“ hinterher 😅
      Endlich oben angekommen, wurden wir von Ameisenbären und Affen begrüßt.

      Wir standen endlich vor der 30 m hohen Statue und es war ein Gänsehaut Moment, der einem schon entwas ehrfürchtig werden lässt (egal ob religiös oder nicht). Einige beteten und andere machten Fotos. Leider hatte sich das Wetter noch immer nicht wie vorhergesagt verändert und alles um uns war komplett bewölkt, was uns den Ausblick auf Rio etwas vermieste. Zu wissen, dass man 700 m hoch ist, aber nicht zu wissen, was unter einem ist, war merkwürdig. Auch Christus Gesicht konnten wir nicht erkennen.
      Wann immer sich die Wolken kurz verzogen und wir die gesamte Staue sehen konnten, schrien die Leute auf, was für einen Magic Moment sorgte.

      Es wurde sehr spät und hoch oben wurde es noch schweißgebadet vom Hinweg schnell sehr kühl. Die ganzen 4km zu Fuß bei anbrechender Dunkelheit wieder runter war uns nicht ganz geheuer. Wir schauten uns gegenseitig an und waren uns einig, dass wir definitiv mit dem Taxi zurückfahren. Das Problem, es dürfen keine Taxen bis nach oben. Also schlichen wir uns in einen der Tourbusse und fuhren ca. 3 min bis zur nächsten Station hinab. Die Taxifahrer verlangten aber so horrende Preise, die wir nicht bereit waren zu zahlen. Nach paar erfolglosen versuchen ein Uber zu rufen, bemerkten wir, dass bis auf ein paar Mitarbeiter niemand mehr da war. Wir gingen die Straße abwärts, um ein Taxi zu finden. Es gab allerdings nur noch den Jungle und uns. Es war schon ziemlich dunkel und wir waren uns einig, dass der Rückweg sehr brisant werden könnte. Vorbeifahrende Autos fuhren ignorant an unseren Rufen vorbei.
      Wir standen vor einem Scheideweg. Der eine Weg führte durch die Micheal Jackson Favela, der andere Weg war deutlich länger und führte am Ende durch eine Favela, die wir nicht kannten. Wir entschlossen uns für das bekannte Übel und gingen in Richtung Micheal Jackson Favela. Nach einiger Zeit sind wir an dem Punkt angekommen, an dem die Abzweigung zur Favela laut Maps hätte sein sollen, allerdings war weit und breit nichts zu sehen. Die nahende Dunkelheit legte die Nerven etwas blank und mit der Zeit im Nacken mussten wir den Weg in die komplett gegensätzliche Richtung nehmen. Der Wettlauf gegen die Zeit wurde angekurbelt. Während wir uns mental auf das bevorstehende vorbereiteten, sahen wir die Lichter eines Polizeiautos. Wir hielten es an als ginge es um Leben und Tod. Wie erklärten unsere Lage und stiegen in den mit Maschinegewehr besetzten Polizeiwagen. Gefühlt war es für uns der sicherste Ort auf der Welt. Wir wurden bis in unseren Stadtteil kutschiert. (Shoutout an Masood, Polizei dein Freund und Helfer). Jesus Christus 🙏🏼

      Zur Belohnung haben wir uns Buffet mit Rodizio-Pizza im brasilianischen Stil gegönnt. Schoko-Pizza und Banane-Karamell Pizza waren unsere Sünde.
      Satt und Chao ging es noch am selben Abend mit dem Nachbus in Richtung São Paulo.
      Read more

      Traveler

      capuuuuucccinooooo

      Traveler

      JESUS!

      Traveler

      🙌

      2 more comments
       
    • Day16

      Rio de Janeiro

      October 28 in Brazil ⋅ ☁️ 26 °C

      Trotz des engen Terminkalenders macht bzw. machte die 4 Länderreise irre viel Spaß! Wir haben in kurzer Zeit soviel gesehen, dass unser Gehirn Zeit braucht alles zu verarbeiten!
      Wir haben nur tolle Menschen getroffen, nie das Gefühl gehabt es wird jetzt gefährlich es war einfach alles immer im“Grünen Bereich“.

      Brasilien mit 214 Millionen Einwohner ist das größte Land von Südamerika. São Paulo 22 und Rio de Janeiro mit 7 Millionen die größten Städte.
      Sicher ist es ein Touristenmoloch aber wir müssen trotzdem auf den Zuckerhut!
      Mit dem „ Cable Car“ geht es in die Höhe auf 396 Meter!

      Der Zuckerhut, portugiesisch Pão de Açúcar („Zuckerbrot“), ist ein 396 Meter[1] hoher, steilwandiger Felsen auf der Halbinsel Urca am westlichen Eingang zur Guanabara-Bucht in Rio de Janeiro, Brasilien. Er gehört zur gleichnamigen Hügelgruppe Pão de Açúcar, die außer ihm aus dem Morro da Urca und dem Morro da Babilônia besteht.

      Auch die Jesusstatur haben wir besucht!

      Cristo Redentor („Christus, der Erlöser“) ist eine monumentale Christusstatue im Süden Rio de Janeiros (Brasilien) auf dem Berg Corcovado. Die 30 Meter hohe Statue im Art-Déco-Stil stammt aus dem Jahre 1931. Sie wurde Vorbild für zahlreiche weitere große Christusstatuen. Im rund acht Meter hohen Sockel befindet sich eine Kapelle.

      Die Copacabana, In der Indigenen Sprache bedeutet Copacabana „Sicht auf den See“, war leider im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser gefallen. Wir hatten 5 Minuten und danach ging das Unwetter los..

      Gute Nacht Zeit zu schlafen…
      Read more

      Traveler

      Super ! Ich freue mich für euch , das ihr diese einmaligen Orte mit eigenen Augen sehen konntet . Als ich damals dort war gab es neben der Christus Statue ein Bronzeschild mit der Aufschrift : illuminated by GE lightbulbs !!

      Traveler

      Das ist schon für Außenstehende wie mich unwahrscheinlich beeindruckend. Alles unglaublich schön. Das ist Urlaub für mehrere Jahre....LG

      sehr beeindruckend liebe Kerstin...

      Traveler

      Danke Euch allen für die guten Wünsche

       
    • Day4

      Favela Santa Marta

      November 6 in Brazil ⋅ ⛅ 22 °C

      Sehr spannend gsi au mal das anderä Rio kenne z lernä. Isch so we mir üs das vorgstellt hend. Sehr armi aber lebensfrohi lüt und alles sehr dreckig aber nöd gfährlich. hend üs sehr sicher und wohl gfühlt. Ällei würed mir aber trotzdem nöd det hi gu.Read more

      Traveler

      das glaubi. diä lüt sind halt schu lebensfroh.

      Traveler

      das isch würgli so. chämer nu lernä😁

       
    • Day3

      Die Christusstatue

      May 9 in Brazil ⋅ ⛅ 22 °C

      Pflichtprogramm! Die Tickets haben wir gestern mit Zeitfenster geordert, 10 bis 12!
      Bis zur "Talstation" geht es mit UBER. Die Fahrerin ist wie ein 😈 unterwegs, bekreuzigt sich aber an jeder ⛪️ auf dem Weg. So sitzen wir schon viel früher in der Zahnradbahn.
      Technische Details ersparen wir uns. Es geht auf den Corcovado-Berg.
      Der christliche Leuchtturm hat uns dann doch beeindruckt und die Aussicht in alle Richtungen ist ebenso überwältigend!
      Read more

      Traveler

      ♥️♥️♥️♥️♥️

      5/10/22Reply
      Traveler

      Hammer Aussicht

      5/10/22Reply
      Traveler

      Der Blick ist ja echt phantastisch👍in "echt" bestimmt noch tausendmal mehr😉

      5/10/22Reply
      6 more comments
       
    • Day2

      PRAIA DE IPANEMA

      May 8 in Brazil ⋅ ⛅ 22 °C

      Sonntag, sehen und gesehen werden ist das Motto. Wir werden noch (!) als Deutsche erkannt und von einigen Gringos angesprochen. Immer interessante Gespräche und wir haben einen Fotografen 📸. Im Hintergrund, teilweise in Wolken gehüllt, die ZWEI BRÜDER.
      Das Wetter spielt auch mit, immerhin 23 Grad gegen Mittag.
      Es muss dringend angebadet werden!
      Read more

      Traveler

      Das ist mal ne Aussicht zum Baden 🥰

      5/9/22Reply
      Traveler

      Und sie fahren noch

      5/9/22Reply
       
    • Day2

      Muttertag an der COPACABANA

      May 8 in Brazil ⋅ ⛅ 22 °C

      Heute sende ich aus Rio ❤️-liche Glückwünsche an alle Mütter der Welt!
      Auch an der COPACABANA sind heute auffällig viele Mannsbilder mit Blumengebinden unterwegs. Auch in den Wirtschaften herrscht ein reges Treiben, am Strand ist eine große Konzertbühne aufgebaut, es wird wohl eine heiße Nacht in BRASILIA 🎆Read more

      Traveler

      Herrliche erste Eindrücke und perfekte Erfrischung

      5/8/22Reply
       
    • Day21

      Olá Rio!

      November 16 in Brazil ⋅ ⛅ 22 °C

      Bin gestern in Rio de Janeiro gelandet!
      Einen Stopp-Over gab es in Sao Paolo.
      Gestern ging es mir Magentechnisch extrem schlecht aber zum Glück ging es mir heute wieder gut😊
      Mit zwei Irinen aus dem Hostel habe ich heute die Stadt erkundet.
      Erster Stopp waren die berühmten Selaron Treppen aus dem Michael Jackson Musikvideo.
      Es gab ziemlich viele Kacheln aus deutschen Städten!
      Read more

    • Day12

      Rio de Janeiro

      October 23 in Brazil ⋅ ⛅ 24 °C

      Nach einem Flug über Nacht von Manaus über Sao Paulo sind wir vorgestern in Rio de Janeiro angekommen. Die Stadt hat uns gleich von Anfang an begeistert mit ihrer Lage am Meer umrahmt von den Bergen. Unsere Unterkunft war nur 2 Minuten entfernt von der Copacabana und wir wurde gleich herzlich von Gege, der Haushälterin des Apartment, mit leckerem Orangenkuchen und Kaffee begrüßt. Die Kommunikation war etwas holpriger, da wir weder Portugiesisch noch Gege eine andere Sprache sprechen konnte, aber dank Google-Übersetzer und Händen und Füßen hat alles geklappt.😊
      Danach haben wir erstmal noch zwei Runden Wäsche gewaschen und dann ging es an die Copacabana und mit zwei Tagen Sightseeing - Zuckerhut, Christusstatue (leider völlig im Nebel zur Zeit unseres Besuches🙈), libanesisch Essen, gute brasilianische Musik usw.
      Eine Kundgebung haben wir auch noch an der Copacabana mitbekommen, da am 30.10. die Wahl des Präsidenten ansteht. Genau an diesem Tag kommen wir auch für eine Nacht zurück von der Ilha Grande-na sind wir ja mal gespannt😅!
      Read more

      Traveler

      Denke oft an euch. Habt eine wunderschöne Zeit 🌞😘

      10/27/22Reply
       
    • Day1074

      Río de Janeiro - Aber wo ist die Sonne?

      August 11 in Brazil ⋅ ⛅ 19 °C

      Eigentlich hatte ich mir vorgestellt wir würden in Rio Caipirinha schlürfend mit den Füßen im Meer stehen und uns die Sonne auf den Pelz scheinen lassen, als wir nach unserer bisher längsten Busfahrt von angenehmen 26 Stunden in Rio ankamen. Die Realität sah etwas anders aus, denn auch in Brasilien gibt es Winter und so erwartete uns eine dicke Wolkendecke mit gelegentlichem Starkregen. Nicht so das Beachwetter, aber den Caipirinha gönnten wir uns trotzdem😜🍹!

      Neben dem Wetter, war unser Hostel an der Copacabana jetzt nicht wirklich in der schönsten Ecke, sondern am Eingang zu einer Favela und kaum irgendwo sonst hat uns der Kontrast von Arm und Reich so sehr geschockt. Im Großen und Ganzen also nicht das, was wir uns vorgestellt hatten, aber so ist das nun mal mit den Erwartungen. Oft wurden wir auf unserer Reise schon positiv überascht, da darf das auch mal anders sein :P

      Was macht man also in Rio? Genau, Caipirinha & eisgekühltes Bier trinken und eben ausgelassen feiern - Das haben wir auch gemacht! Am ersten Abend gab's eine Party in unserem Hostel, am zweiten waren wir auf einer riesen Straßenparty mit tausenden Menschen, eben ein ganz normaler Montag in Rio, danach war Heimspiel und die Brasilianer sind alle samt super Fußball begeistert und gestern gings Botafogo unsicher machen. In Rio ist einfach immer etwas los und ich glaube es gibt einige schöne Ecken zu entdecken, man muss sie nur eben kennen!

      Jetzt geht's für uns weiter Richtung Norden mit hoffentlich besserem Wetter ☀️
      Read more

      Traveler

      Wenn ihr schönes und warmes Wetter braucht, wir können damit dienen...

      8/11/22Reply
      Janina Lampe

      Ja, dass habe ich auch schon gehört 😂☀️

      8/11/22Reply
       

    You might also know this place by the following names:

    Corcovado, كوركوفادو, Каркаваду, Корковадо, Cerro del Corcovado, הר קורקובדו, コルコバード, კორკოვადო, Korkovadas, Morro do Corcovado, Корковаду, 驼背山

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android