Brazil
Rio de Janeiro

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

Top 10 Travel Destinations Rio de Janeiro:

Show all

348 travelers at this place:

  • Day19

    Rio de Janeiro/リオデジャネイロ

    January 19 in Brazil ⋅ ☁️ 25 °C

    More than 20 years have passed since the last time I was in Rio.  I forgot how beautiful Rio is. With its magnificent granite peaks; sun-drenched, white-sand beaches; and colorful neighborhoods clinging to the hillsides, Rio is absolutely one of the most stunningly beautiful cities in the world.
    僕がリオを訪ねたのは20数年ぶりです。何と美しい街だと忘れていました。リオには険しい花崗岩の山々があって、太陽の光が降り注ぐ白浜のビーチも沢山あって、山腹にしがみついている数の多い村々もあります。世界中の街の内にリオは間違いなく一番美しい街のひとつです。そして、リオと言えば[カーニバルとサンバ]の街です。
    Read more

  • Day4

    Oh Christ the Redeemer & Copacabana

    November 5, 2019 in Brazil ⋅ ⛅ 32 °C

    This morning we made it up to Christ the Redeemer via train, although the hike would have been lovely through the surrounding jungle with all its wildlife, is known for muggings, so we opted to travel 20mins on the cog train to the top with a crowd of festive Santa's 😊🎄"Feliz Natal!". Stunning views 😍👌🌞 in the 36°c heat. In the late afternoon we made it to Copacabana beach to get some sun and watch a beautiful sunset with a Caipirinha in hand! (of course being ultimate tourists 😂😉) and surrounded by the beautifully tanned locals haha.Read more

  • Day30

    Düsseldorf (Deutschland)

    November 23, 2019 in Brazil ⋅ ⛅ 29 °C

    Back to reality!!!

    Rio hat mich im Regen verabschiedet und Frankfurt hat mich im Sonnenschein empfangen, allerdings mit 25 Grad weniger! ❄

    Vom Sommer direkt in den Winter und das mit 2 gebrochenen Zehen, die ich mir als nettes Mitbringsel noch aus Buzios mitgebracht habe!

    Die Zeit war wieder wunderschön und ich vermisse Südamerika schon jetzt, aber nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub! Ich komme bald wieder...Read more

  • Day28

    Armação dos Búzios (Brasilien)

    November 21, 2019 in Brazil ⋅ ⛅ 25 °C

    Genau wir im letzten Jahr ist es im ersten Moment immer wieder komisch alleine weiterzureisen und auf sich alleine gestellt zu sein. Aber genau wie im letzten Jahr sollte ich auch dieses Mal wieder positiv überrascht werden.

    Nach 3 Wochen Backpacking mit Diana und luxuriösem Backpacking mit Doppelzimmern, habe ich mir hier mutig ein 12-Bett-Zimmer gebucht. Da die Hauptsaison aber noch nicht angefangen hat, waren wir hier anfangs nur zu zweit und am Ende zu sechst, also alles perfekt 👍

    Als ich nach 3 Stunden und einer recht emotionalen Veranschiedung am Flughafen im Dunkeln hier angekommen bin, war ich alles andere als begeistert und wollte die Tage einfach hinter mich bringen 🤣 Im Hostel angekommen traf ich dann auf einen völlig bekifften brasilianischen Inhaber Rafael, den 75-jährigen deutschen Unternehmer-Aussteiger Günter, eine brasilianische Mädelstruppe, die Geburtstag feierte und 2 Belgier. Das Eis war schnell gebrochen und es war doch wieder alles gut.

    Am nächsten Tag luden mich Jeroen und Johan, die beiden Belgier ein, mit ihnen den Tag zu verbringen und die zahlreichen Strände Búzios zu besuchen. Gesagt, getan - ging doch wieder relativ schnell mit dem Umstieg.

    Wir haben es uns einfach gemacht und einfach eine Katamaran Tour gebucht: großartig 😍 schwimmen im offenen Meer, wunderschöne Strände, gute Caipirinhas und nach der Schlechtwetterfront ENDLICH das brasilianische Wetter, das ich mor erhofft hatte. Anschließend entspannten wir noch 2 Stunden am linken Strand, der durch Mineralien im Boden tatsächlich pinken Sand hat, um danach im Hostel zu duschen und zum legendären wöchentlichen Streetfood Market zu fahren.

    Die besten Köche Brasiliens sind hier regelmäßig zu Gast und der Tip war definitiv nicht zu viel versprochen: großartiges Essen, gute Getränke, Live Musik und grandiose Stimmung. Um 12 werden hier allerdings die Läden geschlossen und alles verlagert sich an die Tankstelle. Wir haben bis 6 Uhr morgens durch gefeiert und dementsprechend gerädert starte ich in meine 2 letzten Tage in Brasilien 🙈
    Read more

  • Day26

    Rio de Janeiro III (Brasilien)

    November 19, 2019 in Brazil ⋅ 🌧 21 °C

    Aufgrund der anhaltenden Schlechtwetterfront stand heute Kultur auf dem Programm: Rio bietet für jeden und jedes Wetter etwas...

    Zunächst ging es zu einem ausgedehnten Spaziergang in den Botanischen Garten, der wirklich trotz seiner Lage direkt in Rio einen Ort der Ruhe bietet.

    Anschließend waren wir noch im Museum of Tomorrow: wie sieht unsere Welt morgen aus? Wie wollen wir sie gestalten und was sind die Konsequenzen unserer Entscheidungen? Ein großartiges Kunstwerk mit viel Potential zum Nachdenken!

    Ab heute bin ich nun wieder alleine unterwegs! Die Reise bisher war großartig und wir haben so viel zusammen erlebt, gesehen und gelacht. Vielen Dank meine Freundin für die großartige Zeit und bis bald! ♥️

    Vielen Dank Rio 🇧🇷
    Read more

  • Day111

    Rio - Tag 2

    February 19 in Brazil ⋅ ☀️ 32 °C

    Heute morgen ließen wir es wieder mal langsam angehen. Danach nahmen wir den Van der uns nach unten an die Straße brachte. Da wir auf einem Berg in einer schönen überwachten Wohnanlage bei Eduardo wohnen.
    Danach liefen wir circa 15 Minuten, erst in einen Supermarkt um uns ein Baguette und Äpfel zum Frühstück und Mittag zu kaufen und dann zum Bus, welcher uns zur Metro brachte.
    Mit der metro ging es dann zum Museum of tomorrow. Ein relativ neues Museum am Rand des Meers, daneben lagen zwei Kreuzfahrtschiffe. Das Museum war sehr modern und erläuterte was passieren wird. Durch die Erderwärmung und immer mehr Menschen auf der Welt.
    Danach ging es zurück zur Subway, vorher gab es allerdings noch ein Eis zur Abkühlung. Mit der Subway fuhren wir Richtung Copacabana, da wir dort um 15.30 Uhr an der Freewalking Tour teilnahmen. Die Tour ging über 3 Stunden vorbei an der Copacabana, nach Ipanema und zum Lagoa. Dort aßen wir noch eine Kleinigkeit und liefen dann noch ein Stück am See entlang Richtung Zuhause. Vor dem Berg nahmen wir uns ein Taxi 😂. Das war nach 20.000 Schritten selbst uns zu viel zum Laufen.
    Nach einer Dusche fielen wir dann ins Bett.
    Read more

  • Day19

    Ilha Grande (Brasilien)

    November 12, 2019 in Brazil ⋅ 🌧 23 °C

    El Paraíso Verde...

    3 Stunden mit dem Bus aus Paraty und weiter 30 Minuten auf dem Boot bei strömenden Regen, so hab ich mir Brasilien vorgestellt 🤣

    Aber es hat sich gelohnt: die Ilha Grande ist ein Naturparadies mit grandiosen Regenwäldern, tollen Wanderwegen, Kolibris überall und atemberaubenden Stränden.

    Mit unserem Hostel hatten wir ebenfalls Glück und so hatten wir ein eigenes Chalet mitten im Wald mit einer einzigartigen Tierwelt vor der Haustür.

    Die Wanderung des ersten Tages hat uns schon einiges a verlangt. Möchte man zu einem der atemberaubenden Strände, muss man - wie es sich auf so einer Insel gehört - in jedem Fall über einen der zahlreichen Berge. Und so hieß es bei 65% Luftfeuchtigkeit 400m rauf und runter.

    Auf dieser Insel mussten wir natürlich auch einen ordentlichen Strandtag einschieben und als morgens das erste mal die Sonne schien, haben wir direkt unsere sieben Sachen gepackt und uns nach der ganzen Reiserei der letzten 3 Wochen mal wenig bewegt.

    Abends waren wir noch auf einem Reagge Konzert eines bekannten jamaikanischen Künstlers, auf dem tatsächlich die gesamte Insel zu Gast war. Der nächste Tag verlief entsprechend schleppend 🙈

    Alles in allem ist die Ilha Grande für jedenetwas: Aussteiger, Wanderer, Partywütige, Sonnenanbeter und Naturliebende. Wir hatten hier wirklich eine großartige Zeit!
    Read more

  • Day110

    Rio - Tag 1 - Zuckerhut

    February 18 in Brazil ⋅ ☀️ 31 °C

    Nach einer entspannten Nacht im Kinderzimmer von Bella. Haben wir den Tag in Rio langsam gestartet. Haben mit Eduardo gefrühstückt und einige Dinge abgeklärt. Danach fuhr Eduardo mit uns zum Geldautomat, leider haben wir keine SIM Karte bekommen. Da Eduardo Bella in den Kindergarten bringen musste, holten wir die kleine ab und fuhren sie in den Kindergarten. Jessi durfte mit sie abgeben und in die Einrichtung schauen. Hier ist der Betreuungsschlüssel und die Gruppenräume noch schlechter als bei uns.
    Danach suchten wir eine weiter nach einer SIM Karte und wurden nach gefühlten 10 Läden erst fündig, alle waren wegen Karnival ausverkauft.
    Als wir eine hatten mussten wir sie noch aktivieren. Nachdem unsere UBER App leider immer noch nicht funktioniert. Sind wir auf Cabify umgestiegen. Leider gibt es hier weniger Fahrer und wir mussten eine Weile warten bis wir abgeholt wurden und an den Zuckerhut zu fahren. Dort gingen wir erstmal an den Strand, dieser war ziemlich überfüllt, da es sehr heiß heute war.
    Nach dem Strand gönnten wir uns einen Hamburger an einem Stand. Dieser war leider sehr schlecht. Also fuhren wir mit der Bahn hoch Richtung Zuckerhut um von dort die Aussicht und den Sonnenuntergang zu sehen.
    Danach ging es mit einem Cabify zurück zu Eduardos Haus.
    Read more

  • Day112

    Rio Tag 3 -Christo Redentor & Copacabana

    February 20 in Brazil ⋅ ☀️ 30 °C

    Heute morgen klingelte der Wecker und wir sind um kurz vor halb 8 schon los. Wir hatten Karten für den Corcovado und Christo Redentor. Wir fuhren mit dem Shuttle wieder nach unten, gingen ums eck zum Bäcker und nahmen ein Taxi zum Corcovado. Unsere Karten waren zwischen 9 und 10 Uhr. Da wir schon um kurz nach 8 Uhr dort waren, konnten wir um 8.20 Uhr mit der Bahn nach oben fahren. Es war eine Art Zug auf Schienen, der sehr voll war und es sehr heiß darin wurde. Allerdings konnten wir zwischendrin schon erahnen wie hoch der Corcovado wirklich ist und wie schön die Aussicht sein wird. Aus dem Zug raus stiegen wir in einen Auszug um uns die Treppen bis oben zu sparen 😂.
    Oben angekommen machten wir ein paar Bilder, da noch nicht soviel los war. Danach genossen wir die Aussicht über komplett Rio. Sahen das Maracana, den Zuckerhut, die Copacabana, die Favellas in den Bergen und den See welcher das ❤️ Rios genannt wird.
    Bevor es noch heißer wurde und die Mittagshitze entgültig die Stadt erreichte machten wir uns wieder auf den Weg nach unten.
    Dort nahmen wir uns ein Cabify Richtung Copacabana. Dort war das Office wo wir unsere Karten für Montag Abend für das Sambodromo abholen konnten. Da wir unsere Pässe brauchten um die Karten zu bekommen, sind wir nach 1,5 Stunden warten glücklich mit unseren Tickets, 2 T-shirt und unseren Pässen zurück zu Eduardo gefahren.
    Dort haben wir die Badesachen gepackt und machten uns nach einer Pause mit Klimaanlage wieder auf den Weg Richtung Copacabana, diesmal mit dem Bus. An der Copacabana kühlen wir unsere Füße im kalten Atlantik ab und liefen dann durch die Shopping Street. Dennis hat ein paar neue Flip Flops bekommen, da seine fast schon Löcher hatten. Nach einem Lunch bei Subway ging es zurück an den Strand, wie legten uns zu den anderen Gästen, wie die Sardinien in der Dose und zwischendurch laufen Verkäufer mit Sonnenbrillen oder Caipirinha. Der Sand und die Bucht sind wunderschön. Somit ist die Copacabana für uns einer der schönsten und hässlichsten Strände zu gleich.
    Nach über einer Stunde am Strand ging die Sonne hinter uns unter und wir machten uns langsam auf den Weg zum Pavoa Azul, dort trafen wir Eduardo und Gunnar zum Bier trinken. Der Pavao Azul hat ein sehr spezielles Konzept, man bekommt eine Karte und läd diese mit Geld auf, dann geht man an eine Zapfsäule, je nachdem welches Bier man möchte, steckt die Karte auf und kann so lange Zapfen bis das Geld auf der Karte verbraucht ist.
    Um halb 12 nahmen wir uns dann wieder ein Cabify nach Hause.
    Read more

  • Day113

    Rio Tag 4 - Downtown & Santa Teresa

    February 21 in Brazil ⋅ ⛅ 30 °C

    Nach einer kurzen Nacht ging es um 9 Uhr aus dem Haus. Leider fährt der Shuttle immer um 15 und 45 runter, somit liefen wir die Strecke von 10 Minuten nach unten. Unten angekommen gingen wir zum Bäcker und holten und zum Frühstück Käsestangen. Danach ging es mit dem Bus Nr. 517 Richtung Downtown. Dort holten wir um 10 Uhr bei Alex die Tickets fürs Maracana Stadion zum Spiel am Samstag Abend.
    Danach liefen wir zum Treffpunkt der Freewalking Tour. Immer mehr kamen um an dieser teil zu nehmen. Am Ende waren es 6 Gruppen mit jeweils 20 bis 30 Leuten. Nach über 2 Stunden wussten wir Warum Rio de Janeiro, Rio de Janeiro heißt. Der Entdecker dachte es sei eine Flussmündung daher Rio, das ganze geschah im Januar daher Janeiro.
    Während der Tour sahen wir viele Feuerwehr Fahrzeuge auf der Straße, jedoch konnten wir nicht erkennen was passiert war.
    Am Ende der Tour waren wir an der Treppe Escadaria Selaron, mit Fliesen aus aller Welt, die der Künstler Jorge Selaron als Hommage an das Brasilianische Volk erbauen ließ.
    Hier sahen wir ganz viele verkleidete Menschen die die Treppe hinauf gingen. Wir hatten etwas Hunger und setzten und in ein Restaurant gegenüber und konnten das Treiben auf der Straße beobachten. Es gab Überbackenes Fleisch mit Reis, Pommes und Bohnen. Da die verkleideten Menschen auf den Straßen alle die Fliesen Treppe nach oben gingen musste dort ja etwas sein. Somit folgten wir der Masse und erklimmtem die Treppe die höher war als gedacht und auch den Berg danach. Die Menschen Masse wurde immer größer und auf einmal waren wir mitten in einem Bloco. Das sind die Straßenfaschings hier. Wie ein Umzug bei uns. Nur viel voller und mit 2 Wagen und einer riesen Kapelle. Es war Wahnsinn, wir mussten 1 Kilometer oder so im Schritt Tempo mitlaufen, da es kein Zurück mehr gab. Nach über einer Stunde haben wir ein Ende gesehen und waren froh wieder draußen zu sein.
    Später erfuhren wir von Eduardo das dieser der einer der ersten Blocos ist und auch sehr gut ist. Danach wollten wir mit dem Bus heim fahren. Jedoch kam dieser ewig nicht und als er kam meinte der Busfahrer wir müssten auf die andere Seite. Auf der anderen Seite kam jedoch auch kein Bus der in unsere Richtung fuhr. Somit beschlossen wir mit der Bahn zu fahren. Auf dem Weg dorthin kam ein heftiger Regenschauer runter, so dass wir in einem Laden Unterschlupf suchten. Danach waren riesige Pfützen auf den Straßen und unsere Schuhe und wir wieder einmal durch. Mit der Subway und dem Bus ging es dann Richtung Eduardos Haus. Dort hatten wir erstmal eine heiße Dusche und ließen den Abend gemütlich ausklingen.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Rio de Janeiro, RJ, Río de Janeiro

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now