China
ChangQiao

Here you’ll find travel reports about ChangQiao. Discover travel destinations in China of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

41 travelers at this place:

  • Day16

    Beijing surprised us. Our expectations were low and we were prepared for a cultural shock. But Beijing was a well organized, architecturally rich, relatively clean city with friendly people and abundant green spaces. The language barrier was huge as almost no one speaks English, but we were able to get what we wanted without too many surprises :) we got lost in the city and its hutongs, visited the Forbidden City and the beautiful Jingshan gardens, the National Museum of China, the Centre for the Performing Arts and hiked for 3 hours a section of the breathtaking Great Wall. We fell in love with Chinese paintings, ceramics and handicrafts, maybe one day we’ll come back for shopping! On the other hand, we felt a lot under surveillance, thanks to the thousands of cameras everywhere on the streets and strong police presence in every corner.

    We leave Beijing in a night train to Xi’an, which should be a small adventure in itself... let’s see what the next episode will bring!
    Read more

  • Day77

    Pingyao - Peking

    April 30 in China

    Wir machten einen Zwischenstopp im Stadtpark von Jiaozuo, eine relativ kleine Stadt auf der Karte, doch es lebten dennoch 3,5 Millionen Menschen hier…
    Ein kleiner Junge rannte auf uns zu als wir aus den Autos stiegen und meinte: Unglaublich - Ausländer…

    Am nächsten Tag standen 2 Frauen bei uns, nach einer kleinen Vorstellungsrunde stellten Sie uns ein paar Fragen über unsere Reise.
    Sie arbeiteten für ein Reisebüro und wurden von Passanten gerufen.
    Den Grund für ihr erscheinen ist uns nicht ganz klar, vermutlich wollten Sie uns nur einen Überblick geben was man alles in ihrer Stadt und Umgebung machen kann.

    In Pingyao angekommen checkten wir in ein Hostel in der kleinen Altstadt ein - die Auto mussten draußen bleiben.
    Die Stadt war schön anzuschauen aber auch sehr touristisch was man an den Preisen merkte…

    Nach 2 Nächten ging es für uns dann nach Peking.

    Die Peking Kurzfassung: Extrem viele Menschen waren unterwegs (Feiertag & Gutes Wetter), egal was man machen oder sehen wollte, man musste sich anstellen.

    Die Kreditkarte von Chris blieb im Automat stecken & wir mussten wieder 1h zurück zum Hotel und dann wieder eine Stunde zurück in die Stadt, um dann 45min auf die Karte zu warten.

    Am ende wollten wir dann noch zum Vogelnest (Olympiastadion) - auch hier musste man wieder Eintritt bezahlen, wir wussten leider nicht wo.
    Und dar es dunkel wurde beschlossen wir wieder zurück zum Hotel zu fahren…

    Nach 10h, 17km laufen und extrem vielen Menschen hatten wir genug von Peking.
    Ist sicher eine Schöne Stadt - aber nicht für einen Tag.
    Read more

  • Day16

    Selfies em Pequim

    May 19 in China

    Depois de a Sara ter vomitado no avião e ter logo arrumado com a preocupação de ficar doente da barriga, andamos a explorar Pequim meio adormecidos pelo jet lag. Felizmente era uma cidade super interessante e fácil de navegar, e fomos tendo pequenas surpresas ao longo dos dias que nos despertavam :) o hostel com as paredes pintadas com One Piece, o senhor que nos emprestou a fita colorida, os praticantes de tai-chi nos jardins, boa comida... fomos felizes em Pequim!Read more

  • Day6

    Beihai Park und Kohlehügel

    July 10, 2017 in China

    Heute waren wir im Beihai Park. Eine wunderschöne Parkanlage mit See. Bekannt ist der Park für seine Lotusblüten. Nebendran befindet sich der Kohlehügel, der künstlich angelegt wurde. Der See im Beihai Park ist sozusagen der Baggersee des Bergs. Nach einem Spaziergang durch den Park ging es auf den Kohlehügel. Von hier hat meinen super Ausblick über ganz Peking und über die verbotene Stadt. Wir haben gemütlich den Sonnenuntergang genossen und sind anschließend Peking Ente essen gegangen. Sehr lecker und wirklich empfehlenswert.Read more

  • Day15

    Die Hutongs werden für die Touristen interressant gemacht. Es wird renoviert und Restaurants und Souvenierstrassen eröffnet. Aber auch Läden mit chinesischer Handwerkskunst gibt es zu entdecken.
    Und nicht zu vergessen, die Eisläden.

  • Day55

    Erste Chinareise 2006

    July 7 in China

    Im Oktober 2006 waren Heidi und ich erstmalig in China. Damals sind wir noch regelmäßig mit INTREPID gereist. Die Gruppe war gut und wir haben schöne Eindrücke mit nach Hause genommen.

    Auf dieser Tour der SILK ROUTE werden wir an einigen markanten Highlights erneut vorbei kommen. Beispielsweise Peking, Chinesische Mauer, Xiam usw. Damals haben wir nur wenige Fotos gemacht. Glücklicherweise habe ich die Fotos damals bereits bei GOOGLE (App: Web Album) in der Cloud abgespeichert. Videos, die wir heute nach YouTube hochladen würden, haben wir damals leider noch nicht gemacht. Und an einen Reiseblog, wie FINDPENGUINS haben wir damals noch gar nicht gedacht. Aber man muss auch berücksichtigen, dass wir 2006 noch voll im Arbeitsleben gestanden haben und kaum Zeit für die Vor- und Nachbereitung von Reisefotos und Reiseaufzeichnungen aufbringen konnten.

    Die Fotos zeigen uns, wie wir damals noch jung, hübsch und dynamisch rübergekommen sind. Dynamisch sind wir glücklicherweise immer noch – sonst wäre diese 160 Tage Reise definitiv nicht möglich.

    Text von Wolfgang
    ÖFFENTLICH

    Wolfgang und Heidi Schneider
    Unser Reiseblog:
    www.findpenguins.com/heidiwolfgang
    www.youtube.com/user/1989ews
    WhatsApp: +49 171 366 5482
    Read more

  • Day55

    Erlianhot to Beijing

    July 7 in China

    7th Jul 2018
    Today we have an early start and will have a long drive to China's capital, Beijing. In Beijing we will stay in a comfortable hotel with good facilities. Hu Guo Si Hotel, 125 Hu Guo Si Street, Xicheng, Beijing, +86 10 6618 1113.

    Wir sind jetzt auf dem Weg nach Peking, wo 10 weitere Passagiere zusteigen werden. Es gibt große Unterschiede zu der Mongolei. Alles wirkt moderner. Man hat das Gefühl durch ein entwickeltes Land zu fahren. Das Essen und vor allem die Esskultur hat sich schlagartig verbessert.

    06:00h:
    Wir sind wieder unterwegs und fahren durch die „Innere Mongolei; in weiten Teilen ein wüstenähnliches Gebiet.

    08:00h:
    Die Wüste wird zunehmend grüner. Das Land ist flach wie mein Bauch (mittlerweile). Wir sind immer noch auf ca. 1.100 müN.

    10:00h:
    Das Gelände wird hügeliger und noch grüner. Teilweise gibt es auch wieder Landwirtschaft. Die Straße ist als Schnellstraße ausgebaut und wir kommen zügig voran.

    12:30h:
    Wir hatten kurz lunch an einer Autobahnraststätte. Dort gab es das variantenreichste Gemüsebüffet was ich je gesehen habe. Für nur 5 EURO war das auch noch sehr frisch und schmackhaft. Ich könnte mich in China ausschließlich von Gemüse ernähren.

    14:00h:
    Es regnet in ih verschlafe die Fahrt. Wir sind aber jetzt auf einer Höhe von ca. 600 müN.

    15:00h:
    Wir fahren durch eine Weinregion mit üppiger Vegetation. Und es regnet wie aus Eimern. Könnte jetzt auch überall in Deutschland sein.

    16:00h:
    Kurz vor Peking winden wir wir uns durch eine Bergwelt weiter nach unten und sind jetzt noch auf 250 müN. Draußen sieht’s aus wie in der Waschküche.

    18:00h:
    Wir sind im Hotel in zentraler Lage angekommen und danach erneut fantastisch in kleiner Runde essen gegangen. Peking ist teurer, aber immer noch vergleichsweise preiswert.

    Text von Wolfgang
    ÖFFENTLICH
    Read more

  • Day56

    Beijing

    July 8 in China

    8th Jul 2018
    There will be a group meeting today at 6:00pm - please look out for a note from your tour leader at the hotel reception with more information about this important meeting. The rest of the day will be free to explore the incredible city of Beijing! Optional Activities: Head out to see an acrobatic or martial arts show in Beijing, always an incredible mix of athleticism and choreography (CNY 250).Discover all about the varied and interesting history of China at the National Museum, with its huge collection of over a million artifacts (Free). Explore the vast Temple of Heaven, once the site of an annual religious ceremony conducted by the Emporer to pray for a good harvest (CNY 10). Visit the beautiful Tibetan-style Lama Temple (Yonghe Temple) in Beijing (Free). See the iconic modern 'Bird's Nest' Stadium, the centrepiece of the 2008 Olympic Games (CNY 50).

    08:30h:
    Nachdem Heidi mit Dana eine chinesische Wäscherei um die Ecke aufgesucht hat sind wir zur nahe gelegenen Metrostation gegangen. Erstes Ziel: “The Old Summer Palace”. Die ersten Meter waren bereits eine schweißtreibende Angelegenheit. Es kann in Peking zu dieser Jahreszeit bis zu 38 Grad heiß werden. Dank Bewölkung werden es heute aber nur 29 Grad.

    13:00h:
    Wir fahren mit der Metro wieder vom “Summer Palace” zurück mit der Metro. Die Metro ist ultramodern und meine Heidi mit ihrer Metro App ein echter Profi. Ich würde hier nie meinen Weg finden, geschweige denn ein richtiges Ticket aus dem Automaten bekommen. Der “Summer Palace” ist eine gigantische Anlage; aber auch ein Albtraum an Menschenmassen. Wir fahren jetzt mit der Metro zu den “Huttongs von Xincheng”. Das sind die ursprünglichsten Stadtviertel der Stadt.

    18:00h:
    Wir haben dann noch den riesigen “Baihai - Park“ besucht.

    21:00h:
    Wir haben die neuen Tourmitglieder kennen gelernt. Das wird ein harmonischer Trip nach Istanbul!

    Text von Wolfgang
    ÖFFENTLICH
    Read more

  • Day57

    Beijing

    July 9 in China

    9th Jul 2018
    Today we will head out on the Beijing metro to the city centre's famous Tiananmen Square, which we will walk through and then take a tour of the Forbidden City. We will then have a free afternoon to further explore the many sights, sounds and flavours of Beijing. Included Activities: Guided visit to the Forbidden City in Beijing

    08:00h:
    Wir haben „Tiananmen Square“ besichtigt und haben anschließend versucht die „Forbidden City“ zu besuchen. Bedauerlicherweise stellte es heraus, daß die „Forbidden City“ heute geschlossen ist. Unser chinesischer guide war angepisst, weil sie darüber nicht informiert war. Was soll‘s? Change of plan: Wir werden morgen früh einen erneuten Versuch unternehmen. Statt dessen sind wir sind mit der Metro zum „Tempel of Heaven“ gefahren, der auch recht imposant ist.

    13:00h:
    Wir sind mit der ultramodernen Metro bis zur Station „Lama Tempel“ gefahren. Das ist definitiv der vorletzte Tempel für heute.

    14:00h:
    Nasch einem vornehmen Mittagessen haben wir den „Lama Tempel“ besichtigt. Er ist der größte tibetische Tempel der Stadt und hat uns am besten von allen Tempeln gefallen.

    16:00h:
    Das war wieder ein sehr intensiver Tag. Wir sind 13 km gelaufen und sind gefühlt über eine Stunde mit diversen Metrobahnen gefahren. Die Metro ist extrem preiswert. Im Schnitt pro Fahrt 4 Yuan (70 Cent).

    Text von Wolfgang
    ÖFFENTLICH
    Read more

You might also know this place by the following names:

ChangQiao

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now