Costa Rica
Cahuita

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

89 travelers at this place

  • Day154

    Cahuita

    February 7, 2017 in Costa Rica ⋅ ⛅ 26 °C

    Another day spent in Cahuita. This is a lovely, friendly and chilled out place to stay - but if you want anything in a hurry, forget it! This place doesn't just work on "Costa Rica time", it works on "Caribbean Costa Rica time" - i.e. unless you have the time and patience to wait, you will be very frustrated! This morning we went to a restaurant for breakfast and when we'd waited well over half an hour just for a cup of tea (never mind the food), chased it up a couple of times and still no sign, we decided to go elsewhere... we ended up in e French-run café that had marginally faster service. After breakfast we went out to "Tree of Life", an animal sanctuary that rescues injured/orphaned/inappropriate pet animals, treats and rehabilitates them, releasing back into the wild where possible. It was an informative tour and we enjoyed seeing the animals up closer than Is possible in the wild. Our favourites were the 2 baby sloths - so cute - and we finally managed to get a picture of the elusive sloths' faces!

    This afternoon we moved back to our original hotel in Cahuita, Casa de las Flores - a very friendly and relaxed place to stay, run by an Italian family. After a hot morning out (no rain today), we enjoyed a swim in the little pool. This evening, we went out for cocktails - great mojitos and a pineapple "cocktail" juice for Solana, followed by delicious Caribbean curry. Tomorrow is our last day in Cahuita, then we travel back to San Jose on Thursday before our flight on Friday....
    Read more

  • Day62

    Cahuita

    January 16 in Costa Rica ⋅ ⛅ 28 °C

    Scho d'Akunft ds Cahuita isch viu versprächend gsi. I bi kum uf Terrasse vo mim Zimmer gsi u ha gmerkt das es hinger mir ä Boum het mit em nä Fuutier drufe. Leider isch ds liecht zum fötele nid ä so guet gsi u chum isch ds einte verschwunde chunnt no grad es zwöits füre.
    Schusch gitz hie ds Cahuita nid ä so viu ds mache u o ds Wätter isch ds erstemau uf mire Reis nid ä so super. Es chunnt immer mau wieder vor, dass es faht afah rägne. Aber im Rägewäud isch das haut ä so. Es het no ä National Park wo i no chli bi gah loufe u ha no ä ehemaligi Arbeitskomlegin u ihre Maa zum ds Nachtässä troffe u schusch ha i mau nid ä so viu gmacht.
    Read more

  • Day3

    Cahuita

    February 11 in Costa Rica ⋅ ☀️ 29 °C

    Nous sommes arrivé hier soir sur Cahuita , un village bien tranquille au bord de la mer des Caraïbes non loin de la frontière panaméen. Ici les routes se réduisent à des pistes de terre et la plage n est pas envahi par la foule et il se dégage une ambiance caribéenne.
    Ce matin réveil aux aurores, baignades et rencontres avec les animaux du coin.
    Read more

  • Day3

    Parque Nacional Cahuita

    November 8, 2019 in Costa Rica ⋅ 🌧 23 °C

    Der erste Ausflug steht an: es geht in den direkt neben dem Dorf gelegenen Nationalpark. Worte (und 10 Bilder) reichen eigentlich gar nicht aus, um meine Faszination für diesen wunderschönen Ort auszudrücken. Wohin man schaut ist es grün (teilweise auch graublau, da der Weg ab und zu den Strand mit einschliesst), Pflanzen in unterschiedlichsten Formen und Grössen bekomme ich hier zu Gesicht. Zweimal findet der braune Fluss den Zugang zum Meer, und mein Weg führt geradewegs hindurch (Anmerkung: die Warnschilder von Krokodilen sind nicht gerade hilfreich für die Überquerung). Bis zu den Oberschenkeln im Wasser wage ich mich also durch die braune Suppe und werde glücklicherweise nicht angeknabbert. Weiter geht es mit einer Geräuschkulisse, die sich hören lässt. Quakende Frösche, schreiende Brüllaffen, irgendetwas zirpendes, das Tosen des Meeres und doch irgendwie auch eine wunderbare Stille. Schmetterlinge, so gross wie im Papilliorama, etwas das aussah wie ein riesiges Meerschwein, Eichhörnchen und Krabben bekomme ich zu sehen und teilweise sogar vor die Linse. Nach 8.4 Km bei 29° und gefühlt 120% Luftfeuchtigkeit freue ich mich zwar definitiv über eine kalte Dusche (was anderes gibts hier sowieso nicht), aber dennoch vermisse ich ihn jetzt schon; der Regenwald hat mich in seinen Bann gezogen.Read more

  • Day25

    ¡pura vida!

    August 24, 2019 in Costa Rica ⋅ ⛅ 27 °C

    das wird itz natürlech e useforderig, ar spannig vo üsem gspässige reisli chönne ahzchnüpfe. aber mir wei öich ja o nid no meh potenzielle härzinfarkte ussetze u brichte drum vo üsne zwöi wunderbare täg in cahuita. ☀

    bevor mir vo cartago hei chönne losfahre, hei mr no dr chare müesse tuusche. grundsätzlech ischs guet gange; dr europcar-typ isch für schwyzer zytverhäutnis leider ender spät cho u mir hei no chli es gliir gha wägem bänzin. item, am 11i hei mr chönne losfahre! 🚖

    d strasse si dismau gott sei dank super gsi u mir hei abgseh vom erste bitz zügig chönne fahre. entlang dä wytreichende kafiplantage im hochland abe zu de schiffcontainer u de paumestränd a dr karibikküste si mr nachere vierstündige fahrt im sunnige cahuita ahcho. ds dörfli isch sehr härzig u erinneret i auem starch ad karibik (i bi zwar no nie dert gsi, steue mirs aber so vor 💭).

    am nächschte tag hei mir dr nationaupark vo cahuita besichtiget. begägnet si mir entlang vom schöne strandwäg waschbäre, äffli mit babyäffli ufem rügge und natürlech üsem fründ, em fuutier - dismau hei mr das gmüetswäse us nöchschter distanz dörfe bestuune. grad vo dert us hei mr e schnorchutuur im warme atlantik ahghänkt. di farbige fische, oktopusse und rochene z'gseh isch e wahri fröid gsi!🐠

    am nami hei mr dr heimleche partystadt vor karibikküste costa ricas, nämlech puerto viejo, e bsuech abgstattet. dä titu het si zu rächt verdient. das chlyne dörfli isch prägt vo reggae-musig und angere afroamerikanische ihflüss. wo mr de plötzlech ine haube karneval-umzug ineglüffe si, hei mr d vibes so richtig ahfah gspüre - don't worry, be happy! (oder pura vida, wie di iheimische würde säge). 🏝

    mir si dankbar, nach dene strapazierende täg hie dörfe z'ruhie u z'gniesse. morn geits leider scho a di letschti station vo üsere reis - tortuguero! 🐢

    sara - 24.08.19
    Read more

  • Day5

    Die Karibikküste von Costa Rica

    May 15, 2019 in Costa Rica ⋅ ⛅ 29 °C

    Cahuita an der Karbikküste ist wirklich ein verschlafene Nest - vor allem jetzt in der Nebensaison! Da ist Puerto Viejo de Limon schon ein wenig touristischer. Im kleinen Nationalpark direkt am Strand Cahuitas habe ich tatsächlich ein Faultier und Waschbären gesehen. In Puerto Viejo ein Brüllaffenfamilie. Verrückt!Read more

  • Day199

    Costa Ricas Karibikküste

    May 27, 2018 in Costa Rica ⋅ ⛅ 26 °C

    Zurück von den Inseln fuhren wir weiter, nach Cost Rica war es ein Katzen Sprung. Bevor es jedoch in den Grenzübertritts Zirkus ging besorgten wir noch einmal etwas Getränke und ein, zwei Lebensmittel da Costa Rica sehr teuer sein soll. Geübt in Grenzübertritte begannen wir wie immer das “Check out“ Prozedere in Panama was verhältnismäßig schnell ging, von Costa Rica hörten wir Geschichten das es bis zu 4 Stunden dauern kann. Na dann auf in die Bürokratie. Costa Rica hat keine Armee was man an der Grenze direkt bemerkte, kein Bewaffneten beim befahren des Hoheitsgebietes. Dafür ein Herr in Schwarzer Hose mit weißem Hemd der uns dann auch gleich auf gebrochem Deutsch ein Hallo entgegen brachte ( dieser hätte wohl auch das Auto kontrollieren können wollte er aber allem Anschein nach nicht). Zweite Station die Immigration zwei Herren die kurz fragten was wir arbeiten und wo wir wohnen werden und dann gabs den Stempel. Voller Zuversicht ging es nun darum das Auto anzumelden. Die beiden Damen bei der Aduana waren sehr entspannt und auch nicht überarbeitet wie es schien, den ersten Zettel gabs gleich zum ausfüllen. Zügig dachten wir , und wurden losgeschickt um unseren Einreisestempel im Pass zu kopieren und eine Versicherung fürs Auto abzuschließen. Vorsorglich machte ich eine Kopie von der Versicherung man weiß ja nie. Diese Vorsorge Maßnahme erwies sich als Vorteilhaft was uns einen weitern gang zum Copyshop ersparte und die Damen ohne Zeitdruck das Arbeiten anfingen. Bis jetzt waren grade einmal 25 Minuten vergangen, doch erst nach weiten 20 Minuten bekamen wir unser Zoll Dokument zur Unterschrift mit der Bitte diese doch kopieren zu lassen. Also zurück in den kleinen Krämerladen mitten im Dorf. Der Kopierer, nach dem der Kopierer allerdings heute schon viel getan hatte verweigerte er ersteinmal den Dienst. Was sich nach 10 Minuten dann aber wieder einrenkte und ich mit der Kopie zurück huschen konnte. Nach 1 Stunde und 5 Minuten waren wir zur Abfahrt bereit. Es stand jetzt noch eine obligatorische Desinfektion des Fahrzeuges an welche in der Regel Kostenpflichtig ist, nur heute nicht die Herren hatten wohl keine Lust sich zu bewegen. Erstes Ziel Karibikküste. Ein Standplatz am Strand war schnell erreicht und auf dem Weg gab es noch einen Straßenhändler bei dem es Ananas, Mango, Bananen, Avocado, Guaba ( natürliche Bonbons, Kerne in einer Schotte mit Süßem Geschmack) und eine Kakao Frucht. Ein Tag mit Schnorchel und mehr baden weil das Wasser leicht aufgewühlt war ging zu Ende. Der nächste Tag eher unspektakulär mit Shopping und Bank endete wieder am Strand mit einem Rum. Wir besuchten eine National Park in dem es Affen ( Kapuziner Äffchen) und Faultiere gab. Faultiere fanden wir dann eins ganz am Schluss und der Name ist Programm die sind faul und hängen schlafend in Bäumen herum. Die Äffchen dafür aktiver und wir wussten nicht ob uns die Affenbande die uns auf lauerte nun Überfallen will oder nicht. Allen Mut zusammen genommen kamen wir aber ohne Übergriffe an ihnen vorbei. Noch am gleichen Abend machten wir uns auf die Suche nach einem Schlafplatz dann noch ein paar Kilometer auf dem Weg zu einer Archäologischen Ausgrabungsstätte. Der Besuch war nett und der Queso-Laden war für Costa-ricanische Verhältnisse günstig. Ein Besuch in der Hauptstadt war eher praktisch als touristisch und die Nacht in den Bergen auf über 3000 Höhenmetern war Kühl und bescherte uns am nächsten Morgen einen wunderschönen Ausblick.Read more

  • Day59

    Cahuita #2

    November 20, 2019 in Costa Rica ⋅ ⛅ 29 °C

    Vorgestern war ich mit Kiki und Morten in Cahuita und wir haben echt super viel gesehen. Wir sind nur zum Punta Cahuita gekommen und nicht durch bis Puerto Vargas aber dafür waren wir bei Traumhaften Wetter schwimmen. Dabei hat Kiki dann sogar noch ein Faultier mit Baby ganz nah bei uns auf einem Baum entdeckt! Unglaublich süß! Auch die Affen waren extrem nah aber eher weil sie wohl gewöhnt sind von Menschen gefüttert zu werden.
    Meine Abreise nach Panama ist übrigens um eine Woche auf den 28. verschoben worden. Ich möchte hier noch nicht weg.
    Also jetzt hier ein paar Bilder...
    Read more

  • Day26

    Cahuita, Costa Rica

    February 23, 2018 in Costa Rica ⋅ ☀️ 27 °C

    We love Cahuita.  We drove down with Luis through farm land and bannana plantations.  He found us Spencers Seaside Cabanas, where the surf pounds relentlessly, and we had a big room, with sheets that didn't stay on with a deck that looked out onto the Caribean through the palm trees. Caleb or I would sit on the deck in the evening and play the ukelele We take the bad with the good and it all balances out.   Cahuita is a small town, that has many small accomodations (5 - 20 rooms).  No resorts, a few fancier lodges up the beach.   The best part of Cahuita is the National Park that you can access by donation from the town end of the park (at the Puerta Viejo end it is $10 per person). We went in every day and walked the trail, hung out on the beach, walked up the beach in the water to get to quiet areas all to ourselves. 
    We really enjoyed the wildlife in Cahuita National Park.   There were lots of white throated capuchin monkeys overhead, that provided tons of entertainment.  Of course the baby ones holding onto mama for dear life that were 10 feet from us were amazing to see.  Marty would spend a long time engaging the howler males in territorial disputes,  just to see if he could make them go hoarse.  Would you believe Marty could outlast them?  Its because your such a stud Marty (says Luis).  We saw some agoutis (cat sized guinea pigs), a coati (a cat sized furry critter), but neither for long as they would run across the trail in front of us, or under a walk way.  There were several sloths that we saw (one hung out around our hotel and he climbed right past us on the railing while we ate our breakfast not 3 feet away).  One day we walked 10km around Cahuita point and there was 2 km on a beautiful boardwalk through old rainforest.  There was a mama sloth climbing down a tree and a baby hanging off her.  There is a symbiotic relationship between sloths, a fungus that grows on the sloths back, and ants that eat the fungus.  All good for mama who was apparently used to it, but the poor little sloth was going nuts trying to scratch at the ants, and keep hold of mama who was transfering from one tree to another with a great stretch, all in very slow motion.  They do not have any fast twitch muscles! 
    We hung out with Luis and watched him surf the waves at playa negra, and thought we were staying out of the sun, but would you believe it doesn`t take much time down here to burn on up? Painful, and embarassing.  I believe I was being judgemental just the day before when I saw a mom with a burn.  And we learn very slowly, forgetting various body parts on a regular basis.  We did bring sunscreen,  its just 20$ for small bottle, so I thought I`d try the cover up and stay out of the sun option, but you do have to do all of those parts together, and all the time!! 
    Caleb says these are too long (especially if you are on your phone), sorry!  Off for swim, and I`ll post this with photos later. 
    Read more

  • Day2

    Anreise nach Costa Rica - Cahuita

    April 22, 2019 in Costa Rica ⋅ ☁️ 25 °C

    Gestartet am Ostersonntag von Frankfurt mit Zwischenstopp in Santo Domingo (Dominikanische Republik). Wir sind über Paris geflogen und man konnte den Eiffelturm richtig gut sehen, auch wenn es auf dem Foto nicht so gut rüber kommt.
    Angekommen (nach ca. 15 Stunden) in San José haben wir den Mietwagen abgeholt und dann ging es gleich weiter nach Cahuita. Wetter zeigte sich von allen Facetten - Sonne, Wind, Tropenregen. Nach einem kleinen Rundgang im Ort, gab es die ersten Köstlichkeiten sowie einem ersten Costa Ricanischen Bier. Der Kampf mit der Müdigkeit war nicht einfach. Dennoch hielten wir durch bis abends und fielen dann erschöpft ins Bett.
    Neben dem Zimmer gibt es unzählige Krabben zu beobachten und einen Kolibri hatten wir auch vor dem Zimmer.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Cahuita

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now