Costa Rica
Cocles

Here you’ll find travel reports about Cocles. Discover travel destinations in Costa Rica of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

35 travelers at this place:

  • Day103

    Puerto Viejo/Jaguar Rescue Center

    June 21 in Costa Rica ⋅ ☁️ 28 °C

    Das Wetter war mal wieder sehr regnerisch, so dass der erste Tag in Puerto Viejo ein Tag zum Ausruhen, Lesen und Hängematte genießen war. Am Tag drauf klarte es vormittags auf, so dass ich mit zwei anderen Mädels kurzerhand das Jaguar Rescue Center, eine Auffang- und Auswilderungsstation für verletzte Tiere, besucht habe. Es war eine spannende und sehr lehrreiche 2-stündige Führung durch das Center, das von Affen über Faultiere, Ozelots, Schlangen und Vögel bis hin zu Kaimanen etliche Tiere in Pflege hat. Die Tiere werden nach Genesung soweit möglich ausgewildert und Schritt für Schritt wieder an das Leben im Dschungel gewöhnt. Sollte das aufgrund ihrer Verletzungen nicht möglich sein, wird ihnen eine angemessene Unterkunft gegeben oder ihr Leiden schnellstmöglich beendet. Mich hat die Arbeit der Menschen dort wirklich sehr beeindruckt! Schlimm ist, dass viele Verletzungen aufgrund von nicht isolierten Stromleitungen/-kästen entstehen, da die Tiere die Leitungen als ungefährliche Äste zum Klettern wahrnehmen. Unzählige Faultierbabies werden so zu Waisen oder Affen und andere Tiere schlimm zugerichtet. Leider tut die Regierung in dieser Hinsicht sehr wenig (die Isolation von 1km Leitung kostet mehrere tausend Dollar), so dass solche Zentren zugleich wichtige Aufklärungsarbeit der einheimischen Bevölkerung (z.B. durch Zusammenarbeit mit Schulklassen) leisten und Spenden für solche Dinge sammeln.Read more

  • Day104

    Playa Negra/Playa Cocles

    June 22 in Costa Rica ⋅ ⛅ 29 °C

    Ausflüge zu den Stränden rund um Puerto Viejo dürfen beim Erscheinen der Sonne nicht fehlen. 🏖 Der tiefschwarze Sand des Playa Negra hat mich mit seinem Geglitzer im Sonnenlicht direkt in seinen Bann gezogen. 😍 Dagegen war der Playa Negra in Cahuita nur grau... Playa Cocles hat mit beeindruckender Kulisse und Felsen im Meer dagegengehalten.Read more

  • Day17

    Jaguar Rescue Center

    March 22 in Costa Rica ⋅ ☀️ 28 °C

    We went to the Jaguar Rescue Center to see what they are doing and of course to see some animals. The entrance of 20$ per person was quite high. It was nice to see sloth's, various birds, snakes, wild cat, monkeys which were rescued. It's nice that someone takes care of those animals which are in emergency situations. Anyways, it will not change the world. And i think if a sloth mother abandons its child, then there's a reason for it. And this is how nature works 🤷‍♂️.Read more

  • Day11

    Jaguar Rescue Centre

    March 15 in Costa Rica ⋅ ⛅ 26 °C

    Das Jaguar Rescue Centre päppelt verletzte oder von ihrer Mutter getrennte Tiere wieder auf, mit dem Ziel sie so schnell wie möglich im wieder in der freien Natur Costa Rica’s auszuwildern. Hier geht es um die Tiere und nicht die Touristen. Zu jedem Tier haben wir erfahren warum es im Center gelandet ist und wie hoch die Chancen sins, dass es wieder ausgewildert werden kann. Zu Besuch kam auch ein freies Faultier, welches im Center gewohnt hat und nach der Auswilderung nun fast jeden Morgen hierher zurück zu Besuch kommt.
    Es hat uns sehr gut gefallen! Das Highlight waren die Faultier- und Brüllaffenbabys ❤️
    Read more

  • Day16

    Coast to Coast

    February 26 in Costa Rica ⋅ 🌧 22 °C

    As my northern visitors were winging their way back to the Great White North I was taking a bus then a series of shuttles across Costa Rica to the Caribbean coast.
    The trek took about 12 hours. After the first two hours ,as I climbed in elevation, it started to rain. I didn’t see the sun again for three days. This is the first rain that I have seen on the trip but it does fit since I was now in a rainforest area.
    Many differences mark my change of coasts. Besides the lush and dense green growth all around me now, the fauna , the people and the surf are all noticeably different.
    My BnB outside of Puerto Viejo was very comfortable . It was a forty minute walk to town which I did a few times (with raincoat) and I rented a bike to travel down the coast to visit the National Park in Manzanillo. Saw some great surfing while there along with various critters. Also visited the Jaguar Rescue Centre which heals/ raises injured/orphaned wildlife for reintroduction to the wild.
    Read more

  • Day13

    Velöle

    July 21 in Costa Rica ⋅ ⛅ 26 °C

    Yoga hemer zwar verschlafe, aber defür simer nacher Schnur straks an Strand düsed mitde Velos über e flachi endlosi Strass. Zeme mit eusere Musig isch das herrlich gsi, ussert das mini Chetti die gaaanz Zit usegheit isch🙄 D‘Sunne isch wienes Wunder wieder am Skine gsi und d‘Welle hend alles geh (und mir leider mini liebst Sunnebrülle abem Chopf grisse😪). Nach 50 Buechsite, paar Bädli undeme Picknick simer gad vorem Rege no zrugg cho und schwupps, scho simer wieder megaaa müed und schwänzed d‘Hostel Party. Fürde Schlaf nehmemer sogar all die Tierli da im Zimmer und d‘Mugge in Chauf. ☠️ morn gahts denn ab uf Panamaaaa! & es heisst byebye Costa Rica!Read more

  • Day104

    Machetengauner & Animal Rescue Center

    December 13, 2017 in Costa Rica ⋅ ⛅ 22 °C

    Wir sind in Costa Rica angekommen. Der Tropensturm der letzten Tage hat eine menge Chaos angerichtet. Neben Erdrutschen und umgestürzten Bäumen, hat es vor allem am Strand eine Menge "Güsel" und Holz angeschwemmt. Puerto Viejo eigentlich ein lebendiges Städtchen, erwacht nun langsam wieder zum Leben. Eigentlich wollten wir gestern in den Nationalpark Manzanillo um ein wenig das Wildlife von Costa Rica zu erkunden. Nachdem wir den ersten Viewpoint passiert hatten, dann aber der Schock. Maskierte Männer mit Macheten und Sturmmasken haben direkt vor uns ein betagtes französisches Paar ausgeraubt. Wären wir eine Minute früher vom Viewpoint weitergelaufen, hätte es wohl uns erwischt, zumal ich mein Sackmesser in unserem Appartement vergessen hatte.

    Am nächsten Tag wollten wir auf Nummer sicher gehen und sind ins Auffangzentrum für verletzte Tiere gegangen. 350 Tiere werden pro Jahr dort eingeliefert, mit dem Ziel, diese wieder auszuwildern. Es war sehr interessant zu sehen wie sich die Volunteere aus aller Welt den Tieren annehmen. Katrin wäre auch gleich ins Programm eingestiegen, aber die Mindestdauer beträgt einen Monat. Wir konnten Faultieren, Affen, Tukane und vieles mehr bestaunen.
    Read more

  • Day84

    Faul wie ein Faultier

    January 28 in Costa Rica ⋅ ⛅ 28 °C

    Während viele Länder dieser Erde schon froh wären, eine schöne Meeresküste zu besitzen, kann Costa Rica gleich mit zwei aufwarten. Und da wir die Pazifikküste schon kennengelernt haben, galt es nun noch die Karibikküste zu entdecken. Nach einem 10 Stunden Ritt quer durchs Land hatten wir unser Ziel erreicht: Puerto Viejo de Talamanca. Bekannt ist das kleine Städtchen vor allem aufgrund der Salsa Brava, einer berühmten und berüchtigten Welle, die jedes Jahr etliche Surfer anlockt. Die Welle ist vor allem deshalb gefürchtet, weil sie über einem Riff bricht und man sich dementsprechend keine Fehler erlauben sollte. Da das Champions League ist und wir eher auf dem Surferkreisklassenniveau unterwegs sind, haben wir uns zunächst einmal ein paar entspanntere Aktivitäten gesucht. Und so standen nicht surfen, sondern spazieren, am Strand liegen, eine Kakaoplantage besuchen und ein Tierrettungszentrum auf unserer Agenda. Beim Besuch der Kakaoplantage konnten wir zum Beispiel lernen, dass in einer Kakaopflanze genug Öl ist, um eine richtig gute Schokolade herzustellen. Da man mit dem Öl allerdings auch prima Kosmetik herstellen kann, wird es für die Herstellung der allermeisten Schokoladen, die wir kennen, entfernt und durch Palmöl ausgetauscht. Das Ergebnis sind riesige Palmölfelder, die hier auf etlichen Kilometern an der Straße zu sehen sind, und jede "normale" Vegetation zerstören. Ziemlich gruselig. Und nebenbei schmeckt so eine richtige Schokolade auch um einiges besser.
    Im Tierrettungszentrum gab es unter anderem die Faultierkrabbelgruppe, den Faultierkindergarten und das Faultiergymnasium zu sehen. Unfassbar süß, wie die kleinen Kerlchen in der Gegend rumhängen und von vielen Freiwilligen versorgt werden. Leider ist der Hintergrund, warum die Faultiere hier "zur Schule" müssen, ziemlich traurig. Oft sterben die Mütter, weil sie an nicht isolierte Stromkabel fassen, und dann bleiben die kleinen ziemlich hilflos zurück. Wenn jedoch eines gefunden wird, kann es hier abgegeben werden, es wird aufgepäbbelt und schnellstmöglich wieder ausgesetzt (meistens im Alter von 3 Jahren). Ansonsten gab es auch noch Affenbabys (mindestens genauso süß wie die Faultiere), ein Krokodil, einen Kayman, eine Langschwanzkatze, mehrere Ozelots, verschiedene Schlangen, einen blinden Papagei, ein paar Tukane, zwei Rehe und ein paar Wildschweine zu sehen. Ein ziemlich buntes Programm also. Und bei allen Tieren ist das Ziel, sie so schnell wie möglich zurück in die Natur zu entlassen. Uns hat das Konzept und die gesamte Anlage ziemlich gut gefallen.
    Aber auch ohne einen Park zu besuchen, sieht man hier einiges in den Bäumen herumhängen. Schon bei unserem ersten Strandspaziergang haben wir 8 Faultiere entdeckt. Das hatten wir so nicht erwartet, da die Tiere normalerweise sehr schwer zu entdecken sind. Aber hier passen sich die Faultiere wahrscheinlich an die allgemeine Stimmung an, lassen es noch ein wenig ruhiger angehen und klettern nicht extra bis ganz nach oben in den Baum. :-)
    Wir tun es ihnen seit ein paar Tagen gleich und machen nicht viel außer am Strand liegen, die Sonne genießen, etwas Sport und lecker essen. Und so langsam bereiten wir uns auch (mit gemischten Gefühlen) auf unsere Rückreise vor. Aber so richtig daran denken wollen wir noch nicht ;-)
    Read more

  • Day204

    Puerto Viejo - Jaguar Rescue Center

    April 3 in Costa Rica ⋅ ☀️ 28 °C

    Wir sind im Jaguar Rescue Center in Puerto Viejo.

    Fun-Fact 1: dort gibt es gar keinen Jaguar. Aber egal. Wir sind eh hauptsächlich wegen der Baby-Faultiere hier.

    Es waren einmal zwei Biologen, die sich am Strand in Puerto Viejo verliebt haben und aus ihrer gemeinsamen Tierliebe heraus das Center gegründet haben. Das Ziel: Möglichst alle Tiere sollen wieder in die Natur entlassen werden.

    Fun-Fact 2: Selfies mit Faultieren sind in Costa Rica verboten. Viele Locals haben die Tiere vom Baum geschüttelt, um sie den Touris gegen eine Gebühr für ein Selfie anzubieten. (Eigentlich eher ein Sad-Fact)

    Fun-Fact 3: Die Langschwanzkatze ist seit elf Jahren im Center. Sie wurde schon zweimal ausgewildert, aber kam jedes Mal wieder zurück.

    Fun-Fact 4: sie kann ihre Pfoten um 180 Grad drehen.

    Fun-Fact 5: Langschwanzkatzen können Stimmen imitieren, zum Beispiel von Baby Affen - wenn die Mutter dann ankommt können sie sie fressen.

    Fun-Fact 6: Das Krokodil kann bis zu sechs (!!) Meter lang werden. WTF!

    Fun-Fact 7: Brüllaffen sind die lautesten Landlebewesen.

    Fun-Fact 8: Dreifinger-Faultiere sind so schnell gestresst, dass sie sterben würden, wenn zuviele Touristen sie anschauen. Deshalb dürfen wir sie nicht sehen.

    Fun-Fact 9: Das Nationaltier Costa Ricas ist ein Reh. (Warum zur Hölle nicht das Faultier???)

    Fun-Fact 10: Klammeraffen haben einen langen Schwanz mit dem sie sich an den Ästen halten. Ganz am Ende des Schwanzes ist ein felloser Teil mit einem ganz individuellen Fingerabdruck.

    Fun-Fact 11: Der Schnabel eines Regenbogen Tucans kann bis zu einem Drittel der Körpergröße ausmachen!!

    Fun-Fact 12: Die „Kapuziner Affen - Schule“: einmal am Tag gehen männliche Volunteers mit den Affenteenagern in den Dschungel und lassen sie das natürliche Umfeld schnuppern. Sobald die Volunteers wieder heimlaufen, kommen die Affen wieder vom Baum, weil ihre „Alpha-Männchen“ gehen. Sobald ein Affe mal oben im Baum bleibt spricht man von einer perfekten Auswilderung.

    Fun-Fact 13: Ein Faultier braucht 30 Tage bis es ein Blatt verdaut hat.

    Fun-Fact 14: Nur einmal pro Woche kommen sie vom Baum runter zum kacken. Wenn es sich gerade ergibt, paaren sie sich dann auch noch „schnell“.
    Read more

  • Day38

    The world's smallest pasta!!

    February 9, 2017 in Costa Rica ⋅ ⛅ 28 °C

    I am STARVING so imagine my horror when the attached was delivered! Good god serve a decent size!

    Pottered around in the morning doing washing and going to the post office.

    So hot in my sauna room that had to have a cold shower after my washing chores. Yes a freezing cold shower is a blessing!

    Have been carrying around some postcards for four countries. In Granada they had run out of stamps!
    Our dopey tour guide couldn't manage to locate an open post office. In Guatemala we were told the post offices were closing and that there was nothing to replace them!! Apparently private contractors are going to do it - eventually. I didn't have the strength to question further.

    Then I started looking for some electric bikes I saw the other day. Couldn't find them, hot and time marching on so had a smoothie which is the answer to everything and hired a car which took care of the heat issue and safety as I was by myself. Most of the new tour members were on a day trip and the old members that are left are horrid!

    The whole process to rent the car took an hour and a half - carribean time which is slower that central american time! Missed the jaguar rescue centre tour so drove up and down the coast then settled into an upmarket hotel for a few hours on the beach alternating between a lounge chair and a hammock. Super until the tiny pasta came! So had another smoothie!

    Dropped car off and then had some gelato as no day is complete without gelato and walked along the beach settling into a nice spot right on the beach for an early chicken and fries dinner. Very relaxing. Lots of offers to purchase substances! One guy even had his kids with him!

    Then yes - gelato again! I am on a first name basis with the owner of the shop!

    Tedious group meeting at 7pm then clicky old members of group met up for dinner with other clicky members of group who are no longer on the tour but are following us! Its like high school! Anyway I have avoided the clicky group most of the tour and will continue to do so. The new members of the group are really good though.

    Early night as didn't sleep much last night in my sauna room. Next place we have been told has air conditioning. Yay!
    Read more

You might also know this place by the following names:

Cocles

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now