Croatia
Old Town Centre

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
43 travelers at this place
  • Day10

    But I would walk 500 miles

    May 7 in Croatia ⋅ ⛅ 18 °C

    "Also wenn man auf Google Maps 'zu Fuß' einstellt, kommen nur blaue Punkte übers Meer. Aber mit dem Auto sind es nur 8 Minuten." Wir sitzen im Camper und planen den Ausflug in die Altstadt von Zadar. Eine 8-minütige Fahrt mit dem Auto muss doch auch zu Fuß machbar sein, denken wir uns. Denn unseren traumhaften Stellplatz wollen wir auf gar keinen Fall aufgeben. Also gehen wir los und gehen und gehen. Der Himmel ist wolkenbehangen und der Wind stürmt vom Meer. Für heute ist eine 70%-ige Regenwahrscheinlichkeit angesagt. Allerdings erst ab 17 Uhr, deshalb starten wir schon am Vormittag. Außerdem meint Jan, dass man seine Regenjacke erst ab 80% Regenwahrscheinlichkeit mitnehmen sollte - und er wird Recht behalten ;)

    Wir laufen also immer noch an der Küste entlang und sehen die Altstadt schon vom Weitem. Vorher müssen wir an unzähligen Yachthäfen und Buchten vorbei. Ziemlich geschafft erreichen wir das Tor, das unser Ziel darstellt. Doch jetzt hört das Laufen ja nicht auf. Immerhin wollen wir uns Zadar ansehen. Also weiter geht's! Wir spazieren durch die Gassen. So richtig überzeugt uns das alles nicht. An der Meeresorgel setzen wir uns und bekommen wieder voll den frischen Wind ab. Das Video, in dem wir die Musik der Meeresorgel aufnehmen wollten, haben wir gelöscht - man hört nur den Wind :D Jetzt hat Jan eh erstmal seinen Englischkurs und ich schlender weiter eher unmotiviert durch die Straßen. Und dann entdecke ich die schönen Ecken Zadars. Wir sind vorhin einfach falsch abgebogen. Alte römische Säulen, Kirchen, Torbögen und ein hübscher Park - das alles werde ich Jan nach seinem Kurs auch nochmal zeigen. Gesagt getan.

    Jetzt sind wir hungrig. Ein Restaurant lockt mit einem Free Welcome Drink. Es ist deren erster Öffungstag in diesem Jahr. Am Ende haben wir keine Lust uns mit Bussen oder Bikesharing auseinander zusetzen und groteskerweise ist den ganzen Weg zurücklaufen zugleich die bequemste und anstrengendste Option. Als wir bei Bert ankommen, verkriechen wir uns völlig erschöpft im Camper. Die Sonne blinzelt kurz durch die Wolken über dem Meer. "Naja jetzt brauchst du auch nicht mehr rauskommen.", denken wir uns und schlafen ein.
    M.
    Read more

  • Day10

    Last Dinner in Croatia

    June 16, 2020 in Croatia ⋅ ⛅ 22 °C

    „Wo immer Sie hingehen oder sich aufhalten, vor Ihnen waren die Illyrer, Römer, Byzantiner, Venezianer, Napoleon und die Habsburger schon da.“

    Was für ein passender Werbeslogan! Ich mag sowas. Denn das merkt man in der Stadt auf jeden Fall. Überall wird man nett und herzlich empfangen und man fühlt tatsächlich den historischen Boden. Dazu kommt eine top Gastro und großartige Menschen.

    Beim Abendessen haben wir dann ein bisschen über Kroatien reflektiert. Freundlichkeit wo man hin sieht. Angefangen beim Grenzer, über die Wirtin im Acacia, weiter zur Rezeptionistin im Camp Resort bis hin zum freundlichen Wirt, der uns geholfen hat wieder nach Hause zu kommen.

    Weil, auf dem Weg Bach Hause haben wir uns dann doch verloren und es musste ein Taxi her. Wurscht! Im erstbesten Lokal haben wir dem Wirt einen Kaffee abgekauft und ihn darum gebeten uns bitte ein Taxi zu organisieren. Seine Frage ob es auch sein Kumpel sein darf, hat sich für uns gar nicht erst gestellt. Klar! Auch wenn der Taxler erst 40km anfahren musste, hat das dann (wie durch einen Zufall 😇) ein paar Bier extra gedauert. Wir bereuen es nicht!

    Die Burschen leiden ganz extrem unter dem Lockdown und man spürt, dass sie die Gastronomie und Dienstleistung wirklich gerne machen. Ein Jammer so eine lässige Stadt so verlassen und in Schockstarre erleben zu müssen.

    Ich weiß nicht, wie es sein wird, wenn hier wieder die Kreuzfahrtschiffe anlegen und diese Stadt von tausenden Menschen für ein paar Stunden überfallen wird. Die Wahrheit wird irgendwo in der Mitte zu finden sein.

    Good bye Zadar!
    Wir werden bestimmt wieder kommen!

    ...VIENNA CALLING!
    Read more

  • Day65

    Weise Kroaten & Dauerflucher

    September 3, 2019 in Croatia ⋅ ⛅ 26 °C

    Mein Tag begann 3:34, als mich das lauteste Gewitter, das ich bisher jemals gehört habe, brutal aus meinen flauschigen Träumen riss..Der sintflutartige Regen, der unaufhörlich penetrant gegen die Zeltwände schlug und die durch die vielen Blitze taghelle Nacht, machte ein wiedereinschlafen zwar schwer aber nicht unmöglich..Zerknautscht von der viel zu oft unterbrochenen Nacht, wartete ich bis Zehn Uhr den Regen ab..Der Tag wurde nicht unbedingt besser, als ich mich dann bei Windstärke "ich fahre 10 km/h und Schlangenlinien auf grader Strecke" aufs Rad schwang..Trotz all der Strapazen des Morgens habe ich tatsächlich gelacht, weil ich mich an einen fluchenden Herren erinnerte, der vor nicht allzulanger Zeit eine Radtour unter ähnlichen Bedingungen mit mir unternommen hat..Er fluchte die gesamte Tour und ich lachte, weil ich es bis dato für unmöglich hielt 40km lang ohne Wiederholung zu Dauerfluchen..😂..
    Und was ein Weiser Kroate am Rastplatz prophezeite, trat auch am Nachmittag ein: nach Regen kommt Sonne..er hat jedoch nichts über den Wind zu berichten gewusst..😅..
    Mein heutiges Ziel ist Zadar..bisher von allen kroatischen Städten die am wenigsten beeindruckende..Mag aber auch an den Massen an Touristen liegen, die sich im Gänsemarsch durch die quadratische Altstadt schieben und zwar überall..Die akustische Untermalung einer Balkan Folklore Gruppe war aber allein den Besuch schon wert..
    Read more

    Dan Ionescu

    It seems you are entering the last 1/4 part of your journey...so see you soon in Berlin 😀

    9/4/19Reply
     
  • Day140

    Zadar, Kroatien

    August 18 in Croatia ⋅ ☀️ 27 °C

    Zadar- bekannt för d Meeresorgel😅
    D Welle vom Meer lösid die „experimentelle Tön“ us☺️
    Es wiiters Highlight; „Greeting to the sun“- 300 Solarpanels wo anschiinend am obe lüchtid ond d Hafebelüchtig met Strom versorgid☺️Read more

  • Day3

    Städtetour

    July 5 in Croatia ⋅ ⛅ 23 °C

    Unser letzter voller Tag in Kroatien. Gezwungerweise haben wir uns heute für eine Städtetour nach Biograd und Zadar entschlossen.. Warum? Dazu komme ich später. Also erste mal Biograd. Unser Zimmer liegt nur 600 m von derAltstadt entfernt, somit also gut zu Fuß erreichbar. Viel zu sehen gibt es hier nicht. Apartmans, einige wenige Hotels, Restaurants und Souvenirläden. Bei Souveniren muss Kroatien noch ein wenig dazu lernen, oder gibt es noch Leute welche T-Shirts mit Bud Spencer und Terence Hill wollen? Okay, gibt ja auch Fussballshirt von Rebic, Modric und Co. Aber die will doch auch keiner. Ja, es gibt ein Regionalmuseum und eine recht beachtliche Marina. Aber dann? Nichts, ausser dem Strand und das Wasser im Pasmanski Kanal. So schlenderten wir eben am Strand entlang, kauften den obligatorischen Kühlschrankmagenten (wir brauchen einen größeren Kühlschrank) und beobachteten die Strandtouris. Immer wieder ein Erlebnis. Übrigens kauft euch die Souvenir in der Stadt, dort sind sie etwas billiger.
    Gegen 14 Uhr ging es nach Zadar in die Altstadt. Umgeben von einer alten Festungsmauer kann man sehr schön durch enge Gassen schlendern. Wir hatten zeitweise den Vergleich zu Florenz im Sinn. Ein wenig mehr gibt es schon zu sehen. Den Five Wells Square mit Turm und alter antiker Säule zum Beispiel. Die Marina ist auch sehenswert und um einiges größer als in Biograd. Die Schritte vom Vortag konnten wir nicht toppen aber am Ende taten auch hier die Füsse weh. Einzig das Haus der Illusionen haben wir uns näher angeschaut. 70 Kuna Eintritt pro Person sind okay, wenn auch der Raum nicht sehr gross ist. Uns hat es ein wenig Spass gemacht. Übrigens wäre die Kirche noch ein Highlight gewesen, aber hier darf man nur mit langen Hosen rein. Okay, die ziehe ich jetzt dafür nicht bei knapp 30 Grad an.
    Warum eigentlich Zadar? Weil es nicht weit weg war? Nein, die Pandemie Zwang uns dazu. Sonni brauchte ja noch für die Rückreise nach Old Germany einen negativen Schnelltest. Nun wir sind in Kroatien und hier gibt es eben nicht überall eine Station dafür. Die nächste eben in Zadar, in der Ulica Blaza Jurjeva 1 und dann nur zu einer bestimmten Zeit. Auch das ist anders zu Deutschland. Zeiten sind Schall und Rauch und es heisst warten. Dazu muss man auch noch 35 Euro dafür berappen. Egal, Sonni könnte den Schnelltest machen und alles war gut.
    Schnell zurück damit wir noch Abendessen konnten. Somit endete der Tag auch diesmal wieder mit vielen Schritten.
    Read more

  • Day28

    Jour 28 : Zadar et côte dalmate

    January 12, 2020 in Croatia ⋅ ☀️ 9 °C

    Pour ce dernier jour en Croatie, nous prenons notre temps le matin pour visiter Zadar, le village où nous logeons depuis deux jours. L'endroit est vraiment sympathique et la ballade sur le remblai offre une super vue sur l'archipel. Au bout nous atteint une curiosité singulière de la ville : un orgue de mer. Le ressac des vagues pousse l'air emprisonné dans différents tubes ce qui produit un son. La centaine de tubes traduit la musique que veut nous jouer la mer adriatique. Merveilleux. Zadar est aussi l'occasion de se familiariser avec les nombreuses ruines datant de l'occupation vénitienne et les jolis édifices religieux. Pour la suite de la journée, au lieu de rejoindre directement Zagreb, nous décidons de longer la côte dalmate sur 150 km jusqu'à Senj. Le soleil rend le paysage grandiose sur cette route coincée entre la mer et la montagne, et nous empruntons sur tout le chemin des routes sinueuses montantes et descendantes sans cesse. Ce dernier spectacle nous aura donné un regard encore plus plaisant de la nature croate.Read more

  • Day16

    Zadar

    July 5, 2019 in Croatia ⋅ ☀️ 24 °C

    Bevor wir in Zadar ablegen, wollten wir noch unseren Proviant auffüllen. Dafür sin wir um 7 Uhr schon aufgestanden, um auf dem Markt einzukaufen. Aber auch so früh sind die Temperaturen schon sehr hoch. In einem noch einigermaßen kühlen Cafe haben wir dann gefrühstückt und auch noch den Fischmarkt besichtigt. Da stärkerer Wind für den Nachmittag angekündigt ist, haben wir uns gleich nach dem Marktbesuch auf den Weg zu einem Bojenfeld als Übernachtungsplatz gemacht.
    Auf der Fahrt dorthin haben wir eine Delfingruppe gesehen. Ein Bild konnten wir machen. Man weiß ja nie wo die Delfine auftauchen. Delfine zu sehen ist wohl für alle Bootsfahrer das schönste.
    Read more

    The Road Goes Ever On

    😍😍😍

    7/8/19Reply
     
  • Day12

    Summer in the city

    July 23, 2019 in Croatia ⋅ ⛅ 32 °C

    Als hätten wir in den letzten Tagen nicht genug geschwitzt! Unterwegs wurden wir ja im slowcooking-Modus zartgegart, nachdem die inkontinente Klimaanlage des Chevy bereits im Frühstadium der Rallye ihre frische Kühlmittelbefüllung in den Himmel über dem Balkan entlassen hatte. Hinzu kam kräftige Unterhitze von einem stetig auf Hochleistung laufenden Triebwerk.

    Die fehlende (?) Grillwirkung des Antriebsstrangs macht heute die Sonne wett. Bei knapp 40 Grad schleichen wir Schatten suchend durch die zauberhafte Altstadt Zadars, die uns gestern Abend schon mit viel Trubel erfreut hat und die heute vor Touris fast überquillt. Irgendwann gegen Abend geht's dann ein Stück an der Küste entlang gen Norden.
    Read more

    Hans Martin Schmidt

    Klimaanlagen werden überbewertet

    7/24/19Reply
    Hans Martin Schmidt

    Der Sprinter hat a keine

    7/24/19Reply
    Wolfgang Grebenhof

    Keine zu haben ist das eine - aber eine zu haben, die nicht geht, ist viel frustrierender! ;-)

    7/24/19Reply
     
  • Day6

    St. Simeon

    May 11, 2018 in Croatia ⋅ ⛅ 24 °C

    Um das Triple vollzumachen schlendern wir durch die Stadt bis zu St. Simeon. Diese Kirche birgt Reliquien des Heiligen Simeon, und ist diesem als Schutzpatron der Stadt auch geweiht. St. Simeon aber hat schon Mittagspause, so dass wir unsere Stadtbesichtigung mit nur 2 Kirchen beschließen. Stattdessen bummeln wir weiter zum Platz der 5 Brunnen, schlendern einmal durch eins der schönen Stadttore hinaus, bewundern den venezianischen Löwen, und wieder hinein.Read more

You might also know this place by the following names:

Old Town Centre