Estonia
Tartu linn

Here you’ll find travel reports about Tartu linn. Discover travel destinations in Estonia of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

12 travelers at this place:

  • Day40

    Estland

    August 15, 2017 in Estonia

    Wir fuhren bereits vor sieben Uhr ab der Fähre und suchten uns einen guten Parkplatz im Zentrum Tallinns. Gemütlich schlenderten wir durch die schöne Altstadt und genossen die Ruhe. Wir machten noch einen Abstecher ins Telliskivi Künstlerviertel. Die verschiedenen Kunstwerke laden einen zum Nachdenken und Interpretieren ein.
    Anschliessend besuchten wir wie letztes Jahr das kleine und feine Restaurant "Väike Rataskaevu 16".
    Die freundliche Bedienung und das wunderbare Essen, sind der Grund dass wir dieses Jahr wieder hierhergekommen sind.
    Mit vollem Magen gings weiter nach Käsmu. Einem kleinen Örtchen im Laheema Nationalpark.
    Zufälligerweise war in Käsmu das Viru Folk Festival. Da wir das Dorf und die Küste besichtigen wollten, haben wir ein Eintrittsticket gekauft und waren gespannt was uns erwartete. Nach einigen kleinen Essens- und Ramschständen haben wir dann endlich etwas Musik gehört.
    Klang sehr änhlich wie die Laute die eine hungernde Katze von sich gibt. 🐱 🎶
    Geschlafen haben wir im kleinen Fischerdorf Altja, mit gerade mal 21 Einwohnern.
    Ausgeschlafen gings über Oandu, mit einem Kaffeestop in Sagadi mõis, nach Tartu. Die Universitätsstadt hatte einen wunderschönen Rathausplatz. Nach einem erlebnisreichen Tag haben wir am Kiviranna Holiday Camping geschlafen. Ein wunderschöner Camping, an super Lage mit freundlichen Besitzern.
    Heute haben wir Estland verlassen und sind nach Lettland gefahren. 🇪🇪🇱🇻
    Read more

  • Day16

    Tartu

    June 23 in Estonia

    Wer kennt Tartu? Die zweitgrösste Stadt Estlands sagte mir bisher noch nicht mal was von Kreuzworträtseln. (Stadt in Estland mit 5 Buchstaben???) Aber sie ist die älteste Stadt Estlands, und hier steht die grösste und beliebteste Universität des Landes. Das studentische Flair bestimmt das Stadtbild.
    Da heute Mittsommernacht ist und dies im gesamten Baltikum ausgelassen gefeiert wird ist auch Tartu festlich geschmückt und hier findet das zweitgrösste (Jugend-)Sängerfest des Landes statt. Wir geniessen einen Teil der Generalprobe. Tausende von Sängern verschiedener Chöre finden sich zu Gruppen von mehreren Hundert Musikern zusammen und singen gemeinsam oder strophenweise abwechselnd. Ergreifend diese Lebensfreude.
    Mittelpunkt der Stadt ist das Rathaus und der "Brunnen der küssenden Studenten". Das Motiv wurde 1998 durch eine Bürgerbefragung ausgewählt. Natürlich stellen wir die Szene nach...
    Das "schiefe Haus" beheimatet das Kunstmuseum. Eine Seite wurde auf einem alten festen Fundament errichtet. Die andere auf Holpfeilern wegen des morastischen Untergrunds. Das Ergebnis sieht man. Pfusch am Bau. Holz hält eben doch nicht ewig...
    Abends schauen wir in einem Pub alle zusammen das WM Spiel Deutschland - Schweden. Nach dem Absingen der Nationalhymne (wir fallen damit auf, aber nicht unangenehm) stehen plötzlich unsere Tischnachbarn auf uns singen die schwedische Hymne. Na das kann ja heiter werden... Ein verrücktes Fussballspiel das uns viele Nerven kostet. Die beiden Schweden am Nachbartisch sind genauso k.o. wie wir. Hinterher gratulieren sie uns ganz herzlich.
    Da wir 90 min auf unser Essen warten mussten sind mir die dreieinhalb Bier etwas zu Kopf gestiegen und ich bin froh um 24 Uhr wieder beim WoMo zu sein. Es ist noch etwas hell. Und um 4 Uhr soll schon wieder Sonnenaufgang sein. Ohne uns!
    Read more

  • Day47

    Es wurde geplant

    August 26 in Estonia

    Gestern habe ich mich in den Weiten des Internets verloren, mit der Frage wie geht es weiter. Gestern ging es nach einem tollen Frühstück bei Dauerregen auf die Piste. Bei 18 Grad war es gut zu ertragen. Mittlerweile bin ich in Tartu, der zweitgrößten Stadt estland gelandet. Universitätsstadt, die von der Einwohnerzahl weiter am wachsen ist. Heute werde ich die Stadt besichtigen und morgen geht es weiter. Damit ihr euch freuen könnt auf meine Erlebnisse ein kurzer Abriss. Morgen geht es mit dem Zug raus aufs Land, dann per Fahrrad zur lettischen Grenze und der Zug bringt mich nach Riga. Dort geht der nächste Zug erst am Freitag nach Liepaja an die Ostsee. Von dort geht es dann weiter mit dem Fahrrad nach klaipeda in litauen und wenn das Schiff mich mitnimmt komme ich in Kiel nach 19 Stunden an. Das ist der Plan, aber wie immer kann es zu Plan Änderungen kommen.Read more

  • Day47

    Besichtigung tartu

    August 26 in Estonia

    Was ich noch vergessen hatte auf der Fahrt nach Tartu ging es durch ländliches Gebiet und bei jedem Gehöft kam dann ein Köder hervor, der mich kläftend verfolgte. Das Adrenalin ging nach oben. Unangenehm waren die deutschen Schäferhunde, weil diese locker mit der Geschwindigkeit des Fahrrades mitgehalten haben. Am zweiten Tag habe ich mein offenes Messer griffbereit :es gab Sicherheit. Tartu ist eine alte Hansestadt und ist stolz auf seine Universität. Es gibt jede Menge Monumente von den Forschern und Reaktoren. Das hier auch Gebiet der UdSSR war, stellt man nur noch sporadisch fest. Der westliche Standard ist erreicht. Dann habe ich die Gelegenheit genutzt meine Lebensmittel aufzufüllen; kein Couscous. Obwohl ich Bananen nicht so mag, habe ich festgestellt ist gut für den Hunger und gibt Kraft. Heute dann meine Buchungen für Schiff und Züge durchgeführt. Da kann ich nur sagen ein fortschrittliches Land. Ich muss auch gestehen mit dem zunehmenden alter wird man auch sicherheitsbewusster. Ich weiß, wo der Bahnhof liegt. Gestern hat die Kellnerin mir zu einem deutschen schnitzel geraten. War auch schön und gut.Read more

  • Day27

    Tartu

    August 4, 2017 in Estonia

    Vendredi, 4 août 2017
    Nous avions prévu de faire une journée "repos" ici, mais la pluie de ce matin nous fait changer d'avis. Cap donc sur Tartu! En route nous allons voir les falaises rouges de Kallaste et le Alatskivi Loss, copie du château royal écossais de Balmoral, construit par un des riches Landlords allemand vers 1840. C'est de toute beauté, mais nous sommes trop tôt pour la visite. Nous arrivons sous une pluie battante dans la ville universitaire et prenons nos quartiers au port de plaisance de Karlova. Nous sortons pour la première fois ces vacances notre parapluie, c'est un véritable temps d'avril. Nous suivons l'Emajögi sur un bon km et arrivons dans l'agréable zone piétonne de Tartu. En fuyant la prochaine averse, nous nous installons dans un resto sushis. Quel régal! La visite de la vielle ville avec la Raekoja Plats et sa statue des amoureux sous le parapluie, l'université, l'église St-Jean et sur la colline, les restes de l'immense Dom. Nous revenons par le pont des Anges au centre ville et profitons du Kaubamaja pour remplir notre stock en nourriture. Une bonne bière locale, sur notre terrasse, maintenant ensoleillée, en dessus des bateaux, va clore notre séjour en Estonie.Read more

  • Day11

    Tartu

    July 24 in Estonia

    Unsere letzte Stadt in Estland war die Studierendenhochburg Tartu. Wie parkten unser Wohmo an einem großen Parkplatz neben einem wunderbaren Fluss, den die Bewohner_innen beleben, beschwimmen und an dessen Sandstranduferpromenade reges, ungezwungenes Treiben herrscht. Die Promenade führt vom Zentrum der Stadt auf beiden Flussuferseiten stadtauswärts, eingesäumt von alten Bäumen, schattigen Parkplätzen... wirklich schön. Tartu Innenstadt ist nett, mit einem Süßen Stadtplatz, einer Hauptuniversität, die prägend für das Land war. Wir haben eine Führung gemacht und waren am meisten angetan von dem „Verließ“ ein abgeschiedenes Studierzimmer am Dachboden und der Tatsache, dass bis ins 20. Jahrhundert hinein deutsch die studentische Sprache und deutsche Burschenschaften das Sagen hatten. Danach machten wir uns auf in Richtung Papier und Druckermuseum, das leider geschlossen hatte. Dafür entdeckten wir einen sehr coolen Plattenladen, mit einem super netten Besitzer, der uns in die baltische Vinylmusikgeschichte einweihte, und dem wir gleich eine fette Ladung Platten abnahmen - darunter ein heißer Release mit dem Titel „Soviet-Hippies“ (Name ist Programm)...
    Das alles im künstlerischen Viertel mit netten Beisln und Sekondhandshops.
    Dann ging’s in ein an Telskivi (Tallin) angelehntes Hippsterareal mit vielen Geschäften und Offices. Nach einem Drink machten wir uns schließlich auf zum botanischen Garten: Unglaublich schön und vielfältig angelegt - zum Entspannen und Ruhe finden. Phänomenal wie Naturkraft wirkt. Neben dem botanischen Garten gibt es ein sehr cooles alternatives Beisl samt Veranstaltungsräumen, wo wir uns eine veganen Burger gegönnt haben, bevor wir uns auf unseren Fahrrädern im Sonnenuntergang am Flussufer zurück zum Wohmo bewegten. Tartu - eine gemütliche Stadt - vor allem im Sommer!
    Read more

  • Day1

    Start Riia lennujaama!

    April 5 in Estonia

    Terve EAgronom läheb Malta kõrval olevale Gozo saarele puhkama/töötama. Huvitav fakt Malta kohta: Malta oli kunagi Inglise koloonia, endiselt on inglise keel üks kolmest ametlikust keeltest ning liiklus on "valel pool" teed ja pistikud on imelikud. Malta on tuntud ronijate ja matkajate sihtpunkt, loodetavast on reisi lõpuks mõlemad asjad järgi proovitud.

    Reis kestab 5. - 15. aprill. Inimesi peaks kohale jõudma suurusjärgus 22. Ilm võiks tulla suht ilus kevadine 15 kraadi - mitte just ideaalne ujumiseks, aga lühikesed püksid saab sisse kantud.Read more

  • Day42

    Tartu

    August 1, 2017 in Estonia

    Nice university town. The first pic is of the town hall square. The second is the hotel where I'm staying. The building is one of the oldest wooden structures in Tartu, dating from the early 18th century. Enjoyed a guitar concert in the tower of St John's Church. Two fine local guitarists.

You might also know this place by the following names:

Tartu linn

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now