France
Saône-et-Loire

Here you’ll find travel reports about Saône-et-Loire. Discover travel destinations in France of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

46 travelers at this place:

  • Day20

    Givry

    June 6 in France

    Um 6Uhr ging es heute Morgen bereits los zur nächsten Etappe, die 200km umfassen soll. Auf der D820 fahren wir über Serriers, dann D4 Sablons, N7 nach Vienne. Weiter geht es auf der D1407 und Autobahn A7 (hier mautfrei) nach Lyon. Ab jetzt wird es voll auf der Umgehungsautobahn, Stau und stockender Verkehr. Aber wir haben ja Zeit, uns treibt keiner! Die Strecke führt links und rechts der Rhone entlang, an Kraftwerken und Mineralölfabriken vorbei. Dann fahren wir ein Stück auf der A6 weiter und einen großen Teil auf der Route Nationale D306. Diese verläuft großenteils sehr gerade und lässt sich gut fahren. Unterwegs holen wir an einem netten kleinen Parkplatz unser Frühstück nach, dann geht es weiter durch Macon und Tournus auf der D906, um schließlich auf der N80 (schmal) nach Givry abzubiegen. Den kostenlosen Stellplatz hier kennen wir von unserer 2016erTour, als wir erstmals im Miet-Wohnmobil auf lange Frankreich-Reise gegangen sind. Damals wollten wir ausprobieren, ob 4 Wochen im WoMo reisen überhaupt etwas für uns wäre! Jaaa!!Read more

  • Day21

    Givry2

    June 7 in France

    Wieder eine ruhige Nacht, obwohl gestern Abend noch ein paar Mobile dazu kamen. Nach dem Frühstück mit frischem Baguette holen wir unsere Fahrräder aus der Heckgarage und radeln auf einem schönen asphaltierten und ausgeschilderten Radweg (Voie Verte) von Wiesen und Hecken umgeben zur Stadt Chalon-sur-Saone, etwa 10km östlich von Givry. Vorbei an dem riesigen Krankenhaus-Komplex (mit Hubschrauber auf dem Dach), der sogar noch erweitert wird, geht es zum Stadtzentrum. An der Kaimauer liegt ein großes Fluss-Kreuzfahrtschiff aus Bonn. Über die Brücke schieben wir die Räder auf die andere Fluss-Seite zur Insel St. Laurent. Sie besteht aus vielen Parkplätzen und einer Fussgängergasse, in der es nur Restaurants gibt. An einem schönen Plätzchen in Chalon gönnen wir uns Apfeltaschen und Café au lait. An der netten Promenade mit Baumbestand kann man auf den Fluss Saone blicken, an der Kaimauer sind angeseilte Arbeiter zu sehen, die das Unkraut entfernen! Nach lockerer Rückfahrt erreichen wir gegen 14Uhr den Stellplatz in Givry, nehmen eine erfrischende Dusche im WoMo, bevor die Regendusche aussen einsetzt. Aber nach rund 45min scheint bereits die Sonne wieder und es hat 24Grad!Read more

  • Day28

    After 30km of rolling roads - the first real hills we've faced - we hit the tow path again and it was smooth sailing.
    At Bourbon-Lancy, we happened upon the local fresh marché and had the bright idea to buy some freshly cooked ham to put in our baguette for lunch. So we asked for 4 slices - well he saw us coming - they were the thickest slices I've ever seen and we walked away with 645gm of very nice ham. Hard to believe that we actually managed to squash most of it into one baguette.
    It was great to roll into Paray la Monial. We checked out the park for a small 2nd lunch (guess what of) and then enjoyed the town markets. A South American busker was playing the pan pipes, which we love, so we settled in with a panache to listen, before booking into our accommodation, which is right in the centre of this lovely, lively town.
    Many thanks to Knud and Erica for suggesting this top spot and the ride along the Canal De Centre.
    71km today, total 831km.
    Read more

  • Day29

    Paray le Monial 1

    June 26, 2017 in France

    Paray-Le-Monial is a pilgrimage town. As well as having the 11th-12th century Romanesque Basilica of the Sacred Heart and numerous other religious treasures, it is the home of the"visitation nun Margaret Mary " and a notable pilgrimage destination. We met some Irish travelers at breakfast this morning, who come every year for the festival of the Sacred Heart. The town is beautifully maintained and decorated with flower boxes. Parks, cloister gardens, outdoor churches designed with plane trees in the shape of a cross, etc make it a very pleasant spot for the religious and heathens alike. Unfortunately, the well regarded Hieron museum was closed today.
    We are staying at Inter-Hotel Hostellerie Des Trois Pigeons which is located perfectly, very nice, spacious and good value at AU$105 per night.
    Read more

  • Day15

    Tag 12 // Der Eilzug rollt

    August 31, 2016 in France

    In rasendem Tempo (wie gestern an die 22km/h) haben wir das heutige Teilstück absolviert. Mit 140km allerdings etwas länger als gestern.

    Der Zustand des Radwegs ist weiterhin beeindruckend. Auf nunmehr 300km geht es größtenteils an Flüssen und Kanälen immer auf Asphalt Richtung Westen. In solch einer Qualität habe ich noch keinen Radweg gesehen. Und morgen soll es auf einer alten Eisenbahntrasse sehr schön weitergehen.

    Kleines Statistik Update:
    Km gefahren: 1.343
    Fahrtzeit (netto ohne Pausen): 67h37min
    Durchschnittsgeschwindigkeit: 19,85 km/h
    Max. Geschwindigkeit: 55,20 km/h

    In unserer heutigen Herberge gibt es leider kein Abendessen. Daher müssen wir selbst ran. Pasta ist natürlich erste Wahl um die leeren Kohlenhydrat Speicher wieder aufzufüllen. Lustig wurde es bei der Begrüßung, als ich gefragt wurde ob ich Niels Ahlbrand kennen würde. Wie es der Zufall will, sind wir also in der gleichen Herberge in der meine Eltern vor 2 Wochen im Urlaub waren. Und das ganz ohne Absprache. Das ist Zufall.

    Ab Morgen geht es dann Richtung Süden, wir wechseln also die Fahrtrichtung. Mal hoffen dass der Wind nicht ebenso wechselt. Heute kam er leicht von vorne, aber so schwach dass es kein großes Problem war. Ein leichter Seitenwind die nächsten Tage wäre also durchaus hinnehmbar.

    https://youtu.be/Qxh7WZx6JBw
    Read more

  • Day16

    Tag 13 // Voll im Fahrplan

    September 1, 2016 in France

    Wie angekündigt verläuft der Radweg auf einer alten Bahntrasse. Die Bahnhöfe sind wie zu sehen erhalten geblieben. Zudem haben wir jetzt rechts und links des Weges Weinreben. Eine willkommene Abwechslung was die Landschaft betrifft.

    Ach ja, die Sonne scheint.
    #sommer

    https://youtu.be/YIM59nGyRrI

  • Day45

    Ecuisses

    March 8 in France

    Peyriac-de-mer- Ecuisses ca. 600 km
    Wir sind wieder mal die A75 Millau gefahren und haben es leider bereut
    Die Strecke nach Clermont Ferrat ist wunderschön und bewegt sich weitgehend auf fast 1000 m, deshalb sollte man das Wetter in dieser Jahreszeit beachten .Bei uns war alles gut und strahlender Sonnenschein, aber sobald die Autobahn zu Ende war ist es nur noch Mist. Straßensperren bzw. Umleitungen, sodass sich die Fahrt wirklich sehr in die Länge zog.
    Jetzt sitzen wir im Womo und genießen noch einen guten Wein und freuen uns über den letzten Abend.
    Read more

  • Day10

    Paris to Beaujolais

    May 27, 2016 in France

    On the road by 9:30 and Olie had to deal with some pretty intense (not "in tents", love that one) traffic leaving Paris, but we made it!

    Services stop a few hours in and back on the road. We cruise past quite a few wineries in the Burgundy region. Interesting facts: France is the #3 wine producer behind Italy and Spain, 60% of the grapes here are harvested by machine, which means there still quite a bit of manual harvesting. There's also quite a lot of farms - grains and cattle, but they appear significantly smaller than what we'd be used to in Canada.

    There's poppies growing in fields along the way!

    Something else about the ride... Great tunes, singing, and getting to know each other better!
    Read more

You might also know this place by the following names:

Département de Saône-et-Loire, Departement de Saone-et-Loire, Saône-et-Loire, Saona y Loira

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now