France
Givry

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day2

      Givry

      April 20 in France ⋅ ☁️ 18 °C

      Heute wollten wir wieder ein Stück in Richtung Süden kommen und haben ordentlich Kilometer gemacht.
      Da uns der Platz in Givry schon letzten Herbst ganz gut gefallen hat, haben wir ihn auch heute wieder angesteuert.
      Nicht nur das Städtchen ist einen Spaziergang wert auch die dortige Chocolatiers muss man unbedingt besucht haben. Wir haben natürlich dort wieder eingekauft. 😋😋
      Read more

      juergenft

      Da standen wir auch schon. Aktuell ganz schön was los. So voll war der bei unserem Besuch nicht.

      4/21/22Reply
      Traveler

      Letzten Herbst war auch weniger los, aber es sind ja Osterferien. Und heute war Markttag mit super guten regionalen Produkten 😋😋

      4/21/22Reply
       
    • Day149

      #Stellplatz in Givry

      February 27, 2020 in France ⋅ 🌧 3 °C

      Kostenloser Stellplatz im Ort. Das Wetter ist regnerisch und kaum sind wir unterwegs, fängt es an zu regnen. Auf dem Markt kurz eingekauft und heute Nachmittag nochmal durch den Ort gelaufen, im kleinen Supermarkt noch ein paar Nahrungsmittel eingekauft, nebenbei noch einen Geocache geloggt und schon fing es wieder an zu regnen. Willi und Rosy sind ganz in der Nähe uns stehen knapp drei Kilometer entfernt von uns.Read more

    • Day4

      Chateau de Commarin -> Givery

      May 30 in France ⋅ ⛅ 19 °C

      Die beiden Tage auf dem Hippie Campingplatz haben wir sehr viel in der Natur verbracht.🌲🌳 Abgesehen von einer Schlange die unseren Weg kreuzte, konnten wir auch ein Bieberähnliches Tier im Wasser beobachten. Mit Fernglas natürlich. Ich hätte auch nie gedacht, dass wir mal in Trekkingsandalen bewaffnet mit Fernglas durch die Natur spazieren. Aber ich denke je älter man wird umso mehr verändert sich die Art zu reisen. Mit 20 hätte ich diese Schuhe sicher nicht angezogen. 😅
      Der Campingplatz war total ruhig gelegen mit vielen Vögeln und Insekten als Mitbewohnern.
      So wurden wir sogar von einer Nachtigall in den Schlaf gesungen. Unzählige Schmetterlinge und Käfer überall. Ein Träumchen. 💕
      Jedenfalls mussten wir dann auch los, kurzer Halt für ein bisschen Kultur im Château de Commarin (Highlight war definitiv das Hausschwein) und weiter bis in die Weingegend Givery.
      Morgen geht es dann nach Lyon...
      Read more

      Hey ihr Zwei, wir wünschen euch viel Spaß. Euer Van ist aber gut gelungen, sieht gemütlich aus. Zumindest das, was ich auf den Bildern sehen konnte. [Alex]

      5/30/22Reply
      Traveler

      Ja wir sind auch sehr zufrieden, gibt hier und da noch was zu verbessern aber sonst alles super. 😀

      5/31/22Reply
      Traveler

      Haha, Melle in Trekkingsandalen und Fernglas. Die Dinger hab ich erst mit mitte 50 gebraucht. Genießt die Freiheit zu tun worauf ihr Lust habt. Und dieses Schwein 🐖 ist der Knaller.

      5/31/22Reply
      Traveler

      Machen wir 😘 mit 50 erst pfff... 😝

      5/31/22Reply

      Mega mega mega 🥰 bon voyage. Grüße an die Nachtigall. [Taibe]

      5/31/22Reply
       
    • Day44

      Je nördlicher desto weniger⛽️

      October 20 in France ⋅ 🌧 17 °C

      Quer durch Frankreich sind wir ohne Tank-Probleme bis Givry gekommen, gemäß der Devise des australischen Outbacks: "Tanke immer wenn du ein Roadhouse siehst, egal wie voll dein Tank noch ist, du weißt nie wann die nächste Gelegenheit kommt!" 😎
      Ab Givry hat sich die Situation der Tankstellen merklich verschlechtert. Schon in Givry haben wir nur mehr 25 Liter bekommen. Für uns kein Problem, da wir unseren noch ganz gut gefüllten Tank ja nur auffüllen wollten. Wir kommen also ganz locker bis mindestens Stuttgart.
      Nach einem Einkauf am Markt und in der Konditorei sind wir nun auf dem Weg in die Heimat.
      So entspannt die Situation im Süden und in der Mitte von Frankreich war, so angespannt ist sie hier im Norden und Nordosten. Auch in Besancon war die Schlange vor den Zapfsäulen lange, einige Tankstellen an der Autobahn haben einfach die Anzeige abgedreht.
      Wir werden demnächst über die Grenze düsen und das Chaos auf den deutschen Autobahnen wieder genießen. 🤪
      Read more

    • Day65

      Spätherbst in Frankreich

      October 27, 2021 in France ⋅ ☀️ 14 °C

      Wir sind seit heute so richtig auf dem Heimweg.
      Zügig sind wir von Südfrankreich bis hierher, nach Givry, gefahren wo wir auf einem ruhigen Stellplatz der Gemeinde stehen. Und hier merkt man so richtig, dass der Winter nicht mehr gar so weit ist …🥶
      Der Ort ist überschaubar aber sehr nett und in einer Chocolatier haben wir ungemein leckere kleine Tartes erstanden. 😋😋
      Morgen geht’s weiter … aber nicht direkt nach Hause ins Berchtesgadener Land, sondern über Luxemburg und die Niederlande. Obelink muss noch geplündert werden ☺️ - und wir haben ja Zeit…
      Read more

    • Day19

      Meursault - Jambles

      June 14, 2010 in France

      Am Morgen gehts um 8.10 Uhr weiter. Ohne Frühstück, lediglich mit etwas Instant-Kaffee. Das Wetter ist bedeckt, über Nacht hat es geregnet.

      Seit geraumer Zeit bewege ich mich auf flachem Terrain. Damit ist ab heute Schluss. Am Horizont zeichnen sich schon die Hügel ab, die es zu überqueren gilt.

      In den Reben herrscht geschäftiges Treiben. Da wird geschnitten, gebunden, gefräßt und gespritzt. Nach einer Weile kann ich vom Geruch her drei verschiendene Spritzmittel unterscheiden – davon raubt einem eines komplett den Atem.

      Um 10.00 Uhr ist der Canal du Centre erreicht. Seinem gewundenen Lauf folge ich nach Chagny. Im Office de Tourisme erkundige ich mich nach einem Zimmer. Das nächste verfügbare Zimmer ist allerdings nicht in Mercurey (wie geplant) sondern erst in Jambles – das sind 12 KM weiter.

      Das bedeutet: Heute gilts !!

      Ich lege, nachdem ich mich in Chagny verpflegt habe, einen Zahn zu. Um 13.40 Uhr komme ich, nach einem harten Abstieg in Mercurey, dem geplanten Etappenziel, an. In der Kirche ergattere ich einen wundervollen Stempel für meinen Pilgerpass.

      Nach Mercurey beginnt dann der lange Aufstieg auf ein Hochplateau. Oben angekommen geniesse ich die absolut phantastische Aussicht. Diese Etappe ist für mich ohne Zweifel bis jetzt die Schönste, da sehr abwechslungsreich. Oben auf dem Plateau ist es völlig ruhig. Man hört lediglich das Summen der vielen Bienen. Wenig später stehe ich dann unvermittelt mitten in einer Herde grasender Rinder. Ich mache einen kleinen Bogen. Die Rinder sind zwar friedlich, aber mit dem obligatorischen Stier will ich mich nicht anlegen. Auf dem Abstieg komme ich auch noch an einer kleinen Herde Ziegen vorbei.

      An dem Hof, zu dem die Ziegen gehören hängt ein Schild: „Ziegenkäse zu verkaufen“. Da schlage ich natürlich zu – hm lecker.

      Ziemlich geschafft laufe ich dann schliesslich im 17.00 Uhr in Jambles ein. Bei einer örtlichen Winzerei erstehe ich eine Flasche Rotwein.
      Das waren heute 35 KM mit ziemlichem auf und ab.
      Read more

      Traveler

      Und die Flasche Vino Tinto kriegst du alleine tot? Da wäre ich am nächsten Tag zu nichts mehr fähig.

      11/19/21Reply
       
    • Day8

      8. Etappe - Côte Chalonnaise

      August 23, 2020 in France ⋅ ⛅ 20 °C

      Da wir gestern kaum Weinhänge gesehen haben, entschlossen wir uns heute die Gegend mit dem Fahrrad zu erkunden. Hier gibt es zahlreiche ausgewiesene Radwanderwege. Und tatsächlich mussten wir nicht weit fahren bis wir die ersten Weinhänge sichten konnten. Unsere Route führte entlang der Weinreben durch viele kleine Dörfer. Fast jedes zweite Haus stellt hier seinen eigenen Wein her. Sonntags sind diese privaten Güter jedoch meistens geschlossen. Außerdem findet zur Zeit gerade die Weinlese statt. Es war also viel los in den Hängen.

      In dem kleinen Ort Buxy legten wir einen Stopp ein und probierten ein paar lokale Weißweine von der Côte Chalonnaise. Natürlich haben wir auch was für unsere weitere Reise durch Frankreich eingekauft 😊 Von Buxy aus radelten wir in Richtung des Flusses Saône und dann immer weiter entlang des Flusses bis zu unserem Campingplatz. Am Ende standen 50 km auf unserem Tacho. Den Rest des Tages verbrachten wir daher ganz entspannt: wir relaxten ein bisschen in unseren Airloungern und ließen dann den Abend gemütlich in einer Open-Air-Bar am Ufer der Saône ausklingen. Ach, uns geht es schon sehr gut hier 👍
      Read more

    • Day20

      Givry und Chalon-sur-Saône

      June 12, 2019 in France ⋅ ⛅ 18 °C

      Heute morgen kam leichte Panik auf: Ich ging die rund 750m zur Boulangerie um Baguette zu kaufen. Dann stehe ich vor der Bäckerei und ein handschriftlicher Zettel an der Tür verkündet - geschlossen wegen Brandschadens! Ach herje, was nun? Zwei Strassen weiter ist eine zweite Bäckerei, soll lt. Frau Google geöffnet sein, ist es aber nicht! Ein Zettel an der Tür - Wiedereröffnung morgen am Donnerstag. Na super. Ich gehe in einen kleinen Laden und frage nach - es gibt nur diese beiden Bäckereien hier im Ort. Murks - frustriert mache ich mich auf den Rückweg zum WoMo-Platz. Da kommt mir ein älterer Herr entgegen mit einem Baguette unterm Arm. Ich frage, woher - er antwortet "vom Tante Emma-Laden eine Strasse weiter". Und was erwartet mich da in dem kleinen Lädchen? Eine Box mit frischen Baguettes, wohlgeformt und knusprig. Für 90Cent werde ich Eigentümer eines solchen Teils. Das Frühstück ist gerettet!! Danach werden die Fahrräder gesattelt und auf dem schönen geteerten Radweg fahren wir ins 12km entfernte Chalon-sur-Saône. Die Innenstadt ist schon in Vorbereitung zur Tour de France, denn Chalon ist am 12.Juli eines der Etappenziele. Auf dem Rathaus-Platz ist gerade Markt. In den Fußgängerzonen wimmelt es von Leuten. Wir ergänzen unseren Strassenkartenvorrat noch um ein paar fehlende Michelinkarten in einer sehr großen Buchhandlung. Prima. Das Wetter spielt nach nächtlichem Regen tagsüber mit, 15 bis 19°C werden erreicht. Der Himmel ist zwar bewölkt, aber zum Radfahren top!Read more

    • Day19

      Von Roanne nach Givry

      June 11, 2019 in France ⋅ ☁️ 13 °C

      Auch heute morgen wieder bedeckter Himmel und nur kühle 11°C. Über die D482 fahren wir bis Pouilly, biegen dann auf die (gelbe) D487 nach Charlieu ab. Ab da erwartet uns nämlich eine landschaftlich sehr schöne Strecke. Wiesen und Weiden mit glücklichen hellhäutigen Kühen, die Straße schlängelt sich leicht bergauf und bergab durch die Landschaft. Die Straße ist gut ausgebaut, selbst Sattelschlepper kommen uns hier häufig entgegen. Unterwegs erledigen wir an einem großen Intermarche den Einkauf für die nächsten Tage. Grosse und weite Landstriche fallen uns immer wieder auf. Dann erreichen wir La Chapelle, fahren auf der D985 bis Genelard. Ab da kommt die mehrspurige N70 bei Montceau-les-Mines ins Spiel, bis wir bei Montchanin auf die N80 abbiegen, um bis nach Givry zu gelangen. Der kostenlose Stellplatz der Stadt hat Platz für 15 Mobile und liegt direkt am Voie Verte, dem Radweg, der von Chalon-sur-Saône bis kurz vor Mâcon 74km durch Burgund führt. Dies war unser erster Übernachtungsplatz, den wir vor 3 Jahren in Frankreich aufgesucht haben. Daher gehört er eigentlich zu jeder Frankreich-Tour immer wieder gern dazu. Hier im Ort gibt es einen Super-Weinladen, den wir bei unseren Aufenthalten besuchen. Der Ortskern wird/wurde gerade aufgehübscht, neue Fusswege, neue Strassenbeläge, nette Grünanlagen. Alles sieht sauber und sehr einladend aus!Read more

    You might also know this place by the following names:

    Givry, 71640

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android