France
Nice

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 71

      Vom Weltuntergang zum Sonnenbrand

      October 15, 2019 in France ⋅ ☀️ 21 °C

      Was für ein Tag...
      In Cannes selbst können wir aufgrund der Tiefe des Schiffes nicht am Hafen anlegen. Somit werden die Gäste mit unseren Rettungsbooten ans Ufer gebracht. Doch aufgrund der extremen Wetterlage am Morgen musste selbst dieses sogenannte Tendern zeitweise eingestellt werden. Es blitzte und donnerte gewaltig.
      Mein ursprünglich geplanter Ausflug "Schluchten-Canyoning" wurde logischerweise wegen zu hohen Risikos abgesagt. Doch ich habe einen nicht minder spektakulären Ausflug am Nachmittag bekommen: Mit der Minibahn durch Nizza. 😖 Los ging es also mit all den Silberlöckchen und Familien mit Kleinkindern - genau meine Zielgruppe!
      Aber hey, das Wetter wurde schlagartig besser und ich war die einzige, die bei den heutigen Ausflügen trocken blieb. Hatte es also doch etwas Gutes. 😊
      Read more

    • Day 4

      Über den Dächern von Nizza

      August 16, 2022 in France ⋅ ☀️ 27 °C

      Hiermit haben wir das letzte heutige Ziel erreicht: Nizza.
      Viel haben wir nicht gesehen, da wir heute noch etwas Strecke machen wollen. Aber wann hat man schon die Chance, über Nizza hinweg zu fahren?

    • Day 18

      Spontan umentschieden

      July 26, 2023 in France ⋅ ☀️ 27 °C

      Wir sind mit dem Zug dann doch noch bis nach Nizza gefahren, wenn schon, denn schon. Erstaunliches war auch in der anderen Richtung zu sehen. In Nizza angekommen mal kurz zum Wolldealer des Vertrauens und ordentlich zugeschlagen. Danach zwickt der Hunger, ein Abstecher für Leib und Seele, schon geht es weiter. Ich bin zum Bummeln und Alex ist noch mal beim Max Faraggi vorbei. Zum Schluss noch ein kurzer Sprint zum Zug, nachdem die Dame am Check-in nicht wusste, wo Sospel ist. Jetzt entspannen im Zug bei Klimaanlage und bewundern der Einkäufe.Read more

    • Day 104

      Etappe 99: Nizza

      August 29, 2023 in France ⋅ ☀️ 24 °C

      Alessa und Frank sind heute morgen dann auf 8 Uhr nach Aspremont gekommen und wir haben zusammen noch schnell einen Café getrunken und uns ein Croissant / Pain au Chocolat gegönnt .

      Da die beiden extra hier her gekommen sind haben wir dann nochmal eine kurze Runde durch Aspremont gedreht und haben uns dann auf den Weg gemacht.

      Ein paar Höhenmeter ging es noch nach oben, aber dafür hatten wir auf der Hälfte der Strecke noch Naturpfade mit schönem Blick Richtung Nizza und Meer.

      Ab Gairaut wurde es dann städtischer. Kurze Strecken waren auf unangenehmen Straßen, aber meistens war es ganz ok. Da man sich nach ein paar Monaten viel zu erzählen hat, haben wir eigentlich die ganze Zeit geplaudert.

      Gegen 12:45 waren wir dann am Meer und wurden hier von Max mit Champagner empfangen 😁 Ich wusste schon lange, dass er bis zum 30.8 in Nizza ist und wir hatten den Deal, dass er mit Champagner am Strand sein muss, wenn das klappt.

      Es wurde dann ein entspannter Nachmittag am Strand zu viert und so richtig habe ich es noch gar nicht realisiert, dass ich jetzt hier bin und die Tour damit zu Ende ist.

      Ich werde jetzt noch bis zum 3.9 in Nizza bleiben. Am 2.9 kommen meine Eltern dazu, sie wollten mich abholen und wir fahren dann mit Zwischenstation zurück nach Deutschland. Für die Zwischenstation haben wir die Baita de l‘All gewählt, in der ich mit Nico im Juli schon vorzüglich gespeist habe.

      Ich werde mich in den nächsten Tagen nochmal mit einem abschließenden Eintrag melden, jetzt muss ich da erst mal wirken lassen.
      Read more

    • Day 30

      Nizza: das mediterrane Frankreich

      August 11, 2022 in France ⋅ ⛅ 31 °C

      Nach der Party in Nizza nahm ich mir den nächsten Tag Zeit, um die Stadt mal in Ruhe zu erkunden. So durchstöberte ich Burgen, die Kathedralen und die Märkte, welche in Strandnähe viele regionale Besonderheiten anboten. Auf dem Felsen direkt bei der Küste hat man einen tollen Blick über den Strand von Nizza. Am Mittag fuhr ich dann los richtig Schweiz, über 7h Autofahrt warteten auf mich, weil ich an diesem Tag noch Thibi besuchen wollte und dort übernachten wollte. Abends kam ich dann an in Lausanne und verbrachte einen schönen Abend mit Bea und Thibi 😊.Read more

    • Day 279

      Nice

      January 9, 2023 in France ⋅ ☀️ 17 °C

      Nur wenige Kilometer entfernt, liegt das wunderschöne Nizza, dem ich heute einen Besuch abstatte. Das Wetter meint es wieder gut mit mir und ich fühle mich auf Anhieb sehr wohl in der Stadt.
      Sowohl die schmalen Gassen der hübschen Altstadt, als auch die großzügigen Promenaden und Grünanlagen sind angenehm belebt. Die meisten Leute zieht es jedoch an den Strand, um in der Sonne zu baden und die starke Brandung zu beobachten.
      Das Stadtbild wird vorallem von Bauten aus dem späten 19. Jahrhunderts geprägt und begeistert mich mit seiner einzigartigen Mischung aus französischer Eleganz und italienischer Leichtigkeit.
      Read more

    • Day 28

      Nizza

      March 31, 2023 in France ⋅ ☁️ 15 °C

      --- Die Nachtwanderung ---

      Da Sanremo kleiner war als erwartet und mir nicht mehr viel bieten konnte, beschloss ich mit der Bahn nach Nizza zu fahren, da die Stadt ohnehin auf meiner Liste stand und ich den Tag nicht mit nichts tun oder sinnlos herumlaufen "verschwenden" wollte. Da die nächsten Tage weitestgehend vorgeplant waren, konnte ich die Idee spontan umsetzen.

      Ich habe mir also am Vortag schon die zwei Bus-Tickets gekauft, mit denen ich von Riva Ligure nach Sanremo fahren konnte und auch schon das Ticket für den Rückweg hatte (damit ich mich nicht "früh morgens" darum kümmern muss) und habe mir Zugverbindungen für den Hin und Rückweg herausgesucht.
      Der Hinweg würde 2 Stunden und der Rückweg 1,5 Stunden mit jeweils 1x Umsteigen (ein Großteil der 2 Stunden war die Wartezeit beim Umsteigen, die beim Rückweg deutlich kürzer ausfiel).

      Der hinweg verlief soweit ganz gut und erneut war ich beeindruckt von dem funktionierenden System von Bus und Bahn. Kurz nach 11:30 stand ich dann am Bahnhof und begann meine in Google markierten Ziele zu suchen und durch die Stadt zu laufen.

      Der erste Spot war eine Art Kirche, die mich von außen viel mehr an ein Disney-Schloss erinnert hat^^ Allerdings war sie extrem schön von innen (leider durfte man keine Fotos machen).

      Danach überkam mich mal wieder die Sehnsucht nach dem Meer und zog mich an den schönen (aber unbequemen) Steinstrand. Ich habe nur eine kleine Stärkung zu mir genommen und bin weiter den Strand entlang zu einem höher gelegenen Punkt in Nizza.

      Nachdem ich dann einige Zeit durch Nizza gelaufen bin bin ich (mit Blick auf die Uhr) nur noch zu einer Grotte, die bald schließen würde und und konnte da noch die letzte Lichtershow mitbekommen. Ich habe leider nicht viel verstanden, da mein Französisch aus der Schule doch etwas eingerostet war, aber allein für die Lichtershow hatte es sich gelohnt.

      Da ich ja noch einen längeren Rückweg vor mir hatte, bin ich zum nächstgelegenen Bahnhof anstatt zum Hauptbahnhof gegangen, den ich mir auf dem Hinweg gemerkt hatte, da der Weg zum Hauptbahnhof deutlich länger gewesen wäre...
      Ich kaufte mir gegen 17:45 ein Ticket zurück und wartete mit einigen anderen Fahrgästen erst auf dem Falschen Bahnsteig und als ich meinen Fehler bemerkte und das Gleis wechselte wartete ich auf dem richtigen Gleis, aber eine ganze halbe Stunde kam kein Zug, obwohl einer in 10 Minuten nach meinem Ticketkauf angekündigt war. Dann kam ein Zug in die falsche Richtung, aber immernoch keiner in meine Richtung. Erst um kurz nach 19 Uhr kam endlich der Zug, der mich und die anderen Gäste zu dem Umsteigepunkt bringen sollte.

      In Monaco standen wir dann etwas länger und irgendwann kam eine Durchsage vom Zugführer auf Französisch und da ich nichts verstanden hatte, aber plötzlich die Hälfte der Fahrgäste den Zug verließen (aber auch nicht alle) nahm ich meine Kopfhörer ab und versuchte herauszufinden, was der Grund war. Etwas später kam eine elektronische Durchsage auf Französisch und dann zum Glück auch auf Englsich, aber wirklich verstanden hab ich trotzdem nicht alles. nur irgendwas, dass ein paar Halte entfallen würden. Ich hab mit ein paar anderen Reisenden gesprochen, die mir das bestätigten und sagten, dass der Zug in dem ich war aber vermutlich bis zur Endhaltestelle weiter fahren wird. Also setzte ich mich wieder und sah zu, wie die, die ausgestiegen waren in einen anderen Zug stiegen, der dann auch abfuhr. ca. 15 Minuten später kam der nächste Zug in meine Richtung der hielt und ein paar Gäste wechselten den Zug. Dann kam wieder eine unverständliche Durchsage und dann passierte wieder nichts. Der Zug fuhr immer noch nicht weiter und wieder packte mich die Unsicherheit. Die Anzeige im Zug zeigte immer noch nur die Haltestellen an, die angekündigt waren und nicht übersprungen werden sollten. Nur noch sehr wenige Menschen saßen weit verteilt in den Wagons. Dann hielt wieder ein Zug in meine Richtung und ich entschloss mich den Zug zu wechseln, da mein Zug inzwischen fast leer war. Ich vergewisserte mich, dass in dem Anderen Zug auch meine Haltestelle angezeigt wurde und auch außen am Zug stand diese als Endhaltestelle. Da sich der ursprüngliche Zug immernoch nicht bewegte, meine neue Wahl aber schon, war ich erleichtert mein Ziel nicht allzu spät zu erreichen, da ich auch mit der Zeit immer müder wurde und nicht so spät zurück sein wollte um abends noch etwas Ruhe zu haben und möglichst viel Schlaf zu bekommen - vor Allem da ich ja schon wieder so viel unterwegs war.

      Doch meine Wahl war entweder falsch oder zumindest nur teilweise klug...
      Der Zug hielt in einem Bahnhof zwischen Monaco und meinem Umsteige-Bahnhof. Als ich zu einer Menschengruppe ging, die scheinbar das gleiche durchgemacht hatten wie ich, wurden wir von dem Bahnpersonal und der Security die Straße runter geschickt, wo angeblich ein Bus auf uns warten würde, der uns zu dem Bahnhof bringen würde. Wenn ich das richtig verstanden habe, dann gab es ein Problem auf der Strecke. Ob jetzt Personen- oder Sachschaden der Grund war, warum es nicht weiter ging konnte ich nicht verstehen, aber ich war froh, als ich tatsächlich einen Bus am Ende der Straße sah. Ich fragte mit der ursprünglichen Fahrkarte in der Hand, ob der Bus mich endlich zu meinem Zwischenziel bringen würde und gottseidank war das tatsächlich der Fall.
      Das Innere des Busses war bis auf vier Sitze voll und dementsprechend warm, laut und unbequem war es darin, aber immmerhin fuhr der Bus kurz nachdem ich und ein weiterer Gast eingestiegen sind auch schon los. Auf Google Maps verfolgte ich unsere Fahrt, denn draußen war es schon dunkel und die Scheiben ohnehin beschlagen. Irgendwann kamen wir endlich an dem Bahnhof an, den ich brauchte um eine Verbindung nach Sanremo zu bekommen. Langsam aber sicher kam Unbehagen in mir hoch, da ich leider nicht rausfinden konnte, wann der letzte Bus von Sanremo nach Riva Ligure fahren würde. Das hatte ich am Vortag vergessen zu fragen und morgens habe ich an den Aushängen in Riva Ligure geschaut, aber da stand nichts und im Internet konnte ich es unterwegs auch nicht herausfinden. Auch die, bei denen mein Zimmer war, wussten es nicht.
      Am Umsteige-Bahnhof hatte ich "nur" ca. 15 Minuten Wartezeit auf die nächste Bahn nach Sanremo und als ich endlich gegen 21:40 dort ankam stellte ich mich sofort an die nächstgelegene Bushaltestelle, die ich mir wieder auf dem Hinweg gemerkt hatte und wartete, ob ein Bus kam. Aber es fuhren keinerlei Busse, Taxis oder Sonstiges mehr. Weder in die eine, noch in die andere Richtung. Nach 20 Minuten ging ich dann zum Busbahnhof, der ca. 15 Minuten entfernt war und nahm die Strecke, die auch der Bus nehmen würde, damit ich im Notfall rennen oder zumindest auf mich aufmerksam machen könnte. Aber der Busbahnhof war dunkel, die Schalter verlassen und auch dort waren keine hilfreichen aushänge.

      Also blieb mir nur eins übrig: nach Hause zu laufen.
      Ich war froh, dass ich davor in den Zügen und im Bus viel gesessen hatte, aber der Tag war auch so schon anstrengend genug gewesen auch ohne den langen Weg nach Hause. Zwei Stunden würde ich laut Maps dafür brauchen und auch wenn der Weg fast ausschließlich am Meer entlang ging, war das nur ein geringer Trost.
      Ich ging also los und während der ersten Meter schaute ich noch nach Möglichkeiten wenigstens einen Teil der Strecke abkürzen zu können, doch leider vergeblich. Ich habe noch kurz bei einem FastFood laden gehalten um mir einen Dürüm für unterwegs zu kaufen.
      Außerdem war ich unendlich dankbar, dass ich meine große Powerbank und meine Kopfhörer dabei hatte und ich wenigstens auf dem Weg Musik und Hörbücher hören konnten. Ich Schrieb der Unterkunft, dass ich spät heim kommen würde und ging immer weiter, auch wenn meine Füße wieder so weh taten wie nach dem ersten Tag in Rom.
      Ab und zu hielt ich kurz an um was zu trinken oder kurz meine Füße zu entlasten, aber je mehr Pausen ich machte, desto langsamer kam ich voran. Auch der Energy-Drink, den ich dabei getrunken habe konnte mir nicht helfen...

      Gegen 1:15 Uhr bin ich dann endlich im Zimmer angekommen, hab nur schnell alles an den Strom angeschossen, bin ins Bett gefallen und sofort eingeschlafen.
      Read more

    • Day 59–63

      Über den Dächern von Nizza

      October 9, 2023 in France ⋅ ☀️ 19 °C

      Nizza, eingebettet zwischen der Cotê d'Azur und dem Gebirge der Seealpen.
      Nizza gehört zur Region Provence-Alpes-Côte d’Azur. Nizza ist Sitz der Präfektur des Départements Alpes-Maritimes. Sie liegt zwischen Cannes und dem Fürstentum Monaco, etwa 23 Kilometer (Luftlinie) von der Grenze zu Italien entfernt.
      Eine wieder wunderschöne Stadt mit extravaganten Flair und mediterranen Klima 💛☀️🌍
      Hier könnten wir es auch länger aushalten.
      Deshalb haben wir auch für 2 weitere Nächte hier verlängert.
      Der Campingplatz ist soweit auch ganz nett....aber die sanitären Einrichtungen wie so oft, sagen wir unschön! Was bin ich froh bald mein eigenes Badezimmer wieder zu haben 😉😏😄
      Trotzdem gefällt es uns hier sehr gut.
      Wir sind sogar auf einem schönen Flohmarkt im der Altstadt gewesen, und Klaus fand noch eine Single von Elvis 😀🎼🎵
      Cary Grant und Grace Kelly lassen grüßen 💎💍💄
      Read more

    • Day 60

      Kathedrale Sainte-Reparate, das größ

      October 10, 2023 in France ⋅ ☀️ 21 °C

      Heute nochmal Nizza, auch hier könnte man viel länger bleiben!
      Wunderschön egal wo man hinschaut, definitiv immer eine Reise wert.
      Die Kathedrale von Nizza steht mitten in der schönen Altstadt.
      Leider konnten wir nicht lange in der Kathedrale verweilen, da Mittagspause war 😀😉🤭
      Trotzdem war es sehr schön.
      Wir haben i Nizza ein wenig Asche und ein kleines Olivenholzkreuz für David niedergelegt, im Namen seiner Tante Hanne und Gerhard.
      Lieben Dank 😇 für eure Anteilnahme
      Read more

    • Day 82

      Weihnachtsmarkt

      December 7, 2023 in France ⋅ ☁️ 8 °C

      Wir waren abends am Weihnachtsmarkt auf dem Place Massena.
      Es gibt da seeeeeehr viele Fressstände.
      Mehr noch als bei uns. Für Weihnachtskrimskrams findet man hier 3 Stände für Krippen. Mit Hirten, Häusern Brunnen und so weiter. Es gibt natürlich auch ein paar andere Stände. Einer hat zum Beispiel Hirschkopf Dekorationen (die die man sich an die Wand hängt) aus Papier gemacht und mit Lampen ausgestattet. Die waren tatsächlich ganz cool. Es gab auch Drachen, Löwen, Elefanten etc. Preislich hab ich auch schon schlimmeres gesehen. Aber ja.
      Süßigkeiten, Knabberzeugs, Crêpes, Waffeln und Glühwein überwiegen.
      Allerdings lassen die Franzosen sich auch nicht um ihrem Käse berauben. Ein Stand hat einen käsigen warmen Snack angeboten, der glaube ich aus Kartoffeln in Käse mit mehr Käse bestand. Ich und Lilli haben Baumstrietzel gegessen. Die kannte ich tatsächlich noch gar nicht, sind aber doch ziemlich lecker. Ansonsten haben wir mit Glühwein bzw. einem warmen Apfelsaft gestartet. Beides weihnachtlich gewürzt.
      Ansonsten kann man hier auch viel an den Ständen probieren. Lilli hat illegalerweise Rum probiert. Rose und Passionsfrucht. Es gab noch um einiges mehr und passionsfrucht war wider erwarten wohl nicht so der Hammer. Aber was weiß ich.
      Ich hab kurz überlegt ob ich was probiere, hab dran gerochen und mich dagegen entschieden. Pfui.
      Ich hab mich eher bei den Keksen und den essbaren Schokoladensteinen wiedergefunden.
      Oh! Und wir haben Papa Noël besucht, der mir schon ein bisschen Leid tat. Gebucht wirst du für kleine Kinder und dann kommen überwiegend Leute, die zu viel Glühwein intus haben und so Leute wie ich mit zu viel Motivation.
      Aber alles sehr hübsch und nett gemacht. 👍
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Nice, Nizza, Niza, نيس, Nis, Горад Ніца, Ница, নিস, Nisa, Niça, Ницца, Νίκαια, Nico, نیس, ניס, नीस, Nica, Նիս, NCE, ニース, ნიცა, 니스, Nicaea, Nissa, Nìsa, Ниццæ, ਨੀਸ, Nicea, Nissa Marìtima, 06000, Nitza, நீஸ், నీస్, นิส, Ніцца, Nicc, 尼斯

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android