French Polynesia
Teavaro

Here you’ll find travel reports about Teavaro. Discover travel destinations in French Polynesia of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

5 travelers at this place:

  • Day56

    Moorea

    October 26 in French Polynesia

    Mein Zuhause für 4 Tage - Relax 😎.
    Wunderschöne kleine Insel.

  • Day110

    Mit dem Roller um die Insel

    April 19 in French Polynesia

    Im zweiten Anlauf hat’s dann doch noch geklappt und ich konnte mit dem Roller die Insel unsicher machen 😊.
    Um 10 Uhr ging’s bei sonnigem Wetter los Richtung Osten. Auch auf Moorea gibts nur eine Rundstraße die 66 Kilometer entlang der Küste verläuft.
    Mein erstes Ziel war der Taotea Lookout. Von hier hat man einen herrlichen Ausblick auf das Meer in seiner ganzen Farbenpracht, die Berge und sogar Tahiti ist am Horizont zu sehen 😍. Ich konnte mich gar nicht satt sehen und bin eine ganze Zeit verweilt. Nur einen Katzensprung weiter hab ich am Tamae Beach einen weiteren Stopp eingelegt und mich ins kristallklare Wasser gestürzt 😊. Auch hier hätte ich ewig bleiben können 😍 deshalb hab ich die traumhafte Kulisse auch für meine verspätete Mittagspause genutzt 😊. Nachdem allerdings immer mehr Wolken ☁️ über die Berge gezogen sind hab ich mich zur Weiterfahrt entschlossen. Auf der Nordseite ging’s weiter entlang der Cook‘s Bay, eine weitere Postkartenkulisse 😍. Auf dem Weg zur Opunohu Bay bin ich dann ordentlich in den Regen 🌧 gekommen, leider hab ich so schnell keinen Unterschlupf gefunden und ich war binnen weniger Minuten klatsch nass 🙈. Gott sei dank hatte ich noch ein Shirt zum wechseln dabei, leider aber keine Regenjacke 🙈. So schnell wie der Regen gekommen ist war er auch wieder weg, allerdings hat’s so ausgesehen als ob noch mehr runter kommen wird. Trotzdem hab ich mich entschieden auch noch den Belvedere Aussichtspunkt anzufahren, dieser liegt oberhalb der Bay. Mein Roller musste alles geben um den Berg hoch zu kommen. Leider kam dann auch ein weiterer Regenschauer 😕. Ich hab mich dann aufgemacht den letzten Streckenabschnitt zurück zu legen, allerdings hab ich auf dem Weg noch einen Einheimischen und eine ältere Dame kennen gelernt als ich gerade ein letztes Foto unten in der Bay schießen wollte. Ich konnte gar nicht so schnell schauen, wie ich ein Bier 🍺 in der Hand hatte und mit Bananen versorgt wurde. Es ergaben sich noch ein paar witzige Gespräche und es stellte sich heraus, dass die Dame auch aus Deutschland kommt aber vor über 20 Jahren mit ihrem Segelboot auf Moorea hängen geblieben ist 😃. Als mir schon das zweite Bier hingestellt wurde hab ich dann höflich abgelehnt und bin endgültig zurück zur Unterkunft gefahren. Ein wirklich schöner und erlebnisreicher Tag. Moorea ist ein wahrer Traum und hat mir noch besser als Bora Bora gefallen 😍.Read more

  • Day17

    Sofitel Moorea

    May 9, 2017 in French Polynesia

    We have a lovely over-water bungalow here for 5 nights. Awesome! Weather is a bit marginal due to the cyclone near New Caledonia...windy and a few showers. Cool having our own deck and 'pool ladder' into the sea and a glass panel in our floor!

  • Day23

    Moorea Tag 5+6

    September 16 in French Polynesia

    Jetzt sind wir endgültig in unserem Entspannungsmodus abgekommen. Die größte Anstrengung die ich gerade aufbringe ist einmal am Tag Kreuz und quer durch das Riff am Strand zu tauchen und mich jedes Mal über die zig kleinen Fische, Korallen, Muscheln und sonstiges Getier zu freuen. Es ist wirklich total beruhigend hier draußen und man hat das Riff meist für sich alleine.
    Ansonsten laufen die Tage sehr ähnlich ab: Frühstück, in den Bungalow eincremen, ab an den Pool (Aylin zu liebe sind wir immer am Pool, der aber auch nur 5m vom Meer weg ist und tatsächlich die viel bequemeren Liegen hat), und dann kommen die Kindles zum Einsatz. Den ganzen Tag nichts machen ausser die Ruhe genießen und abwechselnd zur Abkühlung ins Meer oder in den Pool. Wir haben hier ein Pärchen aus Hannover kennenlernen dürfen. Die sind super sympathisch und wir haben bisschen Zeit miteinander verbracht. Highlight war das Kartenspiel Phase 10 bei dem natürlich ICH gewonnen hab 😁

    Morgen geht es schon wieder weiter auf die nächste Insel. 30 Minuten Flug und dann sind wir in Huahine. Mal schauen ob wir da wieder mehr machen 🤔
    Read more

  • Day18

    Moorea

    September 11 in French Polynesia

    Heute morgen hieß es um 3:20 Uhr aufstehen weil unser Bus um 3:45 Uhr in Richtung Flughafen gestartet ist. Am Flughafen ging es heute deutlich schneller und es hat alles problemlos geklappt.
    Dieses Mal hat der Flug knapp über 4 Stunden gedauert und war überraschend angenehm in einem Flugzeug mit viel Beinfreiheit. Wir hatten vorher Bedenken da wir mit der kleinen Airline Air Tahiti geflogen sind. Heute haben wir dann die Datumsgrenze überquert. Also am 12.09.18 um 6Uhr gestartet in Auckland und am 11.09.18 um 12Uhr in Tahiti gelandet. Sehr verwirrend aber eigentlich gut weil so hoffentlich kein Jetlag aufkommt.
    Am Flughafen angekommen hat zuerst mal eine Dreimann Band gespielt und nach der sehr einfachen Grenzkontrolle die wir als Europäer auf der Überholspur mit den Einheimischen machen durften, wurden wir direkt in Empfang genommen. Blumenkette umgehängt, Idioten sicherer Plan für die kommenden 2 Wochen Südsee erhalten und dann ging es schon ab zum Transfer mit der Fähre nach Moorea. Wir wurden bis zum Hafen gebracht, dann zum richtigen Eingang gebracht, hatten also wieder keine Chance etwas falsch zu machen.
    Dieses Mal hat Aylin die Überfahrten gut überstanden. Sie ging auch nur 30 Minuten und es war eine extrem ruhige See. Danach ging es dann weiter zum Hotel, was auch in 10Minuten erledigt war.
    Im Hotel waren wir dann endgültig angekommen. Noch eine Blumenkette, kalte Getränke und wunderschöne Bungalows. Nach einem ersten Rundgang über die Anlage musste ich dann direkt einmal schnorcheln gehen, was eher ernüchternd war da wir mitten in einer großen Lagune liegen und deshalb hier auch wenig Korallen und Fische sind. Aber es waren doch schon einige zu sehen. Die erste Schnorcheltour ist schon gebucht und tauchen werde ich dann auch noch gehen.
    Heute Abend haben wir dann ein großes polynesisches Buffet genossen und danach waren noch 45 Minuten eine Maori Show angeschaut. Beeindruckend und mal wieder was ganz anderes.
    Die richtig schönen Bilder kommen noch wir haben schlichtweg vergessen welche zu machen.
    Read more

  • Day19

    Moorea - Tag 2

    September 12 in French Polynesia

    Heute war der erste Tag an dem mal wirklich gar nichts auf dem Plan stand. Wir sind für unsere Reise Verhältnisse sehr spät aufgestanden und wir waren erst kurz nach 9 beim Frühstücksbuffet. Wirklich alles vorhanden auf was man gerade Lust hat, vor allem der Eiermann wird uns noch häufiger sehen, vor allem da er Nebenberuflich noch Pancakes macht 😄

    Danach ging es dann ganz gemütlich zum Pool das erste Mal so richtig Sonne tanken. Der Pool ist vielleicht 50m vom Meer weg, aber hier gibt es die bequemen Liegen und wichtig für mich: einen großen Sonnenschirm. Aylin ist sehr zufrieden mit dem Pool und braucht nicht mehr zum glücklich werden. Ich bin später trotzdem los geschnorchelt, da ich gestern nicht so glücklich war mit der ausbeute. Heute nach dem Tipp der Tauchlehrer einfach ein Stück weiter raus gegangen und dann auch noch unter den Wasservillen durch geschnorchelt. Und schon waren sie da, die vielen kleinen Fische in allen Farben. Alles in allem eher kleiner als bspw. auf den Malediven aber mindestens genau so bunt.

    Nach diesem ersten positiven Erlebnis im Wasser bin ich danach mit dem Fahrrad in den benachbarten Ort gefahren, der ca. 6km entfernt ist. Alles eben und immer am Meer entlang, also problemlos zu machen. Das Ziel war Geld abzuheben und im Supermarkt ein bisschen was einzukaufen für zwischendurch. Von den Preisen war ich dann eher positiv überrascht, da es nicht ganz so teuer war wie befürchtet.
    Nach einer Stunde war ich dann wieder zurück, Aylin fertig mit ihrer Stunde schwimmen im Pool, also ab ins Zimmer. Nach etwas ausruhen und duschen sind wir dann heute auch schon um 18 Uhr zum essen, was im Nachhinein ein riesen Fehler war. Wir wurden von unendlich vielen Mücken attackiert, die aber alle nicht gestochen haben nur Mega nervig waren. Wir haben uns total gewundert weil gestern gar nichts da war. Unsere ersten Deutschen die wir heute abend am Nachbartisch getroffen haben hatten die Auflösung vom Kellner erfahren: Eintagsfliegen, die immer um kurz vor 19Uhr sterben. Also morgen wieder später essen!

    Ansonsten ist hier alles Mega paradiesisch und schön. Kein Stress und Erholung pur!
    Read more

You might also know this place by the following names:

Teavaro

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now