Greece
Olympia

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

71 travelers at this place

  • Day31

    Olympia

    August 26, 2019 in Greece ⋅ ☀️ 35 °C

    Heute steht Kultur auf dem Programm. Mit einem Mietwagen machen wir uns zu dritt auf den Weg nach Olympia. Matthias und Karo sind bereits am Samstag abgereist. Unser Navi schickt uns über eine sehr komisch Route, weswegen wir im Endeffekt durch das Gelände von Olympia fahren, da von dieser Richtung kommend keine Schilder sind, dass wir hier nicht hinfahren dürfen. Naja wir sind nicht die einzigen denen das passiert :D Dadurch haben wir aber einen besonders guten Parkplatz ergattert. Als Studenten müssen wir Mal wieder keinen Eintritt zahlen, wie an allen historischen Sehenswürdigkeiten in Griechenland. Das find ich echt super! Wir gehen zunächst in das Museum. Es ist sehr interessant und praktischer Weise steht auch alles auf Deutsch da, da deutsche Archäologen bei den Ausgrabungen geholfen haben. Weiter geht's dann auf das ehemalige olympische Gelände. Man braucht viel Fantasie, um sich die Bauten vom damals vorzustellen, deswegen ist der Museumsbesuch davor empfehlenswert. Wir lassen es uns nicht nehmen auf der ca. 200m langen Laufbahn auch zu sprinten, wie es die Leute damals schon gemacht haben. Nachdem wir das Gelände einmal abgelaufen sind, fahren wir an die Küste. Eigentlich wollten wir zu heißen Quellen, diese sind aber nicht mehr wirklich vorhanden. Auf dem Weg finden wir noch eine Schwefelwasserquelle aus dem Berg. Eigentlich soll das Wasser ja sehr gesund sein, für uns schmeckt und riecht es aber einfach nur nach faulen Eiern. Wir fahren zurück zum Campingplatz. Heute ist der letzte Abend von Thomas. Wir gehen noch mit den Nachbarn in das kleine Nachbardorf Marathia zum Abendessen. Ein gelungener letzter Abend.Read more

  • Day232

    Archea Olympia

    December 18, 2019 in Greece ⋅ ⛅ 16 °C

    Olympia hat zwei Campingplätze. Der eine ist schön und geschlossen, der andere hat zwar ganz härzige Büsis, dafür ist er so unattraktiv, dass wir uns entscheiden, an einem Park4Night-Parkplatz zu übernachten, der gemäss Bewertung damit enden könnte, dass wir von der Polizei vertrieben werden... Zufälligerweise finden wir die Person, die alle vertreibt und siehe da, mit freundlich fragen dürfen wir schlussendlich bleiben 😊

    Das Museum ist spannend und in Kombination mit dem Besuch der Stätte ein Muss. Wir spazieren durch die Ruinen und sind beeindruckt, was da alles an Steinen rumliegt 😄 Obwohl die Stadt sonst nicht viel zu bieten hat, war es schön in Olympia.
    Read more

  • Day79

    Bucht von Voidokilia und antikes Olympia

    November 6, 2020 in Greece ⋅ ☀️ 22 °C

    Als wir aufstehen, werden wir mit einem wunderschönen Blick auf die Gialova-Lagune belohnt, ein Naturschutzreservat nicht nur für Vögel (wir beobachten hier schon seit gestern eine große Schar von Flamingos), sondern auch Schildkröten, die im Sand ihre Eier ablegen. Wir hörten von einem Wohnmobilisten, dass sie vor ein paar Tagen beobachten konnten, wie die Babyschildkröten aus den Eiern schlüpften. Eigentlich wollten wir genau das selbst erleben und diese paradiesische Bucht genießen, da man hier direkt in den Dünen stehen kann, doch macht uns Corona einen Strich durch die Rechnung. Ab morgen ist auch Griechenland im Lockdown, und man darf nur mit per SMS eingeholter Genehmigung für lebenswichtige Besorgungen raus, außer Supermärkten und Bäckern ist alles geschlossen, also auch Museen und Unterkünfte. So entscheiden wir uns, statt die Bucht und den Traumstrand zu genießen, auf jeden Fall noch das antike Olympia zu besuchen und dann einen der wenigen noch geöffneten Campingplätze, Ionian Beach Camping, ca. 185 km nördlich gelegen, anzusteuern, um dort eine letzte, vollkommen erholsame Woche zu verbringen (schließlich erwartet uns dort ebenfalls Strand...) Die Alternative wäre eine direkte Abreise, doch warum nicht die Fahrt auf so angenehme Weise im November ausklingen lassen?
    So machen wir uns auf den Weg, doch bereits kurz hinter Pirgos halten wir noch bei einer Ölmühle, schließlich hat das griechische Olivenöl nicht umsonst einen hervorragenden Ruf. Es ist interessant, auf so direktem Weg den Herstellungs- und Abfüllprozess mitzuerleben. Das Öl ist erst in der letzten Nacht gepresst worden, ist sattgrün und enthält noch Schwebstoffe, schmeckt uns aber sehr gut - deutlich herzhafter als die bislang getesteten. Wir nehmen gerne zwei 5 Liter-Kanister mit, die uns frisch abgefüllt werden.
    Dann steht nichts mehr dem Besuch von Olympia, einem UNESCO Weltkulturerbe, im Wege, doch sind es noch ca. eineinhalb Stunden bis dorthin. Als wir dort ankommen, hält sich der normalerweise in Hunderttausende pro Jahr gehende Besucheransturm glücklicherweise in Grenzen - auf dem Parkplatz stehen ca. 20 Autos.
    Verbinden viele zuallererst mit diesem Ort den Ursprung der Olympischen Spiele, so muss dies relativiert werden, als diese in der Antike im 8. Jh. v.Chr. primär als rituelles und Frieden stiftendes Ereignis alle vier Jahre zu Ehren von Zeus stattfanden. Durch Erdbeben wurden die mächtigen und beeindruckenden Bauwerke und Tempel leider bereits vor über 1500 Jahren zerstört und im Laufe der Zeit unter einer 5m dicken Schlammschicht begraben und erst teilweise Mitte des 19. Jh von einigen deutschen Archäologen freigelegt.
    Heute bekommen wir am Fuß des Kronos-Hügels eine beeindruckende, weitläufige Ausgrabungsstätte mit zwei Museen zu sehen (Eintritt für Senioren 6€), dazu gehören Überreste und Ruinen des antiken Stadions, Altäre und Tempel zu Ehren von Zeus, Hera u.a, dazu Thermen, das Trainingsgelände, ein Laufplatz, Fundamente des „olympischen Dorfes“ , ein Palast von Kaiser Nero, der hier selbst einmal an der Olympiade teilgenommen hat... Durch die bei den jeweiligen Ruinen angebrachten Schautafeln bekommt man eine Ahnung und Vorstellung von der Funktion und dem tatsächlichen Aussehen der ehemaligen Bauwerke, gilt doch u.a. der Zeustempel als DAS Paradebeispiel frühklassischer Tempelarchitektur, (was ich oft im Kunstunterricht behandelt habe). Gerne lasse ich hier meine Fantasie spielen und die damalige Zeit vor meinem inneren Auge Revue passieren.
    Wir wandern durch die weitläufige (und gut bewachte) Anlage und sind immer wieder beeindruckt von den immensen Dimensionen. Zum Abschluss machen wir noch einen Rundgang durch das archäologische Museum von Olympia, da hier nicht nur viele Skulpturen (darunter der berühmte Hermes des Praxiteles) und Giebelfriese, sondern auch Opfergaben und Amphoren, Waffen, Helme, etc. ausgestellt sind. Wir genießen die wunderschöne Anlage und Umgebung und wandern zum im Schatten geparkten Womo zurück, wo wir Jogi zurücklassen mussten, denn Hunde sind natürlich nicht erlaubt.
    Erfüllt von den schönen Eindrücken setzen wir dann unsere Fahrt gen Norden zum Campingplatz Ionian Beach in Glyfa fort, wo wir uns vorsichtshalber telefonisch angekündigt haben. Die hervorragenden Bewertungen bestätigen sich, als wir ankommen. Die Anlage ist fast parkähnlich, sehr gepflegt, mit mediterran reichlich blühender Bepflanzung, absolut saubere und neue Sanitäranlagen und einem Superpool. Wir können unseren Stellplatz frei wählen (diesmal „nur“ zweite Reihe, dennoch Blick auf‘s Wasser, aber weniger Wind), obwohl eigentlich ein Premium-Platz wird dieser nur mit 20€ veranschlagt. Der blutrote Sonnenuntergang bestätigt uns in unserer Wahl - hier lässt es sich gut noch eine Woche bis zur Abfahrt der Fähre aushalten.
    Read more

    Susanne Lenkewitz

    Baden in Farben...

    11/9/20Reply
    Susanne Lenkewitz

    Im Eingangstor von Olympia haben wir immer Familienfotos gemacht.

    11/9/20Reply
     
  • Day4

    Olympia Museum

    May 13, 2015 in Greece ⋅ ☀️ 22 °C

    Olympia Museum would have to be one of my favourites so far, the tour guide was informative and enthusiastic about Greek history. I learnt a lot about the Olympics and how they have progressed over the years.

    Highlight of the day was running on the Olympic track.
    Read more

  • Day5

    Lunch in Olympia

    March 14, 2018 in Greece ⋅ ⛅ 63 °F

    Cooking class/lunch. Making Tzatziki, Tiropita (cheese pie), Kolokithokeftedes ( veggie zuccchini balls). See video. Also two ladies teaching the art of Greek Dancing, complete with dancing on tabletops and smashing dishes. Quite an event after being stuffed full of what everyone made and that was only the beginning! Followed up with a huge buffet (see pic below) - everyone was groaning before attempting to follow those crazy Greek dance steps!Read more

    Winging It From Winston

    I’m gonna have to try these recipes myself. Thanks for sharing. 😁

    3/14/18Reply
     
  • Day5

    Olympia - visit

    March 14, 2018 in Greece ⋅ ☀️ 55 °F

    Great dinner last night (huge buffet) - nice hotel - comfortable beds. Enjoyed dining with Julie and Michael - new friends on our tour! All liberals - so a happy bunch. :) Huge buffet breakfast. Making new friends - large assortment of ages on this tour which is nice. The group seems very compatible. Sun is shining again today. Got slightly torched yesterday and of course had forgotten my sunscreen , hat, etc. borrowed some 50 from s fellow traveler which will save my butt today, no doubt.

    Olympia (Greek: Ὀλυμπία; Ancient Greek: [olympía]; Modern Greek: [oli(m)ˈbia] Olymbía), a sanctuary of ancient Greece in Elis on the Peloponnese peninsula, is known for having been the site of the Olympic Games in classical times.

    The Olympic Games were held every four years throughout Classical antiquity, from the 8th century BC to the 4th century AD.[2]

    https://en.wikipedia.org/wiki/Olympia,_Greece (for those of you curious enough to want to know more!). Spent a few hours wandering slowly through here with Effie giving us great commentary as usual. Had some fun at the track with people racing down it, especially the ladies who were feeling in a defiant spirit, since women weren't allow to participate or even observe the Games! Picture of Jan and I in front of the Phillippeion.
    Read more

  • Day592

    Day 593: Ancient Olympia

    September 30, 2018 in Greece ⋅ 🌧 19 °C

    Today's site was the ruins of ancient Olympia, home of the Olympic Games. These ran from around 800 BC right through until around 400 AD, so the modern era games have quite a bit of catching up to do!

    We spent a few hours wandering through the site - it's mostly dedicated to Zeus who was the patron saint of warriors, so there were temples and statues and the like. Also a large administration building which I thought was quite interesting!

    Highlight was probably the stadium which is still there, and where most of the events were held. The running track is about 180m long, though some events would have competitors doing laps. No seats, it was standing room only aside from a royal box of course!

    Finished off our video around lunchtime, grabbed a gyros in town and then headed home for the afternoon!
    Read more

You might also know this place by the following names:

Dimos Olympia, Olympia, Αρχαίας Ολυμπίας