Greece
Epidavro Port

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day40

      Entschleunigung der Welt

      April 26, 2022 in Greece ⋅ ⛅ 23 °C

      Wie schnell vergehen die Tage eigentlich? Wo ist die ganze Zeit geblieben?
      Wir haben das Gefühl, dass die Zeit einfach so dahinrinnt, ohne dass wir wirklich etwas dafür tun. Und trotzdem haben wir genug zu tun, um den ganzen Tag beschäftigt zu sein, ohne dass Langeweile aufkommt.
      Wir haben den Plan gefasst, gemeinsam mit Frank, Susi und Mariella, in die 6km entfernte Stadt zu wandern, um die Vorräte wieder aufzufüllen.
      Natürlich war es die unfassbar heiße Mittagszeit, zu der wir aufgebrochen sind, und die ersten Meter gingen schon steil bergauf.
      Nach ca 20 Minuten kamen Torben und Inga mit ihrem Allradgeschoss angefahren und boten an, uns mit nach oben zu nehmen. So wurde es einfach herrlich entspannte Wanderung, und nach kaum 10 Minuten sind wir in Epidaurus angekommen.
      Statt der Wanderung haben wir einen kleinen Stadtbummel durch das kleine Örtchen unternommen, waren Essen in einem Restaurant direkt an der Hafenkante und haben uns eingedeckt. Mariella hat nicht schlecht gestaunt, als wir unsere Einkäufe verstaut hatten (Das alles wollt ihr wieder zurück schleppen??).

      Auf dem Rückweg kamen wir dann tatsächlich noch auf unsere Wanderkosten. Querfeldein ging es durch Wälder, über Berge und enge Hänge wieder runter, bis wir dann nach ca einer Stunde wieder erschöpft, aber gut gelaunt bei den Autos ankamen.
      Susi hat am Abend noch Weinblätter, die wir im Dorf gefunden hatten, selbst befüllt.

      Es tut gut, so richtig zur Ruhe zu kommen.
      Read more

    • Day39

      Neue Bekannte an traumhaften Orten

      April 25, 2022 in Greece ⋅ ⛅ 22 °C

      Die besten Plätze sind laut App immer wieder mit Allrad zu erreichen, es gibt aber auch Plätze, bei denen sich die Meinungen der App Comunity teilen, ob Allrad nötig ist oder nicht.
      Genau das ist einer der Plätze, die wir uns für die nächste Pausezeit ausgesucht haben. Nachdem wir die letzten Tage schon so wilde Routen mit Willi befahren haben, wächst unser Vertrauen in den guten alten Kameraden und wir ahnen immer mehr, was wir ihm zutrauen können und welche Straßen möglich sind.
      Die Anfahrt zu diesem Platz war ähnlich verrückt wie die zur Cave of the Seal, aber eben machbar, wenn man vorsichtig und bedacht fährt und Hindernisse vorher beseitigt.
      Unten angekommen haben wir erst noch eine zu-Fuß-Begehung gemacht und wurden dabei sofort von einer Familie angesprochen, die mit ihrem Camper direkt am Meer stand. Wir wurden sofort auf einen Kaffee eingeladen und dazu, den Van neben ihnen zu parken.
      Gesagt, getan: wir wurden schnell zu einer kleinen Gemeinschaft, die den Tag miteinander verbracht hat.
      Susi, Frank und die Tochter Mariella sind seit fast einem Jahr unterwegs und gerade brechen die letzten zwei Monate an. Mariella kommt mit dem nächsten Schuljahr in die Schule und die Jobs beginnen wieder, aber zur Zeit klingen sie so, als ob sie nie mehr aufhören wollen zu reisen.
      Am Abend kamen noch Torben und Inga mit ihrem Land Cruiser an unser Lagerfeuer, die seit zwei ein halb Jahren in der Weltgeschichte umherreisen und zur Zeit noch nicht wissen, wie lang ihre Tour noch weitergeht.
      Es gab spannende Gespräche am Lagerfeuer und es hat sich super angefühlt, sich mal wieder mit anderen Menschen zu unterhalten und dabei so viel inspirierenden Gesprächsstoff zu finden.

      Wir werden auf diesem Platz wohl ein paar Nächte bleiben. Leider sind unsere Vorräte knapp. Es ist in Griechenland Feiertag, deshalb konnten wir nicht einkaufen gehen, und der Weg hoch zur Straße, die wunderbaren 1,8km, würden Willi ungefähr 45 Minuten kosten. Mal sehen, vielleicht machen wir ja ne Sup-Tour oder ne Wanderung zum Supermarkt.
      Read more

    • Day7

      Zukunft ist Frauensache

      April 28, 2022 in Greece ⋅ ☀️ 22 °C

      Kassandra konnte in die Zukunft sehen. Geglaubt hat ihr allerdings niemand. Und Pythia, die geschäftsführende Priesterin des Orakels von Delphi, blieb in ihren futuristischen Aussagen regelmäßig uneindeutig. Was zu einigen herben Enttäuschungen in der Männerwelt führte. So wollte Krösus eigentlich nur wissen, ob er die Perser schlagen würde. Dass sich die Antwort, er würde „ein großes Reich zerstören“, letztlich auf seine eigenen Ländereien bezog, hatte er so nicht verstanden. Auf diese Weise verflüchtigte sich sein Reichtum wieder. Der Herr gibt´s, der Herr nimmt´s. Es ist also so eine Sache mit den weiblichen Prophezeiungen, wobei ich politisch korrekt hinzufügen möchte, dass ein Zusammenhang zwischen Geschlecht und Vorhersagequalität nicht erwiesen ist. Das Theater in Delphi ist jedenfalls großartig (5.000 Menschen passten da hinein), und das Stadion ebenso. Denn wie wir lernen, gab es im antiken Griechenland keineswegs nur die eine olympische Sportstätte, sondern die panhelenischen Wettkämpfe fanden an verschiedenen Orten statt. Die Kurzstrecke über 178 m war zu schaffen, allerdings mussten sie die Sportler nackt zurücklegen. Wo bleibt denn da das Schamgefühl? Vor der Arena beobachten wir einen Franzosen in einem T-Shirt mit DDR-Emblem (warum?), ihm mangelt es ebenfalls daran. Ein Apollon-Tempel rundet das Bild ab. Als der zuständige Gott für Musik, Kunst, Licht und Prophezeiung bietet sich das an. Zusammenfassung Delphi: Fünf von fünf Kultursternchen, wunderbare Steine und Geschichten … und eine großartige Lage.
      Weiter geht es zum Kanal von Korinth, der die Peloponnes strenggenommen von einer Halbinsel zu einer Insel macht und den Seeleuten 400 Kilometer Umweg erspart. Allerdings ist er zwar sehr tief (was sich findige Bunjee-Jumping-Anbieter zunutze machen), aber nicht besonders breit, so dass große Schiffe da nicht durchpassen. Was auch egal ist, da er seit 2021 nach einem Erdrutsch auf unbestimmte Zeit gesperrt ist. Unser Campingplatz bringt uns in Startposition für Epidaurus, davon morgen mehr. Er liegt mitten in einem Anbaugebiet für Orangen. Es duftet süßlich-aromatisch. Rike erwirbt von einem Straßenhändler einen Sack frischer Früchte. Das stellt sich als vorschnell heraus, eröffnet uns doch der Campingplatzbetreiber, wir könnten einfach seine Apfelsinen pflücken.
      Read more

    • Day25

      Sleeping at the beach

      September 10, 2019 in Greece ⋅ ☀️ 25 °C

      Dies ist wohl der letzte Strandtag in Griechenland und der wird nochmal volle Pulle ausgenutzt...
      morgen wollen wir noch zum Kanal von Korinth und übermorgen geht’s dann wieder Richtung Patras/Fähre...😖

      Naja, zum Glück ist der nächste Urlaub schon gebucht und nicht mehr so weit hin...😁🏝
      Read more

    • Day23

      Mit der Sonne aufgewacht

      September 8, 2019 in Greece ⋅ ☀️ 24 °C

      Und da der Strand direkt vor der Tür anfängt hatten wir es auch nicht weit!!😂🏝
      Nachmittags sind wir ein Stück am Strand lang spaziert zur „versunkenen Stadt“, und dort mit GoPro und Taucherbrille etwas geschwommen.

      Es macht sich immer mehr bemerkbar, dass inzwischen Nebensaison ist...die Campingplätze sind leer, das Wetter ist aber noch hochsaisonmäßig!
      Read more

    • Day22

      Etappe zum Nikolas II

      September 7, 2019 in Greece ⋅ ☀️ 31 °C

      Eine Pärchen hatte erzählt Nikolas II wäre der schönste CP gewesen, da hätten sie auch in der ersten Reihe gestanden....
      Also nix wie hin, und....wir haben den Platz in der ersten Reihe ergattert! 😂👍

      Natürlich gab es Beschwerden von einer Schweizerin, der wir jetzt die Sicht versperren...was soll’s...man kann nicht immer Glück haben!

      Auf der Fahrt sind wir durch Nafplio gekommen und beschlossen, dass wir auf eine Tour dahin verzichten...viel zu viel los!!!
      Read more

    • Day31

      TAGESIMPULS

      September 27, 2022 in Greece ⋅ ⛅ 24 °C

      „Geliebte Seele!
      Das Leben darf leicht sein!
      Deine Arbeit darf leicht sein, die Liebe, das Glück… und vor allem Dein Sein darf leicht sein!
      Fühle die Kraft des Universums tief in Dir. Sie schenkt Dir Energie und Zuversicht. Sie strömt aus dem Herzen der Erde, aus der Luft, aus dem Kosmos und dem Herzen der Schöpferquelle immer zu Dir. Wenn Du diese Energie bewusst hinein lässt in Dein Herz, sie durch alle Zellen, Deinen Geist und in Deine Aura strömen lässt und sie freudig begrüßt, wird Dein Leben so viel leichter. Weil dann alles mit Freude, Offenheit und Zufriedenheit geschehen kann. Dann wird es leicht, Erfolg zu haben, die richtige Lebensaufgabe zu finden und wundervolle Begegnungen zu erleben. Tanze, lache, lebe und genieße.[..]“🌺Read more

      Traveler

      Von Herzen Danke für deine Worte du liebe Seele 🙏💞 Ich sende dir eine herzens Umarmung!💫 Ganz liebe Grüße, Natalie aus Oberösterreich ☺️

      9/28/22Reply
       
    • Day31

      LIEBE

      September 27, 2022 in Greece ⋅ ⛅ 25 °C

      Liebe ist der Urzustand unseres Seins

      Deine Seele ist aus der Liebe heraus geboren. In Wirklichkeit gibt es nichts anderes als die Liebe. Du bist im Grunde reines Gewahrsein. Folgst du der Liebe, wirst du erst einmal reines Gewahrsein finden. Du wirst die göttliche Quelle in dir entdecken und dich mit deinem wahren Selbst verbinden. Liebe ist die stärkste Kraft im gesamten Universum. Nichts kann sie aufhalten und nichts kann sie zerstören. Auch der stärkste Hass nicht. Liebe ist die Lösung aller Probleme.

      Die Liebe ist der Schlüssel zu allen Türen der menschlichen Seele. Die Liebe ist die Kraft aller schöpferischen Kräfte in der Natur.

      Die Liebe in uns ist die Kraft, die unser „Licht“ zum Strahlen bringt. Es braucht hierzu nur unseren Willen, es braucht nur etwas Mut. Denn wir sind alles in einem: Die Liebe, das Licht und der Mensch der dies alles in dieser „Welt“ übertragen.

      Geh den Weg der Liebe, wenn du wirklich fühlst und dich daran erinnern möchtest, wie es ist, souverän und vollständig zu sein. Liebe hat uns alle zusammengebracht und wird uns auch zusammenhalten. Liebe wird die Essenz, der Grund und der Kern der neuen Welt sein.
      Read more

    • Day24

      Epidingenskirchen

      September 9, 2019 in Greece ⋅ ☀️ 29 °C

      Ne, Epidaurus heißt es, da gibts aber mehrere von, alte, neue, große, kleine usw...

      Wir waren in dem großen „berühmten“...wirklich beeindruckend! Und von der Akustik her wie in Chichen Itza mit dem Klatschen und Echo und so...

      Danach haben wir noch das „Kleene“ besucht, direkt um die Ecke vom CP, niedlich!
      Read more

    • Day4

      An der Ostküste

      October 4, 2020 in Greece ⋅ ☁️ 26 °C

      Na wie geht‘s euch 😀? Bestimmt schwitzt ihr auch so sehr wie wir bei über 30 Grad im Schatten. Obwohl - hoch oben in den Bergen, auf den extra geilen und kurvenreichen Strassen isset ja dann doch erträglich und auch schon fast zu kalt bei nur noch 28 Grad.
      Naja is klar, dann natürlich noch die völlig überfüllten Campingplätze.... 4 Hektar Platz und mindestens 4 andere Camper.
      Nä nä näääää und dann dieser Krach von den Wellen des Mittelmeeres, das nur ein paar Schritte vor unserem Zelt immer und immer wieder wie blöde platsch platsch platsch macht.
      Ihr könnt euch garnicht vorstellen, wie schlimm es hier ist. (Wir beide übrigens auch nicht, harr harr)
      Gibbet sonst noch wat zu meckern?
      Nö.
      Oder wie Gisi es eben so treffend formulierte:
      Hach, wir ham doch alles richtig gemacht, gell !!

      In diesem Sinne, schlaft gut und schafft was, muahaaaaa
      Read more

      Traveler

      Yes, you did...!

      10/4/20Reply
       

    You might also know this place by the following names:

    Limáni Palaiás Epidávrou, Limani Palaias Epidavrou, Epidavro Port, Λιμάνι Παλαιάς Επιδαύρου, Limín Palaiás Epidávrou

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android