India
Khor

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day4

      Jaipur Chai pur

      January 20 in India ⋅ ☀️ 21 °C

      Highlights heute:
      Wurden von einer Karawane bunt bemalter Elefanten mit Touriladung überholt.
      Haben uns mehrfach im Fort verlaufen.
      Hatten Aussicht auf Smog.
      Haben die (believed to be) größte Kanone der Welt gesehen.
      Haben zum ersten Mal erfolgreich Tour-Guides abgewehrt.
      Haben ein Café mit Ruhe gefunden und zum ersten Mal Zeit zum Spielen gehabt.
      Haben erfolgreich mit Tuck-Tuck-Fahrer verhandelt.
      Haben ihm dann so viel Trinkgeld gegeben, dass wir nicht hätten verhandeln müssen.
      Waren im Fahrerlager und haben uns Familiengeschichten angehört.
      Haben dort im Innenraum mit Kohle gekocht.
      Haben rohes, ungeschältes und gewaschenes Gemüse gegessen.
      Haben die Hoffnung keinen Durchfall zu bekommen.
      Wurden zu dritt auf Motorrad nach Hause gefahren.
      Geht allen gut, aber war viel los heute.
      :-)
      GuNa friends and family
      Read more

      Traveler

      Ich drück euch die Daumen, dass euch Montezumas Rache nicht schon am 4. Tag trifft !

      Traveler

      Ich finde es bedenklich, dass angehende Ärzt*innen nichtmal selber an die Hygieneregeln, die sie predigen, halten! #cookitpeelitorleaveit!

      Traveler

      Was heißt hier angehend? ;)

      2 more comments
       
    • Day2

      First Impressions

      February 24, 2020 in India ⋅ 🌙 16 °C

      I have long held the ambition to visit India and in particular Rajasthan and have to keep pinching myself to believe that Lesley and I are actually here. It’s quite difficult to know where to begin after our first day, so I guess the beginning is the place to start! We arrived here in Jaipur late last night after a long and tiring journey. Our hotel, Alsisar Haveli, is a converted Maharaja’s palace and as exotic and ornate as you might imagine. There are some 35 such establishments in Jaipur as the old ruling families find ways to diversify and keep their ancestral homes alive.
      Despite only a few hours sleep, we were up and out by 7.30 am to catch the flower market at its peak. On the way, we stopped to view the Palace of the Winds, a world famous pink sandstone edifice, which to my surprise is beside a busy road. Sadly, it is only a facade for a more mundane building and has some 350 screened windows, for the ladies of the family to look out on the the scene below in privacy! The flower market is held within the walls of the old city and we entered through one of the main gates, the East or Sun Gate. There is a west gate known as the Moon gate and many other smaller entrances beside. The flower market was a complete assault on the senses; perfume, colour, people, monkeys, noise and surrounding ramshackle buildings, all in one glorious kaleidoscope. The flowers are mainly in head form, for making into garlands as offerings at the many temples. We watched both ladies and men making them up deftly and with a great eye for colour. It was almost more than our tired brains could assimilate, but what a beginning.
      We wandered on to the fruit and vegetable market, which was equally fantastic. The produce, both fruit, vegetables and flowers are gathered in the early hours of the morning 365 days a year and brought in daily for the public to buy. The selection and quality is astonishing. Ladies wander by with enormous bundles balanced on their heads (great posture), men are chattering incessantly (well they would), handcarts full of wares push past and a barber is wet shaving a client on the side of the path and so it goes on. Everything you could imagine and more.
      From there we walked the streets to meet our coach. You are accosted by a jumble of smart buildings, temples, telephone wires, ruins, sacred cows and the odd pig. Scooters whip past you with whole families piled on top. Chaotic would not be too extreme, but it is also lively, friendly and not at all intimidating.
      Our next stop was the Citi Palace, home of the last ruling Maharaja of Jaipur. The first Maharajah built the old city as his new capital between 1727-48. The family still live in the adjoining Moon Palace, but the head of the family can no longer call himself Maharaja according to modern Indian law. The palace is out of this world architecturally and decoratively. Like all of the old city it is painted saffron pink, hence the moniker ‘Pink City’. This came about due to the visit in 1867 of the then Prince of Wales, the future Edward V11. A ‘Durbar’ (Council meeting) was held to decide how best to welcome the Prince with suitable aplomb and the decision taken to paint the whole of the city pink. It certainly created the desired impression and it has been this way ever since. When Edward ascended to the throne, the Maharaja was invited to the coronation and set off to attend with his large retinue and two huge silver flagons of Ganges water. These were specially transported, for the Maharaja’s drinking water as he flatly refused to contemplate drinking ‘Thames water’! These are the largest silver vessels in the world made from one single sheet of metal, with no joins. They are on display in glass cases and the thought of moving them anywhere is quite mindboggling.
      We wandered around this huge exalted complex and found ourselves in the Peacock courtyard.
      It is very beautiful and has four superb peacock doorways to depict the four seasons and has to be seen to be believed. Having admired the textile museum, which was crammed full of glorious costumes and locally made fabric, we went to met our coach and were driven through teeming ever narrower streets until arriving quite unexpectedly at Samode Haveli for lunch. This is an oasis of calm and tranquility hidden, in plain sight, in the middle of the hustle and bustle of the old city. Here are beautiful gardens full of flowers and plants. There is a luxurious swimming pool and outdoor lounging courtyards full of running water, fountains and greenery. This is another Maharajas palace full of heavily decorated rooms and now operating as a hotel.
      Lunch was really good and my preconceived notions of Indian cuisine are changing rapidly!
      After lunch we were taken by tuk tuk across town to the site of the filming of the Exotic Marigold Hotel Series. We careered down backstreets with all of life being lived out in the street. It was a barmy, white knuckle, but exhilarating ride. The traffic is utterly mad. They come from all directions, weaving in and out like lunatics, horns blaring and how there are not constant collisions I’ll never know. I suspect viewed from above it would like a intricately choreographed group dance! As a driver you certainly need incredible reflexes. The owner of the Haveli used in the filming is a very tall, retired, distinguished Indian Army Brigadier. He and his wife were charming and very hospitable, conversing all the time in perfect English with little accent and it brought our first day in India to a lively and modern close. A slice of India both ancient and modern has been offered up and absorbed with fascination. We headed back to the tuk tuks to retrace ours steps back to the coach and ultimately our hotel. It has been a mind blowing day and my mind is reeling, but in a thoroughly good way. Roll on tomorrow!
      Read more

      Traveler

      Well Dulcie , your first day seems jam packed ! Roll on a good nights sleep 💤......... Aly X

      2/26/20Reply
      Traveler

      Good to read about first days too, sounds an amazing trip & continue to enjoy! Love M x

      2/26/20Reply
      Traveler

      Sounds wonderful. Wish I was there!

      2/26/20Reply
      2 more comments
       
    • Day27

      Golden Triangle (Delhi-Agra-Jaipur)

      December 21, 2022 in India ⋅ ⛅ 23 °C

      Joh, mir leben no und sein iaz shun a poor Toge mit insere Fohrer (24/7 Taxi) afn weg. Wia shun gsog mir hoben ins af de schwindligen Typen einglossen, und man muas sogen bis no läufts wie am schnürchen...

      Mir sein afn weg is Golden Triangle zu mochen (also fa Delhi über Agra noch Jaipur) und hoben unterwegs a olm wider stopps eingelegt, weil des sein do zimlich longe Strecken. Sel hoast fa di kilometer her isches net so viel (um di 800km) ober sicher über 10 Stunden Fohrtzeit...

      Also afn Weg noch Agra homor in erste Stop in dor Stot Mantrah gemocht, wo mor ins 2 Hindi Tempel ungshaug hoben und a wider amol a wildes Kamel mittlt af dor Storße in dor Stott getroffen hoben. In negsten Tog in Agra nocher homor ins shun ba Sunnenaufgong is Taj Mahal ( 1 fa di 7 Weltwunder) ungshaug. Also sel worn wirklich mühtische Augenblicke wia sel ausgshuag hot. (sel segen nocher ba di Fotos)

      Dornoch homor ins afn Weg noch Ranthambore gemocht und hoben ins afn weg sem hin a Schloss und a kloane Ortschoft ungshaug. In Ranthambore homor afn8 no gewellt a stuck gian, und sein sem ober nocher af a hochzeit getroffen (sel sein do ollaweil volle viele). Hoben ins des awia unshaugn gewellt, und zack sein mor a shun eingloden geworden und worn mittlt im getümml... Und joh es wor soo prutal... De hoben glabi so guat wia no nia do an weißen Mensch gsegn und hoben ins desholb wia promis überrent und olle sein um ins ummer gstontn nd homben sich drum gstritten ins zu segn... es isch richtig eskaliert weil ins olle nochgrennt sein und deswegn homor ins a widr afn hoamweg gemocht... sogor bis sem hin sein insm fost 20 Leit gfolg😅 In Tog drauf homor shun um holbe 7e in dor fria a Tigersafari gemocht, wo mor ober leider koan gsegn hoben, lei ondere Tiere...

      Afn Weg noch Jaipur homor ins no in Monkey Tempel ungshaug, und i hon mor a no mein erstes moßgschneidertes Hemd gegönnt, um gonze 23€... Di Lisa hot sich sem no a Hännatatoo molen glossen und mir hoben af a Schloss oberholb fa dor Stott in Sunnenuntergong gegönnt...

      In negsten Tog homor in gonzen in Jaipur verbrocht, wo mor glei shun in dor fria olls Elefontn af dor Stroße getroffen hoben... Speter wenn mor ins is Amer Fort ungshaug hoben homor a gsegn wos de Elefontn tian miasen... Di zu faulen Leit af a stoanigen Weg des kloane Stickl af den Schloss aui schleppen.. I glab de hettn sich a eppes onders unter ihren leben vorgstellt... In restlichen Tog wormor in dor city und hoben ins verschieden Sehenswürdigkeiten ungshaug, wia in Windpalost, in Citypalost, olls olte Instrumente verschiedene astrologische Informationen zu erlongen (Sunnenuhren, wo sich welcher Planet befindet usw..) in Wosserpalost und a logisch wider in bazaar..

      Golden Triangle check✔️
      Und iaz mochmor ins afn weg richtung Westen wo nocher a Wüste isch, obr bis sem hin gibs jo a poor Stopps..

      Enkre Promis in Indien

      Rene&Lisa
      Read more

    • Day33

      Sightseeing in Jaipur

      October 15, 2022 in India ⋅ ☀️ 27 °C

      Mit unserem TukTuk-Fahrer Ali, der uns gestern vom Bahnhof zum Hostel gebracht hat, vereinbaren wir eine TukTuk-Sightseeing-Tour durch Jaipur. Normalerweise erkunden wir eine Stadt gerne zu Fuß. Um uns noch ein wenig zu schonen, ist die TukTuk-Tour aber genau richtig. Alis sprücheklopfender Bruder Moja ist auch dabei. So machen wir uns zu viert auf den Weg.
      Noch ein schneller Schnappschuss am Tor zur rosa Stadt, ehe wir aus dem Zentrum raus fahren. Unser erstes Ziel ist das königliche Krematorium vergangener Zeiten Gaitore Ki Chhatriyan. Halbseitig von Bergen eingesäumt, ist unter jeder der vielen Kuppeln ein Mitglied des Königshaus eingeäschert. Schön ruhig und idyllisch hier. Ein paar Stufen den Berg hoch, haben wir zudem eine tolle Aussicht auf die Stadt. Weiter geht's zum Amber Fort. Die auf Halbhöhe gelegene Festung ist schön angelegt. Im labyrinthartigen Aufbau des Palastes mit den verschiedensten Botengängen und einem Tunnel zur nahegelegenen Verteidungsfestung kann man sich auch schnell Mal verirren. So hätten wir doch fast das Herzstück den Spiegelpalast "Sheesh Mahal" verpasst. Nach zwei weniger spektakulären Zwischenstopps und einem Mittagessen führen uns die zwei zum Elephant Village. Einen Elefanten hautnah zu erleben ist schon was ganz besonderes. Im Nachhinein bin ich mir aber nicht so sicher, ob es den Elefanten hier tatsächlich so gut geht, wie es uns versichert wurde. Ich kann es nur hoffen. Ein etwas ungutes Gefühl bleibt.
      Inzwischen ist es dunkel und wir sind erschöpft. Zu einem Stop am großteils unter Wasser gelegenen Palast Jal Malhal und der Albert Hall lassen wir uns dennoch gerne überreden.
      Leider lässt es Moja - der uns inzwischen ziemlich auf die Nerven geht - immer noch nicht gut sein. Er führt uns noch zu einem Textilhersteller, der angeblich zur Heimarbeit verpflichtende Wittwen, die Möglichkeit gibt, ein wenig Geld zu verdienen. Ob das so stimmt? - wohl doch eher Werbemasche. Immerhin bekommen wir hier die typisch verwendete Holzstempeltechnik präsentiert. Das ist interessant. Danach entwickelt sich das ganze zu einer reinen Verkaufsveranstaltung. Nach knapp einer halben Stunde - inzwischen ist es halb 9 - werden wir endlich zum Hostel gebracht.
      Read more

      Traveler

      😍

      11/3/22Reply
       
    • Day12

      Auf der Suche nach dem indischen Smaragd

      November 30, 2022 in India ⋅ ☀️ 26 °C

      Wir bleiben in Jaipur und tauchen immer tiefer in die Indische Bevölkerung ein. Auf der Suche nach dem indischen Smaragd hat uns unser indischer Gastgeber Ash, bei dem wir die letzten Tage übernachtet hatten, vieles über Edelsteine und Schmuck aus der Region gezeigt und erzählt.

      Wir haben auch dort zusammen mit Ash und seiner Frau indisch gekocht und anschließend lecker alle zusammen gegessen…mal ohne Tisch, Stuhl und Besteck. Halt mal ganz anders als sonst. Es war vorzüglich! Dies bleibt uns sicher lange in Erinnerung.

      Ansonsten haben wir die Stadt Jaipur aus allen Blickwinkeln betrachtet vom Affentempel über den Wasserpalast bis zum sagenhaften Elefantenausritt.

      Neben den vielen schönen Dingen hier in Jaipur begegnet einem aber auch immer wieder viel Müll und Armut auf den Straßen, herumwühlende Wildschweine, Affen, Kühe, wilde Hunde und chaotischer Straßenverkehr. Aber auch daran gewöhnt man sich langsam.

      In den letzten Tagen haben wir viele edle und schöne „Smaragde“ sehen dürfen und einer schöner als der andere.
      Read more

      Traveler

      Pass auf, dass Ihr nicht mehr als Schuhe und Strümpfe verliert, Indiana Patrick…😉 Super Bilder! LG

      12/2/22Reply
      Traveler

      Danke, Dir, Dirk, ich passe auf 😉👍😊🙋‍♂️

      12/4/22Reply
      Traveler

      Ash ist der Bruder von Santosh, oder ? 😀 Und er trägt eine Ray Ban 🕶️, Respekt 😃. बहुत मज़ा अभी तक (kleines Rätsel) . 🙋‍♂️

      12/2/22Reply
      Traveler

      Nein, die beiden kennen sich nicht. Wegen dem Rätsel muss ich Ash fragen. 😊

      12/4/22Reply
      2 more comments
       
    • Day48

      Indien und der Müll

      October 30, 2022 in India ⋅ ☀️ 31 °C

      Während es für uns selbstverständlich ist leere Verpackungen und der gleichen in Mülleimer zu werfen oder selbst einzustecken, wenn kein Müllbehälter in der Nähe ist, ist dieses Selbstverständnis noch nicht bei allen Indern angekommen.
      Gerade in der Natur, aber auch auf den Straßen Indiens sind leere Verpackungen und anderer Müll keine Seltenheit.
      Richtig unangenehm wird's wenn man Kühe oder andere Tiere den Müll essen sieht.
      Read more

      Traveler

      das ist echt krass mit dem Müll. wird der dann auch in der Stadt verbrannt oder was passiert damit ?

      11/13/22Reply
      Traveler

      Die Müllabfuhr sammelt den Müll teilweise ein. Gerade in den ganz schmalen Gassen kommen die aber nicht wirklich hin. Immer Mal wieder haben wir kleinere Müllhaufen brennen sehen.

      11/14/22Reply
       
    • Day18

      Jaipur

      August 25, 2022 in India ⋅ ☁️ 24 °C

      Nid ganz 24 Stund hei mir ka ide sogenannte "Pink City" vo Indie - Spoiler si isch nid Pink!

      Nachdem mir acho si hei mir eigentlich numme rasch öppis wöuä go ässä - zServicetempo vode Inder het dert aber si bisherig Höhepunkt erreicht und mir hei 1.5 Stund uf üses ässä gwartet, immerhin isch es fein gsi.

      Am nächste Morge si mir nächher mot de Topmoderne Metro, de suberst Ort vode Stadt es paar Statione is Zentrum, bevor mir zumne Ussichtspunkt ufe gloufe si - ou wenn me nid wahnsinnig wiit und vorauem nüt pinks het gse, hetts sich glohnt.

      De Rest vom Tag hei mir mit emne Spaziergang dür dAltstadt - mitemne Bsuech vom Winfpalast (sehr schöns Gebäude) und feinem Zmittag verbracht.

      Vorem Zug hei mir när no 1h Ziit ka unf hei eifach numme irgendwas wöuä go trinke - zerste wo mir gfunde hei isch ner ses famcy Hotelrestaurant gsi wome für ne Lemon Soda vorher e Welcome-Shot gschenkt bechunnt - derfür si die 3 Getränk ou türer gsi aus üses ganze Zmittag😂
      Read more

    • Day33

      Mehndi - Indische Hennakunst

      October 15, 2022 in India ⋅ ☀️ 29 °C

      Mehndi ist eine temporäre Hautverzierung von normalerweise Händen oder Beinen mit Hennafarben vom indischen Subkontinent. In der indischen Tradition wird Mehndi typischerweise bei hinduistischen Hochzeiten aber auch Festen wie Diwali angewendet.

      In Jaipur lasse ich meinen Handrücken von einer Hennakünstlerin, die ihren Shop vor dem Krematorium Gaitore Ki Chhatriyan aufgebaut hat, verzieren. Etwa eine Stunde nach der Malerei ist die Farbe eingetrocknet. Dann kommt Öl drauf und man kann die Hennareste abkratzen. Die darunter vorkommende oberste Hautschicht hat sich rot-braun verfärbt. Das Henna-Tattoo ist aber nicht dauerhaft, im Zuge der normalen Hauterneuerung verliert man die Farbpigmente. Das dauert wohl so zwei bis vier Wochen.
      Read more

      Traveler

      😍😍😍

      10/23/22Reply
       
    • Day34

      Zweiter und letzter Tag in Jaipur

      October 16, 2022 in India ⋅ ☀️ 30 °C

      Auf die Hektik einer indischen Stadt haben wir auch am zweiten Tag in Jaipur keine Lust, weshalb wir wieder etwas raus fahren. Wir starten mit der kleinen Wanderung "Hathni Kund". Von der Wanderung haben wir zwar mehr erwartet, aber immerhin ist es hier schön ruhig. Danach besichtigen wir noch das Nahargarh Fort und Jaigarh Fort, die sich hier in der Nähe befinden. Zweiters ist die Verteidigungsfestung des Palastes Amber Fort.
      Den Rest des Tages - inzwischen ist es auch schon nach 3 - entspannen wir auf der schönen Dachterrasse unseres Hostels der Hostelkette Moustache.

      Abgesehen von der Albert Hall haben wir von der geschichtsträchtigen Rosaroten Stadt, deren Basar zu den lebendigsten Handelsplätzen in ganz Asien zählt, leider nichts besichtigt. Wir waren einfach nicht in der Stimmung für so viel Trubel und Gewusel. Das nächste Mal dann, denn Jaipur ist berühmt für verschiedene Handwerkskunst, wie Handdrucke, Batiken, Patchwork, Stickereien und blaue Keramiken.
      Read more

    • Day48

      Indien Tag 21

      February 17, 2020 in India ⋅ ☀️ 27 °C

      Start in den Tag:
      7️⃣:0️⃣0️⃣

      Tag in 6 Worten:
      ▪️Sightseeing with Gani
      ▪️Poor Elephants ☹️🐘 & Behind the Bollywood Movie Scenes
      ▪️Heritage Village Textile (in Handarbeit gefertigte Stoffe 😍) ➡️ erneuter Besuch notwendig sobald das Themenzimmer unseres B&B's gestaltet werden kann
      ▪️Büroarbeit
      ▪️Tuk Tuk Fahrt durchs "Kriesengebiet" 😁
      ▪️Tote Hosen gehört 😍

      Was hat uns heute ein Lächeln auf die Lippen gezaubert:
      Herzlicher Tuk Tuk Fahrer.

      Mealplan:
      🕗 Cheese Omelette with coffee
      🕗 Cheese Sandwich with coffee
      🕐 Veg Fried Rice with dal, lemon soda
      🕐 Uttapam, lemon soda
      🕕 Grilled Veg. Sandwich
      🕧 Chicken Club Sandwich

      Besondere Begegnungen:
      Ein Inder der jetzt unter mir schläft hat uns bestimmt 2 Stunden lang über den Bildungs- und Anstellungsstatus seiner Familie aufgeklärt. 😁 Zum Glück hat er ein ganz schlechtes Englisch gesprochen, was die Sache gezogen hat wie Kaugummi.

      Informatives:
      Fortbesuche lohnen sich nicht! Viel zu teuer und überfüllt.
      Read more

      Traveler

      Sieht doch cool aus im Fort

      2/17/20Reply
      Traveler

      Den Raum hat auch niemand gefunden 😁

      2/17/20Reply
      Traveler

      So ein schönes Foto! 😊

      2/17/20Reply
      Traveler

      Dankeschöön 🤩🤗

      2/18/20Reply
       

    You might also know this place by the following names:

    Khor

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android