Indonesia
Bulakan Kauh

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
71 travelers at this place
  • Day9

    Angekommen

    September 22, 2019 in Indonesia ⋅ ⛅ 23 °C

    Blue Bird funktioniert phantastisch 2h50m Taxifahrt, knapp 90 km, keine 40 €uro.

    Und selber Auto fahren möchte ich hier nicht unbedingt 😨 ... Südeuropäer setzen ihre Hupe gegenüber Balinesen echt dezent ein 🙉🙈
    Sind 1000 Meter hoch, einfach aber nett untergebracht und haben eine tolle Aussicht 👍😊
    Read more

    Jan Tellkamp

    Sehr schön die aussicht👍

    9/22/19Reply
    Alex. Selz

    Traumhaft!

    9/22/19Reply
    Fred Kühbandner

    Zeit für Höhentraining😉

    9/22/19Reply
    Thomas S.

    🤔 Peter ist der mit dem Rad im Koffer, nicht ich 😅

    9/22/19Reply
     
  • Day10

    Waterfall-Tour

    September 23, 2019 in Indonesia ⋅ ⛅ 26 °C

    Hey,heut ging's in die Natur. Direkt von unserer Unterkunft aus, konnten wir 4 Wasserfälle fußläufig erreichen, ein phantastischer Tripp!

    @Fred: Es waren auch ordentlich ein paar Höhenmeter dabei 😅

    Jan Tellkamp

    Schneede hat nachdurst

    9/23/19Reply
    Thomas S.

    Haben auch ordentlich (Höhen-) Meters gemacht 😅

    9/23/19Reply
    Fred Kühbandner

    Thommes, super, sieht alles toll aus!

    9/24/19Reply
    4 more comments
     
  • Day99

    Munduk rainy season

    March 13, 2020 in Indonesia ⋅ 🌧 24 °C

    Munduk is a tiny mountain town where we stopped for lunch at a place with a nice view, but that got lost in clouds and rain. The 1st 2 pictures are of a waterfall. Note the color difference. After a major storm, the water is muddy. That settled down and cleared as the weather improved. However, while we had lunch, the clouds rolled up the valley. The other 2 pictures are of the same view down the valley, taken about an hour apart.Read more

  • Day370

    Munduk

    June 16, 2019 in Indonesia ⋅ ⛅ 23 °C

    Heute nehmen wir uns den Nordwesten Balis vor. Auf dem Weg zu unserem Frühstücksspot mit Ausblick über zwei Seen und die Berglandschaft halten wir noch bei einer Kaffeefarm. Neben der Erklärung des Herstellgsprozesses des wertvollen Luwak Kaffees (bei uns nicht ganz korrekt als "Katzenkaffee" bekannt) bekommen wir noch Kostproben von ca. 20 Kaffee-, Tee- und Kakaosorten. Von Balikaffee über Avocadokaffee, Kokosnusskaffee, Vanillekaffee, Ingwerkaffee und Spicy Kakao hin zu Reistee, Rosentee, Ingwertee, Manggosteentee, Zitronengrastee war gefühlt alles dabei.

    Gut gestärkt geht es nach unserem Frühstück zum Munduk Wasserfall für den wir uns endlich mal wieder etwas bewegen müssen und nicht direkt mit dem Auto hingefahren werden können. Anschließend geht es weiter durch die Straßen und Berge Munduks zu den Air Panas Banjar Hot Springs. Leider handelt es sich hierbei nicht wir irrtümlich angenommen um natürliche Pools sondern eher um eine Art Mini-Freibad mit einem Touch Tempel, sodass sich die Fahrt hierher unserer Meinung nach eher nicht lohnt. Wir entspannen etwas im Schatten und machen uns auch schon bald auf den Rückweg und zum Ulun Danu Beratan Tempel.
    Read more

  • Day389

    Private Terasse in Balis Jungle

    August 11, 2018 in Indonesia ⋅ ☁️ 21 °C

    Nach unserem ersten Stop im Süden von Bali ging es für uns bis in den Norden nach Munduk. Da es auf Bali keine Züge gibt und keinen Bus, der so weit fährt, brauchten wir einen privaten Fahrer um überhaupt aus dem Touristengebiet Denpasar rauszukommen. Zum Glück haben wir nach einiger Zeit des Suchens einen freundlichen Fahrer gefunden, der die Entfernung auf such genommen hat. In Munduk hatten wir für zwei Nächte ein Homestay gebucht, ein ganz einfaches aber großes Zimmer mit Bad und eine private Terasse mit einer wahnsinnigen Aussicht auf Jungle, Reisterassen und Meer, gerade im Sonnenuntergang wunderschön!
    Auch hier haben wir uns wieder einen Roller geliehen und haben zunächst den Wassertempel Ulun Danu Beratan angeschaut. Der, wie wir finden, schönste hinduistische Tempel den wir bis jetzt hier auf Bali gesehen haben. Das Schöne war außerdem, dass wir eine traditionell hinduistische Gebetszeremonie mit anschauen durften. Danach haben wir noch einen kleinen Ausflug in Balis Jungle gemacht, wo sich uns eine atemberaubende Natur mit allerlei Pflanzen, eine tropische Luftfeuchte, eine Vielzahl an Wasserfällen und eine richtige Jungle-Geräuschkulisse bot.
    Read more

  • Day14

    Verrückt, verrückter, wir ...

    February 18, 2017 in Indonesia ⋅ ⛅ 26 °C

    Okay. 45km eine Strecke bis zum Pura Ulun Danu Bratan Tempel am Danau Buyan See. Man muss schon ziemlich bekloppt und verrückt sein um so eine Strecke nur auf einem Roller zurückzulegen. Hallo da sind wir, zwei verrückte deutsche Girls, die einfach alles können 😂. Der Tempel angeblich einer der schönsten Tempel Balis gelegen an einem See in einem Berg. Wahrscheinlich auch der meistbesuchte auf ganz Bali. Da wir natürlich Geld sparen wollen, machten wir uns mit unserem gemieteten "Hati-Hati" auf eine lange Reise (mit Roller ca. 2h Fahrt). Dabei natürlich nicht schnurstracks geradeaus sondern hoch, runter, rechts, links, da ein Loch und da ein Loch. Und ah nicht zu vergessen die ganzen verrückten Autofahrer und Motorradfahrer. Gott segne uns, dass wir es tatsächlich geschafft haben. Mit einem kleinen Stop kurz vor dem Tempel (dazu gleich mehr) verlief unsere Fahrt, dank Steffi sehr gut 🖒 Heil angekommen.

    Tja nachdem wir dann 50.000IDR (ca. 3,50€) bezahlt hatten gingen wir rein. Mit großen Erwartungen natürlich. Im Internet sahen die Fotos richtig beeindruckend aus. Doch was wir vorfanden. Nun ja. Jede Menge Touris die sich um einen so winzig kleinen Tempel drumherum sammelten und unzählige Fotos davon machten. Unsere Begeisterung hielt sich in Grenzen. Deswegen suchten wir uns ein kleines schattiges Plätzchen und beobachteten mit Vergnügen die ganzen Chinesen, Europäer usw. wie sie vor dem Tempel versuchten die optimale Urlaubsfoto Pose zu finden. Oh man selten so viel Dummheit auf einem Haufen gesehen... aber nun gut, jeder soll das tun, was ihm Spaß macht :)

    Nach ca. 20min machten wir uns auch schon Richtung Ausgang. Dabei meinte Steffi auf einmal, dass dort Fledermäuse seien und tatsächlich echte große Fledermäuse hangen mittem auf dem Gelände rum. Klar nicht einfach so, für eine "kleine" Spende von 3$ hätte man sich mit so einem mahestätischen Tier fotografieren lassen können. Nein Danke. Sowas unterstützen wir nicht! Also schnell ein Foto gemacht und zack gleich von der Seite dumm angemacht worden, dass man doch keine Fotos machen darf. Assis...

    Also wir total deprimiert wieder auf dem Rückweg gemacht und an unserem kleinen Stop wieder Halt gemacht. Die beiden Damen und der nette Herr an dem Coffee To Go Stand haben uns auch wieder mit Kusshänden aufgenommen und gleich nochmal eine Runde mit uns Geschnackt. Zusätzlich gab es für mich eine Hot Chocolate aus reiner Schokolade. Wow. Nice 🖒

    Ein zweimal hielten wir an um einfach nur die Natur zu genießen. Jedoch trübten gewisse Dinge immer wieder die tollen Momenten. Müllhaufen wo man hinsieht und viele Tiere die zur Schau gestellt werden. Das schlimme dabei man sieht richtig wie schlecht es ihnen geht und man würde sie am liebsten alle frei lassen. Ich hoffe, dass das Karma irgendwann zurück schlägt. Ihr armen Tiere. Da blutet einem das Herz.

    Bei einem Stop probierten wir uns durch die verschiedensten Obstsorten, denn ich wollte auch unbedingt mal diese Jackfrucht essen (sie stinkt unheimlich nach Käse und ist stachelig und groß). Jedoch ist sie so dermaßen lecker 😍 Auch die "Mingustin" (leider ist das nicht ihr korrekter Name, ich versuche zu recherchieren) ein absoluter Traum 😍😍😍 Also das exotische Obst ist hier schon der Wahnsinn!

    Weiter ging es nach der kleinen Stärkung wieder Richtung Ubud und tatsächlich ohne irgendwelche Unfälle oder sonstiges. Ich bin sehr stolz auf uns, denn immerhin waren wir gute 4h auf dem Roller unterwegs und bei diesen Straßen echt ein Wunder, dass nichts passiert ist.

    In Ubud angekommen gab es lecker Essen und einen kleinen Shopping Ausflug. 🙈 Ansonsten haben wir am Pool entspannt und den restlichen Abend genossen. Das Wetter hatte heute übrigens wieder perfekt mitgespielt. Also läuft bei uns :)

    8011 Schritte (5,98km)
    Read more

    Steffis Bagtag

    Hmmm irgendwie hatte ich den gleichen Tag XD XD

    2/18/17Reply
    Schicksalsreisen

    Wie kann das nur sein 😅😅😅

    2/18/17Reply

    Opa meint ein Flughund?

    2/18/17Reply
    3 more comments
     
  • Day10

    Holy Lake Tamblingan

    May 25, 2018 in Indonesia ⋅ ⛅ 26 °C

    Heute um 09:00 ging es wieder mit unserem Fahrer Gede los. Dieses Mal zum Lake Tamblingan. Dort ist sind wir zuerst mit unserem Guide Made durch den tiefsten Dschungel gewandert. Dabei hat er uns viel über die Pflanzen an denen wir vorbeigekommen sind erklärt. Zwischendurch gab's auch eine Pause mit frischen Bananen von seiner Planatage und selbstgemachten Keksen von seiner Frau.
    Nach Lianenschwingen und Tempelbesichtigung haben wir dann noch den Tamblingan See mit dem Kanu überquert.
    Der Rest unseres Ausflugs war leider viiiel zu touristisch und deshalb auch nicht erzählenswert. Aber das ist auch egal, weil unser Guide Made wirklich ein super Typ war und wir froh sind ihn kennengelernt zu haben :)
    Read more

  • Day10

    From north to south of Bali

    May 30, 2017 in Indonesia ⋅ ⛅ 13 °C

    Day trip through the island: Red Coral Waterfall, Buratan and Buyan lake and Pura Penataran temple.

    Einmal von Norden nach Süden: Red Coral Wasserfall, Buratan und Buyan See und Pura Penataran Tempel.

    Wycieczka po wyspie: wodospad Red Coral, jeziora Buratan i Buyan oraz świątynia Pura Penataran.
    Read more

    Dominika Stanuch

    Cos pieknego

    6/3/17Reply
    Dominika Stanuch

    Ale Moritz ma dlugie rece hihu

    6/3/17Reply
     
  • Day37

    Mimpi

    January 14, 2017 in Indonesia ⋅ ⛅ 11 °C

    We arrive at the Monkey temple in Bali. It is home to the Monkey Forest grounds and houses about 600 wild but friendly macaques. It also houses three Hindu temples, all apparently constructed around 1350. Marc gets a friendly inspection by one particularly curious monkey in search of snacks. (See pic.)

    Then we upgrade our view to another temple: the 16th century Tanah Lot temple -- in the sea. This is a holy place to worship the Balinese sea gods and located in a gorgeous rocky beach. We sip dragon fruit and avocado smoothies and watch the waves crash on the rocks. We then see another with an impressive eleven-tiered palm fiber roof in Lake Bratan, also to worship the Hindu sea gods. See pic.

    Then we visit a jaw-dropping site that stretches as far as the eye can see: a site of rice paddies, called Jatilauwih. But not just any rice paddies. Six hundred hectares of hills and terraces of rice paddies, with greenery and water creating a surreal and artistic contrast on the landscape. Its historic usage, cultural value, and beauty all make it a world heritage site. See pic.

    We then arrive at a coffee plantation resort in north central Bali, Indonesia called Munduk Moding Plantation, or MMP. We get greeted with a welcome fruit drink, a brightly colored flower arrangement we can wear around our neck and a chocolate strawberry honeymoon cake waiting the fridge. Our candle lit bungalow dinner overlooking the sunset already awaits us.

    We then spend half a day watching coffee bean processing demos of both modern and traditional methods (roasting in a machine that takes only 15 minutes to perfectly roast the beans, and the hand mixing method on a clay pot on a fire, that takes about an hour). We even get to help grind the beans (see pic).

    Then we learn about a very special coffee: coffee ("kopi" in Indonesian) luwak. This is the rarest coffee in the world. It is made from beans eaten and pooped out of a civet (a kind of wild fox)! The beans are collected from their poop, cleaned, and processed the same way as the others. But the civet digests the coffee bean's skin, creating a unique flavor. We drink coffee luwak every day during our stay here. Because why not?

    At MMP, we find the infinity pool, something new to us but very sought-after in the world of luxury travel. This pool is built on the edge of a hill, designed to look like it goes on forever into the clouds. We swim in the clouds!

    We go to the spa. We get covered in chocolate scrub one day and and a lulur treatment the the next. Lular is a scrub made of fragrant herbs (turmeric, jasmine, sandalwood, rice powder), yogurt, and oils that was traditionally used by royalty in Java since the 17th century.

    We need to rinse off, so we go to our room where there's a flower petal bath and a bottle of wine waiting for us. Not once but three days in a row.

    Over the top? Probably just a little. But hey, you have a honeymoon only once. And why not make it a "mimpi"? Mimpi is the name of the resort's restaurant. It means "dream" - a perfect metaphor for the second portion of our stay in Bali.

    --

    Après Sarinbuana, on a terminé notre séjour à Bali à Munduk au nord de l'île, dans une luxueuse plantation de café. Ici, on s'est senti en lune de miel comme dans les films : bains de pétales de roses, soins enveloppants au cacao (maintenant je sais ce que ça fait que d'être une tartine de Nutella), et le top du top, nage dans la piscine à débordement, où on est soit parmi les nuages, soit dans l'horizon volcanique si le temps est clair, au soleil couchant... Ça change du nettoyage des bouses d'éléphants :-)

    On a appris plein de choses sur la culture et fabrication du café et dégusté le délicieux kopi luwak. Le luwak est une sorte de chat sauvage qui mange des grains de café. Une fois récupéré dans ses crottes, les grains acquièrent un goût exceptionnel, qu'on a pu confirmer.

    On en a profité un maximum en restant sur place, ayant déjà visité, pendant notre séjour à Sarinbuana, des temples en pierre volcanique (y compris un investi par les singes qui ont essayé de me chiper ma bouteille d'eau et mon appareil photo), des rizières en terrasse à perte de vue, un village de pêcheurs aux bateaux colorés sur le sable blanc au coucher du soleil, et traversé plein de villages.

    Après avoir rechargé les batteries, on est revenus en Thaïlande où on s'apprête à partir sauver les tortues sur une île (presque) déserte.
    Read more

  • Day18

    Last guided Tour

    September 22, 2018 in Indonesia ⋅ ⛅ 27 °C

    Bali hat viel zu bieten. Vorgestern war ich wieder einmal ( teilweise) mit dem Bike unterwegs. Zuerst Frühstück mit Blick auf den Mount Batur ( Vulkan), dann durch Kaffeeplantagen, Reisfelder, Stopps mit Einblick in die Religion und das tägliche Leben.
    Gestern dann eine Tour zu den Wasserfällen von Munduk. Wasserfälle hat es bei uns daheim auch, ja, aber hier kann man dabei den Bauern bei der Nelkenernte zu sehen und wie sie die Nelken danach trocknen. Wenn man dann noch die meterhohen Weihnachtssterne sieht, könnte fast Adventsstimmung aufkommen. ( bei 30 ° C). 😉
    Dazu Bäume und Sträucher mit allen möglichen Früchten. Kaffee, Kakao, Mango, Durian, ...😍 und einen einheimischen Guide, der sich gut auskennt.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Bulakan Kauh