Indonesia
Central Sulawesi

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

Top 10 Travel Destinations Central Sulawesi

Show all

18 travelers at this place

  • Day13

    Togian Islands- Poki Poki

    December 13, 2019 in Indonesia ⋅ ⛅ 29 °C

    In Poki Poki waren wir in witziger Gesellschaft: Wir lernten Annemieke (42) und ihre Mutter Edkina (80, geboren in Java) kennen. Die beiden reisen seit Jahren von Deutschland/ Holland für ein paar Wochen durch Indonesien und erzählten uns viele ihrer Abenteuer. Insbesondere Edkina bereicherte unsere Tage mit viel Witz und Humor und gab uns die ein oder andere Lebensweisheit mit auf den Weg-welch kostbares Geschenk.
    Zusammen beschlossen wir am nächsten Tag Schnorcheln zu gehen, am sog. Atoll.
    Stellt euch die Kulisse wie bei „Findet Nemo“ vor, als dieser aus dem geschützten sicheren Riff schwamm und vor/ unter ihm das dunkle weite Meer lag. UFF. Die Schatten aus der Tiefe werden mich verfolgen. 🙈Aber wir haben trotz der großen Angst, Mut aufbringen können. Obwohl Sarah lieber wieder aus einem Flugzeug springen würde 😂

    Am zweiten Tag sollten wir für unsere weitere Reise eine Begleitung bekommen- Norbert. Norbert ist ein Affe, geschnitzt aus einer Kokosnuss. Danke Uya, der den Aufenthalt in Poki Poki für uns ganz besonders werden ließ. Er nahm uns mit in sein Dorf, um beim wöchentlichen Fußball- und Volleyballspiel zuzusehen. Die Dorfkinder waren alle ganz aufgeregt, uns zu sehen und begrüßten uns freundlich.
    Am späten Nachmittag fuhren wir mit dem Boot wieder zurück und hatten einen schönen Blick auf den Sonnenuntergang.

    An Tag 3 nahm Uya uns mit zum fischen. Wir wollten unbedingt unser Abendessen selber fangen. Meine Schwester Sarah hatte das Glück, dass gleich mehrere Fische angebissenen haben, jedoch waren die meisten noch zu klein zum Essen. Am Ende hatten wir drei unterschiedliche Arten. Sie waren köstlich.
    Abends hörten wir während des Sonnenuntergangs Musik (Pink Floyd und Bob Marley) und tranken Bier. Wir probierten auch Palmenlikör. Das traditionelle alkoholische Getränk war uns jedoch zu stark.
    Read more

  • Day69

    Coupés du monde sur les îles Togean

    November 17, 2018 in Indonesia ⋅ 🌧 31 °C

    Bonjour bonjour !!

    Nous revoilà connectés, après 8 jours coupés du monde sur les Togean, îles du nord du Sulawesi où il y a l'électricité seulement quelques heures par jour et pas d'internet!
    Atteindre ce petit bout de paradis se mérite. Depuis le pays Toraja, c'est 13 heures dans un petit bus blindé au point de mettre des gens et des sacs de riz dans l'allée centrale, sur une route horrible qui a fini par faire vomir presque tout le bus. Arthur a commencé à choper une très grosse crève avec petite fièvre qui monte dans le bus, on est au top ! Nous faisons escale à Tentenna, mais nous passons complètement à côté des quelques points d'intérêt puisque nous avons une grosse journée de pluie, mais c'est pas grave nous visualisons la plage paradisiaque. On se réveille sagement à 2h du mat pour repartir sur la route pour 5 heures. Nous arrivons finalement au port d'Ampana, nous attendons le départ du speed boat (comprendre barque à moteur). 2h de bateau. Évidemment il se met a pleuvoir.... Elle a intérêt à être treeees belle cette plage ! 

    Nous finissons par arriver sur notre petit bout d’île déserte. Une crique magnifique pas plus de 200m de large, sable blanc et cocotiers, au milieu de la Jungle, l'eau est translucide et les coraux multicolores, on devine les Bungalow sur la plage, youpiii  on va être bien bien bien !

    Nous passons une semaine treeees reposante ici, et étrangement on prend très vite le rythme de l'île. C'est une semaine de chill total. On en profite pour passer notre 2e niveau de plongée, l'Advanced, qui nous permet notamment de plonger encore plus profond. On a aussi fait une plongée de nuit mais j'ai vraiment pas trop aimé, j'avais trop peur qu'un gros poisson avec des grosses dents apparaisse tout à coup devant moi (comme dans Némo) mais Arthur lui a adoré. Les coraux ici sont absolument magnifiques et d'une variété incroyable.

    Sinon, étrangeté du coin, il y a un lac avec des centaines de méduses qui ont perdues leurs capacités piquantes. Préservées de tout prédateurs dans leur petit lac, elles ont petit à petit évolué et n'ont plus de "venin" où je ne sais quoi qui fait mal. On peut donc aller nager entouré de toutes ces méduses, ça fait drôlement bizarre ! 
    Et puis entre lecture, parties de carte endiablées, petites séances de yoga improvisées, plongées et snorkeling, on est presque débordés. Arthur a pu se faire zizir avec le drone (voir photos) et surtout il y aura une jolie video a la fin du sejour !

    Sinon, que dire du coin ?
    Les Togean c'est le pays des Bajau, les gitans des mers. Leurs villages sont sur l'eau et ils vivent de la pêche. Il y a sur Netflix un très joli reportage qui s'appelle « Jago » qui raconte l'histoire d'un des leurs devenu célèbre de par ses capacités de plongeur. Il est capable de descendre jusqu'à 40m en apnée, avec sa lance pour aller pêcher. 
    Notre hôtel est tenu par un couple Croate super bien intégré qui a plein de projets de préservation de l'environnement avec les communautés locales : une "pouponnière" à corail, plantation de corail, de la permaculture, recyclage et valorisation du plastique... Très intéressant de voir qu'ils ont un vrai impact positif.
    On parle beaucoup avec eux des mœurs du coin, et on se rend compte à quel point ici on est loin de tout. Beaucoup ne vont pas du tout ou ne finissent pas l'école et donc la plupart sont illettrés. Certains ne savent pas lire l'heure sur une montre. Les gens ont beaucoup d'enfants et généralement les parents n'envoient qu'un des enfants à l'école pour qu'il puisse lire pour les autres.
    On est très loin de la société de consommation, l'argent est rarement un moteur pour eux, les cigarettes en revanche beaucoup plus... Par exemple pour la construction de leurs bungalows, ils avaient besoin de faire accélérer les travaux : augmenter le prix jusqu'à le doubler n'a rien changé, mais 2 cartouches de cigarettes ont fait l'affaire !!!! C'est complètement dingue la place qu'a la cigarette en Indonésie, c’est presque sacré. Ça fait partie des offrandes ou cadeaux les plus valorisés. On voit par exemple des campagnes publicitaires pour des marques de clopes avec le slogan "Never quit" ! Incroyable ! 

    Voilà voilà pour nos quelques jours sur les îles. 
    On est en ce moment en TRES long transit pour rejoindre la Papouasie, où nous allons faire un trek de 4 jours voir des tribus qui en guise de slip mettent leur zizi dans un petit étui ! Whohou !

    On sera encore complètement déconnectés quelques jours donc ne vous faites pas de soucis. On vous embrasse fort!
    Read more

  • Day10

    Auf dem Weg nach Ampana

    December 10, 2019 in Indonesia ⋅ ⛅ 28 °C

    16 Stunden Autofahrt. Zum Glück wurden wir von zwei netten Brasilianern begleitet, die uns mit zahlreichen ihrer Travelgeschichten belohnten. Ich glaube man teilt mit niemandem so viele Informationen und Erlebnisse so schnell und intensiv, wie mit neu kennen gelernten Travelbuddies. Und ja, am Ende stehen immer wieder „goodbye-hugs“ ... und für uns heißt es nun:
    Togian Inseln wir kommen 🙌🏼
    Read more

  • Day11

    Togian Islands -Poki Poki

    December 11, 2019 in Indonesia ⋅ ☁️ 31 °C

    Morgens in Ampana ging alles ganz schnell. Ein Becak-Fahrer klopfte an unsere Zimmertür. Er wusste bereits, dass wir zum Hafen müssen. Unsere An- und Weiterreise hatte sich bislang immer schnell rumgesprochen und eigentlich wusste gefühlt jeder in Ampana, wo es für uns als nächstes hinging.

    Am Hafen angekommen nahmen wir ein Speedboat, dass uns innerhalb von 45 Minuten zur Insel „Bomba“ brachte an dem das kleine, familiäre und liebevoll geführte Resort „Poki Poki“ (zu dt.: 🍆 ) liegt.
    Die Bungalows stehen direkt an einem traumhaften privaten Strandstück, an dem geschnorchelt werden kann. Vom Bett aus hatten wir einen direkten Blick auf das Meer.

    Am ersten Nachmittag im Paradies schnappten wir uns ein Kajak und paddelten ein wenig aufs Meer hinaus. Am Abend wurden wir mit einem herausragenden Essen belohnt. Das Beste, das wir bis hierher hatten und vermutlich auch haben werden.
    Read more

  • Day14

    Togian Island- Harmony Bay

    December 14, 2019 in Indonesia ⋅ ☁️ 30 °C

    Als wir am Samstag früh weiter nach Kadidiri Island gefahren sind, haben wir noch kurz Halt am Jellyfish-Lake gemacht... dort konnten wir dann auch mit den Quallen schwimmen. Diese haben sich über die Jahre zurückgebildet und sind nicht mehr giftig...ein Gefühl von Schwerelosigkeit.

    Die letzten zwei Tage im Paradies verbrachten wir auf einer der anderen Inseln-Kadidiri. Dort nutzten wir hauptsächlich nochmal die Zeit, um zu schwimmen, zu schnorcheln (teilw. 36Grad Wassertemperatur), zu lesen, spazieren zu gehen und einfach die Seele baumeln zu lassen. Go with the flow ☀️
    Wir besuchten an unserem aller letzten Tag jedoch auch mit dem Boot die Insel Malenge, wo wir auf einem fast 1km langen Steg von Insel zu Insel liefen. Das Wasser ist traumhaft türkis und so klar, dass wir die Korallen und die Fische auch von oben sahen.
    Read more

  • Day7

    15.6. Togian Islands

    June 15, 2019 in Indonesia ⋅ 🌧 26 °C

    Als wie um 4:30 Uhr in Wakai ankommen regnet es aus Eimern. Dank unserer Regenponchos kommen wir zumindest oben Rum trocken aus dem Schiff, müssen aber durch eine knöcheltiefe Pfütze laufen, um die kein weg herumführt. Unsere Sachen legen wir in einer kleinen Markthütte ab, die Elly seiner Verwandschaft gehört. Wir erfahren, dass es noch zwei Leute gibt, die nach Poki-Poki wollen, weswegen wie uns auf die Suche begegnen. Jetzt haben wir das niederländische Pärchen gefunden und beschließen, uns gemeinsam ein Boot zu chartern. Wir gehen zum Haus des Bottsfahrers, nur die Frau wird mit einem Roller gefahren, da sie sich vor lauter "schnell-schnell", beim verlassen der Fähre am Fuß verletzt hat. Beim Haus angekommen bekommen wie heißen Tee, weil wir warten müssen bis sich das Wetter etwas legt. Das Pärchen beschließt sich zum hiesigen Arzt bringen zu lassen, um die Schnitte versorgen zu lassen. Um 9 Uhr sitzen wir noch immer vor dem Haus, bekommen jetzt aber die Info, dass wir mit dem Speedboat fahren können, das hätte wohl schon um 8 fahren sollen, aber sie mussten die Motoren austauschen, weil es wohl kaputt war. Ein Tuk-Tuk bringt uns zum Hafen, dort geht um ca. 11:45 Uhr das Speedboat. Die Bootsfahrt ist der Wahnsinn, lauter kleine Inseln, eine schöner als die Andere. Als wir am Diving Center, dass Elly gehört, ankommen sind wir begeistert, denn wir stehen inmitten des Hausriff, indem man sogar aus ca. 2m über der Wasseroberfläche die Fische schwimmen sehen kann. Wir freuen uns schon sehr auf das Schnorcheln hier. Elly lädt uns ein auf eine Tasse Tee mit rauf zu kommen, was wir dankend annehmen, da wir ohnehin auf das Boot warten müssen, dass uns nach Poki-Poki bringt. Er hat sich hier ein kleines Paradies aufgebaut, mit viel Liebe zum Detail und der Ausblick ist einfach wundervoll, ich kann mir gut Vorstellen hier Stundenlang zu verweilen und träumerisch den Ausblick zu genießen. Die letzte Etappe wird in einem traditionellen indonesischen Fischerboot angetreten und die Fahrt ist noch einmal Atemberaubender, als zuvor, sa man mehr Zeit hat sich alles anzuschauen. Als wir Poki-Poki immer näher kommen sind wir Begeistert, der Strand sieht Traumhaft aus, die Hütten sind umgeben von einem satten Grün, und außenrum der Dschungel. Wir werden herzlich empfangen und bekommen nach einer kurzen Begrüßung unsere Hütte für die erste Nacht gezeigt. Unsere Hütte ist aus Bambus und sehr spartanisch, aber schön eingerichtet und hat ein eigenes Bad. Das Bad besteht im Groben aus einer Toilette, einem Regenfass und einen Wasserhahn. Geduscht wird mit einer kleinen Schüssel, Klopapier gibt es zwar, aber wenn man dieses benutzt, dann muss man es in den Mülleimer werfen, da die Spülung auch per Schüssel funktioniert, wir machen es typisch indonesisch und waschen uns nach jeden Toilettengang ab, ist bei diesen Wetterverhältnissen sowieso angenehmer. Zum Essen gibt es Reis mit Bohnen, Omelette, und Tomaten und es schmeckt hervorragend. Nach dem Essen legen wir uns hin und werden erst zum Abendessen wieder wach. Es gibt Fisch mit Reis, Auberginen und einem heimischen Gemüse, das wir nicht kennen, aber alles schmeckt sehr gut. Nach dem Essen gönnen wir uns noch ein Bier und unterhalten uns mit den anderen Gästen und dem Geschäftsführer. Um ca. 22:15 Uhr gehen wir in unsere Hütte zurück und machen uns bettfertig.Read more

  • Day21

    Kadidiri Island

    August 15, 2018 in Indonesia

    Bei der Überfahrt sind wir mit Misa und Tobi zusammen, die leider zu anderen Bungalows fahren. Jule hatte sich schnell mit Ihnen angefreundet.

    Wir sind 5 Tage in Kadidiri Paradise gewesen. Superschön, toller Strand und idyllische Bungalows direkt am Strand. Die Organisation und das Essen waren leider nicht top und die Korallen und Tauchgänge auch nur. Dafür hatten wir eine Traumhütte direkt am Sandstrand mit Korallengarten direkt vor der Tür. Jule kümmerte sich fulltime um die kleinen Hunde und spricht mit allen Menschen, unabhängig von Nationalität und Sprache.
    An einem Jelly fish lake (Quallensee) haben wir fun und spielen mit den Quallen, die sich fester anfühlen als man denkt.

    Wir haben auch noch die holländische Familie wieder getroffen, Jules Freundin Lea von den Bunaken. Die haben uns dringend Pulisan empfohlen:
    Jetzt gehen wir in das Ressort zu einer ausgewanderten Schweizerin die sich mit Lage und Gestaltung einen Lebenstraum erfüllt hat. But: really upprised

    Wir hatten jetzt 6 Tage kein Internet auf Kadidiri, in 48h, wenn wir in Pulisan ankommen werden wir für 7 Tage Internet frei sein.
    Read more

  • Day22

    Bye Bye Togians

    August 16, 2018 in Indonesia ⋅ ⛅ 30 °C

    Ich sitze gerade auf der Fähre zurück aufs Festland. Gefühlt 45 Grad Windstill, ALLE schwitzen ohne Ende. Das sind die schwierigen Momente beim Travelling. Augen zu und durch. In 13h sind wir wieder auf dem Festland. Dann erhoffen wir uns für den selben Tag ein Flugticket nach Manado und dann weitere 7 Tage auf Traumstrand Pulisan unter Schweizer Führung.

    Gestern gab es noch eine kleine Party mit Lagerfeuer und heute das große Good by.

    Jule ist überall beliebt. „So ein offenes und freundliches Kind, ohne Scheu vor Fremden ....Proud Daddy 👨‍👧
    Read more

  • Day24

    Togians - Island Hopping Pangempang

    February 25, 2018 in Indonesia ⋅ ☀️ 8 °C

    Tag 4: Heute war der Tag der Quallen bzw. des Planktons und der Quallen. Den Vormittag verbrachten wir am Riff 1 mit wunderschönen Korallen und vielen Fischen. Leider auch viel Plankton im Wasser, der wahnsinnig brennt. Am Nachmittag gings dann zum Quallen See. Ein hochkonzentrierter Salzwassersee, in dem tausende Quallen schwimmen, die zum Glück nicht weh tun. Eine faszinierende Märchenwelt. Auf dem Heimweg verfolgten wir noch Schildkröten und endlich, Stachelrochen. Und zum Tagesabschluss eine Kokosnuss auf dem Steg bei Sonnenuntergang und Gitarrenmusik.

    Tag 5: Heute war wieder einer dieser Tage. 6:30 der Wind bläst und die Wellen sind so hoch, dass Ikbal uns mit seinem kleinen Boot nicht nach Wakai fahren kann. Alternative ist die Fähre um 9. Kurz vor 9, die Wellen legen sich wieder. Wir entscheiden uns trotzdem für die Fähre, denn nicht nach Wakai kommen, die Fähre nach Gorontalo verpassen, drei Tage länger auf den Togeans feststecken und unseren Flug nach Bali verpassen ist keine Option. Auf der Fähre gibt es ein grosses Hallo, denn wir kennen den Grossteil der Ausländer auf der Fähre, man fühlt sich fast schon heimisch. Nach einem Tag in der Hitze Wakais sind wir froh auf der zugigen Fähre nach Gorontalo zu sein. Diesmal machten wir es uns als blaue Schlümpfe im Schlafsaal gemütlich (Flo mit blauer Regenjacke und Anja unter ihrem blauen Schal versteckt).

    Tag 6: Dummerweise kommen wir um 3 Uhr Früh statt um 5 in Gorontalo an. Aber glücklicherweise finden wir unseren Moto Fahrer Nyoman wieder, der uns in ein Homestay bringt, wo wir auf der Couch noch weiterschlafen. Nachdem wir dann zum Frühstück auch noch Nasi Kuning (gelber Reis) bekommen sind wir bereit unser Visum verlängern zu lassen. Nur leider ist das Immigration Office nicht bereit, 3 Stunden sind etwas wenig Zeit, sie brauchen 3 Tage. Bestechlich schienen sie auch nicht. So fliegen wir halt weiter nach Bali und hoffen, dass wir das dort auf die Schnelle hinbekommen....sonst werden wir noch ausgewiesen!
    Read more

  • Day16

    Togians - Bomba über Wasser

    February 17, 2018 in Indonesia ⋅ ⛅ 26 °C

    Auf die Togians zu kommen ist nicht ganz so einfach, aber machbar.
    Tag 1: Flieger Manado nach Gorontalo (lieber ein Tag vorher, damit man am nächsten Tag sicher die Fähre erwischt)
    Tag 2: Über Nacht Fähre Gorontalo nach Wakai
    Tag 3: Ankunft Wakai und mit dem Boot 2 Stunden nach Bomba

    ...und dann ist man da und will auch erstmal gar nicht mehr weg. Man vergisst die kurze Nacht. Wobei wir uns den Luxus einer Kabine gegönnt hatten. Von der Crew kann man ihre Kabinen mieten. Ruhig und bequem, aber ohne Klima wie eine Sauna.

    Schon die Fahrt von Wakai nach Bomba vorbei an Dörfchen ist traumhaft schön! Das Araya Resort liegt auf einer kleinen Anhöhe. Unser Bungalow hat eine riesen Fensterfront und versteckt sich im Wald. Man gibt sich dem Müssiggang hin, geht mal Tauchen, mal Schnorcheln und an manchen Tagen merkt man, dass man einfach nur in der Hängematte gelegen ist. Dazwischen bekommt man frisches Essen. Was braucht man mehr? Elli und Pia haben hier etwas sehr schönes geschaffen und wir werden sicher wieder kommen!
    Read more

You might also know this place by the following names:

Sulawesi Tengah, Central Sulawesi, سولاوسي الوسطى, Правінцыя Цэнтральны Сулавесі, Централно Сулавеси, Dṳ̆ng Sulawesi, Střední Sulawesi, Centra Sulaveso, Célebes Central, سولاوسی مرکزی, Keski-Sulawesi, Sulawesi central, Chûng Sû-lâ-vî-sî-sén, मध्य सुलावेसी, Provinsi Sulawesi Tengah, Sulawesi Centrale, 中部スラウェシ州, ცენტრალური სულავესი, 술라웨시틍아 주, Centrinis Sulavesis, Төв Сулавеси, Midden-Celebes, Celebas del Centre, Celebes Środkowy, صوبہ گھبلا سولاویسی, Celebes Central, Центральный Сулавеси, Централни Сулавеси, Orta Sulawesi, Центральне Сулавесі, وسطی سولاویسی, Trung Sulawesi, Butnga nga Sulawesi, 中蘇拉威西省, 中蘇拉威西, 中苏拉威西省

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now