Indonesia
Tukad Miyah

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day198

      Der Weg nach Bali

      February 12 in Indonesia ⋅ 🌧 29 °C

      🇩🇪
      Wer glaubt ein Inlandflug von Java zur Nachbarinsel Bali wäre stressfrei, der irrt sich gewaltig! 2 Stunden vor Abflug müssten ja reichen, dachten wir….doch fast hätten wir den Flug verpasst. Zuerst waren wir in einem völlig, aber auch völlig falschem Terminal. Oh Gott…ich bekomme schon einen Kloß im Hals, wenn ich an diese Situation denke. So einen unorganisierten Flughafen haben wir noch nie gesehen. Es war riesig, wir waren am falschen Ort, mussten noch 15 min mit dem Shuttle Bus fahren…der blaue? nein nix blau…ok nicht der blaue…doch der blaue, aber nicht dieser hier😱😱 Ok, noch haben wir Zeit, dachten wir. Nach 15 min Fahrt, die sich ewig anfühlten, müsste es ja schnell gehen, haha! Dann wurden einfach diverse Check-In Schalter geschlossen, während hunderte von Menschen ins Flugzeug wollen. Auf der ganzen Reise wollte man NIE eine Flugbestätigung bzw. Ticket von uns sehen UND NUN, wo ist Ihre Flugbestätigung🤬 und der PCR-Test? PCR-Test? Es war doch nur ein Inlandflug, zum Heulen, aber den hatten wir zum Glück noch von der Quarantäne. Ok, jetzt nur noch die Sicherheitskontrolle….nur? Ich dachte, ich implodiere auf der Stelle, eine mega lange Schlange, wo die Menschen, unkontrolliert, wie eine Tierherde versuchten durch die Sicherheitskontrolle zu kommen…..wir haben nicht begriffen, was da abging. Wir glotzten uns beide an, waren fassungslos. Wirklich…die Menschen wussten einfach nicht, wie so etwas abläuft. Einer hat bestimmt zehn Anläufe gebraucht. „Den Flug schaffen wir nicht“, sagte ich, völlig resigniert. Und Julian…Julian musste mal…natürlich, warum auch nicht, die Schlange war ja noch lang genug. Irgendwie schafften wir es dann doch durch diese Kontrolle und eilten weiter zum Gate. Dort brüllte man uns entgegen: „Bali Bali, schnell schnell“ Ist doch nicht euer verkackter Ernst? An UNS lag es nicht! Und als wir dachten, wir steigen jetzt endlich in Flugzeug, stiegen wir erneut in einen Bus und fuhren NOCHMAL zu einem anderen Gate. Ok. Zumindest waren wir mit den anderen Passagieren zusammen, die auch nach Bali wollten. Auf Bali angekommen, wurden wir von den Taxifahrern mit überteuerten Angeboten überrannt. Es war ein Spießrutenlauf. Julian ist fast ausgerastet: „Nein lassen Sie uns in Ruhe biiitte, akzeptieren Sie ein Nein, biiitte. Der absolute Wahnsinn! Vollgepackt irrten wir durch die kleinen, engen Straßen Balis, um einem ruhigen Ort zu finden, um ins Taxi zu steigen. Währenddessen glotzten die Einheimischen uns an, als wären wir zwei Einhörner, da wir seit 2 Jahren zu den ersten Touristen zählten. Puuuuh….
      🇵🇱
      Jeśli myślisz, że lot krajowy z Jawy na sąsiednią wyspę Bali byłby bezstresowy, to bardzo się mylisz! Pomyśleliśmy, że 2 godziny przed odlotem powinny wystarczyć... ale prawie spóźniliśmy się na lot. Najpierw znaleźliśmy się w całkowicie złym terminalu. O Boże... na samą myśl o tej sytuacji ściska mi gardło. Nigdy nie widzieliśmy tak zdezorganizowanego lotniska. Był ogromny, byliśmy w złym miejscu, musieliśmy jechać autobusem wahadłowym przez kolejne 15 minut. . . niebieski? nie nic niebieskiego...ok nie niebieskiego...tak niebieskiego, ale nie tego😱😱 Ok, jeszcze mamy czas, pomyśleliśmy. Po 15 minutach jazdy, która wydawała się wiecznością, powinno być szybko, haha! Potem po prostu ponownie zamknięto różne przełączniki, a setki ludzi chciały wejść na pokład samolotu. Podczas całej podróży NIGDY nie chcieli zobaczyć od nas potwierdzenia lotu A TERAZ, gdzie jest twoje potwierdzenie lotu🤬 i test PCR? Test PCR? To był tylko lot krajowy, cholera. Ok, teraz tylko kontrola bezpieczeństwa….Tylko? Myślałem, że imploduję na miejscu, mega długa kolejka, w której ludzie, niekontrolowani, jak stado zwierząt, próbowali dostać się w bezpieczne miejsce… nie rozumieliśmy, co się dzieje. Oboje wpatrywaliśmy się w siebie oszołomieni. – Nie możemy odlecieć – powiedziałem całkowicie zrezygnowany. A Julian… Julian musiał… oczywiście, czemu nie? Jakoś przeszliśmy przez tę kontrolę i pospieszyliśmy do bramy. Tam na nas krzyczeli: „Bali Bali, pospiesz się, pospiesz się!” Nie jesteś kurwa poważny? I właśnie wtedy, gdy myśleliśmy, że w końcu wsiadamy do samolotu, znów wsiedliśmy do autobusu i ZNOWU pojechaliśmy do kolejnej bramki. OK. Przynajmniej byliśmy z innymi pasażerami, którzy również chcieli jechać na Bali. Przybywszy na Bali, zostaliśmy napadnięci przez taksówkarzy z zawyżonymi ofertami. To była rękawica. Julian omal nie spanikował: „Nie, proszę zostaw nas w spokoju, zaakceptuj nie, proszę. Absolutne szaleństwo! Pełni, przechadzaliśmy się małymi, wąskimi uliczkami Bali, aby znaleźć spokojne miejsce na wsiadanie do taksówki. Tymczasem miejscowi patrzą na nas jak na jednorożca, bo przez 2 lata byliśmy jednymi z pierwszych turystów. Puuuu….
      🇬🇧
      If you think a domestic flight from Java to the neighboring island of Bali would be stress-free, you are very wrong! 2 hours before departure should be enough, we thought... but we almost missed the flight. First we were in a completely wrong terminal. Oh god...I get a lump in my throat just thinking about this situation. We have never seen such a disorganised airport. It was huge, we were in the wrong place, had to take the shuttle bus for another 15 minutes...the blue one? no nothing blue...ok not the blue one...yes the blue one, but not this one😱😱 Ok, we still have time, we thought. After 15 minutes of driving, which felt like forever, it should be quick, haha! Then various check-in counters were simply closed while hundreds of people wanted to board the plane. During our whole trip they NEVER wanted to see a flight confirmation or ticket from us AND NOW, where is your flight confirmation🤬 and the PCR test? PCR test? It was only a domestic flight, to cry, but luckily we still had it from the quarantine. Ok, now just the security check….only? I thought I'd implode on the spot, a mega long line where people, uncontrolled, were trying to get through security like a herd of animals....we didn't understand what was going on. We both stared at each other, stunned. Really...people just didn't know how it worked. One of them must have taken ten attempts. "We can't make the flight," I said, completely resigned. And Julian...Julian had to go to toilet...of course, why not, luckily the queue was still long enough. Somehow we made it through this check and hurried on to the gate. There they yelled at us: "Bali Bali, hurry, hurry!" Are you fucking serious? It wasn't up to us! And just when we thought we were finally getting on a plane, we got on a bus again and went to another gate AGAIN. OK. At least we were with the other passengers who also wanted to go to Bali. Arrived in Bali, we were overrun by the taxi drivers with overpriced offers. It was a gauntlet run. Julian almost freaked out: “No, please leave us alone, accept a no, please. Absolute madness! Packed full, we wandered through the small, narrow streets of Bali to find a quiet place to get into a taxi. Meanwhile the locals stared at us like we were two unicorns as we were among the first tourists for 2 years. Puuuuh….
      Read more

      Traveler

      Da musste wirklich heftig gewesen sein, dass unser Julian fast ausgeflippt war 😄

      3/4/22Reply
      Traveler

      Aber jaa, die waren schon sehr nervig🤪

      3/4/22Reply
      Traveler

      Interessanterweise, fand ich es nicht so schlimm, wie Julian. Aber so hat jeder mal seine Momente wo er ausrastet. Auch unser Julian😘 Am Flughafen in Kambodscha war schlimmer😅

      3/4/22Reply
      2 more comments
       
    • Day5

      Ankunft Bali - Seminyak

      September 13 in Indonesia ⋅ ⛅ 29 °C

      Um 2 Uhr konnte ich endlich einschlafen...um 3:45 Uhr klingelte jedoch leider wieder der Wecker und um halb 5 hieß es auschecken und ab zum Airport. Der Grab Fahrer erzählte uns seine Lebensgeschichte inklusive Bilder des Tumors seines Hundes und arbeite noch mit 73 Jahren. Traurig...😬

      Am Flughafen gaben wir die Rucksäcke ab und begaben uns zu unserem Gate. Anscheinend musste man auch nicht zwei Stunden eher da sein, so dass wir uns vor das geht erstmal noch eine Stunde auf dem Boden sitzen. Eine Sicherheitskontrolle suchten wir vergeblich, denn entgegen der allgemeinen Kontrolle wie wir sie kennen, haben die Singapurer oder wie Silke sagen würde Senegalesen erst eine Kontrolle am Gate aufgebaut. Das macht ein Duty Free vorher natürlich total sinnlos... 🤨

      Im Flugzeug schliefen wir direkt und waren 2,5h Stunden später auch schon im Landeanflug.

      Zur Ankunft:
      1. Check des Passports und des Vaccination Passes
      2. Visum kaufen, in jeglicher Währung. Das Wechselgeld gab es in Indonesischen Rupees wie praktisch 😊
      3. Check des Visums plus Stempel in den Pass.
      4. Gepäckband mit Ausfüllen der Custom Declaration.
      5. Abgeben der Custom Declaration und danach das Gepäck zum Check nochmal auf ein Band. Der Mensch hinter dem Monitor war mehr an seinem Handy interessiert als an den Gepäckstücken, so dass ich einfach mit meiner Tasche dran vorbei lief. Silkes Tasche hingegen blieb stecken bzw verhakte sich im dunklen Inneren. Nachdem der Typ auch endlich mal aufwachte und checkte das es nichts bringt das Band die ganze Zeit vor und zurück laufen zu lassen kam sein Kollege Schnürrschuh mit einem Seitenschneider🤦‍♀️
      Mit einem "Nein danke ihr spinnt doch" krabbelt Silke fast vollständig in das Ding um ihren Rucksack selbst zu befreien. Es gelang ihr.

      Danach mussten wir nur noch unseren Fahrer finden was unter 300 hochgehalten Schildern gar nicht so einfach war. Als es dann losging wurde es eher zu einer Verkaufsfahrt. Er bot alles an von Schnorcheln, bis Wasserfall, Tempel, Segeln.... nur fliegen wäre schöner! Und das alles natürlich zu einem "good prrrice" 👌

      Im Hotel angekommen waren wir leicht von dem Aussehen der Rezeption geschockt und gingen erst einmal die Straße entlang zu einem Street Market und diversen Läden und schauten uns Seminyak an. Süße kleine Boutiquen und Stände mit dem üblichen Tourikram sowie fancy Cafés und leckeren Restaurants. Was uns nicht so passt die nervigen Menschen. Vor jedem Laden saß jemand der entweder "Hello my friend, come looki looki" oder "Heeeelloo good price, you wanna buy? Come in" rief oder aufsprang. Das gepaart mit Taxen die hupten als Zeichen das sie frei sind und dich mitnehmen wollen. Nur so am Rande, die Straßen bestehen zu 80% nur aus Taxen. Mal schauen wer also als Erstes aggressiv wird und welcher Geduldsfaden reißt 😂

      Als wir ins "Amerta Seminyak" einchecken konnten wir wir mega über die groß schlichten aber schönen Zimmer überrascht die uns im Hinterhof erschienen und fühlten uns direkt wohl. 🥰
      Nach einer Runde spazieren am Strand ging es für uns dann noch zu einer Art Souvenir Supermarkt, bei dem es allerlei Zeugs gibt aber zu günstigen Preisen. Ein Tipp aus dem Forum "Krisna Oleh Oleh". Dazu buchten wir uns kein Grab Auto sondern eine Roller. Das heißt jeder bei einem hinten drauf. Es war mega geil! Meiner schlängelte sich durch den Verkehr, überholte, fuhr in den Gegenverkehr und gab ordentlich Gas. 🏍💨 Danach liefen wir nochmal an den Strand, verpassten aber saß Abendessen, den Drink und die Livemusik, weil wir zu spät dran waren. Daher buchten wir uns für die Rückfahrt wieder ein Rollertaxi und ab ging die wilde Fahrt ins Hotel. 😊

      Morgen geht es schon weiter ins Landesinnere nach Ubud. Gute Nacht 😴
      Read more

      Traveler

      Mega 🥰

      Traveler

      Das sieht aus wie aus 1000 und 1 Nacht. Tolle Eindrücken für den 1. Tag.

      Traveler

      🥰🥰🥰🥰🥰🥰🥰🥰

      Das ist so wunderschön..wow [Sebbe]

       
    • Day336

      Wieder angekommen in Bali und der Swell sieht viel versprechend für unsere letzten Tage aus!!!
      Unser Hotel Origin Seminyak ist ok…etwas in die Jahre gekommen.

      Wir konnten wieder feste Nahrung aufnehmen 🙌🏼 zumindest einen kleinen Teller Pasta mit Tomatensauce…

      BTW: Bärenmarke ist auf Bali ein gefragtes Getränk. 🐻
      Read more

    • Day55

      Canggu, Bali, Indonesien

      September 26 in Indonesia ⋅ ⛅ 29 °C

      Wir sind zu dritt 🥰 Marius kommt uns für 2,5 Wochen auf Bali besuchen und ich freue mich riiiiiiesig 😊
      Wir sind die ersten zwei Tage in Canggu, dem Touri-Ort auf Bali. Hier ist es wirklich sehr voll, viele hippe Cafés und Shoppingläden. Vielleicht ist es schon etwas zu viel 🙈😂 Heute sind wir zum Strand und haben uns ein Surfbrett ausgeliehen. Marius hat mir versucht das Surfen zu erklären, allerdings habe ich es leider nicht wirklich geschafft. Dafür aber Unmengen an Muskelkater bekommen 😂Read more

      Traveler

      So müßte das Paradies aussehen, finde ich😘

      Traveler

      Das ist das Paradies 😍

      Traveler

      Schon ziemlich 😎 cool Marius!

      2 more comments
       
    • Day338

      Pantai Batu Bolong Old Man‘s…
      Longboard Wellen! Ganz schön hoch, bei 1 Meter Swell werden die z.T. 3 Meter hoch! Reefbreak angeblich aber 10m tief… 🤷🏻‍♀️🤷🏻
      Am besten bei LowTide, da bei Flut heftiger Shorebreak… mal schauen wie morgen die Session wirdRead more

    • Day338

      Halo Tugu Bali

      May 9 in Indonesia ⋅ ⛅ 30 °C

      Die letzten zwei Nächte auf Bali. Hotel is auf jeden Fall schön, etwas älter und traditioneller. Mega Lage & top Service.
      Das dazugehörige japanische Restaurant mit Oceanview ist das i-Tüpfelchen. Endlich wieder vernünftig und geil Essen 🙌🏼Read more

    • Day10

      Stay in Canggu

      February 10 in Indonesia ⋅ 🌧 26 °C

      Uns gefällt es hier so gut, daher haben wir entschieden in Canggu zu bleiben - daher suchen wir gerade für ca. 1 Monat eine Unterkunft, Sonntag müssen ausziehen 😅 Schwer beeindruckt sind wir vom Essen - ein Paradies für healthy veggies 😍 Außerdem haben wir uns heute endlich in einem Gym angemeldet. Wir verbringen hier auch viel Zeit mit den Einheimischen, die Menschen hier sind großartig & die Lebensfreude ist ansteckend. Heute war außerdem der erste Uni Tag, die Vorlesungen werden online stattfindet - daher werden wir ganz Bali bereisen können ♥️Read more

      Traveler

      Roller für einen Monat gemietet - der Verkehr ist einfach unbeschreiblich 🙈 Aber das Fahren macht unglaublich viel Spaß😍

      2/10/22Reply
      Traveler

      Ja, der Verkehr ist schon recht flüssig. Paß gut auf!

      2/13/22Reply
      Traveler

      All you can eat barbecue with the locals 😍 Tempeh und Tofu sind Hauptbestandteile der balinesischen Ernährung 💪🏼

      2/10/22Reply
      5 more comments
       
    • Day4

      Pantai Seminyak

      August 14 in Indonesia ⋅ ⛅ 28 °C

      Durch Zufall wurden wir Beobachter einer hinduistischen Gebetszeremonie am Strand, mit teilweise lebendigen Opfergaben die ins Meer freigelassen wurden.

      Danach gab es einen leckeren, frisch- gepressten Drachenfrucht Saft für Nina und für Hertha natürlich einen Iced Coffee.

      Während eines Spaziergangs durch das LGBTQ Viertel Semiyaks hat sich eine private Scooter - Tour ergeben. Es ging weiter nach Tanah Lot
      Read more

    • Day26

      Canggu Round 2

      July 26 in Indonesia ⋅ ⛅ 28 °C

      Und nun kommen wir unseren letzten Stopp auch
      schon gefährlich nah.
      Als letztes wollten wir nochmal nach Canggu, dort waren wir schon zum 2. Stopp unserer Bali Reise. Canggu und die Leute, welche wir dort getroffen haben, hatten uns jedoch so gut gefallen, das wir unsere letzten Tage auf Bali hier genießen wollen.Read more

      Traveler

      Ja, richtig so! Macht es Euch noch einmal richtig schön! Viel Spaß dabei!!!

      7/27/22Reply
       
    • Day28

      Kuta #2 Pada akhir

      August 7 in Indonesia ⋅ ⛅ 26 °C

      Niet echt iets bijzonders, maar... .

      Het was een geweldige reis, enorm veel interessante mensen leren kennen die mij kennis gaven over de hele wereld.

      Van een Noorse die eigenlijk van de Filipijnen komt, tot onze man uit India die cameraman was van Coldplay - Hymn for the weekend (echt waar).

      Van de Amerikaanse die zich schaamt voor haar land en dan maar zegt dat ze uit Canada komt, tot de Deen met de snelste schoenen uit de winkel (hij had een loopsessie van 10 minuten , wees maar zeker dat iedereen uit ons hostel het te horen kreeg dat hij is gaan lopen).

      Van de Brit die ontslagen was maar nu kan werken tijdens het reizen, tot de Argentijn die in 20 jaar reizen meer dan 120 landen heeft bezocht, 7 talen perfect beheerst en nog 10 andere heel sterk onder de knie heeft.

      Van de Hawaïaanse die als werk kledij maakt, tot de Canadese die haar werk heeft opgezegd om even weg van haar gewone leven te zijn.

      En vooral de locals, die aan iedereen aantonen dat altijd vriendelijk en lief zijn tegen elkaar, mogelijk is. In welke omstandigheden hun leven zich dan ook afspeelt.

      Het maakt mij alleen nog maar warmer om nog veel meer te reizen en mensen te ontmoeten.
      Ik heb er verdorie van genoten.

      Geniet nog van enkele sfeerbeelden van de laatste dagen.

      ✌️
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Tukad Miyah

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android