Italy
Isola Nuova del Tronchetto

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 4

      Happy New Year 🎆

      January 1, 2023 in Italy ⋅ ☁️ 9 °C

      Happy new year und alles Gute für Euch - Liebe, Reisen, Glück, Glitzer, immer einen guten Stellplatz und viele neue Abenteuer! ✨

      Was soll ich Euch sagen, Silvester in Venedig war mal eine ganz andere Erfahrung!

      Gegen 22:30Uhr fuhr unser Vaporetto in Richtung San Marco und das erste Mal gestern war das Boot mal so richtig voll - voll mit herausgeputzten Menschen, deren „Geplapper“ nicht aufhören wollte 🙃😆. Die meisten jungen Leute sind dann an der Station vor San Marco (quasi gegenüber) ausgestiegen und wir mit dem Rest um 23:15Uhr dann an der letzten Station. Wir mussten auch gar nicht weit laufen, denn schon als wir vom Steg herunter kamen, begrüßten uns Massen an Menschen, die in kleinen Gruppen einfach an der Promenade standen sich unterhielten und gen Wasser blickten. Wir haben also einen kleinen Spaziergang bis zur nächsten kleinen Brücke unternommen, sind dann aber wieder zurück gegangen und haben uns auch einen guten Platz zum Feuerwerk anschauen gesucht. Vorher hatten wir so viel zu schauen, einige der Gäste dieser Strassenparty hatten typische venezianische Masken auf und ich war ganz „verzückt“ davon. Ab 23:30Uhr wurde dann unter großem Hallo alle 5 Minuten eine Feuerwerksrakete gezündet - und ja, wir haben auf die Uhr gesehen, tatsächlich auf die Sekunde alle 5 Minuten🙃 - bis 23:59 Uhr, da kam die letzte einzelne Rakete, dann haben alle runter gezählt und dann ging es los - 15 Minuten pures Feuerwerksglück! Es gab keine betrunkenen Menschen, die unangenehm aufgefallen wären, es war unfassbar friedlich - sehr angenehm!

      Nach dem Spektakel haben sich alle, und ich meine ALLE!, in Bewegung gesetzt, um nach Hause oder zu ihren Autos zu gelangen. Ich habe schon sehr lange nicht mehr in einem Fußgängerstau gesteckt und da es da auch kein Vor und Zurück gab, sind wir erstmal in die Irre gelaufen und brauchten schlussendlich 1,5 Stunden um wieder zu unserem kleinen Tootles zu kommen. Wir haben also gestern ca. 10km zu Fuß zurück gelegt und sind dann glücklich und zufrieden gegen halb drei ins Bett gefallen.

      Jetzt wollen wir noch die neue Schwebebahn ausprobieren und dann schauen wir mal, was der Tag so bringt…
      Read more

    • Day 27

      Rückreise Odyssee Tag 1

      July 1, 2023 in Italy ⋅ ☁️ 22 °C

      Heute morgen bin ich zeitig hoch damit ich auf jeden Fall rechtzeitig beim Bus bin. Also hieß es um 9 Uhr erst einmal auschecken. Mit dem Fahrrad ging es dann Richtung Venedig. Auf jeden Fall war ich froh das ich so früh los bin. Denn ich musste mir den Weg erstmal suchen, da es einige Baustellen zu umschiffen galt. Ab der Brücke nach Venedig verlief aber alles glatt und so bin ich bereits um 10:20 an der Bushaltestelle. Wo ich und andere auf den Bus warten. Der 11:15 Bus fährt dann endlich um 11:20 vor. Nach weiteren 15 min geht's dann los. Die Route führt über Padua🇮🇹, Verona🇮🇹, Bergamo🇮🇹, Mailand🇮🇹, Lugano🇨🇭 nach Zürich🇨🇭. In Zürich werde ich wohl gegen 20:15 sein, wo ich 1h Aufenthalt habe. Danach geht es weiter direkt nach Konstanz🇩🇪. Wo ich wohl erst gegen 23 Uhr eintreffen werde.
      Morgen früh geht's dann mit dem ersten Bus weiter zu Klaus und Ellen wo ich eine Nacht verbringe.

      Ich versuche noch mal die Augen etwas zu schließen. Wird ein langer Tag und noch eine längere Nacht.
      Also bis später liebe 🐧🐧🐧
      Read more

    • Day 71

      Venice

      July 12, 2023 in Italy ⋅ ☀️ 28 °C

      Just when we thought we had decided on the highlight of our trip - along comes Venice. Wow!!!

      What a great day. We arrived in Venice around 2:30pm, were taken to our hotel by water taxi, then after a short explore, went by water taxi along the Grand Canal, under the Rialto Bridge and stopped at Piazza San Marco. Then it was back on the boat to the hotel, before a great dinner - pasta and wine.Read more

    • Day 3

      Lost in Venedig, fast....

      January 29, 2023 in Italy ⋅ ☀️ 4 °C

      28.1.2023, Venedig

      Heute stand Venedig auf dem Plan.

      Die ganze Fahrt, waren ja nur knapp 30km, verlief ganz gut, außer dass ich zweimal versehentlich in eine Umweltzone einfuhr. Zumindest glaubte ich das und so machte ich ganz schnell wieder kehrt und nahm letzlich die Autobahn bis zur weltberühmten Lagunenstadt.

      Begleitet von der morgendlichen Sonne erreichten wir rasch den auserwählten Camperparkplatz. Dieser ist verhältnismäßig günstig, besonders für seine zentrale Lage (25 €/24 h)
      denn die Sehenswürdigkeiten sind sogar fußläufig leicht erreichbar.

      Nachdem wir Position bezogen haben, unterhielt ich mich erstmal mit einem sehr netten Schweizer, der schon oft hier zugegen war. Der bestätigte meinen ersten Eindruck:
      "Venedig ist wunderbar außerhalb der Saison".

      Also nahm ich noch schnell mein, um 10.30 Uhr vorgezogenes Mittagessen, Reisfleisch vom Vortag, ein und wir machten uns auf den Weg.

      Der Neugierhalber benutze ich ab dem großen Parkhaus das Venezia Tronchetto, welches einen für €1.50 bis zum Piazzale Roma bringt.
      Hunde sind hier kein Problem. Es gibt keinerlei Verbotsschild, noch kostet er extra. Das fand ich echt super, ein toller Start für unsere Erkundungstour.

      Angekommen stand ich erstmal etwas orientierunglos rum. Also dachte ich mir, gehst einfach mal los. Gedacht getan.
      Irgendwann war dann der Weg einfach zu Ende. Ok, alles wieder zurück, macht ja nichts. Der Tag ist jung und Zeit ist genug vorhanden.

      Nachdem wir dann weitere zweimal in eine Sackgasse liefen, nahm ich doch das Google Maps zur Hand, mit Live View für Fußgänger. Das soll ja so toll sein.

      Akustisch und optisch bewaffnet, somit 100% als Tourist geoutet, stiefelten wir den Markusplatz an. Liveview zeigte links, sagte rechts und umgekehrt.
      Die Gässchen wurden immer enger, die Menschen noch spärlicher, als sie ohnehin schon waren.
      Ich freute mich sogar, wenn ich wieder mal an einer Straße mit kleinen Souvenierläden war, von denen es unzählige gibt. Muranoglas in allen Farben und Formen, Armbänder, Schmuck und vieles mehr wird einem dort zum Kauf angeboten.

      Ich stellte mir immer wieder vor, wie das wohl in der Hauptsaison ist, wenn tausende Touristen, auch aus China, hier durchströmen.

      Irgendwann konnte ich nicht mehr widerstehen und kaufte mir, bei einem kleinen Bistro-Cafe mit Gassenverkauf, ein Sandwich mit Auberginen und Mozarella. Der Preis überraschte mich, denn € 5,50 für knusprig heiß machen, war nicht höher, als bei uns in Österreich im Supermarkt, kalt.

      Am falschen Markusplatz, es gibt wohl zwei, setzte ich mich dann zu anderen Menschen an eine Säule und genoss den Nachmittagssnack.

      Normalerweise wird es dort wohl vor Touristen nur so wusseln, doch heute war es wunderbar ruhig und friedlich.

      Wohl genährt, denn das Brötchen war echt groß, ging es mit zweitem Anlauf zum Markusplatz zum Richtigen. Links, rechts, rechts, links und zack, standen wir vor einer kleinen Fähranlegestelle, zu der ich nicht wollte. Erst jetzt bemerke ich, dass mich Google Maps nicht wie selbstverständlich über Brücken schickt. Hat Google vielleicht einen Vertrag mit den Gondelären oder ähnlichen Transportmitteln? Also, wieder zurück und auf ein Neues.

      Wauzi machte mittlerweile schon schlapp und ließ sich tragen, im Hunderucksack, den ich vorsorglich mitnahm. Auch um, vor der Rückkehr zum Parkplatz, noch was einkaufen zu können. Hunde sind ja in Coop und dergleichen nicht erlaubt, aber in geschlossenen Behältnissen meist kein Problem.

      Nun verschiedete ich mich von der Vorstellung, dass Google Live View mich ans Ziel bringen würde und nahm die einfachen Maps.
      Irgendwie schaffte ich es dann bis zum Markusplatz. Cody ging das letzte Stück wieder selber, wenn auch widerwillig.

      Ja schön! Dieser berühmte Platz.
      Auch der Dogenpalast, welcher mit zwei Ramschstanderln, links und rechts vor dem Eingang, verziert wird.

      Das war es dann an venezianischer Kultur, denn mit Hund darf man sowieso nicht rein und ganz ehrlich: ich wollte auch gar nicht.

      Mittlerweile war ich schon etwas geschlaucht.
      Wie muss das erst mit 1000 anderen Touristen sein? Ein Gedränge, Geschiebe und Gedrücke. Das wäre nichts mit Wauzi und für mich auch nicht.

      Nachdem ich nun dort war, wo ich hinwollte, ging es zurück, natürlich nicht ohne über die berühmte Rialtobrücke zu gehen.

      Dann nahm das Drama erneut seinen Lauf und zu allem Überfluss dachte ich nicht daran, dass dieser Passagiertransporter vom Palaccio Roma wegfährt und so gingen wir noch weiter zurück als hin, im Zickzack, wenn auch nicht mehr ganz so verloren.

      Das letzte Stück bewältigte ich dann schon merklich müde, mit schwerem Rucksack, weil der ja nun beladen war mit Einkauf von Coop.

      Fazit: Fußläufig ist schön, wenn man den Weg kennt, sonst kann das locker zum mehrstündigen Wandertag werden.

      "Venedig sehen und sterben".
      Vielleicht, weil man dann wie tot ins Bett fällt. 😅
      Read more

    • Day 2

      The Giudecca Canal

      November 21, 2023 in Italy ⋅ 🌬 57 °F

      I missed the boat by a split second at the ACTV dock. I looked at the next dock and there was a viable option. At least I thought it was. It turns out that this vaporetto goes through the Guidecca Canal, not the Grand Canal. This one is wider and more industrial. But I think it's a new one for me. It's taking forever because it is criss-crossing the WIDE canal!.

      I'm riding in the back to stay awake...

      I made it to the vaporetto stop and walked the 10 minutes to the hotel. The original route was so crowded that I went a different way that took longer. But worth it.
      Read more

    • Day 103

      MARKUSPLATZ und Zaccaria

      April 20 in Italy ⋅ ☁️ 12 °C

      Oje, in die Kirche geht es nicht! Massen von Besuchern.
      Wir besuchen lieber Zaccaria und die daneben liegende Kunstausstellung von Sobin Park.

      Dann verlassen wir Venedig. Nachmittags ist Relaxen angesagt! Jedenfalls hat uns die Sonne 🌞 erfreut denn morgens war es regnerisch. Kaum beim Campingplatz angekommen erwartet uns ein Gewitter. Glück gehabt!Read more

    • Day 17

      Venice

      June 3, 2016 in Italy ⋅ ⛅ 15 °C

      Wow! I think this city was my favourite so far!

      Our campground wasn't actually in Venice, but a short ride over by water taxi. The mosquitos (mozzies, in Aussie-speak) were noteworthy, but the bug repellant helped.

      Venice is actually made up of 118 islands that are connected by hundreds of bridges of various types and sizes; everything from the opulent Rialto Bridge and Bridge of Sighs to a regular footbridge. St. Mark is the patron saint of Venice and the Basilica named in his honour is quite spectacular and the only works of art inside are mosaics. The basilica opens up onto St Mark's Square, which is quite large and home to thousands of pigeons.

      We started off our full day in Venice bright and early with a walking tour led by a really terrific tour guide that lives in Venice - she even pointed out her house. There are over 120 churches because, historically, each island had at least one church. There are no cars or bicycles permitted in Venice, which is great for walking around, buy it's an extra challenge to move goods (and even garbage) around the city, so everything is moved using hand carts (definitely contribute to the high cost of Venice).

      We had free time after our walking tour ended in St Mark's Square, so a group of us hit some of the high points (Rialto and Sighs) and went exploring. In case of emergency, we had a Mario, but it was fun just walking around the tiny streets, looking in shops, gelato and food multiple times. A few of us found a little restaurant and spent a couple of hours with pasta and vino, then we meet up with the whole group for gondola rides.

      Gondolas are pretty much exclusively for tourists at this point and I'm glad to have experienced it. There were six of us per gondola and our gondolier was one his cell phone almost the entire time, which kind of stunted what I'd pictured, but it was near anyway.

      I'd mentioned to Cobey and Amelio how much I enjoy bringing back art from trips because it's something that I can display at home and bring back memories from travels. As we were walking back from the gondolas, they came across a man drawing with charcoal and they brought me over... His pieces were amazing! It was a tough decision, but I decided on a charcoal sketch of the Bridge of Sighs. Perfect, since I was definitely hoping to find something in black and white for home. It won't smudge and is sandwiched in cardboard to keep it safe until I get home! I took a photo with the artist and Cobey took a time-lapse of his sketching while I was deciding... Amazing!

      It's hard to explain, but I really enjoyed the vibe of the city as a whole. I'm glad I found a terrific souvenir from this terrific city!
      Read more

    • Day 17

      Venice = very nice

      April 30, 2018 in Italy ⋅ ☀️ 21 °C

      We spent a day and a half in Venice as it was a change over day with half the ship disembarking and a new lot of passengers joining the cruise. There are three other cruise ships in port already so Venice is bound to be crowded. The port is a little way away from the main square and the only way is by water...there are no roads where we are going (to quote the Doc in Back to the Future - am I showing my age here? )

      So we arrive in Venice and the place is a sea of people ( This is also a public holiday weekend). When you think of Venice you really only think of the canals, gondolas/ gondaliers, a couple of famous bridges (Rialto bridge and Bridge if Sighs), St Marks Basilica & Square and the Grand Canal. Apart from the Doge's Palace there is not to much more to see. I guess it is the uniqueness of this place that is the main attraction.

      We had a tour of the Doge's Palace - very ornate with gold and painted ceilings and apparently one of the largest canvas paintings in the world. We crossed the Bridge of Sighs which does not have any romantic connotation associated with it as the gondoliers would have you believe as they punt you underneath. Instead it was actually the direct path to the prison. The sighs would be the sound the prisoners would make as they crossed the bridge, possibly only a one way trip.... Or so the story goes.

      It is known as St Mark's Basilica (and square) because that is where the apostle St Mark is buried. Trouble is, St Mark died in Egypt , not Venice, but as the Venetians were always competing against Rome (who had St Peter), they decided to steal the body from Egypt and bring it back to Venice. To do this they hid his body in a large basket and covered it with pork so when they passed through customs the Muslims would not touch pork and thus not find the body. True story - fascinating stuff. There is a depictation of this event on the front of St Mark's Basilica. Unfortunately we were not able to go into St Mark's as the queues were just too long.

      We didn't go on a gondola as it is quite expensive and when we looked at the faces of those travelling, nobody seemed very happy, including the gondalier. We got plenty of photos though and we also made our way to the Rialto bridge, did some shopping and bought a piece of Murano glass (another Venetian specialty) and a couple of other souvenirs. Back onboard on off to Split in Croatia.
      Read more

    • Day 2

      Das erste Ziel der Reise

      September 15, 2021 in Italy ⋅ ⛅ 21 °C

      Wir sind mitten in der Nacht in Venedig angekommen und haben einen bezahlen Parkplatz direkt am Meer gefunden. Es ist sehr spät und trotzdem können wir nicht schlafen. Aus irgendeinem Grund sind wir beide innerlich total aufgekratzt. Die letzten Stunden der Fahrt liefen trotz Dunkelheit sehr gut. Kaum Verkehr und gute Straßen.Read more

    You might also know this place by the following names:

    Isola Nuova del Tronchetto

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android