Italy
Noce

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

99 travelers at this place

  • Day35

    Wanderig und Palermo

    October 5, 2020 in Italy ⋅ ☁️ 23 °C

    Nachmene Zmorge mit Meersicht fahred mier los zum Monte Monaco. I chli meh als einer Stund ufstieg chömed mier bim Chrütz ah. En Wunderschöni ussicht uf San Vito del Capo. Gäge Namitag fahred mier richtig Palermo und Parkiered bim Stellplatz i de Nöchi. Früsch dusched und bereit uf en schöne Abig laufed mier zu de Bushaltestell. Nachdem scho de zweit Bus nid het welle cho, laufed mier die Strecki lieber. Glii denah fahrt üse Bus a üs verbi. Dank em viele Verkehr hend mer ne schnell igholt und chönd sogar näbem nachelaufe. Näbebi wärded mier vomne Hupkonzärt begleited, Typisch Italiäner. Mier finded gli es schöns Restaurant und gniessed en Cocktail bi wunderschöner Stimmig und emene Strassemusiker wo alli verzaubered.Read more

  • Day71

    Over 39°C in Palermo

    November 29, 2019 in Italy ⋅ ☀️ 18 °C

    As I arrive in enchanting Palermo, the mental and physical exertions of the last months take their toll pretty unexpected and so I get a high fever and heavy dizziness. Consequently, I mainly drag myself around the streets to buy some groceries or medication. Despite my "hotheaded" condition, I repress the increasing exhaustion and stick to the plan by taking the ferry to North Africa in one hour. Maybe I will find a miracle cure in the Souks of Tunis.Read more

  • Day21

    Palermo

    October 15, 2020 in Italy ⋅ ⛅ 23 °C

    Die Hauptstadt Siziliens war längst nicht so wuselig und chaotisch, wie wir uns das vorgestellt hatten. Wir verbrachten hier einen schönen Tag und waren mal wieder beeindruckt von der Pracht der Kirchen und profanen Bauten, auch im Gegensatz zu dem auch sichtbaren Verfall, der aber, wie in ganz Italien, seinen Charme hat.Read more

  • Day7

    Palermo

    October 14, 2020 in Italy ⋅ ☀️ 24 °C

    Heute war der quasi letzte Tag, den ich in vollen Zügen genießen konnte.
    Eigentlich stand deswegen heute ein Ausflug zur Isola Bella (..."schöne Insel") auf dem Plan, aber auch das hätte wieder mindestens 6 Stunden im Auto bedeutet - und ob dort in der Nebensaison und zu Corona-Zeiten wirklich was los ist, wagte ich zu bezweifeln.

    Also nutzte ich den Tag, um mir auch mal Siziliens Hauptstadt Palermo zu Gemüte zu führen. Klar beinhaltete auch das eine längere Fahrt mit der blauen Maria. Aber es hat sich definitiv gelohnt!
    Palermo besticht durch reges Treiben in den Straßen (endlich !!!), jede Menge Sehenswürdigkeiten, Einkaufsmöglichkeiten und eine riesige Auswahl an Kulinarischem.

    Der Straßenverkehr in der Innenstadt brachte mich wortwörtlich ins Schwitzen. 😅 Aber man war nicht in Italien, um nicht pro Kreisverkehr mindestens 3 Beinahe-Unfälle gehabt zu haben, sich durch Moped- und Autolawinen zu hupen und die engsten Gassen zu durchstromern, die ein Autofahrer je gesehen hat.

    Palermos Kathedrale finden sogar Atheisten atemberaubend.
    Das Flair der Fußgängerzone reißt auch in nebensaisonalen Corona-Zeiten mit. Warum die Stadt im Reiseführer als "melancholisch" beschrieben wird, erschloss sich mir absolut nicht.

    Und zwei typisch sizilianische Gaumenfreuden konnte ich auch noch ausprobieren: Arancini (= "Orangen") sind mit Gemüse und Käse gespickte, frittierte Reisbälle. Das schmeckt erstaunlich besser, als es klingt und macht erfreulich satt. Danach gönnte ich mir noch eine Limonen-"Granita". Granita liegt - um es zu vergleichen - irgendwo zwischen Sorbet und Slush. Wassereis mit frischen Limonen halt. 🙃
    Read more

  • Day25

    Palermo - Süden II

    June 8, 2019 in Italy ⋅ ☀️ 33 °C

    Am Samstag durften wir einen weiteren Höhepunkt unserer Reise erleben. Es ging nach Palermo ins Teatro Massimo zu Süden II mit Werner Schmidbauer, Pippo Pollina und Martin Kälberer.
    Wir haben für diesen Tag ein Zimmer in Palermo angemietet in einem schönen und sehr gepflegten B&B. Somit konnten wir uns den ganzen Stress mit Taxi zurück zum Zeltplatz mitten in der Nacht sparen.
    Wir sind am Samstag mit dem Zug nach Palermo. Haben im B&B kurz eingecheckt und sind dann gleich mal los und haben unsere Karten für das Konzert im Teatro abgeholt. Karin und Marc kamen ebenfalls am Nachmittag in dem B&B an. Die hatten es nicht ganz so entspannt wie wir. Sind in der früh von München mit dem Flieger los und kamen eben nachmittags in Palermo an. Hat alles gut geklappt. Der Flieger war pünktlich und die Fahrt vom Flughafen in die Stadtmitte ebenfalls perfekt.
    Abends haben wir uns zur Stärkung in einer Pizzeria getroffen und sind danach los Richtung Konzert. Der Saal in diesem Theater und die Atmosphäre sind einfach gigantisch und traumhaft. Genau der richtige Rahmen für einen Konzertabend.
    Das Theater ist ein Meisterbauwerk, das leider auch unter der Herrschaft der Mafia jahrelang gelitten hat. Es musste sogar zwischen 1975 und 1997 aufgrund gravierender Mängel geschlossen werden, da nichts investiert wurde. Erst 1997 nach über 20 Jahren Sanierungszeit, die immer wieder unterbrochen wurde (die Mafia hat hier extrem behindert und Gelder wurden abgezogen usw.) wurde das Theater zum 100 jährigem Bestehen wieder eröffnet.
    Leider sind wir beide dann etwas enttäuscht von dem Konzert nach 2 Stunden raus. Die drei hatten unserer Meinung nach nicht den besten Tag. Vor allem der Schluss hat uns sehr enttäuscht. Die drei sind mehr oder weniger sang- und klanglos von der Bühne verschwunden. Trotz minutenlangem Klatschen und Pippo-Rufen haben sich die 3 dem Publikum nicht mehr gezeigt. Immerhin war der Großteil der Zuhörer aus dem deutschsprachigen Raum und sind ein paar Kilometer zum Konzert angereist. Das haben wir auf anderen Konzerten schon besser erlebt und damit haben sie sich keinen Gefallen getan. Sehr viele Zuschauer waren nach dem Konzert ähnlich überrascht wie wir.
    Trotzdem ist es für uns natürlich was Besonderes gewesen, da dieses Konzert der ursprüngliche Grund unserer Reise ist. Also, hätten die 3 nicht hier ihr Programm gespielt, gäbe es diese Reise mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht. Und daher ist es trotz dieser kleinen Enttäuschung ein wunderbares Erlebnis.
    Nach dem Konzert gab es dann noch einen guten Absacker in einer schönen Bar in Palermo bei gut 25 Grad um Mitternacht. Was will man mehr nach so einem Abend?
    Read more

  • Day80

    Sicile Express

    December 19, 2020 in Italy ⋅ ☁️ 16 °C

    36 heures, c'est ce à quoi le nouveau plan de confinement italien a réduit notre passage en Sicile... Juste le temps de flâner quelques heures à Palerme (une ville hyper contrastée où les coins touristiques branchés laissent place aux quartiers delabrés, anarchiques et jonchés d'ordures en l'espace de deux ruelles) avant de gagner le port de Pozzallo sur fond de ciel rose-orangé surréaliste où nous attend le Saint Jean Paul II (notre bateau)... on passe Noël à Malte !Read more

  • Day2

    Palermo

    May 21, 2013 in Italy ⋅ ⛅ 20 °C

    We arrived in the evening in Palermo, and I found myself immediately rememembered of Bucarest - back in 1988! Everything & everybody looked shabby, buildings were missbuilt. Our rental car was brought into a locked garage. Odd situation, compared to other holidays....Read more

  • Day4

    Palermo bei Nacht

    June 5, 2019 in Italy ⋅ 🌙 23 °C

    Zimmer bezogen, geduscht und jetzt ab in die Altstadt.

You might also know this place by the following names:

Noce