Italy
Riva del Garda

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

Top 10 Travel Destinations Riva del Garda:

Show all

88 travelers at this place:

  • Day18

    Cima Larici

    October 27, 2019 in Italy ⋅ ☀️ 19 °C

    Beinahe hätten wir schon unseren Plan aufgegeben......Bei wolkenlosem Himmel und spätsommerlichen Temperaturen, war nicht nur die bayerische Bevölkerung, sondern auch halb Italien unterwegs. Das führte im kleinen Ort Pregasina zu akutem Parkplatzmangel, aber zuletzt konnten wir dann doch noch zwei freie Plätze ergattern. Für die Mühe wurden wir anschließend mit einer schönen Wanderung auf den Cima Larici, inkl. traumhafter Aussicht auf den Lago belohnt😍.Read more

  • Day8

    Cima Capi

    October 17, 2019 in Italy ⋅ ☁️ 9 °C

    Der kleine Ort Biacesa im schönen Val di Ledro war heute Ausgangspunkt unserer Bergtour. Von hier aus ging es gut 2 Stunden hoch bis zum Einstieg des Via ferrata F. Susatti. Dieser folgt immer der Fels-Kante entlang mit herrlichem Blick hinunter zum Gardasee. Mit einer Gruppe Engländerinnen im Nacken, legten wir einen Zahn zu und kamen nach einiger Zeit auf dem 909m hohen Cima Capi an.Read more

  • Day8

    Vom Cima Capi zum Cima Rocca

    October 17, 2019 in Italy ⋅ ☁️ 10 °C

    Nach einer kurzen Gipfelrast, ging es erst kurz bergab. Dann dann wieder bergauf, immer entlang der ehemaligen Schützengräben bis zu einem Stellungsgang, bei dem wir das erste Mal unsere Stirnlampen auspackten. Über die Via ferrata M. Foletti gelangten wir zum Bivacco Arcione (wo wir für eine Unterhaltung mit dem Hüttenwirt unsere 3 Wörter italienisch hervor holten🤣) bzw. der schönen Chiesa S. Giovanni.Read more

  • Day8

    Cima Rocca

    October 17, 2019 in Italy ⋅ ☁️ 9 °C

    Hoch auf den Cima Rocca waren es jetzt nochmal 230 Höhenmeter. Der Weg führte uns über den Sentiero dei Camminamento durch einige Tunnel und Galerien aus dem ersten Weltkrieg. Am Ende standen wir dann auf dem 1058m hohen Cima Rocca und konnten fast senkrecht auf den 1000m tiefer liegenden Gardasee schauen. Bis zum Cappuccino im Villa Alma - Le Grotte waren es dann aber nochmal nicht gerade knieschonende 650 Höhenmeter steiler Abstieg. Alles in allem, war das eine schöne Runde - vermutlich im Sommer hoch frequentiert!Read more

  • Day292

    Riva del Garda, near Lake Garda

    April 14, 2017 in Italy ⋅ ☀️ 23 °C

    We reached Lake Garda on Good Friday. At 52km by 17km wide it is the largest lake in Italy and a place we'd dreamed of visiting for a long time. The towering mountains on the shores affect the airflow and create good wind for windsurfing and sailing. Our first sight of it was at the south end, wrapped in a mist that obscured the opposite bank. Although it thinned slightly, it hung in the air until we left the following day. The lake itself spread out like a sea, only without the swell.

    After winding up some narrow resort roads, we found the car park identified as a van stopover in our book, had now fitted height barriers preventing vans from entering. Unfortunately, as we progressed along the lakeside drive, we found this wasn't the only one. There were caravan sites, but they looked the sort that would have clubs and charge big bucks for a night's stay.

    The lake attracts 7% of all visitors to Italy and being Easter weekend it was packed. The drive took us through innumerable tunnels interspersed with sights of outstanding beauty. Dark, needle shaped conifers dashed the precipitous cliffsides, clinging to any slope with a shallower gradient. In other parts, the gargantuan hills were covered by a canopy of green forest, punctuated by gashes of pale yellow tinged rock where it was too steep for vegetation to get a foothold.

    As for the tunnels, the prefabricated ones were fine. The arched corridors hewn directly out of the rock were not. If our sense of how high the van was didn't set off alarm bells, the chunks smashed out at the entrances and lines scraped along the tunnel walls certainly did. Oh yes, and the height limit signs were either 2cm taller than the van, or 8cm shorter than it. We adopted a strategy of turning our hazards on, waiting for a gap in oncoming traffic and pulling into the middle of the carriageway where the clearance was highest. If we met other vehicles we just had to inch forward and hope.

    The south end of the lake had some beautiful towns that stretched their colourful buildings right out over the water. A few hired speedboats bounced over the waves, leaving white streams of wake behind them. Further north, windpower took over and the lake was covered with kite surfers, a few windsurfers, yachts and hundreds of white sailed dinghies, from learners in hire boats to international racers. The offroad car parks with views of the lake were invariably full and so after driving past the head of the lake without finding anywhere suitable to stay, we settled on a roadside layby at Riva del Garda. We didn't have a lake view but all around the town were amazing mountains whose size dwarfed us in our little home on wheels. The hazy air added a fairytale quality to the sight of the odd castle or small communities nestled in crevices or clinging to ridges. As evening drew on the traffic died away and granted us a reasonably quiet night.
    Read more

  • Day4

    Ruhiger Tag

    October 7, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 13 °C

    Nach der Mammut-Radtour gestern haben wir uns einen chilligen Tag verdient. Nach einem ausgiebigen Frühstück haben wir Torbole erkundet. Leider keine Schuhe für Sabrina.
    Also ab nach Riva mit dem Bus, auch keine Badelatschen (gar nicht so einfach) aber dafür eine sehr sehenswerte Stadt

  • Day8

    Last day in Torbole

    October 11, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 14 °C

    Beim ausgiebigen und späten Frühstück haben wir entschieden, dem Rückreiseverkehr morgen zu entgehen und noch am Abend die Heimreise anzutreten. Doch bevor es ans zusammenpacken geht, machen wir eine Fahrradtour zu einen schönen Aussichtspunkt nach Riva. Anschließend geht's einige Höhenmeter hoch zum Wasserfallpark Varone. Sehr schöner Park.
    Zurück am Campingplatz fangen wir langsam mit dem aufräumen an.
    Read more

  • Day4

    Limone sul Garda

    October 27, 2019 in Italy ⋅ ☀️ 20 °C

    Die Haarspitzen haben heute morgen nicht geschmerzt 🙈.
    Der gestrige Tag hat sich bei jeder Bewegung wieder in Erinnerung gebracht, Treppen wurden heute zum Haßobjekt.
    Deshalb haben wir es heute etwas ruhiger angehen lassen und am Vormittag ein Bad in der Sonne auf unserer Terrasse genommen. Den Pool habe ich auch getestet.... schei...., war das Wasser kalt 🥶.
    Am Nachmittag sind wir nach Limone runter gefahren. Was für ein süßes Städtchen. Hier dreht sich alles um Limetten und Zitronen. Wobei Limone einst ein kleines Fischerdorf war, die Zitronen kamen erst im 13. Jahrhundert.
    Zitronen begegnen dir hier überall. Sei es in Form von Souvenirs, wie Seife oder Keramik, Zitronenbäumen, als Straßenschilder und den Limoncello natürlich nicht zu vergessen.
    Trotz der schmerzenden Muskeln haben wir einen kleinen Spaziergang von Limones Altstadt über die Ciclopista del Garda gemacht. Nachdem man erst durch die kleinen Gassen von Limones Altstadt gelaufen ist, die auch immer mal wieder den Blick auf den See freigeben, führt der Weg hinter Limone Richtung Riva direkt oberhalb des Sees an den Felswänden, zum Teil frei schwebend über dem See, entlang und man hat eine großartige Aussicht auf den Gardasee.
    Zurück in Limone haben wir das Limonaia del Castel- das Zitronengewächshaus, heute ein Museum, besucht. Die Limonaie wurden früher im Winter durch große Holzfenster abgedeckt, um die Pflanzen vor Frost zu schützen. Die tragenden Balken hierfür wurden im Museum wieder aufgebaut, so dass man einen Eindruck vom früheren Zustand gewinnt. Und es gibt einen tollen Ausblick über die Dächer der Altstadt, den Gardasee bis zu seinem Ostufer. Und natürlich jede Menge Zitrusfrüchte an den Bäumen - Limetten, Zitronen, Orangen, Pampelmusen und Granatäpfel
    Nach der Uhrzeitumstellungen letzte Nacht, ist es nun um 18 Uhr schon dunkel, so das wir uns mit Blick auf die Lichter um den See noch ein Abendessen gegönnt haben, bevor wir wieder auf unseren Berg zurück gefahren sind.
    Morgen werden wir den Ort wechseln... und Richtung Süden fahren.
    Read more

  • Day16

    Sentiero Contrabbandieri Teil2

    October 20, 2017 in Italy ⋅ ☀️ 16 °C

    Die freie Aussicht auf den See und den Abgrund bleiben die ganzen 2 Stunden in der Wand erhalten, dazwischen gibt es dann noch ein paar C/D Schwierigkeiten zu meistern (an fragwürdigen Stahlseilen) und es kommt keine Langeweile auf.

  • Day16

    Sentiero Contrabbandieri Teil1

    October 20, 2017 in Italy ⋅ ☀️ 10 °C

    Nicht Klettersteig und nicht Klettern aber richtig spannend, so kann man den Sentiero Contrabbandieri beschreiben. Er ist nur teilweise mit Stahlseilen versichert und dazwischen geht man eigentlich am langen Seil und sichert sich mit Expressen an Bohrhaken oder auch nicht. Wir hatten zwar ein Seil dabei haben es aber nicht gebraucht (oder wollten es nicht benutzen 😆).Read more

You might also know this place by the following names:

Riva del Garda

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now