Luxembourg
District de Diekirch

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

Top 10 Travel Destinations District de Diekirch

Show all

68 travelers at this place

  • Day6

    Esch-sur-Sûre

    September 17, 2019 in Luxembourg ⋅ ⛅ 15 °C

    Das Praktische hier ist, dass ich fast direkt vom Wohnwagen aus angeln kann. Da es gestern nix gab, versuchte ich heute morgen nochmal mein Glück. War leider wieder nix. Dabei wurden kürzlich extra Forellen ausgesetzt. Eigentlich schade, dass der Fischbestand anscheinend so gering ist, dass nachgeholfen werden muss.

    Ansonsten habe ich heute mal das E-Bike ausgeführt. Mein Ziel: Esch-Sauer. Das ist ca. 5 km entfernt, wenn man den Radweg benutzt, der immer am Flüsschen langgeht. Zur Burg bzw. zum Schloss musste ich zu Fuß rauf. Nach einem Cappucchino ging es mit einem kleinen Schlenker zum Stausee wieder zurück.

    Zurück am Campingplatz erstand ich einen weiteren Köder (Spinner mit Puschel für drei Euro), den ich direkt im Flüsschen versenkte und beim Versuch, ihn zu befreien, gleich mal die Angelrute zerlegte. Super Aktion! Immerhin bin ich nicht mit nur einer Angel angereist, sodass ich mit der zweiten Angel und den alten Ködern weitermachen konnte. Wird wohl langsam Zeit, das Equipment zu erneuern... Zur Dämmerung an einer etwas besseren Stelle hatte ich dann tatsächlich die ersten Bisse. Die Fische sprangen zwar immer wieder vom Haken, aber das lässt doch hoffen!
    Read more

    juergenft

    Wie sieht es mit dem angeln aus? Braucht man einen Erlaubnisschein oder darf so geangelt werden?

    9/17/19Reply
    Mattis Reisen

    Du brauchst einen Fischereierlaubnisschein von der Behörde (4 Euro für 4 Wochen) und eine Angelkarte für das Gewässer (in meinem Fall 40 Euro für eine Woche). Aber keinen Befähigungsnachweis.

    9/17/19Reply
    juergenft

    Danke für die Info. Ist leider in jedem Land anders geregelt

    9/17/19Reply
     
  • Day5

    Pommerloch, Wiltz, Angeln

    September 16, 2019 in Luxembourg ⋅ ☁️ 18 °C

    Es war erstaunlich kühl heute Nacht. Schlappe 8 Grad. Nicht, dass ich gefroren hätte, aber die letzten beiden Nächte im Zelt waren dagegen deutlich wärmer.
    Heute bin ich erstmal nach Pommerloch zum Einkaufen. In dem großen Delhaize musste ich mich sehr zusammenreissen. Man soll ja nicht hungrig einkaufen gehen! Aber leckere Sachen haben sie da. Für heute Abend fanden marinierte Tintenfischringe und Wokgemüse ihren Weg in meinen Einkaufskorb.
    Nach dem Frühstück auf dem Campingplatz bin ich nochmal los. Diesmal nach Wiltz, wo ich einen Reifenhändler fand, der mir bis spätestens Donnerstag neue Vorderreifen besorgen wird.
    Beruhigt, dass dieses Problem also bald gelöst sein wird, und nach einer ausgedehnten Siesta habe ich dann mal die Angel ausgepackt und mein Glück versucht in dem Flüsschen, das an dem Campingplatz vorbeifließt. Ein paar Mal konnte ich sehen, wie der Köder verfolgt wurde. Aber angebissen hat keiner. Hatte ich mir aber schon fast gedacht.
    Read more

    Team SaarTo

    🤗 Du bist ja quasi um die Ecke. Wenn du magst bist du herzlich eingeladen. Ich hab keine andere Möglichkeit gefunden um über FP eine Nachricht zu senden. Daher hinterlasse ich mal meine Mailadresse info@meinfotomann.de Also wenn du Lust hast und es in deinen Reiseablauf passt, komm vorbei und schreib ne kurze Mail 🤗 Gruss Steffi & Tobi

    9/17/19Reply
     
  • Day7

    Vianden

    June 12, 2020 in Luxembourg ⋅ ☁️ 21 °C

    Der letzte Stopp in Luxemburg, die kleine Stadt Vianden, direkt an der deutschen Grenze. Die Labcache Runde war recht überschaubar, auf dem Weg habe ich eine nette Fleischerei entdeckt (an der Brücke, beim Victor Hugo), die lecker harte Würste verkaufen. Hoffe sie schmeckt so gut wie sie aussieht (Nachtrag: tut sie). Weiterhin lag eine Pizzaria mit einer tollen Terrasse auf dem Weg, wo es jetzt eine Pizza gibt.Read more

    Sonja Plautz

    Teller zu klein !!

    6/14/20Reply
     
  • Day4

    Millewee

    September 15, 2019 in Luxembourg ⋅ 🌙 19 °C

    Gut erholt schaffe ich es heute morgen, mich an den Kochaktivitäten zu beteiligen. Es gibt Rührei mit Speck! Danach ist Abbau und Abschied angesagt. Nachdem ich Matti wieder eingesammelt hatte, führt mich der Weg heute weiter nach Westen. Die Fahrt nach Luxemburg ist sehr abwechslungsreich und, weil Sonntag ist, auch ohne nervige LKWs. Der Campingplatz, den ich mir ausgesucht habe, liegt direkt an dem Flüsschen Sauer. Hier hoffe ich, die Tage die einoderandere Forelle zu angeln. Mal schauen, ob's klappt. Matti steht direkt unten am Wasser. Ganz idyllisch eigentlich, wenn nur die nahe Straße nicht wäre mit deutlich hörbarem Verkehr. Irgendwas ist ja immer!

    Tageskilometer: 311 km - Gesamtkilometer: 984 km
    Read more

    Helly und Jürgen

    Luxemburg steht auch noch auf unser Liste. Da wir auch gerne in der Pfalz sind, ist ein kleiner Abstecher gut möglich.

    9/15/19Reply
     
  • Day7

    Erfolg auf ganzer Linie

    September 18, 2019 in Luxembourg ⋅ 🌙 14 °C

    Gestern wurde ich informiert, dass meine bestellten Reifen eingetroffen sind. So schälte ich mich heute morgen voller Freude aus dem Bett. Ein Blick aus dem Fenster bestätigte, was mein Temperaturgefühl vermuten ließ: 1,4 Grad Außentemperatur. Holla! Da muss ich doch glatt die Heizung anschmeißen... Schnell wurde es muckelig warm. Das ist unbestreitbar einer der Vorteile eines Wohnwagens :-)

    Der Reifenwechsel verlief problemlos. Der nette Mechaniker, dem ich bei seiner Arbeit zugucken durfte, half mir danach auch noch, einen Angelladen ausfindig zu machen. In der Gegend gar nicht so einfach. Fündig wurden wir in Ettelbrück, gut 40 Minuten entfernt. In Ettelbrück gab es nicht nur neue Köder sondern auch einen gut sortierten Cactus. Abendessen gerettet!

    Zurück auf dem Campingplatz wurden gleich mal die neuen Köder ausprobiert. Aber die Fische waren wohl zu träge wegen des anhaltenden Sonnenscheins. Abends nach dem Essen versuchte ich es nochmal. Und *zack* hatte ich zwei schöne Bachforellen am Haken. Na, geht doch! Ich war zwar nun leider für heute schon satt, aber vielleicht ist das ja der Trick: nicht hungrig angeln ;-) Die beiden Forellen werden jedenfalls morgen ein vortreffliches Mittagsmahl bilden.
    Read more

  • Day8

    Abhängen auf dem Campingplatz

    September 19, 2019 in Luxembourg ⋅ ⛅ 13 °C

    Das Thermometer zeigte heute morgen 0,5 Grad. Es dauerte eine ganze Weile, bis die Sonne die Luft aufwärmte. Dazu ein unangenehmer Wind, der das Draußensein recht ungemütlich machte. Das Vordach hatte ich wegen des Windes schon Vorgestern abgebaut. Leider hatte der Austausch des Gestänges nicht den gewünschten Effekt. Das Dach klappt trotzdem bei Wind herunter.
    Heute stand Wäschewaschen auf dem Programm. Danach konnte ich mich nicht so recht aufraffen und blieb einfach am Platz. Nachmittags wurden die Forellen gebraten und verspeist (yummy) und sobald die Sonne hinterm Hügel verschwunden war, wurde die Angel wieder aktiviert. Ich weiß ja jetzt, wo die Fische stehen und so hatte ich gleich wieder einen am Haken. Dabei sollte es dann aber leider bleiben. Heute waren einige Fliegenfischer angereist, die mir an dem kurzen Uferstück, das zu dem Campingplatz gehört, Konkurrenz machten. Ich überlies ihnen das Revier und tupperte den Fisch nach dem Ausnehmen für morgen ein.
    Read more

  • Day9

    Hotel Beau Coin

    October 15, 2020 in Luxembourg ⋅ ☁️ 8 °C

    After seeing a rat in the last abandoned building, got too scared to climb in through all the rubbish so didn't get any good pics sadly 😂 apparently it's very cool inside if you're not too much of a pansy to get to the upper floor...Read more

  • Jun11

    Grabenkämpfe in den Ardennen

    June 11, 2020 in Luxembourg ⋅ ⛅ 17 °C

    Jeder schöne Radweg hat einmal ein Ende. Die Vennbahn endet in Troisvierges im heutigen Luxemburg. So ziemlich mit dem Grenzübertritt erreiche ich zunächst den Burgplatz, den höchsten Punkt in Luxemburg. Naja, immerhin 558m! denke ich mir. Nach einer Rast hat mich der Vennbahnweg wieder. Zu meiner Mißgunst verläuft der Radweg hier aber nicht mehr AUF der Bahnlinie, sondern AN der Bahnlinie! Mit allen höhen und tiefen. *grrr*. Gestern noch wollte ich es mir lieber nicht vorstellen, heute gehört dieser kräftezehrende Grabenkampf für mich auch zum Alltag. Wenn man oben auf dem Berg steht sieht man die Täler nicht mal. Es ist eine sanfte Hügellandschaft. Mehr nicht. Naja, und dazwischen fehlen schnell mal 300 Höhenmeter.

    Wenn nicht Kaffee und Kuchen immer so total lecker schmecken würden ließe ich gern das ein oder andere Tal aus. Aber sie tun es nun einmal. Danach heißt es jedes Mal den Berg wieder hinauf zu kämpfen. Die Bahn schlängelt sich ein letztes Mal durch ein Tal. Es wurde früher ein Tunnel gebaut, der ist jetzt aber geschlossen. Fledermäuse! Man hat in dem Tunnel mindestens 13 Arten gefunden die hier überwintern. Darunter auch die Teichfledermaus. Sie steht auf der roten Liste und ist extrem selten. Zuvor wusste man gar nicht, dass es sie in Luxemburg überhaupt gibt. Gehört doch der halbe Tunel zu Belgien und der halbe zu Luxemburg. (So einfach kann man es sich machen...) Bati und seine Freunde haben neben einem Lehrpfad aber auch ein ideales zu Hause. Mehrere Quellen liegen im Berg. Die Wände bis zum Tunnel sind feucht und über und über mit Moos bewachsen. Ein idealer Lebensraum für Insekten und damit eben auch für Fledermäuse.

    Dass in diesen Bergen einmal die Ardennenoffensive herschte ist kaum zu glauben. Was wollte man im Krieg eigentlich in diesen unwirtlichen Berghängen? Die Amerikaner nutzten sie lange Zeit als Hinterland um Truppen zu versorgen, wieder aufzustocken und dergleichen. Dann kam der Einmarsch. Viele verloren ihr Leben auf der Flucht oder wurden beim Ausharren sogar noch aus den Kellern vertrieben. Es wundert daher heute wenig. Selbst nach 75 Jahren sehnen sich die Menschen nach Frieden und können überhaupt nicht verstehen wie politische Gruppen links und rechts der europäischen Mitte immer aktiver werden. Ich denke diese Gräben werden nie verheilen solange man nicht beiderseitig die Geschichte respektiert. Jetzt aber das hier und jetzt genießen, mitzugestalten und stetig verändern darf man aber in meinen Augen auch nicht immer nur politisch sehen. Daheim ist daheim, das will man sich nicht wegnehmen lassen. Aber man darf interessiert über den Tellerrand schauen. Wie so oft wartet da bestimmt ein Regenbogen voller Schönheit.
    Read more

  • Day1

    We zijn op weg

    July 24, 2019 in Luxembourg ⋅ ☀️ 24 °C

    Begin van de vakantie. De km stand is 76.073 km. We gaan richting Frankrijk,. Vanwege de hitte rijden we naar tot ong. 12.00 uur. We stoppen bij camping de l'our in Vianden, Luxemburg. We hebben een mooi plekje aan de rivier de Our. Er zit niet veel water in maar genoeg om af te koelen. We zoeken hier dan ook verkoeling in.Read more

    Ingrid de Laat

    Goede reis en veel plezier ☀️. Geniet ervan 🙋

    7/24/19Reply
     
  • Day11

    Dag 11 wandelen naar Marienburg.

    July 24, 2020 in Luxembourg ⋅ ⛅ 21 °C

    Lange wandeling gemaakt. Was een zware tocht. Vanaf de camping zagen we Marienburg. Daar zijn we helemaal naartoe gewandeld. Hier konden we met de trappen naar beneden. Dat waren er 444. Onderaan stond het pontje nog op ons te wachten. Was een mooie wandeling, maar wel erg zwaar.Read more

You might also know this place by the following names:

District de Diekirch, Distrikt Diekirch, Diekirch, Distrikt Dikrech