Mexico
Mexico City

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
  • Day17

    Adiós CDMX

    July 28 in Mexico ⋅ ⛅ 20 °C

    Nach einem letzten gemeinsamen Frühstück verabschieden wir uns heute von unseren Mexiko-Führern Estefanía und Pascal.
    Wir hüpfen auf den Turibus und geniessen zwei Stunden lang die Sonne, die Aussicht und die Erklärungen zu den Sehenswürdigkeiten dieser vielfältigen Stadt. Unterwegs ducken wir uns unter tief hängenden Ästen und Kabeln durch.
    Anschliessend bestaunen wir die Artefakte im Museo Nacional de Antropología.
    Als Abschluss gibt es noch ein paar leckere Tacos zum Abendessen.
    Read more

  • Day16

    Chapultepec y Pujol

    July 27 in Mexico ⋅ ⛅ 21 °C

    Nach einem leckeren Frühstück machen heute alle etwas anderes: Thiemo braucht Erholung und zieht sich zurück ins Airbnb, Estefanía geht shoppen, während Jovana und Pascal sich mit Sefanit und Thomas im grossen Park Chapultepec treffen und mit ihnen das Schloss von Ferninand Maximilian Josef von Habsburg besichtigen. Die Aussicht ist fabelhaft!
    Danach gibt es einen kleinen Snack, während der starke Wind einige Sonnen-/Regenschirme wegweht. Wir verabschieden uns von Sefanit und Thomas (evtl. treffen wir sie in Oaxaca wieder) und nehmen ein Uber zurück zur Wohnung.

    Als letztes gemeinsames Abendessen in México City gönnen wir uns ein 11-gängiges Menu im Restaurant "Pujol".
    Read more

  • Day14

    Ciudad de México

    July 25 in Mexico ⋅ ⛅ 21 °C

    Am frühen Morgen fahren wir mit dem Bus nach Ciudad de México. Dort gönnen wir uns ein leckeres Frühstück. Danach begeben sich Künti und Estefanía zum Arzt, da Künti eine Ohrenentzündung von den grossen Wellen als Andenken erhalten hat. Jovi und Thiemo laufen eine kleine Runde und machen anschliessend eine Siesta in der Lobby des Airbnbs.
    Am Abend gibt es leckere Tacos al pastor, Costras und Cráteres im El Califa.
    Read more

  • Day4

    Arena México

    June 28 in Mexico ⋅ 🌧 21 °C

    ¡Bienvenidos Anika y Oli!
    Unsere Reise geht ab jetzt zu viert weiter und das erste Abenteuer lässt auch nicht lange auf sich warten: Anika Rucksack steckt noch irgendwo zwischen Montreal und Mexico fest und so geht es für sie erstmal shoppen. Bevor es zum Abendprogramm über geht, schmieden wir bei ein paar Drinks Pläne für die weitere Reise. Die Getränke sind genau wie das Land selber - unfassbar riesig! So genießen wir im wahrsten Sinne des Wortes literweise Margherita, Mojito und Micheladas. Den Abend verbringen wir beim Wrestling und sind erstaunt, wie cool es doch ist, den Athleten beim gestellten Kampf zuzuschauen. Es wird gegröhlt, gepfiffen, gebuht und gestaunt!Read more

    katercarlo67

    War das Imke auf dem Video die so enthusiastisch gejubelt hat? 🤣

    7/2/22Reply
     
  • Day45

    Mexico City

    June 3 in Mexico ⋅ ☀️ 21 °C

    During the Aztec period, Mexico City was initially built over a lake, the Lago de Texcoco. Aztecs built an artificial island by dumping soil into the lagoon. Later, the Spaniards erected a second Mexico City on top the ruins of Tenochtitlán. Tenochtitlán was founded in 1325 A.D. by the Mexicas.

    Because of its construction on that lake, Mexico City is constantly sinking slowly. Some areas of the city have dropped more than nine meters in the last 100 years.

    I didn't feel the city's sinking, though the high altitude, since its elevation is on ~2.200m wich made it harder for me to breath.
    Cesar picked me up from the gigantic bus station and showed me around the city center.
    He is professionally organising hiking and climbing trips, so he asked me if I wanted to go on this trip to the highest volcano in the region. Porqué no, I said to myself and even asked my friend Silvana to join us.
    In the end we were 5 people driving 3 hours to Nevado de Toluca.
    The special was that we hiked the Vulcano at night to see the sun rising from the top (~4.400m). We wore warm jackets, helmets, headlamps, sticks, gloves and good shoes (wich I bought in the afternoon at decathlon for ~20€), so the adventure could begin.
    We walked in a constant tempo up and made breaks every now and then. It became harder and harder to breath since we came up higher. The sky was full of thousands of stars and you could see the milky way very clearly.
    At 4 in the morning and after around 3 hours of hike I started questioning myself: "Why do I do this? I always hated these walks! Can we please return..."
    Somehow I managed to fight my lack of willpower and kept on fighting. At some point we came to path were it was a more climbing than walking what I liked more and from there it was only a half more hour to the top.
    We made it right on time and found ourselves a windproof cave in the rocks. We unpacked our sandwiches and watched the sun rise.
    An undescribable feeling, being there on top of the world. We could enjoy the view for half an hour until it got too cold. It was under 0* C and the wind was whipping our faces, so we started our way down, wich aswell wasn't very easy.
    It was amazing though seeing the landscape around us for the first time after the complete darkness.
    After 4 hours up and three down we made it to our car and drove back to finally get some sleep 🥱

    The next day Silvana took me with her and her dog Lobo to see the beautiful districts of Coyoacan and Roma Sur/Norte.
    We strolled all day around had all the different kinds of street food.

    On Monday, my last day in Latino America, I met my friend Melody wich was one of my first yoga students in Puerto Escondido and we did a session in a park in La Condesa.
    In the evening Cesar, Silvana and me went out for dinner and had RICO Mexican cuisine.
    When we brought Silvana home, I had to pee strongly so I facilitated myself next to a tree, when Cesar suddenly screamed: "NINO, STOP! STOP!"
    I stopped, but it was too late and a police car saw me there....
    Two cops came out, searched all our stuff, mumbled something from a fee of 3.500 Pesos (175€) and that I had to come with to the police station.
    It was already late 1:30am and I had to be at 4:00 at the airport to catch my flight to Miami, so definitely no time for a police station visit.
    Silvana tried to convince them with all she got, when Cesar noticed that they smell like alcohol. He told us in a Quiet moment and when one cop requested me for the 5th time to now get into the car, Silvana turned up and told them: "Either you take us to the station and I will tell your supervisor that you drank in your shift or you take these 500 Pesos (25€) and get the fuck out of here!"
    After short consideration they reluctantly took the money and drove off. 😅😅😅😅😅
    We couldnt believe our luck and drove home happy af.
    I packed my stuff, took an UBER to the airport and got safe and sound into the plane were I had a hole line of seats for myself. So I slept the three hours like a baby until I wake up in the United States of America 🇺🇸
    Read more

  • Day39

    Flughafen

    April 11 in Mexico ⋅ 🌙 22 °C

    So nun musste ich von Holbox nach Puerto Vallarta! Dafür musste ich extrem früh aufstehen Bzw ich hab ehrlich gesagt nur 30 min geschlafen um dann die erste Fähre zu nehmen. Danach mit einem shuttle nach Cancun zum Flughafen und dann erst nach Mexicocity und dann nach Vallarta. Ich sollte eigentlich um 18 Uhr ankommen. Leider war die Hölle los in Mexicocity, sodass ich da 8h am Flughafen warten musste.
    Durch die Klima, den Nordwind usw. bin ich allerdings krank geworden in Holbox und das kam dann am Flughafen hervor. Hab mir dann schön IBU und Nasenspray gekauft. (Das Mexikanische Nasenspray ist beschissen!! Jana und Till ihr hättet da echt Probleme mitgehabt. Das hilft einfach mal gar nicht!)
    Naja um 2:30 nachts kam ich dann fix und fertig mit Fieber an. (Corona ist es aber nicht! Hab 2 Schnelltest gemacht)
    Read more

    Renate Kramer

    Arme Kranke. Nette Farbe von der Maske

    4/15/22Reply
    Malina Köhle

    Wo hab ich die Maske wohl her? ^^

    4/15/22Reply
     
  • Day17

    MXCD Airport

    March 20 in Mexico ⋅ 🌙 10 °C

    Jetzt gehts los nach Mérida. Sind hier gerade am sehr chaotischen Flughafen in Mexicocity. Gerade ist es 5:18. Wir mussten um 3 Uhr aufstehen, sind aber erst um 1.30 schlafen gegangen, weil wir gestern noch im VIP Kino Batman geschaut haben und danach noch packen mussten.
    Gestern Nachmittag haben wir noch schön die Woche mit leckerem Grillen mit der Familie ausklingen lassen.

    Méxicocity und vor allem Angies Familie war toll!!! Freue mich jetzt trotzdem sehr auf das Meer 🌊
    Read more

  • Day15

    Rooftop Party

    March 18 in Mexico ⋅ 🌙 18 °C

    Wir waren wir bei Angies Freundin, die ihren 22 Geburtstag gefeiert hat. Extrem krasse Location (sie wohnt da einfach). In dem Haus gibt es einfach einen Party Bereich, einen Pool, ein Fitnesscenter, eine Boulderhalle und bestimmt noch viel mehr.

    Der Geburtstag war sehr witzig, vielleicht ein bisschen zu witzig…

    Dann haben wir bei der Freundin in der Wohnung geschlafen. Die Wohnung kommt einem echt vor wie ein Kunstmuseum. Schaut euch mal bitte den Ausblick an!
    Papa hat es eigentlich ganz gut zusammengefasst: man fühlt sich wie bei Gossip Girl

    xoxo
    Malina 💓
    Read more

    Svenja Köhle

    Verrückt. 👍

    3/20/22Reply
    Renate Kramer

    Auch ein mexikanisches Erlebnis. Nach deiner spirituellen Wanderung krass. Aber auch das ist Mexiko.

    3/20/22Reply
     
  • Day118

    XOCHIMILCO SONNTAG 😮‍💨

    March 13 in Mexico ⋅ ☀️ 15 °C

    Die durchzechte Samstag Nacht ließen wir in Xochimilco ausklingen und regenerierten uns gemütlich auf unserem „Floß“ 🎎🎏
    Bei guter Musik, Snacks, Sonne und ein paar Cervezas ließ sich der Sonntag ganz gut rumbringen.
    Am Abend ging’s dann noch lecker Spaghetti essen zum Italiener und alle waren glücklich 🥳
    Read more

    gex bitzer

    Müde??oder Restalkohol?🙄🙄🤣🤣

    3/19/22Reply
    gex bitzer

    😍😍😍😍

    3/19/22Reply
    gex bitzer

    Konterbier 🤣🤣🤣🤣

    3/19/22Reply
    3 more comments
     
  • Day112

    1. Arbeitstag 📚 Colegio aleman

    March 7 in Mexico ⋅ 🌙 12 °C

    Mein 1. Arbeitstag am Colegio aleman in der Herradura steht an. Der Wecker klingelte um 5:00 Uhr und die Nacht war wie zu erwarten sehr kurz. Schlecht geschlafen und voller Aufregung und Neugier ging’s los mit Uber zu Karin meiner Chefin, die mich am 1. Tag mit dem Auto mitnahm.
    Die Kinder und Kollegen empfingen mich alle sehr herzlich und ich fühlte mich von Anfang an direkt wohl 🎉
    Mein Arbeitstag startet um 7:00 Uhr und endet um 13:15 Uhr. Zurück gehts mit meinen Kollegen und dem Schulbus 🚌
    Ziemlich k.o. Vom ersten Tag, bin ich heim und musste mich erstmal in der Sonne ausruhen ☀️ (vorstellen könnt ihr mich euch ungefähr wie der Gecko der morgens in der Sonne am Fenster chillte)
    Abends ging es dann mit Laura, Simon, Félix, Mia und Julie ins Restaurant nach Coyoacán.
    Ich bestellte mir mein Lieblingstier zum Essen und es gab Hammer leckeren Pulpo 🐙
    Als Nachtisch noch n Törtchen und danach nurnoch völlig fertig ins Bett.

    1. Tag Check ✅
    Read more

    Maria Teresa Migliozzi

    Hört sich nach einem gelungenen Start an 🎉💪🏻! Freu mich für dich 😍

    3/16/22Reply
    gex bitzer

    Müde??🙄🙄😂😂

    3/17/22Reply
    gex bitzer

    Mein Namensvetter😂

    3/17/22Reply
    gex bitzer

    🤗🤗🤗🤗🤗

    3/17/22Reply
     

You might also know this place by the following names:

Ciudad de México, Ciudad de Mexico, Mexico City, Distrito Federal

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now