Mexico
Mexico City

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

246 travelers at this place

  • Day20

    Mexico City

    February 21, 2020 in Mexico ⋅ ☀️ 23 °C

    Mexico City gilt mit ihren 22 Millionen Einwohner als einer der grössten Städte der Welt. Dies bemerkten wir schon bei unserer Ankunft beim Busbahnhof. Überall zahlreiche Menschen und Autos, die das komplette Gegenteil zu San Miguel de Allende waren. Nichts desto trotz gefiel uns diese Stadt sehr. Sie steckt voller Leben. Ein grosser Vorteil dieser Stadt ist, dass trotz ihrer grösse alle Sehenswürdigkeiten nahe beieinander liegen. Man konnte diese problemlos zu Fuss erreichen. Ausser das Anthropologische Museum, doch dies ist eine andere Geschichte 😅
    Der Palast Bellas Artes und das kolonialische Postamt war einer der vielen Highlights.
    Die Vorurteile dass die Stadt sehr gefährlich sein könnte, haben wir nicht erlebt. Die Leute waren für eine Grossstadt äusserst freundlich und cool.
    Zum Abschluss besuchten wir noch das Anthropologische Museum, ein absolutes Muss. Auch für nicht Museumsliebhaber.

    ——————————————————————————————————-

    Mexico, avec ses 22 millions d'habitants, est l'une des plus grandes villes du monde. Nous l'avions déjà remarqué en arrivant à la gare de bus. Partout, de nombreuses personnes et voitures qui étaient tout le contraire de San Miguel de Allende. Néanmoins, nous aimions beaucoup cette ville. Elle est plein de vie. Un grand avantage de cette ville est que malgré sa taille, toutes les curiosités sont proches les unes des autres. On peut facilement les atteindre à pied. Sauf le musée d'anthropologie, mais c'est une autre histoire 😅
    Le palais des Bellas Artes et le bureau de poste colonial en ont été l'un des nombreux points forts.
    Nous n'avons pas eu l'impression que la ville pouvait être très dangereuse. Les gens étaient extrêmement sympathiques et cool pour une grande ville.
    Enfin, nous avons visité le Musée d'Anthropologie, un must absolu. Egalement pour les non amateurs de musées.
    Read more

    Reni S.

    Freut mich zu hören, dass euch die Stadt so gut gefallen hat. Weiterhin eine gute Reise 🥰

    3/1/20Reply
     
  • Day109

    México City Day 1 pt 3

    February 18, 2020 in Mexico ⋅ ☀️ 21 °C

    More of the beautiful mosaic/mexican style buildings right in the historic centre (near our hostel) and the images also show the famous paintings we mentioned in the post about the 'Palacio de Bellas Artes' building and the Tiffany curtain.Read more

    Mel Henshall

    What an incredible city

    2/20/20Reply
     
  • Day134

    Anthropological Museum

    March 14, 2020 in Mexico ⋅ ☀️ 23 °C

    Today we spent a full day in Mexico city's anthropological museum, we intended on coming here on our first visit in February but we didn't have enough days in this amazing city 😊 and you really need a whole day here at least. It must be the largest museum we've ever been to. It literally takes you from the dawn of man right through to the modern day cultures of Mexico, visiting every civilization and culture in great detail. To be honest it was a little overwhelming 😂 However it was fascinating to learn about the rich history of central America, especially through the Mayan and Aztec eras. Before we went we knew there were once Mayans and probably at one point Aztecs as well, maybe at the same time? But we never imagined how complex each civilization was, and how many different civilizations inhabited Mexico that weren't the Mayans or the Aztecs (turns out the Aztecs aren't even a single group but several different ones that inhabited the South West of Mexico for several centuries) The number of artifacts they have from each one of these cultures is astounding. The most impressive being the famous Mayan calendar: A huge, circular, stone tablet that used to take center stage in the main square of what is now Mexico City.Read more

    Mel Henshall

    Fantastic, the Mayans really were a special culture.

    3/19/20Reply
     
  • Day109

    Modern art museum pt2

    February 18, 2020 in Mexico ⋅ ☀️ 27 °C

    More of the modern art museum in México City 😁 as you can see we were pretty obsessed with the 'day of the dead' part of the museum, most of these works of art are to celebrate the life and death of a family member, showing a unique take on the particular persons personality 😁 Day of the dead is Méxicos biggest holiday and festival, which takes places over 2 days in October on the 2nd and 3rd of the month! It would be anazing to see this in person, me and zach really wanted to make it to this but we're here at the wrong time of year!....maybe next time 😜Read more

  • Day109

    Modern art museum.. México City

    February 18, 2020 in Mexico ⋅ 🌙 13 °C

    In the afternoon after seeing the Palacio de Bellas artes We took a walk through one of the beautiful parks to get to the museum of popular art. The art took us on a journey from early México influences from different forms of art through history that has taken on styles and traditions that the art still has keeps up to the present day in modern art. The influences have been from anything from beliefs (religion) to the way of life in tribal backgrounds and the celebrations they famously have parties for every event in life and even death ☠️🖤 (day of the dead). Traditional mexican styles of wood carving, and using natural materials also plays a big part in modern art today in México 🇲🇽Read more

  • Mar17

    Die Azteken im Anthropologischen Museum

    March 17 in Mexico ⋅ ☀️ 20 °C

    Welch ein Glück, das Nationalmuseum für Anthropologie ist geöffnet! Es ist das grösste und bedeutendste Museum in Mexiko und wirklich sehenswert. Einerseits von der Architektur her, aber auch von den ausgestellten Exponaten.
    Das monumentale Gebäude wurde 1964 von Pedro Ramírez Vázquez, Jorge Campuzano und Rafael Mijares Alcérreca entworfen und enthält über 23 Ausstellungsräume. Wir beschränken uns auf das Erdgeschoss mit den Mayas und Azteken.
    Read more

    Esther Züger

    Sehr beeindruckend die Hochkultur der Azteken, die mexikanische Museumsarchitektur und die Verblendung der Spanier - sehr schön, dass ihr mich mit euren „Fussabdrücken“ durch diese geschichtsträchtige Gegend mitreisen lässt. 😍

    3/24/21Reply
    Claudia Schmid-Bucher

    Wunderbar!

    3/25/21Reply
     
  • Day159

    Mexico City

    February 12, 2020 in Mexico ⋅ ☀️ 21 °C

    Waaaas? Mexiko?! Allein? Als Frau? Bist du wahnsinnig? Das ist sooo gefährlich!
    Mein geplanter Mexikoaufenthalt ist überwiegend nicht gerade auf Begeisterung gestoßen und so kam es, dass ich tatsächlich reichlich nervös war, als ich in Mexiko City im Flughafen in der Schlange bei der Einwanderung stand und mich fragte, was mich wohl jenseits des Ausgangs erwarten würde. Aber nachdem ich vor Reiseantritt irgendwie auch erwartete, in Thailand aus jedem Kanal eine giftige Schlange befürchten zu müssen, in Australien von Krokodilen zerfleischt zu werden oder auf den Philippinen Einheimischen zum Opfer zu fallen, machte ich mich dennoch auf den Weg. (Fürs Protokoll: Ich sah nur eine Schlange aus der Ferne, Krokodile oder Spinnen gar nicht und die Filipinos waren einfach nur goldig).
    Dabei war ich nicht unvorbereitet: Zur Beruhigung meiner Nerven hatte ich im Vorfeld reichlich recherchiert. Doch die Seite des Auswärtigen Amtes hatte einen ähnlichen Effekt wie das Googeln von eigentlich harmlosen Krankheitssymptomen: Am Ende ist man davon überzeugt, nächste Woche nicht mehr zu erleben.
    Zudem erfuhr ich, dass tatsächlich ein Ranking mit den gefährlichsten Städten der Welt existiert - Mexiko ist dabei fünf Mal unter den Top Ten vertreten, mit Tijuana als Spitzenreiter. Nicht gerade hilfreich.
    Hilfreich hingegen war, den Norden Mexikos zu meiden (dort befinden sich die "Problembezirke"), an einem "normalen" Flughafen anzukommen, problemlos ein Uber (online bestellbares Taxi mit Preisanzeige) zu besteigen und dieses am Zielort zu verlassen, ohne entführt zu werden, mit den ersten Mexikanern in Kontakt zu kommen und festzustellen, dass keiner versuchte, mich auszurauben, sondern einfach nur alles "normal" wie überall anders auf der Welt auch lief. Meine Paranoia ließ Tag für Tag ein bisschen mehr nach und ich wandere mit den Massen durch die - ziemlich hübschen - Straßen und erkundete die Schönheit der Riesenmetropole ohne Zwischenfälle oder bedenkliche Momente. Stand ich dabei auch nur einen kurzen Moment mit fragendem Gesichtsausdruck in dem gigantisch verzweigten Metrosystem, dauerte es nicht lange und mir wurde der richtige Weg gezeigt; als ich mit Bargeld kein Ticket kaufen konnte, schenkte mir kurzerhand ein Passant seine Ersatzkarte für die Metro; war ich mit meinem gesamten Gepäck beladen, stand jemand auf und bot mir seinen Platz. Kurzum: ich traf nur auf sehr nette Menschen.
    Nicht nur die Einwohner, auch die Stadt selbst ist schlichtweg bombe: bei strahlend blauem Himmel heben sich die kunterbunt gestrichenen Häuser in fröhlichem Kontrast dazu ab, aus jedem Lokal dringt ebenso fröhliche Musik, als wäre das Leben eine riesen Fiesta. Dabei ist alles blitzblank, jeden Morgen schrubben die Mexikaner sogar den Gehweg vor ihrem Haus mit Wischmop und Seifenwasser. Sie arbeiten gewissenhaft und fröhlich, wenn aus deutscher Sicht nicht immer in der effizientesten Art und Weise.
    Ich bin völlig begeistert, verlängere meinen Aufenthalt in der Stadt auf knapp eine Woche, besuche dabei verschiedene Parks, das Nationalmuseum in der Burg oder die Reste des Templo Mayor der ehemaligen Aztekenhauptstadt Tenochtitlan, die 1521 von den Spaniern eingenommen und nahezu zerstört wurde. Direkt daran grenzt die größte und älteste Kathedrale des nordamerikanischen Kontinents, ein riesiger Hauptplatz der Stadt, schöne Fußgängerzonen mit mexikanischen Lebensgefühl und moderne Hipsterstadtviertel. Schöner hätte mein Einstieg in Mexiko kaum sein können und drei weitere Wochen in dem zauberhaften Land stehen mir bevor.
    Read more

  • Mar17

    Mariachi & Schwimmende Gärten

    March 17 in Mexico ⋅ ☀️ 24 °C

    Bei einem traditionellen Mittagessen (Pollo con Mole) auf einem der vielen bunten Boote bei den schwimmenden Gärten, konnten wir den Klängen der Mariachis lauschen und ihre Kostüme bewundern. Üblicherweise ein mexikanisches Sonntagsvergnügen.

    Mariachi ist die Bezeichnung für eine typisch mexikanische Volksmusikformation, welche die UNESCO 2011 in die Repräsentative Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit aufgenommen hat.

    Bis ins 19. Jhr. trugen Mariachi keine besondere Tracht, sondern die einfache Kleidung der Bauern. Seit den 1940ern ist ihr Erkennungszeichen der feine Anzug des wohlhabenden Haciendero (Charro): spitze Cowboystiefel, ein breitkrempiger, verzierter Sombrero, enge Hosen mit gestickten Bordüren oder Silberbeschlägen und eine ebenfalls reich dekorierte, westenförmige Jacke.
    Read more

  • Day35

    Mexiko City, Mexico (Chinese New Year)

    February 4, 2019 in Mexico ⋅ ☀️ 21 °C

    Ich hab mit tatsächlich Zeit genommen .... und zwar zum Ausschlafen🤣😂
    Und nicht nur das! Ich habe mir heute Gedanken gemacht wo es als nächstes gehen soll!
    Kurz mal unseren Kumpel Uli angehauen der bereits seit fast 6 Monaten in Mexiko rum schwirrt!
    Er hat echt gute Tipps was man noch so alles sehen sollte im Norden von Mexico City.
    Nach dem ich das Frühstück verschlafen habe, habe ich es mir im Gemeinschaftsraum bequem gemacht und habe alles Punkte aufgeschrieben was ich gern sehen würde!
    Nach dem mein grober Plan stand habe ich mich auf den weg gemacht -> zum Busbahnhof!
    Bitte was?!?!??! das soll ein Bahnhof sein!!! Der ist größer als der Leipziger Flughafen! So habe ich jeden Schalter und somit jeden Anbieter abgeklappert und wirklich billig war das nicht ... so habe ich meine App "Busbud" ausprobiert - mit Erfolg. Nach einem kleinem Problem habe ich mein Bus für Mittwoch früh 8:30 gebucht!
    Es geht nach 🥁🥁🥁🥁Trommelwirbel!
    "Ciudad Valles" wieder 10h Busfahrt .... ein kleiner abgelegener Ort mit genau einem Hostel!🙄😆 Bin echt gespannt!
    Nach dem das mit dem Bus erledigt war .... bin ich noch produktiver geworden. Ich habe mich bereits über mein nächstes Land belesen und mich für ein sozial Projekt beworben. Mal sehen was die Antworten! (Schutz und Auszucht von Wasserschildkröten)

    Ansonsten war heute wieder die Hölle los in der Stadt obwohl es Montag war ... komisch.
    Aber dann kam die Erklärung "Chinese-New-Year"🤩🤩🤩 so ging es zum Chinatown .... 🐉🐉🐲 es war alles dabei ... Saki zum Probieren, Drachentanz, Feuerwerk und viel viel Musik!
    Ansonsten habe ich den Abend gemütlich in unserem Gemeinschaftsraum ausklinken lassen!

    Und morgen ist nur chillen angesagt!
    Read more

    Igor Adolf

    Welches Land hast du vor als nächstes zu bereisen bzw. wo hast du dich beworben?

    2/21/19Reply
     
  • Day256

    Mexico City

    November 21, 2019 in Mexico ⋅ ⛅ 15 °C

    Zack schon bin ich in Mexico. Des geht hier ruckzuck... Eine schöne Stadt muss ich sagen. Das Essen ist richtig lecker, ich aß Tacos bei einem Streetfoodstand und wurde erst mal von der Schärfe Mexicos überrascht. Ich schländerte durchs Zentrum und machte einen Abstecher ins schönste viertel von Mexico „La Roma“, in welchem ein Couchsurfer mir eine gratis Stadtführung gab. Morgen geht es weiter nach Puebla einem kleinen Dorf südöstlich von México City...Read more

You might also know this place by the following names:

Ciudad de México, Ciudad de Mexico, Mexico City, Distrito Federal