Mexico
Mexico City

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Top 10 Travel Destinations Mexico City
Show all
Travelers at this place
    • Day 11

      Touribus in Mexicocity

      March 14, 2022 in Mexico ⋅ ⛅ 25 °C

      Heute haben Johanna und ich eine Fahrt mit dem Touri Bus gemacht um einen Einblick von Mexiko zu bekommen. Wir haben einen kleinen Stopp in einem Museum gemacht. Bildung und so…
      Auf dem einen Platz war super viel Graffiti vom Frauentag, der ist sehr wichtig in Mexico.
      Danach sind wir im Zentrum Essen gegangen. Dann hat uns der Chauffeur (!!!) abgeholt und zu der Familie gebracht.
      Read more

    • Day 112

      1. Arbeitstag 📚 Colegio aleman

      March 7, 2022 in Mexico ⋅ 🌙 12 °C

      Mein 1. Arbeitstag am Colegio aleman in der Herradura steht an. Der Wecker klingelte um 5:00 Uhr und die Nacht war wie zu erwarten sehr kurz. Schlecht geschlafen und voller Aufregung und Neugier ging’s los mit Uber zu Karin meiner Chefin, die mich am 1. Tag mit dem Auto mitnahm.
      Die Kinder und Kollegen empfingen mich alle sehr herzlich und ich fühlte mich von Anfang an direkt wohl 🎉
      Mein Arbeitstag startet um 7:00 Uhr und endet um 13:15 Uhr. Zurück gehts mit meinen Kollegen und dem Schulbus 🚌
      Ziemlich k.o. Vom ersten Tag, bin ich heim und musste mich erstmal in der Sonne ausruhen ☀️ (vorstellen könnt ihr mich euch ungefähr wie der Gecko der morgens in der Sonne am Fenster chillte)
      Abends ging es dann mit Laura, Simon, Félix, Mia und Julie ins Restaurant nach Coyoacán.
      Ich bestellte mir mein Lieblingstier zum Essen und es gab Hammer leckeren Pulpo 🐙
      Als Nachtisch noch n Törtchen und danach nurnoch völlig fertig ins Bett.

      1. Tag Check ✅
      Read more

    • Day 118

      XOCHIMILCO SONNTAG 😮‍💨

      March 13, 2022 in Mexico ⋅ ☀️ 15 °C

      Die durchzechte Samstag Nacht ließen wir in Xochimilco ausklingen und regenerierten uns gemütlich auf unserem „Floß“ 🎎🎏
      Bei guter Musik, Snacks, Sonne und ein paar Cervezas ließ sich der Sonntag ganz gut rumbringen.
      Am Abend ging’s dann noch lecker Spaghetti essen zum Italiener und alle waren glücklich 🥳
      Read more

    • Day 15

      Rooftop Party

      March 18, 2022 in Mexico ⋅ 🌙 18 °C

      Wir waren wir bei Angies Freundin, die ihren 22 Geburtstag gefeiert hat. Extrem krasse Location (sie wohnt da einfach). In dem Haus gibt es einfach einen Party Bereich, einen Pool, ein Fitnesscenter, eine Boulderhalle und bestimmt noch viel mehr.

      Der Geburtstag war sehr witzig, vielleicht ein bisschen zu witzig…

      Dann haben wir bei der Freundin in der Wohnung geschlafen. Die Wohnung kommt einem echt vor wie ein Kunstmuseum. Schaut euch mal bitte den Ausblick an!
      Papa hat es eigentlich ganz gut zusammengefasst: man fühlt sich wie bei Gossip Girl

      xoxo
      Malina 💓
      Read more

    • Day 17

      MXCD Airport

      March 20, 2022 in Mexico ⋅ 🌙 10 °C

      Jetzt gehts los nach Mérida. Sind hier gerade am sehr chaotischen Flughafen in Mexicocity. Gerade ist es 5:18. Wir mussten um 3 Uhr aufstehen, sind aber erst um 1.30 schlafen gegangen, weil wir gestern noch im VIP Kino Batman geschaut haben und danach noch packen mussten.
      Gestern Nachmittag haben wir noch schön die Woche mit leckerem Grillen mit der Familie ausklingen lassen.

      Méxicocity und vor allem Angies Familie war toll!!! Freue mich jetzt trotzdem sehr auf das Meer 🌊
      Read more

    • Day 39

      Flughafen

      April 11, 2022 in Mexico ⋅ 🌙 22 °C

      So nun musste ich von Holbox nach Puerto Vallarta! Dafür musste ich extrem früh aufstehen Bzw ich hab ehrlich gesagt nur 30 min geschlafen um dann die erste Fähre zu nehmen. Danach mit einem shuttle nach Cancun zum Flughafen und dann erst nach Mexicocity und dann nach Vallarta. Ich sollte eigentlich um 18 Uhr ankommen. Leider war die Hölle los in Mexicocity, sodass ich da 8h am Flughafen warten musste.
      Durch die Klima, den Nordwind usw. bin ich allerdings krank geworden in Holbox und das kam dann am Flughafen hervor. Hab mir dann schön IBU und Nasenspray gekauft. (Das Mexikanische Nasenspray ist beschissen!! Jana und Till ihr hättet da echt Probleme mitgehabt. Das hilft einfach mal gar nicht!)
      Naja um 2:30 nachts kam ich dann fix und fertig mit Fieber an. (Corona ist es aber nicht! Hab 2 Schnelltest gemacht)
      Read more

    • Day 45

      Mexico City

      June 3, 2022 in Mexico ⋅ ☀️ 21 °C

      During the Aztec period, Mexico City was initially built over a lake, the Lago de Texcoco. Aztecs built an artificial island by dumping soil into the lagoon. Later, the Spaniards erected a second Mexico City on top the ruins of Tenochtitlán. Tenochtitlán was founded in 1325 A.D. by the Mexicas.

      Because of its construction on that lake, Mexico City is constantly sinking slowly. Some areas of the city have dropped more than nine meters in the last 100 years.

      I didn't feel the city's sinking, though the high altitude, since its elevation is on ~2.200m wich made it harder for me to breath.
      Cesar picked me up from the gigantic bus station and showed me around the city center.
      He is professionally organising hiking and climbing trips, so he asked me if I wanted to go on this trip to the highest volcano in the region. Porqué no, I said to myself and even asked my friend Silvana to join us.
      In the end we were 5 people driving 3 hours to Nevado de Toluca.
      The special was that we hiked the Vulcano at night to see the sun rising from the top (~4.400m). We wore warm jackets, helmets, headlamps, sticks, gloves and good shoes (wich I bought in the afternoon at decathlon for ~20€), so the adventure could begin.
      We walked in a constant tempo up and made breaks every now and then. It became harder and harder to breath since we came up higher. The sky was full of thousands of stars and you could see the milky way very clearly.
      At 4 in the morning and after around 3 hours of hike I started questioning myself: "Why do I do this? I always hated these walks! Can we please return..."
      Somehow I managed to fight my lack of willpower and kept on fighting. At some point we came to path were it was a more climbing than walking what I liked more and from there it was only a half more hour to the top.
      We made it right on time and found ourselves a windproof cave in the rocks. We unpacked our sandwiches and watched the sun rise.
      An undescribable feeling, being there on top of the world. We could enjoy the view for half an hour until it got too cold. It was under 0* C and the wind was whipping our faces, so we started our way down, wich aswell wasn't very easy.
      It was amazing though seeing the landscape around us for the first time after the complete darkness.
      After 4 hours up and three down we made it to our car and drove back to finally get some sleep 🥱

      The next day Silvana took me with her and her dog Lobo to see the beautiful districts of Coyoacan and Roma Sur/Norte.
      We strolled all day around had all the different kinds of street food.

      On Monday, my last day in Latino America, I met my friend Melody wich was one of my first yoga students in Puerto Escondido and we did a session in a park in La Condesa.
      In the evening Cesar, Silvana and me went out for dinner and had RICO Mexican cuisine.
      When we brought Silvana home, I had to pee strongly so I facilitated myself next to a tree, when Cesar suddenly screamed: "NINO, STOP! STOP!"
      I stopped, but it was too late and a police car saw me there....
      Two cops came out, searched all our stuff, mumbled something from a fee of 3.500 Pesos (175€) and that I had to come with to the police station.
      It was already late 1:30am and I had to be at 4:00 at the airport to catch my flight to Miami, so definitely no time for a police station visit.
      Silvana tried to convince them with all she got, when Cesar noticed that they smell like alcohol. He told us in a Quiet moment and when one cop requested me for the 5th time to now get into the car, Silvana turned up and told them: "Either you take us to the station and I will tell your supervisor that you drank in your shift or you take these 500 Pesos (25€) and get the fuck out of here!"
      After short consideration they reluctantly took the money and drove off. 😅😅😅😅😅
      We couldnt believe our luck and drove home happy af.
      I packed my stuff, took an UBER to the airport and got safe and sound into the plane were I had a hole line of seats for myself. So I slept the three hours like a baby until I wake up in the United States of America 🇺🇸
      Read more

    • Day 4

      Arena México

      June 28, 2022 in Mexico ⋅ 🌧 21 °C

      ¡Bienvenidos Anika y Oli!
      Unsere Reise geht ab jetzt zu viert weiter und das erste Abenteuer lässt auch nicht lange auf sich warten: Anika Rucksack steckt noch irgendwo zwischen Montreal und Mexico fest und so geht es für sie erstmal shoppen. Bevor es zum Abendprogramm über geht, schmieden wir bei ein paar Drinks Pläne für die weitere Reise. Die Getränke sind genau wie das Land selber - unfassbar riesig! So genießen wir im wahrsten Sinne des Wortes literweise Margherita, Mojito und Micheladas. Den Abend verbringen wir beim Wrestling und sind erstaunt, wie cool es doch ist, den Athleten beim gestellten Kampf zuzuschauen. Es wird gegröhlt, gepfiffen, gebuht und gestaunt!Read more

    • Day 2

      Ciudad de Mexico 🇲🇽

      February 13 in Mexico ⋅ ☀️ 18 °C

      Nach einer angenehmen Reise sind wir inklusive umstieg in Washington DC nach ca 16-17 Stunden im Hotel angekommen und das war es dann auch für den ersten Tag der Reise. War ja auch schon nachts ums 11.

      Nach einer angenehmen Nacht, ging es direkt auf die wuseligen Straßen von Mexiko Stadt. Direkt nach verlassen des Hotels gab es den ersten Stärkungstaco bevor es vorbei an einer schönen Plaza, einer Kirche und der Templo Mayor Ausgrabungsstätte zu unserem richtigen Frühstück. 😁😎
      Hier gab es fünf gefüllte Tacos inklusive Getränke und Beilagen für knapp 3,50 €. Und die waren einfach der Hammer, gefüllt mit verschiedenen Fleisch, Bohnen und Kartoffeln einfach geil. 🌮🌮🌮

      Danach war die Sättigung definitiv hergestellt und wir haben uns noch ein bisschen die Füße vertreten.
      Vorbei ein schönen Plazas, vollen Straßen mit Verkäufern, eine Geräuschkulisse die man erlebt haben muss.
      Jetzt hat es uns dann nochmal ins Zimmer zurück gezogen, da wir doch noch ein bisschen den Jetlag merken und noch eine kurze Siesta einlegen. Bevor es später nochmal los geht, zur nächsten 🌮party. 😎😂👌

      Morgen geht es dann mit dem Bus 🚌 weiter nach Santiago de Querétaro.
      Read more

    • Day 2

      Mexico Old City Tour und Lucha Libre

      November 10, 2019 in Mexico ⋅ ☀️ 15 °C

      Diesmal ist die Reisegruppe mit 17 Leuten echt groß. Und als sich am Morgen alle auf einmal entscheiden, zum Coyoacan Markt und den bunten Booten (Embarcadero Cuemanco Xochimilco) aufzubrechen, seile ich mich ab.
      Mit Glück komme ich am Ende der Reise noch mal nach Mexiko City wieder und kann das dann nachholen.... Es gibt hier doch viel mehr zu sehen, als ich dachte 😱

      Mein Morgenspaziergang wiederholt die Straßen des Vorabends, welche ich jetzt fast für mich allein habe.
      Überall ist wunderschöne Blumendekoration in üppiger Pracht. Erst dachte ich, das hinge noch mit dem Dia de los Muertos zusammen, später erfahre ich, dass es eine spezielle Blumensausstellung ist, die morgen endet. Glück gehabt ✌️

      Obwohl ich jetzt ausgeschlafen bin, erschlagen mich die Eindrücke erneut. Strahlende Schönheit und purer Luxus verbunden mit so vielen Abgründen und Obdachlosen in gefühlt jedem dritten Hauseingang.

      Auf dem Zócalo tobt schon morgens das Leben. Vor der Kathedrale steht überall Polizei, dazu viele Händler und Kleinkünstler, die versuchen mit allem möglichen Gerümpel und grauenvoller Leierkastenmusik ihr Geld zu verdienen.
      Auf der ruhigeren Rückseite segnen Maya-Priester Gläubige mit Weihrauch und Kräutern, deren Duft die ganze Luft erfüllt.

      Ich entscheide ich mich für eine Free Walking Tour, die wirklich überraschend gut ist.

      Die Stadt hat 12 Millionen Einwohner, mit dem Einzugsgebiet sogar 23 Millionen.

      Einer ziemlich wahrscheinlichen Legende nach, haben die Azteken Mexiko-Stadt im 13. Jahrhundert auf einer Insel auf dem See Texcoco errichtet, an dessen Rand schon seit über 12.000 Jahren Menschen siedelten.
      Und warum?
      Angeblich saß dort ein Adler auf einem Kaktus und hat eine Schlange gegessen.
      Und da nunmal vorher schon geschrieben stand, dass bei diesem Ereignis eine neue Stadt zu gründen sei... galt das als Zeichen ihres Kriegsgottes Huitzilopochtli, und so entstand Tenochtitlán, Ort des Kaktus.

      Was sicher schon bei der ersten Besiedlung schwierig war, wird heute dank Überbevölkerung und Dummheit der um 1500 eingefallenen Spanier zum echten Problem. Unter der gesamten Stadt ist ein riesiger Sumpf. Während die Azteken noch Kanalsysteme hatten, um das Wasser abzutransportieren und die Stadt zu belüften, haben die Spanier den Sinn nicht erkannt und alles mit Straßen zugepflastert.
      Nicht die clevererste Idee. An einigen Stellen sehen wir, wir uneben der Boden ist, und wie die Gebäude zum Teil einsinken. In den letzten Jahren an einigen Stellen bis zu 2 Meter.
      Die Erdbeben tun dazu natürlich ihr übriges.

      Start der Tour ist der Nationalpalast am Zócalo, in dem es eine gratis Ausstellung von Diego Rivera, zu sehen gibt, vielleicht schaffe ich es am Ende noch mal hierher.

      Es geht vorbei an einer offenen Ausgrabung von Pyramiden, ein kleiner Vorgeschmack auf Teotihuacán. Wer weiß, wie viele dieser Relikte noch unter der Stadt verborgen sind.
      Wenn ich es richtig verstanden habe, durften übrigens nur 2 Sorten von Menschen die Pyramiden betreten: die, die etwas opfern wollte oder die, die geopfert wurden 😅

      Weiter durch die Altstadt bewundere ich, wie fleißig alle Menschen sind. Ständig in Action wird gefegt, geputzt und transportiert, Ruhe hat hier niemand, zumindest nicht in der Öffentlichkeit.

      Die Altstadt ist im übrigen relativ sicher. Unser Guide ist hier aufgewachsen und das schlimmste, was ihr bislang passiert ist, war ein normaler Taschendiebstahl, wie es in jeder Hauptstadt hätte vorkommen können.

      Gefährlich sei es eher in den Außenbereichen. Und in Tepito, 15 Gehminuten entfernt, aber sonst ginge es.

      Im übrigen gibt es hier keinen Führerscheintest. Man muss zwar einen Führerschein besitzen, aber den kauft man einfach für 400 Pesos (20 Euro).
      Taxifahrer machen wohl einen Test, aber nur einen kleinen, um festzustellen, ob sie räumliches Sehvermögen besitzen 😬

      Es gibt viele nationale Gerichte, ein sehr beliebtes ist die Por sole (oder so), eine Suppe mit Einlage nach Wahl. Traditionell wurde sie mit Menschenfleisch der besiegten Feinde angesetzt. 💀

      Weiter auf den Plaza de Santo Domingo, wo vieles zerstört und neu aufgebaut wurde, aber die schöne alte Kirche ist noch übrig.
      Außerdem ist hier eine Art Rathaus, in dem Diego die meisten Wände bemalt hat, daher dient es gleichzeitig als Museum.

      Dann ist da ein Gebäude, wo früher für Geld Briefe geschrieben wurden, vor allem Liebesbriefe ♥

      Die Straßen der Stadt sind überwiegend noch nach Themen aufgeteilt. Wir gehen durch eine, deren Schaufenster überquellen mit pompösen Kleidern für Kinder für die Quinceañera (erst hielt ich es für Kleider für Kinderbräute 😅). Die Preise sind auch wie die von Hochzeitskleidern, die besten Kleider kosten etwa 1000 Euro.

      Weiter zum Zentraltheater, einem toll erhaltenen Prunkbau aus 1918. Es wird heute noch für Aufführungen genutzt, zum Teil auch für Lucha Libre 🤨

      Ich vermisse öffentliche Mülleimer, und erfahre, dass die Regierung sie in der Altstadt entfernt hat. Jeder zahlt seinen Müll selbst und den Müllmännern muss man auch Trinkgeld geben, weil sie nur Mindestlohn bekommen (4 Dollar am Tag). Deswegen fingen viele Menschen an, den Müll in die öffentlichen Behälter zu stopfen, die überquollen. Also Eimer weg. Mich wundert, dass es funktioniert, denn die Stadt ist wirklich sehr sauber.

      Da heute Sonntag ist, gibt es für Mexikaner freien Eintritt in alle Museen. Ins Nationalmuseum darf ich aber auch gratis, für 5 Pesos (25 Cent) auch Fotos machen 😊

      Insgesamt hat die Stadt 115 Museen, damit liegt sie auf Platz 2 in der Welt hinter London... wann soll ich das bloß machen? 😂

      Zur Geschichte gibt es einige Informationen, aber da muss ich mich erst mal selbst sortieren...

      Ich streune noch ein wenig durch die Straßen. An einigen Stellen sind Mahnmale errichtet für eine Frau, die einige Wochen zuvor auf der Straße verfolgt wurde und durch 6 Polizisten vergewaltigt wurde, die sie um Hilfe gebeten hatte.

      In der Öffentlichkeit tragen auch viele Menschen die Masken der Toten oder vom Lucha Libre. Wo man bei uns mit den Augen rollen würde, ist es hier eine gute Möglichkeit, um die Identität zu verbergen und einfach zu sein, wer man ist.

      Abends dann mit der Gruppe für rund 30 Euro zum Lucha Libre. Was mir erst überteuert schien, zahlt sich mit Plätzen in der ersten Reihe, einer super Stimmung und einer klasse Show aus.

      Erst kommen die Kleinwüchsigen, dann die großen Stars des mexikanischen Wrestlings. Einige nehmen ihre Masken nie ab, weil es sein könnte, dass diese Stars einem am nächsten Tag Tacos verkaufen...
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Ciudad de México, Ciudad de Mexico, Mexico City, Distrito Federal

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android