Mexico
Mexico City

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

137 travelers at this place:

  • Day35

    Mexiko City, Mexico (Chinese New Year)

    February 4, 2019 in Mexico ⋅ ☀️ 21 °C

    Ich hab mit tatsächlich Zeit genommen .... und zwar zum Ausschlafen🤣😂
    Und nicht nur das! Ich habe mir heute Gedanken gemacht wo es als nächstes gehen soll!
    Kurz mal unseren Kumpel Uli angehauen der bereits seit fast 6 Monaten in Mexiko rum schwirrt!
    Er hat echt gute Tipps was man noch so alles sehen sollte im Norden von Mexico City.
    Nach dem ich das Frühstück verschlafen habe, habe ich es mir im Gemeinschaftsraum bequem gemacht und habe alles Punkte aufgeschrieben was ich gern sehen würde!
    Nach dem mein grober Plan stand habe ich mich auf den weg gemacht -> zum Busbahnhof!
    Bitte was?!?!??! das soll ein Bahnhof sein!!! Der ist größer als der Leipziger Flughafen! So habe ich jeden Schalter und somit jeden Anbieter abgeklappert und wirklich billig war das nicht ... so habe ich meine App "Busbud" ausprobiert - mit Erfolg. Nach einem kleinem Problem habe ich mein Bus für Mittwoch früh 8:30 gebucht!
    Es geht nach 🥁🥁🥁🥁Trommelwirbel!
    "Ciudad Valles" wieder 10h Busfahrt .... ein kleiner abgelegener Ort mit genau einem Hostel!🙄😆 Bin echt gespannt!
    Nach dem das mit dem Bus erledigt war .... bin ich noch produktiver geworden. Ich habe mich bereits über mein nächstes Land belesen und mich für ein sozial Projekt beworben. Mal sehen was die Antworten! (Schutz und Auszucht von Wasserschildkröten)

    Ansonsten war heute wieder die Hölle los in der Stadt obwohl es Montag war ... komisch.
    Aber dann kam die Erklärung "Chinese-New-Year"🤩🤩🤩 so ging es zum Chinatown .... 🐉🐉🐲 es war alles dabei ... Saki zum Probieren, Drachentanz, Feuerwerk und viel viel Musik!
    Ansonsten habe ich den Abend gemütlich in unserem Gemeinschaftsraum ausklinken lassen!

    Und morgen ist nur chillen angesagt!
    Read more

  • Day256

    Mexico City

    November 21, 2019 in Mexico ⋅ ⛅ 15 °C

    Zack schon bin ich in Mexico. Des geht hier ruckzuck... Eine schöne Stadt muss ich sagen. Das Essen ist richtig lecker, ich aß Tacos bei einem Streetfoodstand und wurde erst mal von der Schärfe Mexicos überrascht. Ich schländerte durchs Zentrum und machte einen Abstecher ins schönste viertel von Mexico „La Roma“, in welchem ein Couchsurfer mir eine gratis Stadtführung gab. Morgen geht es weiter nach Puebla einem kleinen Dorf südöstlich von México City...Read more

  • Day32

    Mexiko-Stadt, Mexiko

    February 1, 2019 in Mexico ⋅ ⛅ 19 °C

    Es ging heute den ganzen Tag mit den Hop on Hop of Bus durch ganz Mexico City!
    Wir waren echt überrascht was man alles sehen konnte wobei wir dachten schön vieles gesehen zu haben aber MXC ist einfach mal riesig und so haben wir die Ecken gesehen die man zu Fuß auch nach drei Tagen effektiver Suche nicht erreichen würde!
    Stadtgebiete die nur durch reiche Investoren wie Banken, Merzedes Benz, Nestle, Windows und Co. durch riesen Wolkenkratzer zustande gekommen sind! Sehr beeindruckend aber natürlich spiegelt es im keinem Falle das wirkliche Mexico!
    Gegen 17 Uhr wollten wir noch mal schnell in ein Internet-Cafe und unsere Foto überspielen da es für Thanassis morgen zurück nach Cancun und dann ein Tag später zurück nach Deutschland geht!
    Auf unserem eigentlichem Weg zum internet-Cafe haben wir noch einen Nach/Abendmarkt entdeckt ... Planänderung 😁 So haben wir erst mal das Hochhaus von MXC anvisiert denn da wollten wir schön seit dem ersten Tag hoch Gehen! Mit 120 MC$ = 6 € war der Eintritt und der Fahrstuhl recht teuer aber dann der Anblick von oben auf die Stadt der Superlative hat das sofort vergessen lassen!🤤
    Ha ha ha oben auf dem Hochhaus haben wir noch einen kleinen, alten und sehr netten mexikanischen-amerikaner kennengelernt. Da die neue Technik mit den Handys nicht so sein Ding war haben wir dem kurzerhand mit einem Foto geholfen und so hat er mir seine Hilfe angeboten wenn ich weiter in den Norden von Mexiko vordringen ... den er selbst lebt da irgend wo im Norden von Mexiko!
    Dann ging es noch kurz über den besagten Abendmarkt .. Thanassis wollte noch paar kleine Geschenke für seine Oma und Mutti besorgen.
    Nachdem alles erledigt war sind wir zurück ins Hostel (hab ich eigentlich schon erwähnt dass es mit Abstand das schlimmste Hostel ist seit Begin unserer Reise!?😑). Wir haben uns noch überlegt ob wir uns am letzten Abend noch eine Party geben ... es hat dann aber nur für ein Abschiedsbier auf unserer Rooftop vom unserem Hostel gereicht!
    Und morgen bringe ich Thanassis erst mal zum Flughafen und dann werde ich in ein neues Hostel umziehen!😎😁
    Read more

  • Day2

    Kultur und Pilz-Mais

    May 25, 2019 in Mexico ⋅ ⛅ 21 °C

    An unserem ersten ganzen Tag in Mexiko-Stadt haben wir das historische Zentrum erkundet, und zwar zu Fuß, inklusive Hin- und Rückweg. Das dürften etwa 16 km gewesen sein. Dabei haben wir viel gesehen: die älteste Kathedrale des amerikanischen Kontinents, die Überreste des größten Tempels der damaligen aztekischen Hauptstadt Tenochtitlán, langsam im sumpfigen Untergrund der Stadt absinkende Gebäude, berittene Polizei, supervolle und mindestens genauso laute Straßenmärkte und noch viel mehr. Was typisch mexikanisches gegessen haben wir auch: Wir hatten „Tacos al Pastor“ 🌮 – keine Ahnung, warum „Pastor“, das Fleisch darin kommt auf jeden Fall von so einer Art Kebab-Spieß. Noch spannender war die „Quesadilla Huitlacoche“, also im Prinzip Mais 🌽, der von einem parasitischen Pilz befallen ist. Das nennt sich dann „Maisbeulenbrand“ (rechts auf dem Foto) und schmeckt deutlich besser als es klingt …Read more

  • Day28

    Mexico-City, Mexico

    January 28, 2019 in Mexico ⋅ ☀️ 17 °C

    Die 12 Stunden Fahrt ist überstanden und Mexico City empfing uns halb 7 in der frühe mit 8°C😓.
    Unser Airbnb war einige Kilometer weit weg von der Busstation. So haben wir uns erst mal vertraut gemacht mit der Metro von Mexico City. Eine Frau die gesehen hat das wir nicht ganz klar kommen kam auf uns zu und hat uns geholfen! Super ... die Metro erinnert mich ganz stark an Berlin🚇
    So ging unser Sightseeing schon um 7 uhr früh los.
    Nur gut dass das Wetter dann mitspielte und es ganz schön und sonnig wurde mit 22°C

    Ganzen Tag verbrachten wir so zu sagen mit durch die Straßen ziehen und sich mit allem vertraut machen. So haben wir uns bereits Karten für den morgigen Wrestling-Kampf (Mexikan Wrestling) besorgt ... ist angeblich ein muss wenn man in MXC ist. Weiter haben wir uns drum gekümmert die Zeit so einzuplanen das wir alle Sehenswürdigkeiten sehen können. (Die Sonnen-Pyramide, der letzte See in MXC und einige Museen)

    Morgen wird wieder ein langer Tag🙃✌
    Read more

  • Day34

    Mexico City, Mexico

    February 3, 2019 in Mexico ⋅ ☀️ 20 °C

    So Thanassis ist weg und das neue Hostel ist bezogen!
    Unglaublich coole Leute hier!
    So die Hauptsprache ist English ... so waren wir heute vormittags mit zwei Neuseeländern und einer Kanadierin erst mal auf dem Wochenendmarkt und dann gingen wir zu einer FreeTour durch die Stadt!
    12 Mann Tour wobei 6 Mann davon aus Deutschland waren!😂 Trotz das es eine FreeTour war, war das sehr sehr gut und nur weiter zu empfehlen und in den meisten Städten der Welt gibt es so was..einfach Google fragen!
    Danach ging's zurück zum Hostel und so gegen 17 Uhr ging es in eine Bar um Super Bowl zu schauen ... so hat das gesamte Hostel entschieden das es zum "Biergarten" geht! Es scheint also, als ob die ganze Welt das deutsche Bier liebt!😋😉
    So wurden einige Uber bestellt und geschlossen ging es dann zum Super Bowl schauen!
    Es Floß ordentlich Bier und Mezkal🤣😂 und im Prinzip war es egal wer gewinnt da es den meisten nur um die Party ging!
    Nach den Biergarten hat sich noch ein fester Kern zusammen gefunden um noch etwas um die Häuser zu ziehen! Im nächsten Oxxo noch Bier besorgt und los ging's in die nächste Bar ... Ich hatte ja schon mal das Alkoholverbor in der Öffentlichkeit erzählt! So wurde uns das fast zum Verhängnis. Denn eine große Gruppe die durch die Strassen zieht und Dosen in der Hand hat .... das lockt natürlich die Polizei! So holten gleich zwei Polizeiauto und fragen was das soll und einige die Spanisch Sprachen haben den Mund gehalten und wir taten so als ob keiner Spanisch spricht! Aber glücklicherweise war die Polizei sehr gut drauf und hat und am Ort und Stelle das bier entweder weg Kippen oder ganz schnell austrinken ... keine Sorge es wurde kein Bier verschwendet!🤣😂
    Naja die zweite Bar war so Raggae Style und die meisten konnten nix damit anfangen und so ging es zurück zum Hostel an die Bar!😅
    So schätze ich mal das ich dann auch irgend wann um 2 im Bett war.
    Und für Morgen habe ich mir ganz fest vorgenommen meine Reiseroute zu planen!
    Read more

  • Day36

    Mexico City, Mexico

    February 5, 2019 in Mexico ⋅ ☀️ 21 °C

    Heute war wie geplant nur chillen angesagt.
    So sind wir heute früh mit Natesh ...einem Inder aus Kanada und noch einigen Leuten zum Museum vom "Trotsky" und Museum von der berühmten Aktivistin und Frauenrechtlerin "Frida Kohlo" .... ehemals die liebhaberin vom Trotsky!
    Es war unerwartet ein riesen Ansturm von jungen Leuten! Aber leider waren die Museen wieder nur auf Spanisch!
    Ansonsten ging es durch die Straßen und Märkte um irgend was neues zum Essen oder Naschen zu finden.
    Heute ist fast das ganze Hostel ausgeflogen zur Arena Mexico -> Wrestling Show. Da ich dort schon mit Thanassis war, war dass für mich eigentlich ganz passend da ich in Ruhe meine Sachen packen konnte da es morgen früh halb 9 weiter geht ... da muss ich mich morgen noch durch den Berufsverkehr durch Kämpfen!😑
    Read more

  • Day2

    Mexico Old City Tour und Lucha Libre

    November 10, 2019 in Mexico ⋅ ☀️ 15 °C

    Diesmal ist die Reisegruppe mit 17 Leuten echt groß. Und als sich am Morgen alle auf einmal entscheiden, zum Coyoacan Markt und den bunten Booten (Embarcadero Cuemanco Xochimilco) aufzubrechen, seile ich mich ab.
    Mit Glück komme ich am Ende der Reise noch mal nach Mexiko City wieder und kann das dann nachholen.... Es gibt hier doch viel mehr zu sehen, als ich dachte 😱

    Mein Morgenspaziergang wiederholt die Straßen des Vorabends, welche ich jetzt fast für mich allein habe.
    Überall ist wunderschöne Blumendekoration in üppiger Pracht. Erst dachte ich, das hinge noch mit dem Dia de los Muertos zusammen, später erfahre ich, dass es eine spezielle Blumensausstellung ist, die morgen endet. Glück gehabt ✌️

    Obwohl ich jetzt ausgeschlafen bin, erschlagen mich die Eindrücke erneut. Strahlende Schönheit und purer Luxus verbunden mit so vielen Abgründen und Obdachlosen in gefühlt jedem dritten Hauseingang.

    Auf dem Zócalo tobt schon morgens das Leben. Vor der Kathedrale steht überall Polizei, dazu viele Händler und Kleinkünstler, die versuchen mit allem möglichen Gerümpel und grauenvoller Leierkastenmusik ihr Geld zu verdienen.
    Auf der ruhigeren Rückseite segnen Maya-Priester Gläubige mit Weihrauch und Kräutern, deren Duft die ganze Luft erfüllt.

    Ich entscheide ich mich für eine Free Walking Tour, die wirklich überraschend gut ist.

    Die Stadt hat 12 Millionen Einwohner, mit dem Einzugsgebiet sogar 23 Millionen.

    Einer ziemlich wahrscheinlichen Legende nach, haben die Azteken Mexiko-Stadt im 13. Jahrhundert auf einer Insel auf dem See Texcoco errichtet, an dessen Rand schon seit über 12.000 Jahren Menschen siedelten.
    Und warum?
    Angeblich saß dort ein Adler auf einem Kaktus und hat eine Schlange gegessen.
    Und da nunmal vorher schon geschrieben stand, dass bei diesem Ereignis eine neue Stadt zu gründen sei... galt das als Zeichen ihres Kriegsgottes Huitzilopochtli, und so entstand Tenochtitlán, Ort des Kaktus.

    Was sicher schon bei der ersten Besiedlung schwierig war, wird heute dank Überbevölkerung und Dummheit der um 1500 eingefallenen Spanier zum echten Problem. Unter der gesamten Stadt ist ein riesiger Sumpf. Während die Azteken noch Kanalsysteme hatten, um das Wasser abzutransportieren und die Stadt zu belüften, haben die Spanier den Sinn nicht erkannt und alles mit Straßen zugepflastert.
    Nicht die clevererste Idee. An einigen Stellen sehen wir, wir uneben der Boden ist, und wie die Gebäude zum Teil einsinken. In den letzten Jahren an einigen Stellen bis zu 2 Meter.
    Die Erdbeben tun dazu natürlich ihr übriges.

    Start der Tour ist der Nationalpalast am Zócalo, in dem es eine gratis Ausstellung von Diego Rivera, zu sehen gibt, vielleicht schaffe ich es am Ende noch mal hierher.

    Es geht vorbei an einer offenen Ausgrabung von Pyramiden, ein kleiner Vorgeschmack auf Teotihuacán. Wer weiß, wie viele dieser Relikte noch unter der Stadt verborgen sind.
    Wenn ich es richtig verstanden habe, durften übrigens nur 2 Sorten von Menschen die Pyramiden betreten: die, die etwas opfern wollte oder die, die geopfert wurden 😅

    Weiter durch die Altstadt bewundere ich, wie fleißig alle Menschen sind. Ständig in Action wird gefegt, geputzt und transportiert, Ruhe hat hier niemand, zumindest nicht in der Öffentlichkeit.

    Die Altstadt ist im übrigen relativ sicher. Unser Guide ist hier aufgewachsen und das schlimmste, was ihr bislang passiert ist, war ein normaler Taschendiebstahl, wie es in jeder Hauptstadt hätte vorkommen können.

    Gefährlich sei es eher in den Außenbereichen. Und in Tepito, 15 Gehminuten entfernt, aber sonst ginge es.

    Im übrigen gibt es hier keinen Führerscheintest. Man muss zwar einen Führerschein besitzen, aber den kauft man einfach für 400 Pesos (20 Euro).
    Taxifahrer machen wohl einen Test, aber nur einen kleinen, um festzustellen, ob sie räumliches Sehvermögen besitzen 😬

    Es gibt viele nationale Gerichte, ein sehr beliebtes ist die Por sole (oder so), eine Suppe mit Einlage nach Wahl. Traditionell wurde sie mit Menschenfleisch der besiegten Feinde angesetzt. 💀

    Weiter auf den Plaza de Santo Domingo, wo vieles zerstört und neu aufgebaut wurde, aber die schöne alte Kirche ist noch übrig.
    Außerdem ist hier eine Art Rathaus, in dem Diego die meisten Wände bemalt hat, daher dient es gleichzeitig als Museum.

    Dann ist da ein Gebäude, wo früher für Geld Briefe geschrieben wurden, vor allem Liebesbriefe ♥

    Die Straßen der Stadt sind überwiegend noch nach Themen aufgeteilt. Wir gehen durch eine, deren Schaufenster überquellen mit pompösen Kleidern für Kinder für die Quinceañera (erst hielt ich es für Kleider für Kinderbräute 😅). Die Preise sind auch wie die von Hochzeitskleidern, die besten Kleider kosten etwa 1000 Euro.

    Weiter zum Zentraltheater, einem toll erhaltenen Prunkbau aus 1918. Es wird heute noch für Aufführungen genutzt, zum Teil auch für Lucha Libre 🤨

    Ich vermisse öffentliche Mülleimer, und erfahre, dass die Regierung sie in der Altstadt entfernt hat. Jeder zahlt seinen Müll selbst und den Müllmännern muss man auch Trinkgeld geben, weil sie nur Mindestlohn bekommen (4 Dollar am Tag). Deswegen fingen viele Menschen an, den Müll in die öffentlichen Behälter zu stopfen, die überquollen. Also Eimer weg. Mich wundert, dass es funktioniert, denn die Stadt ist wirklich sehr sauber.

    Da heute Sonntag ist, gibt es für Mexikaner freien Eintritt in alle Museen. Ins Nationalmuseum darf ich aber auch gratis, für 5 Pesos (25 Cent) auch Fotos machen 😊

    Insgesamt hat die Stadt 115 Museen, damit liegt sie auf Platz 2 in der Welt hinter London... wann soll ich das bloß machen? 😂

    Zur Geschichte gibt es einige Informationen, aber da muss ich mich erst mal selbst sortieren...

    Ich streune noch ein wenig durch die Straßen. An einigen Stellen sind Mahnmale errichtet für eine Frau, die einige Wochen zuvor auf der Straße verfolgt wurde und durch 6 Polizisten vergewaltigt wurde, die sie um Hilfe gebeten hatte.

    In der Öffentlichkeit tragen auch viele Menschen die Masken der Toten oder vom Lucha Libre. Wo man bei uns mit den Augen rollen würde, ist es hier eine gute Möglichkeit, um die Identität zu verbergen und einfach zu sein, wer man ist.

    Abends dann mit der Gruppe für rund 30 Euro zum Lucha Libre. Was mir erst überteuert schien, zahlt sich mit Plätzen in der ersten Reihe, einer super Stimmung und einer klasse Show aus.

    Erst kommen die Kleinwüchsigen, dann die großen Stars des mexikanischen Wrestlings. Einige nehmen ihre Masken nie ab, weil es sein könnte, dass diese Stars einem am nächsten Tag Tacos verkaufen...
    Read more

  • Day2

    Mexico lindo (Skaistā Meksika)

    February 10 in Mexico ⋅ ☀️ 22 °C

    “Mexico lindo” - tā saucas meksikāņu gleznotāja José Bribieska-Ruvalcaba par ikonisku uzskatāmā glezna ar jaunas meksikāņu skaistules portretu, kas radīta 1953. gadā. Nolemju, lai tad šis portrets arī ir kā mūsu šodienas programmas simbols.
    Pateicoties Lidijai, izskatās, ka mūsu uzturēšanās galvaspilsētā kļūst par vienu vienīgu mākslas baudīšanas tūri - sk. zemāk. Un es par to nesūdzos.
    Šī diena sākas loti pozitīvi. Pirmkārt, viegli noguļu līdz par pieciem no rīta, un jūtos labi atpūties. Noskaidroju arī, ka pārējiem ir gājis apmēram tik pat labi. Otrkārt, Viesturs veica atklājumu, ka mūsu viesnīcas paketē iekļaujas arī brokastis. Un kādas vēl brokastis - trīs ēdieni uz terases ar skatu uz Santo Domingo laukumu un baznīcu. Esam vienīgie brokastotāji, taču mūs apkalpo 5 darbinieki plus kasiere (iespējams, īpašniece). Nospriežam, ka to var atļauties tikai zemu darbaspēka izmaksu valstīs, un, ka Latvija pie tādām jau labu laiku vairs nepieder. Serviss šeit ir tiešām labs.
    Pie brokastu galda izvēršam politisku diskusiju par Trampa vadības modeli un viņa popularitātes iemesliem ASV vēletāju vidū. Vērtejot Trumpa kunga egoistisko pieeju lietām, un šīs pieejas izdevīgumu ASV pilsoņiem, no Lidijas nāk šīsdienas citāts: “Es arī priecājos, kad mans vīrs rupējas par mani un neinteresējas par citu sieviešu labsajūtu”. Pie tā arī paliekam.
    Pirmais mūsu apskates objekts šodien ir 1957. gadā pabeigtā augstceltne “Torre latinoamericana”, kas ir 166 metrus augsta, nedaudz atgādina Ņujorka trīsdesmitajos gados celto debesskrāpju jaunāko māsu, un - par spīti nelabvēļu skepsei- izturējusi visas zemestrīces, arī 1985. gada briesmīgo satricinājumu.
    Panorāmas skats uz pilsētu tiešām ir tā vērts, jo var apjaust kā Mehiko gabarītus, tā arī apskates objektu atrašanās vietas.
    Nākamais objekts mums šodien ir vienīgais muzejs, kas atvērts pirmdienās, un tas ir meksikāņu supermiljardiera Karlosa Slima fonda īpašumā esošais Soumaya muzejs, kas ir arī viens no modernās arhitektūras brīnumiem. Karloss Slims savus miljardus ieguva, klūstot par “telecom” industrijas magnātu mobilo sakaru izaugsmes posmā, vairākus gadus pēc kārtas Forbes viņu minējusi kā pasaules bagātāko cilvēku. Uzcelto muzeju Karloss nosauca savas mirušās sievas Suomajas vārdā.
    Nespēšu aprakstīt visu, ko muzejā var redzēt, tas aptver 66000 darbus no 30 gadsimtiem. Minēšu tikai to, ka muzejā var aplūkot Salvadora Dali, Augusta Rodēna, Kloda Monē un, protams, arī Diego Riveras veikumu.
    Pēc šādas mākslas lavīnas, spēka atliek tikai praktiskām lietām. Beidzot kļūstam par Meksikas mobilo sakaru kompānijas Telecel (iespējams, Karlosa Slima īpašumā esoša) klientiem, kā arī ēdam ar tobasko mērci sakultas austeres blakus esošā supermodernā tirdzniecības centra restorānā.
    Jāarzīstas arī grēkā - Uber taksīši ir tik veikli un izdevīgi, ka šoreiz laikam Mehiko sabiedrisko transportu neizmēģināsim.
    Rīt dosimies ceļā ar avio uz Meksikas dienvidaustrumu reģiona centru Oaxaku.
    Read more

  • Day9

    Birdseye view of the town

    December 23, 2018 in Mexico ⋅ ⛅ 17 °C

    It was hard to wake up after a broken night’s sleep- a bit of jetlag and everyone coming down with a cold..

    The breakfast room is absolutely charming- on the 6th floor of the hotel overlooking the Plaza. The sky was blue and the sun shining so although the air is super cold it’s a beautiful day.

    Mitch went out on an adventurous limb and had corn in his omelette - which he declared ‘alright’.

    And then it was onto the hop-on-hop-off bus to tour the entire city and understand the layout. We are staying in the charming old section of the city, and the kids were very surprised to see the wide - and very clean avenues lined with modern office towers. They were not too inclined to dismount because even the very fashionable area of Condesa ‘doesn’t feel very Mexican’. They are looking for authentic.

    Halfway through the bus tour, Mitch fell asleep- struggling with his head cold that was getting progressively worse.

    Once we returned to the hotel, he went straight to sleep.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Mexico City, Mexiko-Stadt, مدينة مكسيكو, Мексико, Ciutat de Mèxic, Ciudad de México, Πόλη του Μεξικού, Meksiko, México, Mexiko Hiria, مکزیکو, Mexico, Cidade de México, Ciudad Mexico, מקסיקו סיטי, MEX, Mexíkóborg, Città del Messico, メキシコシティ, მეხიკო, 멕시코 시, Mexicopolis, Meksikas, Mehiko, मेक्सिको सिटी, Mexico-stad, Mexico by, Ciutat de Mexic, Meksyk, Cidade do México, Мехико, Cità dû Messicu, Mexiko, เม็กซิโกซิตี, Lungsod ng México, Ciudad de Mexico, مېكسىكا شەھىرى, Мехіко, 墨西哥城

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now