Myanmar
Monywa

Here you’ll find travel reports about Monywa. Discover travel destinations in Myanmar of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

14 travelers at this place:

  • Day75

    Bouddhas géants et à répétition

    May 24 in Myanmar ⋅ ⛅ 35 °C

    Apres ceux cachés dans des grottes, je découvre en chemin, toujours près de Monywa, un trio de Bouddhas massifs (un debout, un assis, un couché, visibles à des kilomètres à la ronde. C'est d'ailleurs frustrant à velo car on croit être arrivé, mais non... )
    Et des champs de Bouddhas. Sortes de cimetières américains des plages normandes mais en version joyeuse puisqu'au lieu des croix blanches de sinistre mémoire, se déploient des Bouddhas souriants et paisibles, chacun avec un petit détail qui le distingue de ses voisins.
    Toujours pas de touristes en vue, mais de sympathiques birmans qui acceptent de me prendre en photo (avec un cadrage parfois surprenant ! Quelqu'un a réussi à couper à la fois ma tête et celle du géant...) et essayent de me vendre de jolies chemises et jupes (échec) et des cacahuètes grillées (réussite).
    Dans les temples aussi, les Birmans semblent fans des reproductions de Bouddhas à l'infini. Comme à Thanboddhay où de mini, moyens et grands Bouddhas remplissent chaque cm carré des murs, porches ou colonnes, dedans comme dehors. Dire que le Bouddha en question ne souhaitait pas qu'on le représente. Vœu particulierement ignoré en Birmanie !
    Mais c'est sympa, plutôt esthétique et apaisant, et pour le moment je ne souffre pas d'overdose de ces statues... On verra après Bagan !
    Read more

  • Day118

    Monywa

    January 15, 2017 in Myanmar ⋅ ⛅ 31 °C

    Voor we naar de hoofdattractie van Myanmar - Bagan - gingen, maakten we een tussenstop in Monywa. Daar staat het grootste standbeeld ter wereld, een 129m hoge buddha die je vanbinnen kan beklimmen! Wat verderop vonden we ook de grootste liggende buddha van Myanmar (zoek Laura om de verhouding te zien). Als kers op de taart waren deze standbeelden omgeven door tuinen vol met buddhabeelden onder bodhi's. Verder bezochten we ook nog een tempel die meer dan 500.000 buddha beelden bevat. Van religieuze overdaad gesproken!Read more

  • Day164

    Buddhaisiert

    July 19, 2018 in Myanmar ⋅ 🌧 29 °C

    In der Umgebung von Monywa (3 Busstunden von Mandalay entfernt) gibt es Buddha‘s wohin das Auge schaut. Auf dem 2-tägigen Trip haben wir bestimmt über 800‘000 Buddha‘s angetroffen - alleine in der Thanboddhay-Pagode waren es schon über 580‘000(!). Die weltweit zweitgrösste, stehende Buddhastatue Lay Kyun Sat Kyar (127 Meter) ist auch hier anzutreffen, in Begleitung einer ebenfalls riesigen, liegenden Statue. Die sitzende Version ist übrigens auch schon in Bau. Im Vorgarten der Riesenstatuen sitzen über tausend lebensgrosse Buddhafiguren in Reih und Glied und schauen alle in die Richtung der Grossen - irgendwie hat es etwas mystisches.
    Unser Driver, diesmal mit dem Tuk-Tuk, hat uns alles genaustens erklärt und war sichtlich stolz, uns herumführen zu dürfen (wir waren weit und breit die einzigen Touristen) - so härzig. ☺

    Etwas weiter in die andere Richtung von Monywa besuchten wir am nächsten Morgen die Höhlen von Hpo Win Daung und die Shwe Ba Taung. Bei den über 900 Sandsteinhöhlen, welche jeweils mit wunderbaren Buddhastatuen durchzogen sind, hatten wir Glück. Ein Local erwies sich als top Reiseguide im Sandsteinberglabyrinth und erzählte uns viel über die Geschichte und verschiedenen Mimiken der jeweiligen Statuen. Die Höhlen, sowie die sich darin findenden Statuen wurden vor hunderten von Jahren in den riesigen Sandsteinberg gebaut. Die bunten und gut erhaltenen Wandmalereien erzählen die Geschichte Buddha’s.
    Die Denkmäler werden von einer Herde Affen beschützt. Gut sind immer Frauen vor Ort, die die aufdringlichen Exemplare mit Nüssen ablenken.🐒

    Zurück in Madalay entschieden wir uns den Weg nach Bagan mit dem Boot zu bewältigen - die Reisezeit betrug auch nur 9 Stunden (185 Kilometer). Immerhin können wir nicht behaupten, dass wir Stress haben beim Reisen. 🤷‍♂
    Read more

  • Day74

    & Temples dorés à Monywa

    May 23 in Myanmar ⋅ ⛅ 39 °C

    Monywa, une ville moyenne agréable, apparemment un peu en dehors des sentiers touristiques. Je serai ainsi seule dans mon dortoir de 6 lits, dans un hotel de bonne qualité.
    J'y visite des temples, où je suis autant un objet de curiosité que les locaux le sont pour moi (nouveau pays oblige !)
    J'y fais mon marché pour racheter des objets perdus indispensables (tongs, casquette ..), trouvant les birmans très honnêtes (sans débat, les vendeuses sollicitées pour un conseil mode tombent d'accord sur la paire de tongs 3 fois moins chère..)
    J'y mange bien et pour pas cher (je le réaliserai apres coup avec des prix parfois 10 fois plus élevés dans les zones touristiques !) , constatant que les birmans ne comprennent pas du tout l'anglais et que mon langage des signes est inefficace (exemples : je me retrouve avec un pad thai en plus de mon plat -du coup emmené en balade aux grottes... -, ou avec du thé bouillant dans ma gourde plutôt que de l'eau purifiée). Mais en toutes circonstances ils restent très polis et bienveillants.
    Ce premier contact avec la Birmanie est très positif mais je suis impressionnée par la chaleur étouffante... Heureusement, le second jour a perdu quelques degrés avec des averses matinales, prémices de la mousson. Je roule vers Bagan, 150 km au sud.
    Read more

  • Day209

    Monywa

    November 27, 2015 in Myanmar ⋅ ☀️ 20 °C

    We went to Monywa for one night to see many Buddhas on the next day. We took photos of a huge standing one, a reclining one, a one-day-will-be-finished sitting one and many small ones with an umbrella.

  • Day180

    Entlang des Chindwins

    August 2, 2017 in Myanmar ⋅ ⛅ 19 °C

    Monywa - 4.30 Uhr. Alles geht an Bord. Die Passagiere begeben sich noch völlig schlaftrunken auf ihre Sitzplätze. Nur die Bauchladenverkäuferinnen laufen munter auf und ab. Die Aussicht auf ein paar Kyat reißt sie jeden Morgen um diese Zeit aus den Federn. Die in Kartons verpackten Küken von der letzten Bank machen sich lauthals bemerkbar. Wie viele von ihnen die stundenlange Bootsfahrt wohl nicht überleben werden?
    Gegen 5 Uhr legt das veraltete Schiffchen ab. Aus den knackenden Lautsprechern dröhnen buddhistische Gebete in unmenschlicher Lautstärke, an Schlaf ist also nicht zu denken. Ich warte sowieso lieber auf den Sonnenaufgang. Gegen 5.30 Uhr klettere ich auf das Dach des Flussriesens, die Kamera im Anschlag. Die Männer auf dem Dach scheinen erstaunt mich hier zu sehen, diese Blicke bin ich mittlerweile jedoch gewohnt und denke mir nichts dabei. Kurze Zeit später jedoch werde ich mit Händen, Füßen und in gebrochenem Englisch darum gebeten, das Dach des Schiffes zu verlassen. Frauen sei es nicht gestattet sich hier aufzuhalten. Für mich ein herber Rückschlag, aber ich möchte keinen Ärger und schaue mir den Sonnenaufgang also vom Bug des Schiffes an.
    Mit lautem knattern nähert sich ein Motorboot und Passagiere samt Gepäck steigen zu. Was ein Timing! Während der gesamten Bootsfahrt legen wir des Öfteren am Ufer an, lassen Passagiere sprichwörtlich über die Planke gehen oder sammeln welche ein.
    Für mich endet der Spaß nach etwa zehn Stunden und ich gehe in Kalewa von Bord. Die Küken aber setzen ihre Reise auf dem Chindwins fort.
    Read more

  • Day9

    Monywa, Hpowindaung Höhlen

    November 27, 2017 in Myanmar ⋅ ☁️ 26 °C

    Heute ist ein Ganztages-Ausflug angesagt. Aufstehen 6:00, Frühstück 6:30,Abfahrt 7:00 😟 Urlaub eben 😂
    Die Fahrt geht 3Std!!! über holprige Straßen nach Monywa, zu den Hpowindaung Höhlen, dort sind 947 Buddhas zwischen dem 14. und 18. Jahrhundert in Stein gehauen worden.
    Das ist mal ein ganz anderer Eindruck als die prunkvollen Pagoden die wir bis jetzt gesehen habenRead more

You might also know this place by the following names:

Monywa

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now