Nepal
Kathmandu District

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
284 travelers at this place
  • Day249

    Walking Tour durch Kathmandu

    January 30, 2020 in Nepal ⋅ 🌙 10 °C

    Ich wache auf und hab ein rotes Auge das schmerzt und jedes Mal tränt, wenn ich meine Nase schniefe. War wohl gestern Morgen doch kein Schlaf in den Augen, sondern mein sich verschlechternder Gesundheitszustand. Och nööö. Sofort wende ich mich an die Ärztin meines Vertrauens, Anne 🥰, und schicke ihr ein Nahaufnahmefoto meines Auges und die dazugehörigen Beobachtungen. Guck mal, ist das was Schlimmes? Geht das von alleine weg? Anne schreibt direkt zurück, sofort im Thema, voll dabei. Anne, wenn du das hier liest: Ich liebe das ❤️ Meine Nasennebenhöhlenentzündung breitet sich aus, ich soll nicht in abgelegene Gebiete fahren, sodass ich zum Arzt kann, sollte es schlimmer werden. Aber noch sieht alles okay aus. Anne checkt ihre Einschätzung mit ihrer Freundin gegen, die sich auf HNO spezialisiert hat, die Annes Diagnose bestätigt. Ich bin in Nepal und kriege 1A medizinische Ferndiagnostik, so ein Privileg 🥰

    So lässt es sich dann auch beruhigt in den Tag starten, wir treffen uns mit Shiva, unserem Tourguide für heute. Er war früher Porter und anschließend Guide in Nepals Bergen, bevor er sich 2014 selbstständig gemacht und die erste Walking Tour Kathmandus angeboten hat. 2014 hatte ihn nämlich ein Holländer, den er als Guide durch die Berge geführt hatte, für 1 Monat nach Holland eingeladen und alle Kosten inkl. Flüge übernommen. Was für eine coole Geste! In Holland hatte Shiva die Free Walking Tours kennengelernt, war total begeistert, und hat das Konzept nach Nepal gebracht. Da wir in der Wintersaison in Nepal sind, gibts hier aktuell nur wenig Touristen, womit wir Shiva als unseren privaten Tourguide hatten.

    Shiva hat viel zu Religion erzählt, ca. 80% der Nepalesen sind Hindu, ca. 10% Buddhist. Diese völlig anderen Religionen zu verstehen ist allerdings ziemlich kompliziert, es gibt so viele Götter, Buddha gibts auch im Hinduismus, und jeder Gott kann für so viele verschiedene Dinge stehen. Wir hatten einfach null Grundkenntnisse, auf die wir aufbauen konnten, und so können wir selbst nach der Walking Tour nicht sagen, ob ein Tempel zum Hinduismus oder Buddhismus gehört. Außer es sitzt ein dicker Buddha drauf oder der Mensch mit dem Elefantenkopf „Ganesha“, dann können wirs auseinander halten 😅 Ganesha ist nämlich jetzt Michas Lieblingsfigur, da er der „Problemlöser“-Gott im Hinduismus ist.

    32 Jahre lang habe ich geglaubt, dass die Nationalflaggen dieser Welt genormt, und damit immer rechteckig sind. Bis uns unser Tourguide Shiva heute die nepalesische Flagge gezeigt hat. Die hat zwei Spitzen an der Seite. DAS ist die offizielle, nepalesische Flagge? Spitz? Wie ungewöhnlich! Abends nach der Tour google ich und finde in Wikipedia, dass alle Flaggen dieser Welt eckig sind - bis auf 1 Ausnahme: Die Nepalesische. Wie witzig. Die zwei Spitzen repräsentieren die Bergspitzen des Himalaya, die Sonne und der Mond repräsentieren das Königshaus und die lang regierende Rana Dynastie, symbolisieren heute jedoch die Hoffnung, dass Nepal so lange Bestand hat wie die zwei Himmelskörper. 🤓 Da schwingt Stolz mit, erzählt uns Shiva, da sich Nepals Einwohner früher erfolgreich gegen eine Kolonialisierung durch Großbritannien widersetzen konnten - im Gegensatz zum großen Nachbarn Indien. Auf der linken Straßenseite fährt man in Nepal trotzdem, das hat man sich bei der Einführung der Autos irgendwie so aus Indien abgeguckt, die es wiederum durch die Kolonialisierung von den Briten hatten. Mega witzig, dass man durch solche Gegebenheiten die Geschichte eines Landes erleben kann. Die Briten waren damals so beeindruckt von den nepalesischen Kämpfern, den Gurkha, dass sie sie für die britischen Armee rekrutierten. Auch heute noch gibt es in der britischen Armee ein Gurkha Regiment. Die Armee ist für viele junge Männer, gerade in ländlichen Gegenden ein beliebter Arbeitgeber.

    Während der Tour mit Shiva gehen wir durch so viele spannende Gassen, da wären wir alleine wahrscheinlich nie durchgegangen, sehen, riechen und hören so viele neue Eindrücke! Eine Hochzeitsprozession fährt und geht an uns vorbei, wird angekündigt mit live Musik, das kleine Miniauto, in dem das Brautpaar sitzt, ist mit akkuraten Blumenlinien überzogen, hinterm Auto gehen Frauen mit wunderschönen, bunten Wickelröcken, deren Ende über eine Schulter geworfen ist. Wir gehen weiter. An einem Laden hängt ein abgehackter Ziegenkopf, wie ne Glocke vor der Tür. Während der Mann innen drin mit einem Bunsenbrenner ein totes Huhn röstet, vor den Augen zweier schon wartender Kunden 😂 Als ich halb fassungslos ein Foto knipsen will, ist er gerade fertig, hört auf und verschwindet leider aus meinem Sichtfeld. Es läuft eine alte Frau an uns vorbei, die mithilfe eines Bandes auf ihrem Kopf zwei Säcke Reis aufm Rücken schleppt. Das Band an ihrem Kopf hält den unteren Sack fest, auf dem ein weiterer Sack oben drüber liegt, der mit einer krummen Körperhaltung in Position gehalten wird. Hier wird noch so viel mit Körpereinsatz gemacht und so wenig durch Maschinenunterstützung. Dass es hier nicht mal Karren mit Rädern gibt, 2 Säcke Reis, das ist doch sau schwer!

    Heute ist ein Feiertag, viele Leute besuchen die kleinen Tempel und Figuren in der Stadt und beten. Die Figuren sind alle mit roter Farbe zugeschmiert - das ist überhaupt nicht wertend gemeint, aber so sieht es für einen Außenstehenden wirklich aus - in die die Nepalesen ihren Daumen tunken, erst die Figur anpacken, und dann ihre Stirn, dem heiligsten Teil des Körpers. Zurück bleiben rote Abdrücke auf der Stirn. Generell sieht man auch außerhalb des Feiertags viele Frauen mit rotem Punkt zwischen den Augen und rotem Strich am Haaransatz. Und jetzt weiß ich auch endlich, was das bedeutet! 🤩 Der rote Punkt zwischen den Augen wird Tika genannt, er ist meistens klein, perfekt rund, und gemalt oder aufgeklebt. Er soll die Region zwischen den Augenbrauen betonen, denn diese gilt im hinduistischen Glauben als 6tes Chakra (Zentrum spiritueller Kraft im Körper) als Sitz des geheimen Wissens. Einige haben aber auch so krass viel Farbe auf der Stirn, bestimmt mandarinengroß, dass es schon bröckelt...sieht sehr ungewöhnlich aus. Es gibt auch Tikas, gemacht aus Reis und roter Pulverfarbe; das sind Segenspunkte mit unterschiedlichster Bedeutung, zum Beispiel um Glück auf einer langen Reise zu haben. Der Strich am Haaransatz ist im Gegensatz dazu eine Art Ehering und nur verheirateten Frauen vorbehalten. Aha! Sehr spannend, da so offensichtlich anders als das, was man kennt!

    Die Leute gehen hier mit Körperflüssigkeiten und den dazugehörigen Geräuschen ebenfalls anders um, als man es von Zuhause gewohnt ist. Hier ist es völlig normal, für Frauen und Männer, dass man den Frosch im Rachen hochzieht, so rumröchelt, und ausrotzt. So richtig schön im weiten Bogen. Überall liegen hier so kleine farbige Rotzflecken rum. Definitiv auch anders, aber eher nicht so cool anders 😅

    Zu jeder Mahlzeit gehen wir irgendwo anders hin, weil das mega spannend ist, und während ich es liebe neue Sachen auszuprobieren ist Michas neuer „safe shot“ das Gericht „Mo:Mo:“. Das ist die nepalesische Form der Dumplings, gibts in Veggie oder mit Fleisch, eingelegt in einer dicken Suppe, wirklich lecker. Das ist so witzig und liebenswert, diese für mich neue Eigenschaft von dem sonst so neugierigen und aufgeschlossenen Micha, das war mir vor unserer Reise überhaupt nicht bewusst! 😄 Ein kurzer Blick in die Karte, dann, glücklich: „Ich weiß schon was ich nehme!“ Ich denke so, grinsend: Ich weiß es auch!
    „Ich nehme Mooo:Mooo:! 🥰“
    Read more

    Verena Strutz

    Und Micha wird fast überfahren 🤭

    2/5/20Reply
    Lydia Pieper

    Das ist ja unfassbar, da sterben sicher jedes Jahr Leute am Stromschlag 🥴

    2/5/20Reply
    Lydia Pieper

    Ob es da keine Elektriker gibt und jeder sein Kabel einfach da drüber hängen darf? Sieht ja bald so aus 🤭

    2/5/20Reply
    Caro Pieper

    Total verrückt, ne? Es gibt Pläne, die Kabel in den Boden zu verlegen, weil in der Tat sehr gefährlich, anfällig für Stromausfälle, und unansehnlich. Aber da das sau teuer ist dauert die Durchführung des Projekts bestimmt noch ewig. Davor könnten sie erstmal ein Müllabholsystem einführen, habe noch keinen Mülleimer in der Stadt gesehen und unser Gastgeber hier aufm Dorf war ganz verblüfft, als wir ihn gefragt haben, ob wir den Müll aus seinem Dorfhaus mit in die Stadt zum entsorgen nehmen sollen. „Wie kann ich meinen Müll entsorgen?“ Und wir so: „Äääähm... was? Gibts keine Müllcontainer in der Stadt?“ Nein, gebe es nicht, zumindest weiß er als Anwohner davon nichts. Deswegen liegt hier alles voll buntem Plastikmüll und häufig stinkts auch nach verbranntem Müll.

    2/5/20Reply
     
  • Day3

    Bouddhanath Stupa

    October 7, 2019 in Nepal ⋅ ⛅ 24 °C

    Um die Reizüberflutung zu vervollständigen, ging es weiter zur Bouddhanath Stupa.
    Die buddhistische Stupa ist -nicht zu Unrecht- eines der größten Wahrzeichen der Stadt.
    Durch das Erdbeben wurde auch diese Stupa beschädigt, viel merkt man aber davon nicht mehr. Um die Stupa befinden sich viele Gebetsmühlen in unterschiedlichen Größen, die sich ... gebetsmühlenartig ... aneinanderreihen. 😅
    Die Wimpel auf der Stupa heißen Gebetsfahnen und sind auch typisch buddhistisch.

    Auf dem Platz um die Stupa befindet sich zum Beispiel eine Thangka-Malerei-Schule (Mandalamalerei auf Baumwolle) und ein Café, auf dessen Dach wir mit bestem Blick kühle Getränke genießen konnten.
    Read more

  • Day69

    Nepal Tag 12

    March 9, 2020 in Nepal ⋅ ☀️ 21 °C

    Start in den Tag:
    5⃣:4⃣5⃣

    Tag in 6 Worten:
    ▪️Sonnenaufgang Himalaya 🏔️
    ▪️Office work
    ▪️Taxi Nagarkot nach Kathmandu mit 2 Berlinern 🍩 geteilt
    ▪️Deutsche Reisegruppe von Wanderung wieder getroffen
    ▪️Happy Holi 🎉
    ▪️Rooftop chilling

    Was hat uns heute ein Lächeln auf die Lippen gezaubert:
    Holi überall in Kathmandu und jeder macht mit.

    Mealplan:
    🕗 Continental Frühstück, Schwarzer Tee
    🕗 Continental Frühstück, Schwarzer Tee
    🕐 Pancakes mit Honig und Bananen, halber Brownie
    🕐 Veg Club Sandwich, halber Brownie
    🕕 Veg Falafel Döner
    🕕 Veg Falafel Döner

    Besondere Begegnungen:
    Eine Kletter-Lehrerin und ein Barbesitzer aus Berlin, mit denen wir uns das Taxi von Nagarkot nach Katmandu geteilt haben.

    Informatives:
    Man brauch selber keine Farbe zum Holi zu kaufen um bunt zu werden, es reicht durch die Straßen zu laufen. 😁🎉
    Read more

    Annette Mayer-Schmitt

    Beide strahlen 😃euch geht’s gut 👍

    3/9/20Reply
    Susanne Krebs

    Cooles Outfit!👍😍

    3/9/20Reply
    Jana.alive

    Gelle ich mags auch😊

    3/11/20Reply
    3 more comments
     
  • Day70

    Nepal Tag 13

    March 10, 2020 in Nepal ⋅ ⛅ 21 °C

    Start in den Tag:
    6️⃣:0️⃣0️⃣

    Tag in 6 Worten:
    ▪️Abflugtag (nicht!)
    ▪️Department of Immigration
    ▪️Freuen uns über 15 weitere Tage in Nepal
    ▪️Deutschperuanische Reisegruppe getroffen
    ▪️Wizard
    ▪️Nachhausetelefoniert

    Was hat uns heute ein Lächeln auf die Lippen gezaubert:
    Wir können doch noch Pokhara besuchen. 😍😁

    Mealplan:
    🕗 Toast with omelette
    🕗 Toast with omelette
    🕐 Chocolatcroissant
    🕐 Chocolatcroissant und Kuchen
    🕑 Garlic Naan
    🕕 Veg. Momo
    🕕 Veg. Momo

    Besondere Begegnungen:
    Sehr viele, aber keiner von ihnen konnte uns heute nach Myanmar bringen.

    Informatives:
    💡Das Reisen gestaltet sich schwieriger zur Zeit.
    💡Im Department of immigration zuerst ne Nummer ziehen, dann zum Eintippautomaten (wie auch am Flughafen) gehen, danach geht's zum durchchecken (kein Plan was da gemacht wird) und danach zum bezahlen. Anschließend gibt man den Reisepass ab und bekommt ihn, durch aufrufen, mit neuem Stempel wieder. Fertig! 😁
    Read more

    Annette Mayer-Schmitt

    Coronavirus hat euch eingeholt. Schön Abstand halten und gut die Hände waschen.

    3/11/20Reply
    Jana.alive

    Klaroo, aber hier ist noch alles recht "entspannt" 🤗

    3/11/20Reply
    Annette Mayer-Schmitt

    Was heißt Abflugtag (nicht!)? Für eure Ökobilanz habt ihr für den Rest eures Lebens alles ausgebraucht🤷🏻‍♀️😳

    3/11/20Reply
    Jana.alive

    Ist schwierig von Nepal aus über den landweg irgendwo hin zu kommen.. Wollten nach Myanmar, aber hat alles nicht so geklappt 🙈😁

    3/11/20Reply
    6 more comments
     
  • Day5

    Journey to Ilam

    September 26 in Nepal ⋅ ⛅ 25 °C

    Bhadrapur, a short flight from KTM, is in the Terai region of Eastern Nepal, close to the Indian State of Sikkim. It was a sticky 35 degrees as we stepped off the plane, but our jeep was waiting and it was a scenic drive with windows down, the road rising into the Mahabharata hills and following a ridge line with tea plantations either side. The road was uncharacteristically good and we reached the hill town of Ilam, our overnight stop, after just 3hrs.Read more

    Natasha Christiansen

    Wow Kathryn! Great photos. Amazing scenery. Keep posting photos please. They are so vibrant - and a welcome change from our grey skies (and rain!) here back home.

    9/26/21Reply
    Kathryn and Tommy

    Thank you Natasha! will do.

    9/26/21Reply
    Judith Dougal

    You 2 are amazing 😎. Looks fabulous and love seeing your photos. Keep enjoying yourselves xxx

    9/27/21Reply
    Kathryn and Tommy

    Xx

    9/27/21Reply
    Marion Maxey

    Looks so stunningly beautiful xx

    10/2/21Reply
     
  • Day52

    Royal Palace

    November 12 in Nepal ⋅ ⛅ 21 °C

    After spending the afternoon yesterday with our new friend Jyoti, a Nepali Princess (long story!), thought we should visit the palace and find out more about the history and terrible massacre of her family ..... Even longer story!!Read more

    Chris Maxey

    Did you get an invitation for afternoon tea?

    Kathryn and Tommy

    Actually yes!

     
  • Day4

    Swayambunath-Stupa

    October 8, 2019 in Nepal ⋅ ⛅ 24 °C

    Frisch beglückwünscht ging's weiter zur Swayambunath-Stupa. Der buddhistische Tempel, den wir erst nach sehr vielen Treppenstufen (365 - hört sich weniger an, als es ist) erreichen konnten, wird auch Affentempel genannt. Diese Bezeichnung trägt er nicht zu Unrecht: überall sind die Affen und stehlen unvorsichtigen Touristen wichtige Gegenstände 😅
    Natürlich stark vertreten waren wieder die Touristen mit Deppenzepter, die ständig irgendwelche Wege blockierten. :D
    Vom Hügel aus, auf dem die Stupa steht, hat man einen fantastischen Blick auf Kathmandu 😍 - die Stadt ist in den letzten Jahren rasant gewachsen.
    Read more

  • Day58

    Indien Tag 31/Nepal Tag 1

    February 27, 2020 in Nepal ⋅ ☀️ 17 °C

    Start in den Tag:
    4️⃣:0️⃣0️⃣

    Tag in 6 Worten:
    ▪️Vom Visahauptbeauftragten verkackeiert worden🥚🙊
    ▪️Empfangskomitee
    ▪️Shopping Tag
    ▪️Toller erster Eindruck und Blick auf Himalaya 😍
    ▪️Einweisung für die nächsten 11 Tage
    ▪️ Do you smoke weed?

    Was hat uns heute ein Lächeln auf die Lippen gezaubert:
    Bijay, unsere Trekking Begleitung, hat uns mit einem herzlichen Lächeln, Blumen und nem Schild mit meinem Namen empfangen.

    Mealplan:
    🕗 Cookies, special breakfast und halber brownie
    🕗 Cookies, Fruit Salat und halber brownie
    🕐 Steak
    🕐 Homemade Himalaya vegetable noodles
    🕕 /
    🕕 /

    Besondere Begegnungen:
    Eine ältere Dame, die im Flugzeug neben uns saß, hat von einem Projekt erzählt, welches sie in Nepal unterstützt. Dort werden Kinder vor Zwangsehen bewahrt und sich um kranke Frauen gekümmert. ❤️

    Informatives:
    Die Grenzen für Inder nach Nepal sind offen, so kommen viele Inder nach Nepal um sich ein Mädchen zu kaufen oder zu entführen.
    Read more

  • Day3

    Nepalesische Küche

    October 7, 2019 in Nepal ⋅ ⛅ 22 °C

    Nach einer ewigen Suche  ("Auch hier gibt es leider ... keine Momos!") fanden wir endlich ein Restaurant, in dem Momos angeboten werden.
    Nein, wir haben nicht etwa eine Puppe verspeist, die 12-jährigen Kindern weltweit Angst macht - gemeint ist eine nepalesische Spezialität.
    Das sind -meist mit Fleisch- gefüllte Teigtaschen mit einer Sauce.
    Nachdem der Kellner erstmal locker-flockig das Getränketablett mit 6 vollen Gläsern fallen ließ 😅, bekamen wir das Essen. Es war wirklich ziemlich lecker - und gerade richtig von der Schärfe für unsere europäischen Mägen. 😋
    Read more

  • Day4

    Swayambhunath-Stupa

    October 8, 2019 in Nepal ⋅ ⛅ 23 °C

    Der Affentempel war auch eine sehr schöne Sehenswürdigkeit. Nach dem anstrengenden Treppenaufstieg, der an den Kung Fu Panda erinnert, haben wir die Swayambhunath-Stupa erreicht. Sie ist wunderschön. Zum Glück wurden wir nicht von Affen beklaut😂 (andere Touristen hatten weniger Glück)...Read more

You might also know this place by the following names:

Kathmandu District