Nepal
Kathmandu District

Here you’ll find travel reports about Kathmandu District. Discover travel destinations in Nepal of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

136 travelers at this place:

  • Day67

    Die Reise geht weiter

    December 6 in Nepal

    Mein letzter Tag in Nepal ist angebrochen.
    Gestern und heute gab es nochmal Momos und Dal bhat zum Abschied. Inzwischen traue ich mich auch in versteckte Dachterrassen- und Hinterhof Restaurants, die ein Tourist auf den ersten Blick vermutlich nicht findet. Ich habe sie in meinen ersten Tagen jedenfalls nicht wahrgenommen. Hier geht es sehr nepalesisch zu und vorallem ist es sehr günstig (-;

    Ich bin bereit für den Abflug nach Australien zu meiner lieben Freundin Kerstin und ihrem Mann Dave. Ich freue mich auf die Zeit und auf den Sonnenschein.
    Read more

  • Day66

    Ich bin zurück in Kathmandu, der Hauptstadt von Nepal.
    Inzwischen ist die Hauptsaison vorbei und es sind deutlich weniger Touristen unterwegs hier.
    Außerdem ist es wirklich kalt geworden, ca.10 - 12 Grad nachts. Das Hotel liegt in einem schattigen Innenhof, so dass es wirklich sehr kalt ist in dem Zimmer. Ich schlafe mit Jacke und 2 Decken, verlasse das Hotel morgens mit Daunenjacke und dicken Wandersocken. Tagsüber wärmt mich die Sonne noch bei angenehmen 19 Grad,T-shirt-Wetter. Das tut gut.

    Heute habe ich mit Ausdauer, Gefühl und Bedacht meine 7 Ckakra Klangschalen ausgewählt und gekauft. Ich habe auf alte, handgemachte bowls gesetzt. Alten Klangschalen sagt man besondere spirituelle Energien nach.
    Ich kann also zuhause direkt loslegen mit der Entspannungstherapie oder auch singing bowl healing. Anmeldungen nehme ich ab sofort an (-;
    Read more

  • Day13

    Hervorragend

    October 13 in Nepal

    Kurzer Zwischenstand:

    Mir geht' es hervorragend!
    Back in kathmandu.
    Habe gerade im nächsten Hotel eingecheckt und melde mich hiermit wieder als online verfügbar (-;
    Mir geht's super und ich freue mich auf meine weitere Reise.
    Einen ausführlicher Bericht zum Kloster folgt in den nächsten Tagen. Es war eine wunderbare Zeit.Read more

  • Day3

    Kloster Kopan

    October 3 in Nepal

    Angekommen im Kloster 🙏

    Mein Doppelzimmer-mit-eigenem-Bad Wunsch ist in Erfüllung gegangen (-;
    Mit mir auf dem Zimmer wohnt Gaby aus Australien, in Deutschland geboren.
    Die Fahrt hier hoch war tatsächlich schon ganz schön abenteuerlich! Straßen kann man diese Wege wirklich nicht nennen.

    Hier oben, im Kloster in den Bergen über Kathmandu, ist es viel entspannter als in der wuseligen Stadt unten.

    Habe schon einige Deutsche getroffen, die auch noch Gesellschaft zum trekken suchen.
    Eine Österreichererin, die seit 1 Jahr durch Asien reist... Es wird sicher interessant und ich bin froh, dass ich mich dafür entschieden habe kein komplettes Schweige-Retreat zu machen.
    Wir schweigen nur ab nach dem Abendessen bis zum nächsten Mittagessen und die letzten 2 Tage.

    Mein Handy muss ich morgen früh abgeben. Bis dahin mache ich noch ein paar Fotos.
    Hier die ersten Schnappschüsse.

    Ich freue mich, hier zu sein 🤫
    Read more

  • Day16

    Volles Kathmandu

    October 16 in Nepal

    Wieder ein voller und bunter Tag.
    Heute morgen habe ich im Reisebüro meine Trekking Tour gebucht, bzw. habe die Buchung finalisiert. Am Montag habe ich hier bereits Shanta kennengelernt. Sie hat die Tour für mich gebucht. Wir haben uns so nett unterhalten und sie hat mir direkt angeboten mir etwas von der Stadt zu zeigen und mich zu sich nach Hause eingeladen. Die Tour durch die Stadt haben wir dann heute gemacht. Das war echt super mit einem local unterwegs zu sein.
    Wir haben super zufällig einen Umzug vom Festival mitbekommen, bei dem besondere Blumen irgendwo hingetragen wurden. Waren am Durbar Square und im Streetfood-Einheimischen-Geheimtipp und haben sehr leckere Sachen probiert.

    Und es war auch so unglaublich voll. Der letzte Tag vor dem Festival, wo alle nochmal zum einkaufen losziehen. So ähnlich wie bei uns halt vor Weihnachten. Es war so übertrieben voll.
    Aber die Stadt ist auch ohne Festival komplett überfüllt und das Verkehrschaos ist unglaublich.
    Das heute hat mir den Rest gegeben. Die Tage, die ich nun in Kathmandu war, haben mich überfordert.
    Ich habe das dringende Bedürfnis dem "Molloch" Kathmandu zu entkommen. So schön das bunte Treiben und die wunderbaren Souvenirläden, verwinkelte kleine Gassen, unzähligen Cafes auch sind , so unglaublich dreckig, laut, staubig, chaotisch, kaputt, arm ist es auf der anderen Seite.
    Das sind so viele Eindrücke für mich, die ich kaum verarbeiten kann.

    Anstatt also mit Valentina und dem spontan auf der Straße kennengelernten Finnen (der verwirrt war, weil er sein Hotel nicht mehr gefunden hat) einen lustigen Abend beim Bier zu verbringen, bin ich nach einer Cola heim ins Hostel um meine weiteren Tage zu planen. Und vor allem die nächsten Nächte zu buchen. Bis dahin war ich quasi ab morgen um 11h heimatlos (-:
    Das war schon auch ein komisches Gefühl. So schön es ist alle Freiheiten zu haben, ist es dennoch auch ganz schön anstrengend.

    Also habe ich Google angeschmissen und bin durch einen anderen ReiseBlog auf das "Hotel at the end of the universe" gestoßen. Ca. 30km außerhalb von Kathmandu in Nargarkot gelegen. Auf einem Hügel, man soll einen tollen Blick auf die Berge haben und kann hier ein paar kleine Wanderungen unternehnen.
    Ohne lange zu zögern habe ich es gebucht und bin nun gespannt wie es wird.

    Ich erwarte nicht mehr als Ruhe, Zeit und Muße zum Lesen und mich in der Natur zu bewegen und vielleicht ein bischen frische Luft (-;
    Read more

  • Day39

    Und wohin geht es weiter?

    November 8 in Nepal

    Trommelwirbel....💥💥💥 🎉🎉🎉

    Eigentlich würde ich jetzt seit einer guten Stunde im Flieger nach Australien sitzen.
    Ich wollte meine liebe Freundin Kerstin in Perth besuchen. Australien fühlt sich von hier so nah an.
    Die Entscheidung stand, der Flug war gebucht. 1-2 Wochen einfach wie "zuhause" sein. Ein bißchen Urlaub vom Urlaub machen. Einfach runterkommen und alle Eindrücke der letzten Wochen mal sacken lassen.
    Danach sollte es weitergehen nach Bali, um hier so richtig in das Yoga Mekka einzutauchen. 🧘‍♀️🙏

    Doch seit gestern Abend hat sich in mir ein Gefühl breitgemacht, dass ich doch noch etwas in diesem bunten Land bleiben sollte. Und dem Yoga hier in seiner vermutlich noch ursprünglicheren Form zu begegnen. Diesmal ist mir diese Entscheidung nicht ganz so leicht gefallen. Aber im Moment fühlt es sich richtig an.

    Flug umgebucht, Hostel verlängert, Bus zurück nach Pokhara gebucht.

    Denn schließlich bin ich ja auch irgendwie hier, um mal Dinge anders zu machen als sonst und anders zu machen, als es jede Logik verlangt und zu versuchen meiner Intuition zu folgen.
    🕉

    Habe mich tatsächlich mit ein paar Büchern eingedeckt und tauche vielleicht nun etwas mehr ab in die Ruhe.
    Einlassen auf das, was kommt...

    Und @Kerstin: ich freue mich trotzdem riesig auf unsere Zeit im Dezember 😘
    Read more

  • Day3

    Ab ins Kloster

    October 3 in Nepal

    Nun geht es Richtung Kloster.
    10 Tage Meditation und Buddhismus Kurs warten auf mich.
    Das ganze offline, ohne Handy, ohne Internet, ohne Musik und ohne Bücher.

    Ich bin gespannt vor welche Herausforderungen mich diese Zeit stellen wird.

    Da ich nicht weiß ob ich ab jetzt nochmal Internet Zugang habe, werde ich mich bis zum 13.10. verabschieden. Bis dahin werde ich offline sein.

    Google: Kloster Kopan

    Übrigens: beim Gespräch heute morgen bei Frühstück mit dem jungen Mann von der Rezeption haben wir über das hinduistische Festival "Dasein" gesprochen und über die Götter. Als ich ihm erzählt habe, dass es bei uns im Christentum nur einen Gott gibt, war er völlig verwundert und konnte das gar nicht verstehen.
    Er fragte was wir denn dann im Zoo haben/sehen können. Dass es einfach nur Tiere sind war wohl etwas befremdlich für ihn.
    Read more

  • Day15

    Boudha Stupa

    October 15 in Nepal

    Heute habe ich einen wunderbaren Tag mit Elisabeth und Valentina verbracht. Wir haben uns im Kloster kennengelernt und uns heute zur Besichtigung der Stupa verabredet.
    Ein entspannter Tag mit Kaffee trinken, Erkundungstour und leckerem Essen.

    Heute habe ich zum ersten Mal das nepalesische Nationalgericht "Dal bhat" probiert. Und es war super lecker. Der Preis für das Gericht auf dem Bild: 2,40€!!! Und das war schon eher die "gehobene" Kategorie.

    Dal Bhat (Hindi/Nepali: दालभात; dālbhāt) ist ein einfaches, preisgünstiges Alltagsgericht der südasiatischen Küche. Es besteht in der Hauptsache aus Linsensuppe (dal), Reis(bhat) und Gemüse der Saison. Dal Bhat ist in allen Ländern Südasiens und besonders in Nepal verbreitet.

    Ich bin so begeistert von diesen vielen bunten, tollen Farben hier in diesem Land. Ob die bunte, wirklich wunderschöne Kleidung der Menschen, die tibetischen Gebetsfahnen, die einfach überall hängen oder die bunt geschmückten Tempel.
    Das ist alles so wahnsinnig faszinierend.
    Read more

  • Day3

    Genau richtig

    October 3 in Nepal

    Mein Bauchgefühl sagt mir, dass ich hier genau richtig bin. Ich fühle mich wohl zwischen den ganzen Menschen aus aller Welt, die alle spannende Geschichten und Reiseberichte im Gepäck haben.
    Ich fühle mich wohl in diesem buddhistischen Tempel. Der überaus bunt ist! Mit Gold verzierten, fremd wirkenden Figuren. Mit bunt leuchtenden und blinkenden Lichtern. Es grenzt eigentlich schon fast an Kitsch, aber irgendwie fasziniert es mich.Read more

  • Day202

    Namasté Nepal!

    March 19 in Nepal

    Our arrival to Nepal was quite overwhelming, it felt like entering a new world after such a long time in quasi uninhabited Oman. Flying has probably become a too fast way to change countries for us. It took us three hours then to get our bikes ready - in front of the airport building and under the wide eyes of a throng of rubbernecks :)

    Cycling into the city was intense, chaotic left-hand traffic, so many people, so many colors, colorful women (again at last!) everywhere! There were so many impressions hailing down on us, the social and environmental issues directly jumping into our eyes (and noses). We immediately knew it: A new adventure would begin here, in Kathmandu, and we’re super excited about the next weeks, Namasté!
    Read more

You might also know this place by the following names:

Kathmandu District

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now