Nepal
Swayambhunath

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 29

      Ein bisschen Sightseeing

      May 5 in Nepal ⋅ ⛅ 29 °C

      An diesem Morgen wollten wir vor allem eins - einfach mal ein bisschen schlafen. Nach dem Frühstück in Hotel kam unser Guide Dendi nocheinmal bei uns vorbei und organisierte uns einen Fahrer fürs geplante Sightseeing 🫶 Denn als Tourist von A nach B zu kommen ist gar nicht so einfach. Der Fahrer holte uns nach den Mittag ab und dann gings erstmal zum berühmten Monkey Tempel. Definitiv eine Touristenattraktion, aber trotzdem super beeindruckend und mit einer tollen Aussicht. Die Affen durften natürlich auch nicht fehlen 🐵 Danach gings weiter zum beeindruckenden Patan Durbar Square. Dort haben wir uns erfolgreich gegen alle Tourenanbieter „gewehrt“ und diesen Platz auf eigene Faust erkundet. Leider wurde beim grossen Erdbeben in Nepal vieles zerstört, was jetzt wieder mit viel Mühe aufgebaut wurde. Nach der Sightseeing Tour haben wir wieder in dieser gemütlichen Bar zu Abend gegessen und den Abend mit einem Gin Tonic ausklingen lassen. Und wir erlebten den ersten Regen seit einem Monat. Fast endete der Abend noch in einer Dancebar mit Dendi 😅Read more

    • Day 3

      Swayambhunath (Monkey Temple)

      December 6, 2019 in Nepal ⋅ ⛅ 15 °C

      Heute Morgen bin ich aus meinem fürchterlichen Hostel ausgezogen!
      So ein schäbiges Zimmer hatte ich bis jetzt wirklich noch nie!!!
      Dunkel, kühl, dreckig, merkwürdiges Personal, im Bad keine Glasscheibe im Fenster und als "Bonus" gab es dann auch noch Bettwanzen, die Morgens eindeutig besser gefrühstückt hatten wie ich 😫😫😫
      Die letzten zwei davon habe ich beim Verlassen des Hostels meinem Hostel Typen, in einer leeren Wasserflasche auf den Tresen gestellt.
      Mit den Worten: " Here, a little present for you!"
      Und Zack weg war ich!

      Jetzt ist alles gut! Habe ein sehr schönes und sauberes Hotel gefunden.

      Dann war ich heute meinen ersten Tempel besichtigen. Den Swayambhunath, auch Monkey Temple genannt.

      Swayambhunath Stupa gehört zu einem der 7 UNESCO Weltkulturerbestätten des Kathmandu-Tals.

      Das ist eine sehr schöne Tempelanlage von der aus man eine tolle Aussicht auf Kathmandu hat!
      Uralte Schnitzereien, Schreine und Skulpturen verzieren hier die gesamte Tempelanlage.

      Allerdings muss man ein wenig aufpassen das einer der vielen Affen einem nicht etwas klaut 🙈

      Abends war ich noch mit Domenica, einer Bekannten aus dem Flieger hierher, unterwegs etwas essen.
      Read more

    • Day 60

      A kathmandu.. vacci tu

      March 4, 2020 in Nepal ⋅ ☀️ 19 °C

      Nepal, il terzo paese più povero dell’Asia.. e si vede! Come ogni città asiatica la capitale è discutibile! Case che stanno in piedi per grazia divina, traffico di motorini allucinante... semafori o attraversamenti pedonali inesistenti! Boh
      Non potete capire i cavi elettrici, ovunque che penzolano per la strada. Ecco questa città non mi piace per niente.
      La notte siamo state svegliate da un bellissimo topolino in camera, per non parlare dei materassi, dormire sulle assi di legno è nettamente più comodo.
      Ribadisco che saranno due lunghe settimane, e pensare che qua siamo nella capitale. Non voglio immaginare nel villaggio.
      Oggi la mattina ci hanno fatto “orientation” praticante non ci hanno detto assolutamente NIENTE, e poi siamo andati a fare un giro per la città. Prima nel centro, dove si vede che è una zona un po’ più turistica.
      Poi siamo andati al tempio delle scimmie e al Buddha park. Molto bella la vista sopra la città e molto carine le scimmie che girano libere per la città. Il tempio niente di che, ma posizione bella. La giornata era limpida quindi si riuscivano a vedere anche le colline dietro.
      Domani partiremo per il progetto in macchina, sarà lunga!
      Ah dimenticavo di dirvi della cosa più disgustosa che ho bevuto: the burro latte e sale. Abominevole
      Read more

    • Day 3

      Affentempel

      September 25, 2022 in Nepal ⋅ ⛅ 21 °C

      Als eines der Wahrzeichen von Kathmandu gilt die Stupa von Swayambhunath. Ein Altar von mehr als 2.000 Jahren macht den Stupa zu einem der ältesten Heiligtümer des Kathmandu Valley und liegt auf einem sagenumwobenen Berg etwa zwei Kilometer westlich von Kathmandu. Mehrere Wege führen auf den Tempelkomplex, dessen Herz der buddhistische Stupa ist. Am spektakulärsten ist die Große Treppe, aber es existiert auch ein kurzer Aufstieg zwischen dem Manushi-Stupa und dem großen Stupa. Bekannt ist die Tempelanlage auch als Affentempel

      Die vielen Affen sind nicht aggressiv. Sie lieben allerdings Flaschen mit Cola, Sprite und ähnlichen Getränken.
      Unser Guide ist klasse. Wir bekommen viele Informationen und Extratouren.
      Read more

    • Day 7

      Monkey Temple Kathmandu

      April 19, 2023 in Nepal ⋅ ☀️ 30 °C

      English version below
      Version française en commentaire

      Moin,
      Wir waren gerade in Thamel, um Bustickets zu kaufen, denn wir fahren Freitag zu unserem nächsten Helpx. Wir trinken gerade einen Kaffee auf der Dachterrasse eines Hotels und sind froh, dass wir hier die Toiletten benutzen können. In unserem jetzigen Helpx gibt es nur ein Bidet und kein Toilettenpapier!
      Gestern sind wir morgens mit den Hunden spazieren gegangen, dann haben wir mit Pushpa zu Mittag gegessen. Wir essen hier zweimal am Tag Dal bhat, es ist sehr gut und das Gemüse an der Seite ist immer anders. Für mich ist es allerdings manchmal ein bisschen zu scharf! Am Nachmittag besuchten wir mit Pushpa den Monkey Temple, einen sehr großen buddhistischen Tempel auf einem Hügel, voller Affen und streunender Hunde. Wir mussten uns vor den Affen in Acht nehmen, denn sie versuchten unsere Wasserflaschen zu stehlen. Meine Angst vor Affen ist dadurch nicht weniger geworden.
      Auf den Bilder sind viele bunte Flaggen zu sehen. Das sind Gebetsflaggen bzw. Gebentsfahnen, man sieht sie entlang Wanderwegen oder als Hausschmuck und sie gehören zum Buddhismus. Die Gebetsfahnen bestehen aus fünf unterschiedlichen Teilfahnen und die Farben jeder Flagge hat eine Bedeutung bzw. eine Emotion.
      Rund um den Tempel standen viele Gebetsmühlen, sie werden im Uhrzeigersinn gedreht und sind Teil der Meditationspraxis der Buddhisten. Im Inneren der Räder sind viele Mantras, also eine heilige Silbe, Wort oder Vers.
      Am Abend gingen wir wieder mit den Hunden spazieren und genossen ein gutes Essen mit Pushpa.
      Read more

    • Day 3

      Sightseeing Tag in Kathmandu

      September 5, 2023 in Nepal ⋅ ☁️ 21 °C

      Der Tag startete früh, da ich die „Ruhe“ des morgens nutzen wollte um eine kleine Runde laufen zu gehen und so schon mal ein bisschen die Straßen zu erkunden. Abhängig davon wo man gerade war, war von der morgendlichen Ruhe noch mehr oder weniger zu finden. 😂 Ich begegnete zahlreiche Kindern, alle in Schuluniformen, auf dem Weg zum Unterricht, auf den Straßen waren schon viele Einheimische beim Einkaufen und das Verkehrschaos ist auch schon wieder in Fahrt gekommen. Ein paar ruhigere Straßen habe ich aber gefunden und so war es wirklich toll mal wieder eine Stadt laufend zu erkunden - eine meiner Lieblings Aktivitäten auf Reisen. ☺️🏃‍♀️
      Danach gabs eine Dusche und ich machte noch einmal ein bisschen die Augen zu. Zum Frühstück suchte ich mir ein sehr nettes Café in der Gegend und wurde nicht enttäuscht. Ein Klassiker hier ist der Honey Latte, hab ich direkt mal ausprobiert und ich muss sagen, sehr süß sauber echt lecker. Dann gab es sogar noch eine kleine Sensation, denn auf dem Obstteller waren Bananen, von denen ich aber tatsächlich die meisten gegessen habe. 😱😂
      Gut gestärkt ging es dann zu Fuß ca. 3km durch die Stadt und zuletzt 365 Stufen hinauf zum Swayambhunath Tempel, oder auch Affentempel. Der Name ist auf jeden Fall Programm und auf der ganzen Anlage hängen Gebetsfahnen soweit das Auge reicht. Außerdem hat man einen tollen Blick über Kathmandu, ein wirklich beeindruckender Ort. Ich lies mich treiben, umrundetet den Tempel entlang der Gebetsmühlen im Uhrzeiger Sinn und versuchte so viele Eindrücke wie möglich aufzusaugen. 🧘‍♀️
      Read more

    • Day 4

      Neues Land, andere Kultur

      November 4, 2023 in Nepal ⋅ ☀️ 20 °C

      Gestern sind wir in Kathmandu angekommen und wurden von unserem Reisebüro landestypisch empfangen. Die Fahrt zum Hotel unterschied sich deutlich vom Straßenbild in Qatar.

      Nach dem Abendessen haben wir in einem Club bei live-Musik und Cocktail auch mal eine Shisha probiert.

      Am späten Abend wackelte das "Do not disturb" Schild an unserem Hotelzimmer und die Betten bewegten sich etwas, wie wir es vom Segeln bei bestem Wetter kennen. Das war's bei uns in Sachen Erdbeben.

      Heute nun eine ausgiebige Stadtbesichtigung per Auto mit Reiseleiterin. Da lassen wir einfach die Bilder sprechen...
      Read more

    • Day 51

      Swayambhu - Der Affentempel

      December 19, 2023 in Nepal ⋅ ☀️ 17 °C

      ..der zweite Stopp an diesem Kulturtag. Ein weiterer Tempel, der von der Unesco geschützt ist , auf einem Hügel gelegen. 🐒 gibts jede Menge, hunde und tauben auch. War ja klar. die affen latschen da in ganzen Horden durch und haben auch ein eigenes Haus zum wohnen. Ansonsten ja viel Buddhistisch-hinduistisch Bedeutendes 😬 In dem Tempel gibt es auch eine Künstlerschule, wo gelehrt wird, wie diese rituellen Bilder gemalt werden und so. war such ganz interessant wie lange die da ausgebildet werden...danach gings dann zum Mittagessen an den nächsten Tempel auf eine Dachterrasse ...Read more

    • Day 602

      Krank in Kathmandu

      February 28 in Nepal ⋅ ☀️ 18 °C

      Eine knappe Woche war ich in einem Hostel und hatte einen sauberen Schlafplatz in einem Dormitory. Leider ist mir irgendetwas („leckeres“) nicht bekommen. Die Nacht danach wusste ich zeitweise nicht, ob ich vor der Toilettenschüssel knien oder mich besser drauf setzen sollte. Als ich alles vorne und hinten herausgebracht hatte, lag ich noch zwei Tage mit Bauchschmerzen im Bett. Während dessen hat mich mein ziemlich kranker Bettnachbar Tag und Nacht mit seinen Vieren, für die ich offensichtlich sehr empfänglich war, beglückt. Habe mich dann in einem Einzelzimmer in einem Hotel nebenan eingemietet um mich auszukurieren. Ein paar Tage Fieber und üble Kopfschmerzen und Husten. Mittlerweile geht’s wieder besser. Bis auf meinen Geruchssinn, der mir auch abhanden gekommen ist.
      Die Fotos sind von den Tagen zuvor.
      Read more

    • Day 5

      Day 5: Kathmandu

      March 25 in Nepal ⋅ ☁️ 20 °C

      After a much-sleepless night, still programmed for Greenwich Mean Time, we eventually hauled ourselves from our weary room and headed to our favourite eatery across the road, where we'd now become regulars. There, sat over the dish of the day, we discussed the plan of action of the day in order to prepare for our upcoming trek. Item one on the agenda: finding cash. Up until now, we'd somehow lasted with a threadbare supply of Rupees we'd ordered in prior to our trip, but now we very much needed a healthy supply to get us through our rural route to follow. Sorting this out after identifying the lowest fees by fiddling with a collection of ATMs, we turned our attention to visiting the British embassy, where we figured we'd drop them a 'tally ho' and doff a scone in their general direction to let them know we'd be doing our own independent trek in case anything goes wrong. The journey there was something of an experience in itself, honestly I could write paragraphs and paragraphs just about *crossing the road* alone. Yes, you too can cross a Nepalese road by following these simple and easy instructions:
      1. Step out in front of the hoards of manic, speeding traffic.
      2. Pray.
      And so after experiencing my life flash before my eyes a mere handful of times, we reached the barbed-wire gates of the embassy, where frankly they couldn't give enough of a toss about our intentions to let us in (so we wrote them an email instead.) Bored with our chores already, we headed back in the other direction, stopping only at a fake outdoor gear shop in Thamel to find me a snazzy, new (and forged) arc'teryx hat, where we then marched onwards through the backstreets to Swoyambhu Mahachaitya (try saying that one three times in a row.)

      Otherwise described as 'the monkey temple', this stupa is one of the most important and sacred pilgrimage sites in Tibetan Buddhism; an ancient complex of temples, shrines and monasteries rising high on a hill above western Kathmandu, with the wafting of incense and mischief of macaques meandering the site. Ascending the steps was like climbing the stairway to heaven, where at the top, there were swathes of colourful prayer flags draped between the trees and the view of the city stretched as far as the pollution induced haze would allow in every direction. We took some time to enjoy the surroundings and relative peace from the streets below, even joking that Kathmandu would be where someone from Mumbai might come for a 'relaxing getaway.'

      With thunder rolling in, we decided to take our leave, evading the monkeys and opting for a much more direct route back to the hotel, where the remaining evening was spent finally eating some food that didn't involve rice, and buying up supplies as we brace for tomorrow's horror show of a bus ride towards Jiri.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Swayambhunath, Swayambunath

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android