New Zealand
Cape Palliser

Here you’ll find travel reports about Cape Palliser. Discover travel destinations in New Zealand of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

14 travelers at this place:

  • Day62

    Cape Palliser

    November 1, 2016 in New Zealand

    Kurz vor dem Cape befindet sich eines der größten Robbenkolonien. Man kommt ganz nah an die Tiere heran, die sich kaum von einem stören lassen und sich lieber in der Sonne baden. 🌞
    Kleine, große, dünne oder süße dicke Robben genießen dort ihr Leben zwischen den Felsen.
    Am südlichsten Punkt steht ein weiß-roter Leuchturm, den man durch eine steile und lange Treppe mit 278 Stufen erklimmen kann. Natürlich war das für das Sportass Laura kein Problem und sie musst auch keine 4x anhalten um ihr herraus springendes Herz zu beruhigen. 🤔😜
    Von oben gibt es ein wunderschönen Blick auf die Küste. Nicht weit von dort schlugen wir unser Nachtlager auf: direkt am Strand. 🌴
    Sonnenuntergang inklusive und es fühlt sich an, als wären wir schon auf den "Cook Inseln". 🏝
    Read more

  • Day125

    Cape Palliser, Neuseeland

    February 12, 2017 in New Zealand

    Da wir Sonntags nicht arbeiten, haben wir uns dazu entschieden einen Ausflug zu Cape Palliser, dem südlichsten Zipfel der Nordinsel, zu machen. Zusammen mit Hernando und Antonia aus Chile, die auch bei Robert wohnen, sind wir die wunderschöne Strecke an der Küste entlanggefahren und machten noch einen Stopp an einem schönen Strand mit schwarzem Sand. Von dem Leuchtturm aus hatte man eine tolle Sicht auf das Meer, jedoch war es dort oben so extrem windig, dass man beim Laufen das Gefühl hatte jeden Moment wegzufliegen 😂.Read more

  • Day150

    Cape Palliser

    November 26, 2017 in New Zealand

    We drove to Cape Paliser, known for its lighthouse and more recently for a large seal colony. But the drive there was already spectacular. The bright blue ocean on a sunny day was a pleasant ride. The coast line alternated between beaches and large boulders. The latter being ideal to spot seals. We kept our eyes peeled but didn't see any for most of the drive. But then we saw a bunch of cars pulled over on the side of the road. Maybe this was our chance. As we got out, we noticed about 20 seals lounging in the grass and on the rocks. We went for a closer look.

    Just a little further along the road we spotted more seals. But here no one else was hanging out with them. They were spaced about 10m apart, so we could walk around them between the rocks. Most were lazy, some were playing in the water, some were hopping to find a better spot. Ahh, what a life!

    It had become cloudy and it started to rain. We got back in the car to go to the lighthouse. A straight, steep, 252-step staircase led straight up the mountain. From the lighthouse you got a great vantage point of the surrounding coastline. Although the weather didn't let you see too far. And the howling wind made it hard to keep your balance. Nonetheless, the rocky shore was impressive in itself.

    We decided to take one more look at the seals in a different spot. Three males were sitting upright, sizing each other up. We watched them for a while. Sometimes they would bark at each other, or one would charge at another. All intimidation though, and no action. But hiding just behind a rock was a female, with a small pup drinking milk. So cute! And just a few meters away, another pup was hiding under a big rock.

    That night we camped at the entrance of the Pinnacles. It was really close to the shore so in the evening we went to see the sunset. It was really colourful!
    Read more

  • Day155

    Auto, Regen und Robben

    February 26 in New Zealand

    Heute stand Auto fahren auf dem Programm. Wir haben einige Kilometer gut gemacht und sind bis an den Südzipfel der Nordinsel gefahren. Und als ob der Wettergott auf unserer Seite wäre, hat es während der Fahrt durchgehend geschüttet (wie fast überall heute in NZ).
    Nachmittags haben wir noch einen etwas längeren Abstecher ans Cape Palliser gemacht, der südlichste Punkt der Nordinsel. Die Fahrt dorthin war unfassbar schön, die Straße verlief konstant an der Küste, während auf der anderen Seite schroffes Gestein und Hügel aufragten. Am Cape selbst war der Wettergott wieder positiv gestimmt und es hat aufgerissen. Wir waren kurz oben am malerischen Leuchtturm und sind anschließend zu den Klippen. Dort lässt sich nämlich wunderbar eine Robbenkolonie beobachten. Es waren auch einige Robbenbabys dabei. Die waren zwar schon etwas größer, aber immer noch zuckersüß. Ein toller Anblick.
    Abends gings dann auf den Campingplatz kurz vor Wellington.
    Read more

  • Day35

    Cape Palliser

    January 14, 2016 in New Zealand

    Donc nous voila arrivé au sud du nord. Le nom à été donné à ce cap par le capitaine Cook en l'honneur de son ami l'amiral Palliser, sympa mais il devait être très austère.
    Mis à part ça superbe paysage de bout du monde avec le phare perché juste au dessus..

  • Day35

    Les otaries du Cape Palliser

    January 14, 2016 in New Zealand

    Au fin fond du monde (voir prochaines photos) entre le bled de Ngawi et le Cape Palliser vivent paisiblement quelques milliers d'otaries à fourure (attention en anglais ils appellent ça de "fur seal")

  • Day127

    Cape Palliser

    February 19, 2017 in New Zealand

    Von Napier sind wir weiter südlich gefahren. In Masterton haben wir auf unserem Campingplatz einen Kiwi beim Gassigehen getroffen. Er empfahl uns unbedingt zum Cape Palliser zu fahren, da es dort einen wunderschönen Leuchtturm geben soll… Gesagt, getan…
    Das Cape Palliser war für mich ein weiteres Highlight unserer Neuseelandreise. Der Weg dorthin war etwas abenteuerlich, da es nicht nur eine mit Schlaglöchern versehene Straße zu bewältigen gab, sondern auch einen ziemlich tiefen Bach. Durch diesen hat uns André erst einmal waten lassen, da wir uns unsicher waren, ob wir das mit dem Auto bewältigen können. Nachdem der Weg vom Bach zum Leuchtturm jedoch unendlich erschien und ein Kleinwagen nach dem nächsten an uns vorbeifuhr, drehte auch André um und wagte sich mit dem Auto durch. ;-) Endlich am Leuchtturm angekommen, mussten wir nur noch die stairway to heaven bewältigen, um endlich mit einem traumhaften Ausblick belohnt zu werden.Read more

  • Day136

    Cape Palliser

    February 25, 2015 in New Zealand

    X kilometru po gravel road nevhodne pro dlouha vozidla stoji zato uz kvuli ceste samotne. Misty je vytesana ve svahu, vede kolem oceanu a nabizi uzasne vyhledy. Na jejim konci stoji na skale majak z konce 19. stoleti, nahoru k nemu vede slusna radka schodu.
    Asi pul hodiny chuze od majaku (hned vpravo za druhou branou) je velka lachtani kolonie (na dalsi lachtany jsme narazily jeste na 2 mistech pred mysem, jedno z nich byla "skolka", kde mladosi dovadeli v bazenku a honili racky). Clovek by ji asi i prehlidl, kdyby ji neprozradil slusny zapach. Po zkusenosti z Castlepointu jdme se od zviratek, co se tu rozvaluji a sluni na skalach, drzely v uctive vzdalenosti. Vypadaji sice jak plysacci, jen se s nimi pomazlit, ale zubisek maji plnou pusu :-/.Read more

You might also know this place by the following names:

Cape Palliser

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now