New Zealand
Cathedral Square

Here you’ll find travel reports about Cathedral Square. Discover travel destinations in New Zealand of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

230 travelers at this place:

  • Day205

    Christchurch und seine Erdbeben

    March 3 in New Zealand

    2010 / 2011 / 2016 ... Neuseeland liegt in einer seismisch sehr aktive Zone,
    da hier die Australische und Pazifischen Platte zusammentreffen. Christchurch ist somit eine nie endende Baustelle welche aber durch kleine Inseln der Kunst oder Natur punkten kann.

  • Day160

    Christchurch

    February 7, 2017 in New Zealand

    Nun geht es langsam dem Ende zu. Wir haben unsere Endstation, wo wir auf die Nachfolger warten werden erreicht. ⏱

    Wir sind jetzt schon ein paar Tage hier und konnten die Stadt ein wenig erkunden. Zuerst ging es durch den Stadtpark und botanischen Garten. Gleich im Anschluss ging es in das Canterbury Museum, eines der besten die wir jemals gesehen haben.
    Schon am Rand der Innenstadt kann man die Schäden an den Häusern, entstanden durch das Erdbeben 2011, erkennen. 🏗🏢
    Die Aufbauarbeiten sind im vollem Gange und obwohl es schon paar Jahre her ist, ist noch kein Ende in Sicht. Die Kathedrale von Christchurch wird aber niemals wieder in der Pracht erstrahlen können wie früher, zu stark wurde sie beschädigt. Als Neuanfang wurde die "Re:start Mall" erschaffen. Es ist ein kleines Viertel aus Containerläden, in dem man außergewöhnliche Dinge finden kann. Dort haben wir auch gleich zu Mittag gegessen. 🌮🍽
    Zwischen den ganzen Baustellen lassen sich immer wieder Kunstinstallationen erkennen, die zur Einzigartigkeit der Stadt beitragen.

    Der Plan für uns sieht weiterhin so aus, dass wir hier so lange verweilen bis die Nachfolger kommen. Die bis dahin verbliebene Zeit werden wir uns Arbeit suchen. 👩🏼‍🌾👨🏻‍🌾
    Read more

  • Day1

    Wandertouren

    October 6, 2017 in New Zealand

    Hallo meine lieben. Mein Aufenthalt in Christchurch neigt sich dem Ende zu und ich habe jetzt schon wahnsinnig viel erlebt. Ich war zwei Tage hintereinander wandern und habe wunderschöne Landschaften gesehen. Am ersten Tag war ich mit Giulia aus Italien unterwegs. Sie kommt ursprünglich aus Italien und lebt in Melbourne. Gut für mich, da ich im März in Melbourne sein werde. Sie bot mir an, dass ich in der Zeit bei ihr wohnen könnte. Perfekt! Die Wandertour mit Giulia ergab sich spontan am Vorabend, als ich sie kennenlernte. Sie erzählte mir, dass sie wandern gehen möchte und ich fragte sie direkt, ob ich sie begleiten dürfte. Ich war so heiß darauf, endlich die Natur von Neuseeland zu sehen und so war es dann auch. Wir starteten am nächsten Tag ganz gemütlich am Vormittag und fuhren mit dem Bus zur Gondola Christchurch. Nachdem wir den Ausstieg verpassten, trampten wir eine Station zurück. So schnell konnt ich gar nicht gucken, hielt sie den Daumen nach draußen. Ein älterer Herr, ich denke er war Holzfäller oder irgendwas dergleichen, da sein Auto aus Holzspänen bestand, fuhr uns also wieder zurück. Lieber Kerl! Das also war meine erste Tramperfahrung... Voller Holzspäne am ganzen Hintern stieg ich aus und die Wandertour konnte beginnen. Das Wetter war ok. Es war bewölkt und ein wenig kühl. Ich hatte meine Jacke im Hostel vergessen und hoffte nun auf Sonne... Sie kam... nicht. Giulia gab mir ihre Jacke und wir machten es uns an der Spitze der Gondola gemütlich. Nach etwa einer Stunde ging es weiter. Wir sahen wunderschöne Landschaften, viele Schafe und mein englisch war für meine Verhältnisse sehr gut. Ich lief mit meinem Mini Wörterbuch nebenher und schaute ein Wort nach dem anderen nach. Praktisches, kleines Ding! Nach ca. 3 Stunden trennten sich unsere Wege. Giulia ging den Wandertrack und ich entspannte bei einer super Aussicht, genoss die Ruhe und die Einsamkeit. So kennt man mich gar nicht, ich mich nicht. Es war wunderschön. Und was passierte, kaum dass sich unsere Wege trennten und ich Giulia ihre Jacke ihr geben musste? Genau, die Sonne kam raus. Mein Glück verfolgte mich also bis an das andere Ende der Welt. Nach ca. 40 Minuten chillen ging ich weiter Richtung Sumner. Ein süßer, kleiner Stadtteil von Christchurch. Hier hätte ich auch länger bleiben können, aber ich musste ins Hostel zurück, da es doch kühler wurde. Es war ein wunderschöner Tag.

    Giulia gab mir eine Karte von einer Wandertour durch die Porthills. Diese Tour machte ich am nächsten Tag. Ich startete wieder mit dem Bus, raus aus der Stadt und es konnte losgehen. Die Tour begann mit einem Weg durch einen Wald. "Na toll" dachte ich mir, da ich überhaupt kein Fan von Wandertouren bin, die im Wald sind.... Ich will doch Berge sehen! Mein zweiter Gedanke war: F***, ich werde mich hier 100pro verirren. Egal, ich wollte in die Porthills. Nach einer halben Stunde ca. hörte der Wald auf. Es war windig, kalt (jay, Jacke nicht vergessen) und meine Laune am Boden. Wirklich schön war da das nicht. Ein Traum eines jeden MTB-u. Downhill-Fahrers, aber für Wanderer.... Naja gut, weiter geht's. Nach einer Weile hatte ich keine Lust mehr auf schmale Wege gehen und ging querfeld ein über einen Hügel. Welche Aussicht sich da ergab, hatte ich nicht geahnt. Es war so atemberaubend und meine Laune ging endlich wieder nach oben. Ich fand von dort aus einen anderen Weg und kam immer mehr in die Porthills. Irgendwann erblickte ich einen Felsen und dachte mir "Da kraxl ich jetzt rauf!" und was ich da sah, war unglaublich. Die Sonne kam raus und wenn der Wind mal weg war, war es auch angenehm von den Temperaturen her. Ich fühlte mich gut, aber auch alleine. Niemand war da, mit dem ich dieses Erlebnis, diese Aussicht teilen konnte. Ich schrieb meinen Liebsten und versendete Fotos. Dann halt so! Nach einer Weile ging ich wieder zurück. Lauter MTB-Fahrer fuhren an mir vorbei... Ääähhhh, ich verbesser mich... Sie heizten an mir vorbei. Wie schon gesagt, ein Traum für MTB-Fahrer. Irgendwann kam ich in meinen wohl bekannten Wald. Und was war dann? Ja natürlich, ich verlief mich. Als ich gefühlt zum 10. Mal an ein und der selben Bank und Blume vorbei lief, reichte es mir. Ich fragte nach dem Weg zur Busstation. Jerome, ein lieber Einheimischer, bot mir an, mich hinzufahren. Dankend stieg ich ein, ich war echt fertig mit der Welt. Wir fuhren ca. 2 km und ich dachte mir, das bin wieder typisch ich. So weit weg vom Ziel und kein Peil, wo ich bin. Er fragte mich, wo ich hin muss und ich antwortete "to Christchurch, in the middle of the city ." Er bot mir an, mich hinzufahren und ich war einfach nur froh darüber. Viele Leute sagten mir, es sei supersimpel, in Christchurch zu trampen und ganz normal. So läuft also Backpacker sein ab. Wenn das jetzt meine Eltern lesen, bekomme ich in ca. 5 Stunden einen Anruf... Wollen wir wetten!? :)

    In dem Footprint sind Fotos von der ersten Wanderung. Der zweite beinhaltet Fotos von den Porthills.

    Bis die Tage! Morgen geht es vielleicht nach Kaikoura. Ich hallte euch auf dem laufenden.
    Read more

  • Day141

    Christchurch

    February 28, 2017 in New Zealand

    Unser nächstes Ziel war die Stadt Christchurch. Dort angekommen stellten wir fest, dass die Stadt einer einzigen großen Baustelle glich, was noch immer die Folgen des Erdbebens von 2012 sind. Trotzdem hat die Stadt auch sehr schöne Fleckchen, wie zum Beispiel den botanischen Garten mit dem super schönen Rosengarten.
    Da die Airline "Air NewZealand" momentan Jubiläum feiert, hatte man die Chance sich ein Cockpit von innen anzuschauen, was auch ziemlich interessant war.Read more

  • Day60

    Christchurch

    January 26, 2017 in New Zealand

    Sooo, jetzt melde ich mich auch mal wieder 😅 letzte Woche waren wir für ein paar Tage in Christchurch und haben uns dort die Stadt angeschaut. Eigentlich eine sehr schöne Stadt, aber leider durch viele Baustellen geprägt, verursacht durch jüngere und ältere Erdbeben.

    Hier haben wir auch versucht, unser Auto zu verkaufen, damit wir Richtung Australien aufbrechen können.
    Leider hat sich kein Käufer gefunden, und so haben wir beschlossen zum Ausgangspunkt unsere Neuseelandreise, Auckland, aufzubrechen und dort unser Glück zu versuchen 😊Read more

  • Day1

    Christchurch

    February 1, 2017 in New Zealand

    Heute Nacht kamen wir endlich in Neuseeland an!! Wir landeten in Christchurch, der größten Stadt auf der Südinsel🏙2011 erlitt die Stadt ein heftiges Erdbeben, dessen Folgen immer noch zu sehen sind wenn man durch die Stadt läuft🚶🏻‍♀️Viele Gebäude sind einfach eingestürzt sowie auch die Kathedrale⛪️ Man hat eine neue Kirche aus Pappmaché gebaut, die eigentlich nur 2 Monate stehen sollte aber da sie der Bevölkerung so gut gefällt, steht sie heute immer noch😄 Gleich neben der Pappkirche steht das Denkmal für die 185 Menschen, die dem Erdbeben zum Opfer fielen, die 185 Empty Chairs😓 In der Stadt selber steht auch immer noch die Mall, die kurzerhand aufgebaut wurde aus Schiffscontainern und die Ende Februar wieder abgebaut wird⛴ Außerdem gibt es eine besonders witzige Ampel auf der ein Bildschirm installiert ist und während man auf grün wartet, kann man mit dem Gegenüber Spiele spielen🤗 Morgen holen wir unser Auto ab und dann wird erst einmal die Südinsel erkundet🚗🌏Read more

  • Day158

    Netter Abend mit Berrit

    February 16, 2017 in New Zealand

    Wir haben uns heute mit Berrit getroffen, die hier in Neuseeland wohnt, aber auch aus Bremen kommt. Sie war so lieb und hat in den 4 Wochen, in denen wir auf der Nordinsel waren, auf unser Auto aufgepasst. Heute waren wir dann zusammen Pizza essen und ein Bier trinken. Es war wirklich ein schöner Abend, den man gerne wiederholen kann!

  • Day203

    Südinsel 2.0

    March 24 in New Zealand

    In Christchurch angekommen wird dann direkt gekocht...

    Das Essen sieht gleich ganz anders aus wenn Mädels mit dabei sind...

  • Day59

    Kia Ora Neuseeland!

    December 20, 2017 in New Zealand

    Wir sind gut in Christchurch angekommen und mittlerweile über 18.000 km von unserer schönen Heimat entfernt! Viel weiter weg von zuhause können wir fast nicht mehr sein... ;-)

    Christchurch ist eine Stadt, die noch immer sehr unter den Auswirkungen der Erdbeben von 2010 und 2011 leidet. An jeder Ecke ist eine Baustelle, ein Schotterparkplatz, wo früher mal ein Gebäude stand, ein halbeingestürztes Haus oder eben ein total modernes Haus, das gerade errichtet wurde. Irgendwie erschreckend, wie lange so ein Erdbeben noch in der Stadt spürbar ist... Trotzdem ist Christchurch eine tolle Stadt, mit einem sehr schönen Botanischen Garten und vielen schönen Gassen.

    Ab morgen werden wir mit unserem Mietwagen unterwegs sein. Als nächste Station steht Kaikoura auf dem Plan. Drückt uns die Daumen, dass wir wirklich ein paar Wale sehen werden!
    Read more

  • Day210

    Ich hatte einen tollen letzten Abend mit meinen lieben Mitbewohnern und bin gestern schon früher als erwartet in Christchurch angekommen, da sich spontan eine Mitfahrgelegenheit ergeben hat. Tatsächlich war ich gestern ein wenig traurig nach Christchurch zu fahren, weil ich mich zum einen von meinen Freunden in Hanmer verabschieden musste, vor allem aber weil ich realisierte, dass Christchurch der letzte Stopp für mich in Neuseeland sein wird. Ich werde auf dieser Reise keine weiteren Abenteuer in Neuseeland erleben und schon in 3 Wochen wieder deutschen Boden betreten.

    Den heutigen Abend werde ich mit Eva, Leon und Daubi verbringen und für morgen habe ich eine Fahrt mit der Christchurch Gondola gebucht.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Cathedral Square

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now