New Zealand
Gooch Bay

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
  • Day73

    Dolphins!

    January 18, 2020 in New Zealand ⋅ 🌙 11 °C

    Our alarm went of at 5:00. We dressed up, had a cup of lemon flavoured yoghurt and walked the 5 minutes to the dolphin encounter office. It was still dark outside, silent and empty streets. But at the office was full of people ready for the tour. After waiting a couple of minutes in their café, we were led to a movie room to watch some scenic videos about Kaikoura. Probably to fill the time the swimmers needed to dress into their wetsuits. Once they were ready, we all got to view an instructional video about the tour. For the people who were snorkeling how to behave in the water, and for us and other watchers how to behave on the boat. Afterwards we were led to two busses which led us to two boats. That actually meant that the group sizes were quite small. Each boat carried only 16 swimmers and around 8 watchers.

    The search for dolphins began. The two boats took on a flank formation to maximise their line of sight. It didn't take very long before some dolphins were sighted jumping in the distance. Once there we went to the deck while the swimmers were released into the water. Some dolphins were immediately curious to discover the boat and swam around and under it. We didn't really know where to look. They were so many and they were incredibly playful. One really wanted to show off and did a complete round of jumping around the boat. It's hard to describe but the pure sight of them just made us happy and smile. The cool thing about this was that this was not in a controlled environment. These were wild dolphins.

    We were told that we were lucky because there were 3 kinds this morning while they usually see one or two: dusky dolphins, Héctor dolphins and common dolphins (if we remember correctly). We weren't so good in spotting the differences. We also tried asking them for a selfie with us but sadly they ignored that and just kept swimming and jumping around. So be it.

    After the tour it was still only 9 in the morning. We went back to the hostel for second breakfast and some resting.
    Read more

    Not a selfie? Outrageous. Hope you got half the price back. :-)

    1/25/20Reply
    Susanne and Machiel

    😂 We didn't. But we did end up not giving the dolphins a tip.

    1/27/20Reply
     
  • Day72

    The wine station

    January 17, 2020 in New Zealand ⋅ ⛅ 17 °C

    After 3 days of very limited breakfast it was extra nice to have a free and almost unlimited waffle, toasts, cornflakes and coffee breakfast. We certainly made use of that. Then it was time to get to the bus station where our bus to Kaikoura would leave around 9:45. The bus ride wasn't spectacular but wasn't too bad either. It took us 6 hours to arrive in Kaikoura including a 2.5 hour stopover in Blenheim. Blenheim is known for its wine. Apart from wine it doesn't have more to offer than a nice park with a clock tower. We bought some lunch and ate it there while waiting for the next bus. The Internet connection in the bus was decent and for once we didn't overthink things and just booked a dolphin watching tour in Kaikoura for the next day at 5:30 - yes, the sunrise tour. In Kaikoura we had to do quite some walking. First to the hostel and then a 5km return getting food at the supermarket. But it was a nice walk too with views on the sea. We made soms great beetroot wraps.

    To make this post a bit more interesting, here some price indication on New Zealand travel life:

    Hostel bed in dorm: 25-35 NZD pp sometimes including breakfast
    Camping: everything is possible from 0 to 35 NZD pp, on the North Island we mostly camped for 15pp
    Fuel: 2,10-2,30NZD per liter, our small rental cars consume 6-7,5 per 100km
    Small rental car including 0 excess insurance: 100 NZD per day in the Christmas week on the North Island, 40 NZD per day now on the South Island
    A burger, chips or other things at the takeaway for 2 people: 8-18 NZD
    Groceries: 30 NZD per day
    Read more

    On day 72 finally the numbers that interest me. But the pictures are also very interesting, if not to say great

    1/25/20Reply
    Susanne and Machiel

    Glad to hear you are happy now :) I wanted a graph displaying our average daily cost per category but there is never time and the right mood for it

    1/27/20Reply
     
  • Day51

    Kurvenreicher-Tag

    October 25, 2019 in New Zealand ⋅ ⛅ 11 °C

    Nach einem gemeinsamen Frühstück zu viert verabschiedeten wir uns voneinander. Unsere Ziel war zuerst einmal zurück in die Zivilisation um im Internet unsere Route abzuchecken. Nach etlichen Kurven später kamen wir am ersten Ziel in Picton, den Marlborough Sounds an. Von hier aus gingen die Fähren in Richtung Wallington (Nordinsel). Allerdings bereisen wir nur die Südinsel und so ging unsere Fahrt über Blenheim weiter nach Kaikoura. Auf dem Weg dorthin entdeckten wir unzählige Seelöwen nur wenige Meter von der Straße entfernt. In Kaikoura angekommen schauten wir uns das Städtchen an und gingen auf den -natürlich, billigsten Campingplatz. Dort verbrachten wir den Abend in der Campingküche und quatschten mit ein paar Deutschenmädels die ein Jahr in Neuseeland sind um zu Work and Traveln.Read more

  • Day91

    ENDLICH mit Delphinen schwimmen!!!

    March 3, 2020 in New Zealand ⋅ ☁️ 19 °C

    Heute standen wir bereits um 4 Uhr auf! Denn um 5.30 Uhr ging es mit dem Boot raus zum Delphin Schwimmen raus 😍
    Die Nacht konnte ich kaum schlafen, denn diese verbrachte ich in dem bis jetzt vollsten Zimmer auf meiner Tour. Es war ein 12 Betten Zimmer!!! 🙈
    Einer redete im Schlaf, über mir im Bett klang es irgendwie nach Termiten 😂, über uns trampelten andere Gäste über den Boden und um Punkt 4 Uhr ertönte der wohl schrecklichste Weckton den ich jemals gehört habe: es klang wie ein verreckender Hahn! 😳🙈😳🙈
    Und das sooo laut das wir alle im Bett saßen, und von überall war lachen und ungläubiges "Fuck", "Oh my Goodness" und "Why??? Why are you so"? zu hören.

    Bevor wir das Boot betraten, pressten wir uns in unsere Wetsuits und bekamen Flossen, Schnorchel, Masken und eine Art Sturmhaube verpasst.

    Noch einpaar Tipps zu Sicherheit und Verhalten den Delphinen gegenüber (um uns für sie interessanter zu machen sollten wir lustige, Trötenartige Geräusche machen 😂🙈)

    Und dann, ENDLICH, war es soweit: wir durften zu einer Gruppe Delphine ins Wasser!
    Es war UNGLAUBLICH schön!!!! 😍😍😍
    Soo viele Delphine schwammen um uns herum, meistens 2-3 gleichzeitig!!!

    Während wir uns trötend zum Deppen machten, schwammen sie neben uns her, unter uns oder sie spielten mit uns indem sie uns umrundeten.
    Sie kamen uns dabei sooo unglaublich nah!!!!!!

    Dieses Erlebnis werde ich niemals vergessen und bin soooo unglaublich dankbar dafür!!!
    Darauf habe ich soo lange gewartet!
    Read more

    Ramona Malycha-Witt

    Traumhaft schön 🥰👍

    3/5/20Reply
     
  • Day208

    Kaikoura

    March 22, 2020 in New Zealand ⋅ ☀️ 20 °C

    Après une journée sur la route pour rejoindre la côte Est, nous décidons de nous arrêter à Kaikoura.

    Véritable sanctuaire pour les otaries, la ballade côtière nous offrira encore une fois de quoi nous détendre pendant quelques heures !

    Plus de place pour le ferry de mardi, on obtient des tickets pour celui de Mercredi soir.

    On valide une coloc avec Fanny et Willy près de Auckland (2 copains actuellement sur l'île du nord) : on sent le confinement arriver et on ne veut pas se faire avoir car le van n'est pas envisageable (douche, WC... Les campings commencent déjà à fermer).

    Le gouvernement français insiste sur notre retour en nous envoyant des mails mais notre agence de voyage ne nous trouve pas de solution, les vols sont à des prix exorbitants et les escales sont de plus en plus difficiles (beaucoup de gens paient leurs billets et voient leurs vols annulés avant ou après le départ... Se retrouvant donc bloqués en NZ ou aux aéroports de transit sans savoir s'ils seront remboursés).
    Read more

  • Day13

    Auf dem Weg nach Kaikoura

    January 13, 2020 in New Zealand ⋅ 🌧 12 °C

    Wir wussten alle das wir ziemlich spät erst in unserer Unterkunft ankommen, aber alle waren so gespannt auf die Südinsel. Wie soll ich es sagen es ist eigentlich kein Vergleich zur Nordinsel. Hier wird viel mehr bewirtschaftet, angebaut, viel mehr Tiere. Aber die Gegend sieht ziemlich trocken aus.
    Wir fuhren entlang der Küste wo wir irgendwann tausende Seehunde gesehen haben😍
    Read more

  • Day13

    Nachtplatz bezogen in Kaikoura

    December 16, 2019 in New Zealand ⋅ ☁️ 17 °C

    Noch immer regnet es😜😎 darum haben wir uns entschieden auf einen Campingplatz die Nacht zu verbringen, aber wir müssen morgen alle unsere Tanks entleeren und neu füllen, ob wohl dieses überall möglich ist hir in Neuseeland👍👍🇦🇺.

    Aber eine warme Dusche ist auch wieder einmal nötig🐷🐷

    Auch haben wir bereits ein neues Haustier bekommen, einen Spatz🙈

    Morgen gehen wir, je nach Wetter, aufs Meer hinaus um Wale ,Delphine und Orkas anzuschauen, mal schauen.

    Sonst fahren wir gleich Richtung Süden hinunter.

    Kaikoura wurde beim Beben 2016 am stärksten betroffen, das Küstenland wurde bis 5 m hochgehoben, und alle Strassen und Zugangswege hier hin waren für fast 1 Jahr geschlossen. Die Sanierung der Strassen ist noch immer nicht abgeschlossen.
    Read more

    Verena Vogler

    Was für ein Haustier?

    12/15/19Reply
    Verena Vogler

    Pfused guet ech gange go ....de Mäntig ilüte 🤭

    12/15/19Reply
    Töfflibueb Lusser

    @Verena dir en gute Wochenstart🙊🙈👍

    12/16/19Reply
    2 more comments
     
  • Day103

    Kaikoura

    February 4, 2020 in New Zealand ⋅ ☀️ 26 °C

    Kaikoura ist eine Ausgangsbasis für Wildtier-Abenteuer jeder Art. Die Spezialität in Kaikoura liegt bei den Begegnungen mit Meeressäugetieren - in den Küstengewässern leben Wale, Seerobben und Delfine. Ausserdem gibt es hier überall Krebse zu kaufen (in der Sprache der Maori bedeutet „kai“ Essen und „koura“ Krebs). Der Kaikoura Peninsula Walkway ist perfekt um die Seerobenkolonie zu beobachten. Die erste Kolonie sichteten wir bereits schon vor der Ortschaft an der Küste, wo überall junge Seerobben miteinander spielten. Für Morgen ist eine Waltour geplant, ob sie stattfindet werden wir jedoch erst kurzfristig erfahren. Zurzeit weht ein sehr starker Wind, welches die See sehr rau macht.Read more

  • Day42

    Kaikoura - Wings over whales

    December 2, 2019 in New Zealand ⋅ ☁️ 17 °C

    Unser lang ersehnter Whalewatching-Flug steht heute an.
    Als wir in dem kleinen Flughafengebäude von „Wings over Whales“ ankommen, erwartet uns bereits die junge Pilotin. Sie meint, dass wir heute etwas früher starten, da gerade eine Wal gesichtet wurde und wir deshalb gleich los müssten. Sie erklärt uns, dass Wale meist ca. 45 Minuten abtauchen und sich dann um die 20 Minuten an der Meeresoberfläche bewegen und das ist unser Zeitfenster.
    Wir gehen eilig zum Kleinflugzeug, Lärmschutzkopfhörer auf, angeschnallt und losgeflogen.
    Liv wundert sich die ganze Zeit, weshalb die Rassel an ihrem Kuscheldrachen keine Geräusche mehr von sich gibt...vielleicht ist er ja kaputt?🤷🏻‍♀️😂 🎧
    Wir fliegen so nah über der Wasseroberfläche, dass man meint, man könne ohne Probleme hineinspringen und trotzdem wirkt der Buckelwal, den wir sehen, recht klein von hier oben. Von einem Schiff aus hätte er vielleicht größer gewirkt, aber Kleinkinder unter drei Jahren dürfen nicht mitfahren.
    Wir drehen noch eine Runde über dem Meer und der Halbinsel, bevor wir zurückfliegen.
    Liv ist inzwischen eingeschlafen, wenn der Drache nicht rasselt ist es auch irgendwie langweilig 😑.
    Read more

    Daniela Halder

    😄

    12/8/19Reply
    Daniela Halder

    Das ist mal ein super Familienfoto 🤗

    12/8/19Reply
     
  • Day13

    Ein Tag voller Gegensätze

    December 31, 2019 in New Zealand ⋅ 🌙 17 °C

    Heute morgen wurden wir von unseren B&B Gastgebern noch nett mit Frühstück und Ratschlägen versorgt und haben uns dann bei schönem Wetter auf den Weg gemacht nach Kaikoura am Meer nördlich von Christchurch. Es ging wieder durch satt grüne Felder eingerahmt von riesigen. akkurat geschnittenen Hecken, die als Windschutz überall gepflanzt sind. Das nächste Highlight war dann die Rakaia Gorge mit türkis blauem Wasser, die wir aus verschiedenen Perspektiven bewundert haben.
    Weiter ging es zu den Washpen Falls, ein Tipp der Gastgeber. Dort haben wir uns auf eine schöne 2 h Wanderung durch einen dichten Zauberwald und über Stock und Stein hinauf auf eine Bergkuppe mit schönem Ausblick gemacht. Der Abstieg ging dann an dem Wasserfall vorbei an einem Bachlauf entlang.
    Danach fuhren wir ca 1 h durch ein komplett flaches Gebiet, das dann erst durch hügeliges Weinbauland und später dann durch schroffes, extrem trockenes Gelände abgelöst wurde. Im Weinbaugebiet sind wir spontan bei einem Weingut eingekehrt, super schöner Garten, leckeres Essen und leckerer Wein👌😊👌.
    Dann die nächste Landschaft, über eine steile Küstenstrasse ging es nach Kaikoura. Wunderschön 😊.
    Nach der Einsamkeit ein quirliger nicht gerade ansprechender Touristenort, nach dem schönen B&B ein eher zweifelhafte Motel, nach dem schönen Weingut eine Taverne mit nicht so leckerem Essen - ein Tag voller Gegensätze ist zu Ende.
    Etappe: Staveley - Kaikoura; 310 km
    Read more

    Dieter Fluck

    Euch beiden einen guten Rutsch ins Neue Jahr!

    12/31/19Reply
    AnnaMaria van Ek

    Happy new year 🥂

    12/31/19Reply
     

You might also know this place by the following names:

Gooch Bay

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now