New Zealand
Hokitika River

Here you’ll find travel reports about Hokitika River. Discover travel destinations in New Zealand of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

19 travelers at this place:

  • Day11

    Hokitika -Tag 9

    November 15, 2016 in New Zealand

    Der kurze Zeit später einsetzende Regen macht pünktlich zu unserm nächsten Stopp eine kleine Pause. So können wir durch das Örtchen Hokitika und am nahegelegenen Naturstrand entlang schlendern.

    Wir fahren noch weiter bis zum Franz Josef Gletscher. Wo wir für morgen eine Heli und Hike Tour gebucht haben. Hoffentlich spielt das Wetter mit.

  • Day162

    Hokitika

    February 14, 2017 in New Zealand

    Am nächsten Tag ging es über die berühmten Pancakerocks weiter nach Hokitika, wo es bei unserer Ankunft zum letzten Mal entlang der Westküste geregnet hat - damit haben wir wirklich ziemlich Glück, denn genau diese Region ist für ihre hohen Niederschlagsraten bekannt. Am Nachmittag trafen wir uns gewollt mit Carina und zusammen mit ihr bin ich dann zur Hokitika Gorge, einer Schlucht mit normalerweise eisblauem Wasser, gefahren, aber leider war das Wasser grau und es gab viel zu viele Sandflies - trotzdem sehr schön. Anlässlich des Valentinstages verabredeten wir vier uns mit Carina zu einem Picknick am Strand und schauten ganz romantisch den unglaublich schönen Sonnenuntergang am Sunset Point an. Am nächsten Tag erkundeten Nadja und ich noch die Stadt (Sofia war krank), spazierten am Stand entlang auf der Suche nach Greenstones (leider keine richtigen gefunden, da hätten wir im/beim Fluss suchen müssen) und begutachteten die Kunstwerke aus Treibholz (das gibt es hier am Strand massenhaft).Read more

  • Day97

    Westcoast

    December 7, 2016 in New Zealand

    Jetzt war es Zeit für uns, endlich auch mal die Westküste zu entdecken und uns davon zu überzeugen, wie schön sie ist. Drei Tage haben wir von Wanaka nach Richmond hoch gebraucht und hatten dabei größtenteils super Wetter.
    Viel Sonne und traumhafte Landschaften ließen uns erneut wie im Urlaub fühlen, die erste Strecke führte uns an vielen Stränden vorbei und wir machten viele Fotos mit unseren Weihnachtsmützen, bei strahlendem Sonnenschein, sehr zu Belustigung der Menschen die uns unterwegs sahen 😂🎅🏼
    Wiebke, Peter, Mona und Nina waren schon vor ein paar Tagen hier entlang gefahren und hatten und die Aufgabe erteilt, einen Stein bei Bruce Bay zu suchen, auf welchem sie alle unterschrieben hatten und wodrauf wir nun auch unterschreiben sollten. Bei Bruce Bay angekommen macht wir uns mit unseren Weihnachtsmützen sogleich auf die Suche und nachdem wir 2 große Steinhaufen abgesucht hatten, fanden wir den Stein endlich auf den dritten Steinhaufen und haben uns riesig gefreut, unsere Namen nun auch auf dem Stein verewigen zu können 🎉☺️
    Früh morgens am nächsten Tag machten wir uns auf den Weg am 2 Tag den Fox Glacier, den Franz-Josef Glacier als auch den Lake Matheson zu erkunden und das bei strahlender Sonne 😍☀️️Da wir für diesen Tag viel vor hatten und eine ziemliche Strecke hinter uns legen mussten, konnten wir bei den Gletschern leider nur kurze Walks machen, die sich aber auch sehr gelohnt haben und uns einen tollen Ausblick bewundern ließen.
    Nach den Gletschern ging es dann noch nach Okarito, wo Jessi erst einmal eine Runde laufen war und ich mein Bein etwas in der Sonne geschont habe ☀️️
    Da es bereits spät wurde, genehmigten wir uns noch eine kurze Dusche, bevor es dann weiter nach Hokitika ging.
    Ziemlich spät kamen wir dann in Hokitika an, bereiteten schnell das Abendessen vor und liefen noch etwas am Strand entlang, bevor es zum Campingplatz ging.
    Der Campingplatz war im Grunde genommen aber kein richtiger Campingplatz, da es einfach ein Parkplatz hinter einer Kneipe war, mit Anschluss zu Kneipentoilette.
    Die Besitzerin war super nett und gab uns den Tipp, wenn es dunkel ist, etwas den Berg hinauf zu gehen, da dort eine kleine Glühwürmchenhöhle sei, bei der sich ein Besuch total lohnt.
    So machten wir uns dann in der Dunkelheit auf den Weg zu Höhle und die Frau hatte uns nicht zu viel versprochen, überall waren kleine Glühwürmchen und es sah fantastisch aus, zu unserem Glück quatschten wir dann noch etwas mit einem Schweizer, welcher dann noch ganz spontan einen kleines Fotoshooting mit uns vor den Wänden, welche voller Würmchen war, machte 😍🎉
    Am nächsten Tag war das Wetter leider nicht mehr so toll wie an den Vortagen und so besuchten wir zuerst die Hokitika Gorge, wo wir nur so von Sandflies angegriffen wurden und danach ging es nach einem kurzen Aufenthalt in Greymouth weiter Richtung Richmond.
    Über 400 Kilometer haben wir an dem Tag zurück gelegt, zwischen durch ein paar kleine Stops gemacht, aber größtenteils versucht so schnell wie möglich durch zu kommen um nicht allzu spät in Richmond an zu kommen, aber auf einen kurzen Zwischenstopp bei den Pancake Rocks, konnten wir natürlich nicht verzichten .
    Auf den letzten 50 Kilometern entschieden wir uns dann dazu, schon mal hoch Richtung Abel Tasman zu fahren und trafen uns dann auf einem Campingplatz in Ruby Bay mit Robin (welchen wir am Slope Point kennen gelernt hatten und welcher uns beim Erdbeben geweckt hat).
    Je näher sie Nelson / Richmond kamen, desto weniger wurden auch die Sandflies und ich hoffe, dass es auch so bleibt, denn meine Beine sind von den letzten Tagen an der Westküste extrem zerstochen und alles juckt ... ziemlich schrecklich 😭🤕
    Heute haben wir dann den Rest unseren "Die Wanderlustigen" Gruppe in Motueka wieder getroffen und mal wieder fest gestellt wie viel man doch in so kurzer Zeit erlebt.

    Jetzt kann auch ich sagen, dass die Westküste wirklich wunderschön ist, gerade bei strahlendem Sonnenschein und nun befinde ich mich schon wieder im Norden der Südinsel und mir kommt es vor, als sei es gestern und nicht fast 2 Monate her, dass ich auf die Südinsel übergesetzt bin und mich mit Jessi auf den Weg gemacht habe, die Südinsel zu entdecken 🙊
    Viele tolle Menschen habe ich in den letzten Wochen kennen lernen dürfen und viele Freundschaften schließen können!
    Viel zu schnell ist die Zeit hier vorüber gegangen.
    Nun heißt es demnächst Abschied von Jessi und allen anderen zu nehmen. Mich auf den Weg nach Rotorua zu machen, um dort noch mal alle zu besuchen und ein paar Tage mit Ihnen zu verbringen. Bevor es nach Auckland geht, um dort Weihnachten zu feiern und mich dann auf den Weg nach Australien zu machen 😅☺️
    Read more

  • Day142

    Hokotika Beach front

    February 25, 2017 in New Zealand

    About three hours alter we reached the township of Hokotika. Famous for the Jade art and driftwood craft work. Not so much of interest for us, but sometimes it feels good to get back to a city!

  • Day114

    Schlechtes Wetter...

    January 6, 2017 in New Zealand

    Wir nähern uns dem Norden der Südinsel, aber leider hat uns jetzt auch das typische Westküsten-Wetter erreicht.. es regnet durchgehend. Den ersten Stop heute haben wir in Hokitika gemacht, dem bisher größten Ort an der Westküste 😊

You might also know this place by the following names:

Hokitika River

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now