New Zealand
Kapongaru

Here you’ll find travel reports about Kapongaru. Discover travel destinations in New Zealand of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

179 travelers at this place:

  • Day27

    19-2 Waitomo grot

    February 19 in New Zealand ⋅ ☀️ 20 °C

    Met Spellbound naar een gloeiworm grot en een andere. Vooral de gloeiworm is erg mooi vanwege de gloeiwormen. Het zijn er zo veel dat je in het pikke donker de boot en de mensen kunt zien. De andere grot is ook leuk en in een mooie omgeving.
    Bij "thuiskomst" zie ik fiets kampeerders, nou ja zeg, Liz en Becky (andere Becky dan die van mij). Liz heeft waarschijnlijk haar achillespees verziekt op mnt Tamaraki, Becky heeft ook last van haar enkel en ik loop met steun om mijn knie. Het ziet er niet uit met zijn drieën. Fietsen is heel gezond hoor!Read more

  • Day26

    Picton

    February 14 in New Zealand ⋅ ☀️ 27 °C

    Arrived at Picton along the Queen Charlotte Drive which follows the Marlborough Sounds. Very good views of the boats going around the Sounds as we came to Picton. We had already booked our ferry trip to the north island for tomorrow. We wandered around the harbour area and saw a few millionaire yatchs ....no millionaires wanting to whisk us away 😭We travelled out along the coast road to the end then back to the camp site at Waikawa.another hot day No Valentine's for us!!Read more

  • Day128

    Glowworm Caves - Waitomo

    January 17, 2017 in New Zealand ⋅ ⛅ 29 °C

    Kiwi Cave Rafting Tour
    -Abseiling
    -Glowworms
    -Black Water Rafting
    -Caving
    -Rock climbing

    Das alles beinhaltet die Tour. Es ging los mit dem Umziehen. Wir sahen wunderschön aus im Neoprenanzug mit Helm und den sogenannten Ugly Pants (in pink) zum Schutz des Anzuges. Dann mussten wir uns 27m tief in die dunkle Höhle abseilen.
    Sobald wir unten angekommen sind, machten wir uns auf in die erste Höhle. Es war wunderschön mit den Glühwürmchen 😍 durch laute Geräusche leuchten immer mehr von ihnen auf. Einfach traumhaft!
    Also haben wir alle unsere Stirnlampen ausgeschaltet und sind auf Tubes (Reifen) durch die dunkle Höhle getrieben und haben die Glühwürmchen bewundert, die über uns wie der Sternenhimmel wirkten.
    Weiter ging es mit dem Caving, wobei wir uns durch enge Spalten quetschen, auf dem Bauch durch kleine Löcher kriechen und über die rutschigen Steine klettern mussten. Sehr anstrengend und beängstigend... doch alle haben es heil bis zum Ende geschafft. Dort erwartete uns dann noch eine steile, 20m hohe Wand, die wir nur mit einem Seil gesichert alleine hochklettern mussten.
    Nach dem Abenteuer gab es für jeden noch eine warme Dusche und eine heiße Suppe!
    Es war wirklich cool und interessant die Glühwürmchen zu sehen, die eigentlich gar keine Würmer sondern die Larven einer Fliege sind. Die Larve leuchtet um ihre Beute anzulocken. Zum Fangen bzw. "Fishing" produziert die Larve bis zu 70 50cm lange klebrige Stränge, ähnlich wie eine Spinne.
    Die Art "Arachnocampa Luminosa" ist auch nicht mit dem europäischen Glühwürmchen verwandt, welche bei uns ja als leuchtende Käfer bekannt sind.
    Die Waitomo Caves sind der einzige Ort, wo es so viele Glühwürmchen auf einmal zu sehen gibt!
    Da wir keine Bilder aus der Höhle haben, hier ein Link zu einem Video, damit ihr eine kleinen Eindruck bekommt!
    https://www.youtube.com/watch?v=NpOpflrcNoE&feature=share
    Read more

  • Day188

    The fabulous life of the Glühwürmchen

    August 7 in New Zealand ⋅ ☀️ 13 °C

    Es gibt Dinge, die verlieren bei Tageslicht betrachtet ihren Schrecken. Glühwürmchen zählen definitiv nicht dazu. Der niedliche Name täuscht. Bei Nacht und Dunkelheit sind sie wunderschön anzusehen. Wie ein märchenhafter Sternenhimmel. Knipst man aber das Licht an, offenbart sich das Grauen. Nur im Larvenstadium glühen die „Würmchen“ und kleben wie lange dünne, schrumpelige Würstchen an der Decke. Und es gibt noch einiges Ekliges mehr über sie zu berichten. Hier kommen meine top Ekelfakten über Glühwürmchen (Fachterminus Arachnocampa luminosa - das klingt nach einer Mischung aus Spinnenart und Harry Potter Zauberspruch):

    1. Das neuseeländische Glühwürmchen ist gar kein Wurm, sondern eine Mückenart. Und zwar eine Langhornmücke. Sie heißt so wegen ihrer langen, gekrümmten 16-gliedrigen Antennen.

    2. Glühwürmchen angeln mit ihrem Pipi nach Beute. Im Larvenstadium spinnen sie über ihren Mund Seidenfäden, die von der Höhlendecke herabhängen. Da diese Fäden allein noch nicht klebrig sind, fügen sie ein Gemisch aus Harnstoff und Eiweiß hinzu. Klebt in millisekundenschnelle und ist so super biologisch, dass sogar der Verband Farbe und Lack aufmerksam wurde und eine Nachahmung des Glühwürmchensekrets erwägt. Da geht bei mir schon wieder das Kopfkino los...

    3. Glühwürmchen sind Kannibalen. Sie fressen, was sich in ihren klebrigen Fäden verfängt. Und wenn das halt der schon zur Mücke herangereifte Großcousin ist.

    4. Glühwürmchen leuchten mit dem Arsch. Dort befinden sich nämlich die Leuchtzellen, genannt Laternen. Hmmm.... jetzt denken wir mal kurz ne Runde nach - was passiert wohl bei einem strahlenden Hinterteil? Riiiiiichtig. Die geilen Glühwürmchenmachos fliegen auf den hellsten Hintern. Ist quasi wie Glühwürmchen-Tinder. Wer am besten mit dem Arsch wackelt, kriegt die meisten Likes. Und wie nebenbei imitieren die Leuchtkünstler auch noch einen Sternenhimmel in der Nacht. Insekten, die sich in die Höhle verirren, fliegen nach oben und enden widerum im Pipifaden. Den frisst die Glühwürmchenlarve dann genüsslich in sich hinein.

    Wenn das jetzt nicht die Spitze des Ekels ist, dann weiß ich es auch nicht. Jedenfalls werdet ihr Glühwürmchen nie wieder so sehen können wie vorher. Ich habe lange überlegt, wie man das Ganze wieder zu einem schönen abschließenden Bild führen kann. Mir fällt da immer nur dieser eine Postkartenspruch ein, der in meinen Augen die perfekte Analogie bildet:

    Die Küche sieht aus wie sau. Hab das Licht ausgemacht, jetzt geht´s wieder.
    Read more

  • Day55

    Auf der Suche nach Glühwürmchen

    February 26 in New Zealand ⋅ ☀️ 22 °C

    In Waitomo gibt es eine Glühwürmchen Höhle.
    Durch die Höhle kann man Rafting fahren, Abseilen oder auch laufen. Ich habe letzteres gewählt.
    Es gab eine 2 Stunden Führung durch die Höhle.
    Es war eine alte Tropfsteinhöhle. Oben 26 grad unten 12.
    Bis wir zu den Glühwürmchen kamen, erzählte uns unser Guide etwas über die Höhle.
    Wie die meisten Höhlen wurde auch diese zum Edelsteinabbau benutzt.
    Dann entdeckte man die Glühwürmchen und dachte sich das kann man den Touristen nicht vorenthalten.

    Die Glühwürmchen lebe in absoluter Dunkelheit. Die eigene Hand konte ich nicht mehr vor Augen sehen. Es war schön, so viele Glühwürmchen zu sehen. Es sah aus wie ein Sternenhimmel.
    Allerdings war es jetzt auch nichts besonderes. Da ich Tropfsteinhöhlen auch von zu Hause aus kenne. Und wir leider nur etwa 15 minuten bei den Glühwürmchen waren.
    Read more

  • Day27

    First day in North Island!

    February 28 in New Zealand ⋅ ☀️ 70 °F

    Today was a packed day. We started with a 6am flight from Blenheim (Marlborough Sounds) to Auckland. We picked up a rental car and drove (on the left) for a couple hours to a hike to see one of the largest Kauri trees in the region -- estimated to be over 1,000 years old. Kauri were once plentiful in the northern parts of New Zealand, and the Maori used the timber for boat building, carving and building houses. But once European settlers arrived, most of the Kauri trees were logged, and now there are few trees left.

    Next, we drove to the Waitomo Glow Worm Caves. We weren't able to take photos, so we include one here from their website to give you an idea of the sights we saw while in the cave. The caves are operated by the Maori descendants of the original owner and discoverer of the cave and land. A really nice carving commemorates the centennial of the discovery of the cave in 1887.

    At the end of the day, we arrived at "National Park," which is the name of the Tongariro National Park village. This is the site of Mount Doom in Lord of the Rings. A fine sunset sky completed our eventful day.
    Read more

  • Day18

    Waitomo - Black water rafting

    October 28, 2016 in New Zealand ⋅ ☁️ 29 °C

    Am Freitag verabschiedeten wir uns von der Surferstadt Raglan und unserer tollen Unterkunft mitten im Nirgendwo und machten uns auf dem Weg nach Mourea. Auf dem Weg dorthin hielten wir in Waitamo, um dort das "black water rafting" zu machen. Dabei kletterten und schwammen wir durch die Waitomo Caves und durften als Highlight auf einem Reifen schwimmend, in vollkommener Dunkelheit, die tausenden Glühwürmchen an der Decke der Höhle bestaunen. Das war wirklich ein absolut traumhaftes Erlebnis. Nach diesem tollen Ereignis sind wir weiter nach Mourea gefahren, um dort bei Maoris zu übernachten und uns traditionelle Tänze und Lieder anzuhören. Wir aßen gemeinsam und lernten mehr über die Kultur der Maori.Read more

  • Day26

    18-2 Waitomo

    February 18 in New Zealand

    Wát een leuke dag zeg. Het begint al met fotogenieke paarden en Myna's die paardrijden. Dan om 10.20 een dorpje. Ik denk nog, zal ik nog een foto maken van wéér zo'n suf dorp zonder koffie: koffie tent! Toi-toi heet het, spreek uit toïtoï. Hebben ze nog wifi ook! Een kudde schapen komt me tegemoet, is weer eens wat anders dan er achterop fietsen. Ik vind het zo leuk dat ze hier krullen op hun kop hebben. Romnie zijn het, zei ze geloof ik.
    Dan halverwege de klim een lief wandelingetje naar een onverwacht prachtige waterval, vlakbij de top weer zoiets maar nu door een bloedstollend mooie gorge met een natuurlijke brug en tussendoor nog een grot die je alleen op de foto's kunt zien🙂(met flits dus).
    Voor het bord uitzichtpunt was ik gelukkig al lang gestopt vanwege het uitzicht. Volgens mij zie ik gewoon nog steeds mnt Taranaki!
    Kiezen tussen alle grotten hier is nog niet eens makkelijk. Ik doe morgen Spellbound, daarna zie ik wel weer verder. De buurtsuper hier heeft niet zo veel en knetter duur. Dus ik ga uit eten in een echt restaurant. Lamshack. Zálig!
    's Avonds op de thee bij Barbara en weet niet meer uit Australië, die net het restaurant in gingen toen ik er uit kwam. Hebben ze het hutje naast mijn tent, nodigen ze me uit. Leuk.
    Read more

  • Day41

    Waitomo

    October 11, 2016 in New Zealand ⋅ ⛅ 21 °C

    Heute stand der Tag ganz im Zeichen der Höhlenerkundung (natürlich darf ein Wasserfall nicht fehlen), denn dafür ist Waitomo bekannt. Zuerst ein Blick auf den Marokopa Wasserfall, dann weiter zu dem Piripiri Cave und dem Ruakui Scenic Reserve, in dem wir einen abenteuerlichen Rundgang mitten durch einen unberührten Wald bestritten haben. 🌿🚶🏼‍♀️🚶🏼🌿
    Den restlichen Tag und die Nacht verbringen wir in einem urigen und wunderschönen Garten. 🌞⛺️
    Read more

  • Day4

    Tag 1 - a) Waitomo Caves

    March 11 in New Zealand ⋅ ⛅ 23 °C

    Heute hat die Rundreise mit Topdeck begonnen - vor uns liegen nun 16 Tage durch die verschiedensten Kulturen & Landschaften Neuseelands.

    Nachdem uns der Reisebus um 8 Uhr abgeholt hatte, ging es direkt zum ersten Stop des Tages: den Waitomo Caves & den berühmten Glow Worms dieser Höhlen.
    Die Höhlen an sich sind schön & groß, die Stalaktiten & -miten ausgeprägt.
    Das Highlight sind aber die Glow Worms & die Fahrt mit dem Boot durch ihre Höhle. Leider durften wir dort keine Bilder machen - aber es war unglaublich schön. Stellt‘s euch wie einen Sternenhimmel vor, nur ganz nah :)

    Bevor die Reise weiter ging, haben wir noch einen kleinen Hike durch einen angrenzenden Wald gemacht. Die Natur ist hier wirklich etwas besonderes ❤️
    Read more

You might also know this place by the following names:

Kapongaru

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now