New Zealand
Waitomo Caves

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

Top 10 Travel Destinations Waitomo Caves

Show all

302 travelers at this place

  • Day27

    19-2 Waitomo grot

    February 19, 2019 in New Zealand ⋅ ☀️ 20 °C

    Met Spellbound naar een gloeiworm grot en een andere. Vooral de gloeiworm is erg mooi vanwege de gloeiwormen. Het zijn er zo veel dat je in het pikke donker de boot en de mensen kunt zien. De andere grot is ook leuk en in een mooie omgeving.
    Bij "thuiskomst" zie ik fiets kampeerders, nou ja zeg, Liz en Becky (andere Becky dan die van mij). Liz heeft waarschijnlijk haar achillespees verziekt op mnt Tamaraki, Becky heeft ook last van haar enkel en ik loop met steun om mijn knie. Het ziet er niet uit met zijn drieën. Fietsen is heel gezond hoor!Read more

  • Day73

    Glühwürmchen Höhle

    February 14 in New Zealand ⋅ ☁️ 17 °C

    Heute ging es zur Waitomo Glowworm Cave.
    Zu Beginn machten wir eine kleine Wanderung durch die dunklen Gänge dieser wunderschönen Höhle. Dann erreichten wir den unterirdischen Fluß und stiegen in ein Boot um uns durch die stockdunkle Höhle fahren zu lassen. Dort konnten wir die zahlreichen Glühwürmchen an den Wänden und unter der Decke zu bestaunen. Es sah aus als würden wir den Sternenhimmel anschauen, so viele Glühwürmchen waren dort!

    Nach der Besichtigung fuhren wir noch zur Ruakuri Cave wo wir, leider ohne Glühwürmchen, eine gute Stunde unterirdisch rumgeführt wurden.

    Da es sehr schwierig war in der Dunkelheit gute Fotos zu machen, habe ich hier einpaar aus dem Internet (die ersten zwei) hochgeladen damit ich euch an dem tollen Anblick teilhaben lassen kann 😉
    Read more

  • Day28

    20-2 Waitomo, wandeling en grot

    February 20, 2019 in New Zealand ⋅ ☀️ 23 °C

    Vanochtend toch besloten om nog een nachtje te blijven. Ik wil graag de wandeling doen en nog een grot kan ook geen kwaad.
    Omdat 3 grotten bijna net zo duur is als 1 grot boek ik er bijna 3, maar dan heb ik opeens een tijdschema, terwijl ik dacht dat ik zelf nog enige inbreng had. Lama dus.
    Ik doe eerst de bushwalk. Práchtig, echt super gaaf. Je ziet het gewoon niet op de foto's. Wel veel trappetjes, maar dat is minder vervelend dan een helling aflopen en officieel is de wandeling maar een half uur. Ik doe er langer over, vanwege steeds over ballustrades staren. Ik ben in de buurt van de grot die ik nog het liefste wilde zien, Ruakuri, dat doe ik en klaar. Mooie grot, glimwormen gisteren waren veel spectaculairder, dus mooi zo.
    's Middags aan het zwembad. Ik vergeet helemaal naar het museum te gaan, was ik wel van plan. Misschien morgenochtend nog.
    Read more

  • Day95

    Camper 2.0

    January 27 in New Zealand ⋅ ⛅ 25 °C

    Heute startete unser Camper-Roadtrip durch Neuseeland. Neuseeland liegt im Südpazifik und besteht aus zwei Hauptinseln, die beide durch Vulkane und Vergletscherung geprägt sind.
    Die Tier-und Pflanzenwelt Neuseelands gehört zu den aussergewöhnlichsten der Welt, da die Inselgruppe schon seit sehr langer Zeit von allen anderen Landmassen getrennt ist und sich die Vegetation isoliert entwickeln konnte. Nachdem der Camper in Empfang genommen wurde machten wir uns auf nach Waitomo. Für die Verpflegung durfte ein Grosseinkauf im Supermarkt nicht fehlen. Beim Campingplatz wurde dann alles verstaut und eingerichtet, inklusive 3-Fach-Bematratzung. Morgen steht bereits die erste Tour in Waitomo an.Read more

  • Day218

    Regenwald und 1kgNudeln

    March 9 in New Zealand ⋅ 🌧 15 °C

    Ein letztes Mal gehen wir heute alle zusammen frühstücken. Nach langer Diskussion haben wir uns für das "Pollen"-Café entschieden, welches mitten in einer der wichtigsten Unternehmensstraßen Aucklands liegt. Wir versuchen zu erraten, welche der um uns Sitzenden Gäste Anwälte, Versicherungsberater oder doch Bauunternehmer sind.

    Dann heißt es wirklich Abschied nehmen! Alina und Giovanna werden jetzt noch eine weitere Woche in Auckland verbringen und dann weiter nach Australien fliegen. Ich werde die doch recht häufigen Besuche der beiden definitiv vermissen!

    Vollbepackt mit unseren Rucksäcken machen Tobias, Max und ich uns auf den Weg zum Autovermieter und holen unser Zuhause für die nächste(n) eine bzw. vier Woche(n) ab.
    Das Fahren auf der anderen Seite der Straße meistert Tobi ohne Probleme. Natürlich biegt er direkt einmal falsch ab, aber das ist bei den verwirrenden Ausfahrten der neuseeländischen Autobahnen auch wirklich schnell mal passiert.

    Unser Ziel für heute ist der kleine Ort Waitomo. Hier machen wir noch den Ruakuri Walkway, eine kleine Wanderung mitten durch den Regenwald. Der Regen macht den Regenwald dabei noch authentischer. Wir erkunden natürlich jede kleine Höhle auf dem Weg mit unseren Taschenlampen. Die großen Spinnen an den Wänden treiben uns dann aber doch wieder relativ schnell aus den Höhlen hinaus.
    Der Regen macht den Regenwald dabei noch authentischer.

    Abends kochen wir dann das erste Mal in unserem Campervan. Es gibt ganz einfach Nudeln mit Tomatensoße. Mir war vorher allerdings absolut nicht klar, was für Mengen Jungs verdrücken können. Von den 1kg Nudeln bleibt am Ende tatsächlich nicht besonders viel übrig.
    Read more

  • Day219

    Waitomo Glowworm Caves

    March 10 in New Zealand ⋅ 🌧 15 °C

    Direkt am ersten Tag wirft uns der Wecker bereits um Viertel vor 7 aus den Federn.
    Auf 9:00 haben wir eine Höhlenrafting Tour in Waitomo gebucht.

    Nach einem leckeren Porridgefrühstück und einem schnellen Kaffee, sind wir letztendlich sogar zu früh dort und wir können sogar noch die Tour um 8:30 starten.
    Mit Neoprenanzügen, Helmen, Taschenlampen und Wasserreifen ausgestattet klettern wir dann auch direkt in die Höhle.
    Wir krabbeln durch Engstellen, springen kleine Wasserfälle hinunter und treiben einfach mit unseren Reifen auf dem unterirdischen Fluss. An der Decke und den Wänden leuchten ganz viele blaue Pünktchen. Diese Glühwürmchen bestehen tatsächlich aus langen Fäden, welche in Grüppchen von der Decke hängen.
    Der Blick in die Höhle, wenn das Licht aus ist und nur die Glühwürmchen-Punkte zu sehen sind kann einfach nur als atemberaubend beschrieben werden. Diese Tour hat sich definitiv gelohnt!
    Die Glühwürmchen haben einen Lebenzyklus von einem Jahr. Sie schlüpfen aus den Eiern, entwickeln sich zu langen Fäden und ziehen ihre Beute mit einem leuchtenden Punkt an. Die Mücken und Fliegen denken dann sie fliegen in den nächtlichen Sternenhimmel und werden von den Fäden der Glühwürmchen dann gefangen gehalten. Nach einem Jahr verwandeln sie sich dann in Fliegen.
    Die Männchen befruchten die Weibchen und sterben anschließend direkt. Die Weibchen legen noch circa 200 Eier und sterben dann ebenfalls. Das erste Glühwürmchen, dass schließlich schlüpft frisst alle seine Geschwister um genug Energie zu haben und beginnt dann sein einjähriges Leben.

    Nach einer heißen Dusche, einer heißen Suppe und einem Bagel fahren wir dann auch schon weiter in Richtung Südwesten
    Read more

  • Day219

    Natural Bridge und Marokopa Falls

    March 10 in New Zealand ⋅ ☀️ 19 °C

    Der erste Stopp lässt nicht lange auf sich warten. Wir machen einen kleinen Walk durch den Regenwald zu einer "Natural Bridge", eine etwa 50m hohe natürliche Brücke aus Stein.

    Der nächste schnelle Stopp sind dann die Marokopa Falls. Ebenfalls sehr beeindruckend!

  • Day178

    Waitomo Glowworm Caves

    February 10 in New Zealand ⋅ ☀️ 9 °C

    Scheisse, war dies ein langer Tag. Insgesamt waren wir 12 Stunden unterwegs und haben 430km zurück gelegt. Der Grund, wir wollten die Besichtigung der Glühwürmchen in den Waitomo Höhlen und das Hobbiton Filmset miteinander verbinden, um nur einen Tag dafür aufzubringen.

    Am Morgen starteten wir von unserem Camping in der Nähe von Rotorua in Richtung Waitomo. Nach zwei Stunden Fahrt, checkten wir im Empfangsbüro der „Footwhistle Clowworm Cave“ ein. Das Familienunternehmen bietet Besichtigungen in einer 2km langen Höhle an, welche auf ihrem Grundstück liegt. Über eine Treppe gelangten wir zum ca. 30m tiefer gelegenen Höhleneingang. Es war ein komisches Gefühl die dunklen und engen Gänge, welche nur mit ein paar kleinen Lämpchen beleuchtet werden, entlang zu laufen. Wir machten immer wieder Stopps, an welchen die Lämpchen ausgeschaltet wurden und wir die Glühwürmchen an der Decke bestaunen konnten.
    Die wurmförmigen Pilzmückenlarven lassen lange klebrige Fäden von der Decke hangen. Durch das bläuliche Licht werden Insekten angelockt, die sich in den Fäden verfangen und danach gefressen werden.
    Es war eine interessante Erfahrung, schon nur wegen der Lokation 😁.

    Nach einem stärkendem Kaffee machten wir uns auf den Weg nach Matamata, wo unsere nächste Tour und das lang ersehnte Mittageessen auf uns wartete...
    Read more

  • Day129

    Auf dem Weg - Waikato

    January 6 in New Zealand ⋅ ☀️ 18 °C

    Wieder ein Reisetag.... wir befuhren eine sehr schöne Straße und sahen ein Schild mit der Aufschrift " Marokopa Falls", nur ein kleiner Spaziergang, genug um sich
    zwischendurch die Beine zu vertreten.
    Uns bot sich ein sehr schöner Wasserfall, das hatten wir gar nicht vermutet und wie wir da so standen..... kam Walter ins Gespräch mit einem älteren Ehepaar aus Colorado.
    Irgendwie schien die Chemie zu stimmen, denn als Jim erfuhr, dass wir auch noch Amerika bereisen würden, sprach er direkt eine Einladung aus.
    Wir sollten sie auf jeden Fall besuchen, sie hätten genug Platz.
    Seine Frau Carol tauschte mit mir Telefonnummern .... wer weiß... schmunzel..

    An unserem Schlafplatz angekommen, trafen wir auf ein Ehepaar aus Thuringen. Er... versuchte gerade die Gasflasche des Campers abzumontieren, denn der Gasherd funktionierte nicht.
    Nach frustranen Versuchen waren die Beiden sich einig, dass es das Beste wäre, den Wagen zu reklamieren, denn sie hatten noch 3 Wochen Urlaub vor sich.
    Ich bot meine Hilfe an, diesen Anruf zu tätigen... doch als der Hotlineangestellte mich nach dem Problem befragte, stellt sich heraus, dass man nur das Sicherheitsventil IM Schrank neben der ausgezogenen ! Schublade umstellen musste.... auf die Idee muss man erst einmal kommen.
    Keiner wusste, dass es so ein Ventil gibt.....

    Auch wussten wir nicht, dass an diesem Freedom-Campingplatz die Toiletten um 19 Uhr automatisch abgeschlossen und sich um um 7 Uhr wieder öffnen....
    da bekommt Frau doch ein wenig Not .....
    Read more

  • Day128

    Glühwürmchen die Zweite...

    January 5 in New Zealand ⋅ ☁️ 19 °C

    Ab ging es nach Waitomo, bekannt für seine weitläufigen Höhlensysteme und die darin lebenden Glühwürmchen...
    Wir buchten eine geführte Tour durch die Tropfsteinhöhle mit anschließender Bootsfahrt im Dunkeln um die Glühwürmchen zu sehen.

    Und das waren gefühlt Millionen von Würmchen an der Decke, die ein magisches Licht verbreiteten...

    Mal kurz zu diesen Würmchen, die sind anders als unsere Glüher.. nennt sich "arachnocampa luminosa".
    Die leben überall dort wo es dunkel und feucht ist und es muss eine relativ gleichmäßige Temperatur vorherrschen.
    Das Glühwürmchen beginnt als Ei, nach 21 Tagen schlüpft eine kleine Raupe/Larve. Nur als Larve nimmt sie Nahrung zu sich... nach 8-9 Monaten (!) schrumpft die Larve, dann wird sie durchsichtig und entwickelt sich zu einer Puppe, die an einem seidenen Fädchen von der Höhlendecke hängt.
    Wenn diese Larve hungrig ist, fängt sie an zu leuchten um Insekten anzulocken.
    Das ist der Unterschied zu unseren, die glühen, um einen Partner zu finden.

    Diese Insekten verfangen sich in den vom Würmchen gebildeten, klebrigen "Seidenfäden" die von ihrem Nest herbhängen. Das können bis zu 30 Fäden sein.
    Wenn sich ein Insekt verheddert hat, zieht sie das entsprechende Fädchen nach oben und dann guten Appetit !
    Die Verwandlung zur Fliege dauert wieder 14 Tage.
    Doch so dramatisch... die Fliegen haben keinen Mund und können keine Nahrung zu sich nehmen. Nachdem sie "geheiratet" haben, legt das Weibchen ungefähr 140 Eier.
    Dann verhungern die Fliegen nach 4 Tagen.... und die erste Larve, die schlüpft, frisst ihre Geschwister-Eier....

    Uns war das Fotos machen nicht gestattet, mit der Aussage, wenn diese Tierchen Licht sehen, leuchten sie 3 Tage nicht mehr..... aha...
    daher ein Bild aus dem Netz.... muss sagen... es sah wirklich so aus....

    Auf dem Rückweg gab es noch einen Abstecher in einen Vogelpark, denn wir wollten doch noch einen echten Kiwi sehen....
    die lassen sich leider nicht fotografieren.... so scheu und nur nachtaktiv...
    Read more

You might also know this place by the following names:

Waitomo Caves

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now