New Zealand
Karamea

Here you’ll find travel reports about Karamea. Discover travel destinations in New Zealand of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

Most traveled places in Karamea:

All Top Places in Karamea

15 travelers at this place:

  • Day18

    Road to Karamea

    January 15 in New Zealand ⋅ ☀️ 18 °C

    After every Kiwi I have met so far, was telling me, that I had to go up to Karamea, I did it!
    To drive the road from Westport up to Karamea was so beautiful. The ocean to my left, the hills to my right side. Just wow! 🤩
    I don't know how many times I stopped to take pictures or just enjoy the view. It was often 😉😊
    I found a nice little campground in Karamea where I will stay overnight and then I am going and explore the area around here tomorrow.
    Read more

  • Day29

    Hokitika - Pancake Rocks - Karamea

    March 23, 2017 in New Zealand ⋅ ☀️ 20 °C

    Es war wieder ein langer Tag für uns heute, Nele-Bär gurgelt schon ab 6 Uhr fröhlich vor sich hin, wir kuscheln aber doch noch eine ganze Weile vor uns hin, bis dann alle irgendwann wach sind. Es gibt noch einiges Hin und Her wegen des leckenden Frischwassertanks mit Eurocampers sowie einen Kampf mit der Waschmaschine des Campingplatzes, da i r g e n d j e m a n d Schokolade auf dem Bettlaken verteilt hat, welche jetzt natürlich über Nacht geschmolzen und verklebt ist. Also alles in allem ein etwas holperiger Start, aber was soll es, immerhin haben wir Urlaub und da wollen uns nicht hetzen.
    Nach einer Stunde Fahrt erreichen wir die Pancake Rocks in Punakaiki, auf der Strecke nördlich von den Gletschern offensichtlich DAS Touri-Highlight, der riesige Parkplatz ist zumindest fast voll. Aber auf dem Gelände verläuft es sich dann doch gut. Die Sonne strahlt, wir haben wieder mal totales Glück mit dem Wetter und besichtigen die Felsformationen an der malerischen Westküste, die durch ihre Schichtung doch wirklich sehr an gestapelte Pfannkuchen erinnern. Das vorhandene Blowhole ist irgendwie grad nicht aktiv, das liegt aber vielleicht an der momentanen Ebbe.
    Zum Mittag gibt es das einzig mögliche Gericht: Pfannkuchen :-)
    Dabei diskutieren wir, wie wir den restlichen Nachmittag verbringen können, zumal das Wetter ja so schön ist. Wir sind nach wie vor unsicher, ob wir bei den Wetteraussichten überhaupt noch in den Abel Tasman NP fahren sollten bzw. was wir stattdessen machen. Also geht es erstmal weiter Richtung Westport, die Küstenlinie ist von dramatischer Schönheit und erinnert uns mit ihren Felsformationen an die Südküste Australiens und die Great Ocean Road.
    In Westport fassen wir nach unseren Erledigungen und einem netten Schwatz mit ein paar Locals den spontanen Entschluss, weiter nach Norden nach Karamea zu fahren, was von allen in den allerhöchsten Tönen gelobt wird. Touristen verirren sich jedoch kaum jemals bis dorthin, da die Straße als Dead End Road in dem kleinen Dörfchen Karamea endet und man also alles wieder zurückfahren muss. Auch hier auf der Fahrt ungeheuer schöne Küstenlandschaft im Abendlicht und abenteuerliche, kurvige Straßen.
    Endlich angekommen ist es schon recht spät und man fühlt sich schon ziemlich wie am Ende der Welt. Auf dem netten Campingplatz, der von einer kleinen, netten Kiwi-Omi geführt wird, sind außer uns noch drei andere Autos, Es ist also sehr familiär :-)
    Wir sind gespannt, was uns Karamea da morgen so alles zu bieten hat!
    Read more

  • Day48

    Timbersports

    March 25, 2017 in New Zealand ⋅ ☁️ 10 °C

    Letzte Nacht haben wir auf einem Camping-Sportplatz verbracht. Auf diesem fand heute morgen direkt vor unserer Tür ein Timbersports Wettkampf statt. Dabei hacken Männer und Frauen mächtige Holzstämme klein. Zu unserem Vergnügen nahm auch der neuseeländische Timbersports Weltmeister Adam Lowe an dieser Veranstaltung teil.Read more

  • Day109

    Abenteuer

    December 27, 2018 in New Zealand ⋅ ☀️ 15 °C

    Abenteuer Part I:
    Denniston, eine kleine Siedlung auf einem exponierten Felsplateau. 1838-1968 lebten hier bis zu 1400 Menschen - Kohlearbeiter und ihre Familien - ein hartes, aber wohl auch genussreiches Leben. "We didn't have much, but we enjoyed ourselves." Die Überreste der Siedlung, Teile der beeindruckenden und wohl auch recht gefährlichen Maschinerie des Kohlewagen-Transportes hinauf auf den steilen Berg und eine wahnsinnige Aussicht sind heute noch zu bestaunen.

    Abenteuer Part II:
    Eine kleine Wanderung mit netten Höhlen (nur 5 km) wollten wir noch mitnehmen. Gedauert hat das Ganze dann etwa 3 Stunden. Was als entspannter Spaziergang begann, endete in einer Wanderung über Stock und Stein inklusive einsamer Kletterei/Kriecherei durch einen 100 m dunklen, verwinkelten Höhlen-Tunnel. Ziemlich krass, aber auch sehr cool. NZ abseits der ausgetretenen Pfade. Check!

    Abenteuer Part lll:
    Nächtigen tun wir auf einem Campingplatz zwischen Fluss und Meer, der sich als Sportplatz mit Tribüne entpuppt hat. Sanitäranlagen und Küche zu finden im alten Sportler-Heim. Sehr urig!
    Read more

  • Day112

    Tag 112: Von Westport bis Karamea

    May 24, 2017 in New Zealand ⋅ ☀️ 11 °C

    Der erste Tag an der Westküste hat uns die Sprache verschlagen. Die wildromantische Küste und der Kontrast von saftig-grünen Hügeln zu dem wilden, tiefblauen und aufbrausenden Ozean ist einfach beeindruckend!! Auf dem Weg nach Karamea haben wir einen Halt am Oparara Basin und dem Oparara Arch gemacht. Das Gebiet um Gentle Annie zu erkunden, hat uns eine sehr nette Einheimische ans Herz gelegt. Die Hauptattraktion des Tals ist der 200m lange und 37m hohe Oparara Arch (Kalksteinbogen). Die Kulisse erinnerte uns an die Höhle von Gollum aus "Herr der Ringe".
    Anschließend besuchten wir die eigenartigen Höhlen, "Crazy Paving" und "Box Canyon Caves". In den Höhlen findet man nicht nur ungewöhnliche Felsformationen und Glühwürmchen, sondern auch seltene, langbeinige Spinnen...Die Expedition mit Taschenlampe und auf allen Vieren, war vor allem für Patty eine riesen Herausforderung, die sie aber trotz Schweiß auf der Stirn tapfer gemeistert hat. Diesen aufregenden Tag konnten wir an einer sehr schönen Campsite (ein sehr gemütlich umgebauter Kuhstall) am Meer, mit heißer Dusche, Wein und Skipo spielen ausklingen lassen...
    Read more

  • Day137

    Karamea beach

    February 20, 2017 in New Zealand ⋅ ☀️ 19 °C

    This afternoon we took it easy. With nothing planned for today we hit to the local beachfront, which was pretty lonely and the communal campground for the night. Targeting for tomorrow some caves and lime stone arches further up the street north, before we are heading down the west coast.

  • Day118

    Letzter Stop an der Westküste

    February 12, 2016 in New Zealand ⋅ ☀️ 12 °C

    Die letzten Tage mit unserem Mietwagen verbringen wir eher gediegen an der Westküste. Einen Tag sind wir in Punakaiki an der Westküste, wo ich auch schon mit Isabell und Jörg war. Dann fahren wir nach Karamea, einer dünn besiedelten Gegend (Karamea hat 400 Einwohner) im Norden der Westküste.

    Hier gibts nicht viel zu tun - und das kommt mir auch ganz gelegen. Der einzige Ausflug, den wir unternehmen, ist in die Fenians, in denen wir Kalkstein-Höhlen erkunden.

    Drei Wochen Camping neigen sich dem Ende zu. Ich bin ein wenig erstaunt, dass unser Zelt so lange durchgehalten hat. Vom Komfort her hat mir das Zelten nichts ausgemacht, an den fast täglichen Auf- und Abbau hab ich mich auch schnell gewöhnt. Fabien ist ein super Koch und das Kochen und Essen im Freien hat Spaß gemacht. Wenn es geregnet hat, sind wir auf einen Campingplatz mit Küchenvollausstattung. Wenn wir auf einer Doc-Campsite ohne Duschen geschlafen haben, waren wir am nächsten Morgen in einem See oder einem Schwimmbad schwimmen und duschen. Waschmaschinen gibt es auf so gut wie jedem privaten Campingplatz. Es war vermutlich nicht mein letzter Camping-Trip :-)
    Read more

You might also know this place by the following names:

Karamea

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now