New Zealand
Buller District

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Top 10 Travel Destinations Buller District
Show all
Travelers at this place
    • Day 61

      Westport :)

      April 8 in New Zealand ⋅ ☀️ 18 °C

      Yesterday we drove from Motueka to Westport. A lot of the drive was along the Motueka river which was stunning and we saw our first native forest of the trip too 😀. On the way we stopped to walk over a massive swing bridge which Rosie walked across all by herself, Rosie and I then took the zip wire back, followed by Laura and Poppy! I'm still a little surprised that they let small children on it but they both loved it. Rosie looked so proud of herself after doing it 💗 The free camp at Westport is lovely and Rosie had a massive run on the beach when we arrived.Read more

    • Day 41

      Boyle auftanken

      December 14, 2022 in New Zealand ⋅ ☁️ 23 °C

      Der Tag zuvor hatte definitiv Kraft gekostet, ich konnte nicht gut einschlafen und fühlte mich morgens schlapp. Ich verabschiedete mich von den netten Leuten und machte mich direkt auf, eine Hütte überspringend nach Boyle, da ich dort einkaufen wollte. Alternativ könnte ich von dort nach Hammer Springs hitchen.
      Der Tag wurde heiß und diese Seite des Passes sah eigentlich genauso wie die andere Seite aus. Ich gab Gas, machte auf der Hütte Mittags eine kurze Siesta und ging dann eher schnell die letzten 15 Kilometer an, die ich auf einem Wurzelpfad in knapp drei Stunden bewältigte. Mit Jörgs Marathon Trick, alle halbe Stunde eine im Bach angefeuchtete Kappe ging es gut. Nach der Tour fühlte ich mich reif für die RTL Abendunterhaltung, ich wäre zur Zeit fit, für das Finale des besten Hundes im Agility.
      Hitchen musste ich dann nicht,
      die Betreiber des Outdoor Center in Boyle machten alles möglich, sie suchten genug Porridge und China-Suppen für mich zusammen und ich kann hier schlafen und Tiefkühlpizza essen.
      Das war eine wirklich schnelle Überquerung des Passes und des Tales dahinter, so macht es gerade richtig Bock.
      Malcolm war schon da, ihn hatte meine gestrige Etappe angestachelt, er hatte mich nicht passieren können, das holte er heute nach.
      Morgen gibt es zwar Regen, aber danach drei, vier gute Tage, die den Harper Pass und viele Flussquerungen erlauben würden. Ich sprach das mit Malcolm noch ab, er hat ähnliche Pläne.
      Read more

    • Day 102

      J102, km 2’087, Boyle village

      January 24, 2023 in New Zealand ⋅ ⛅ 19 °C

      Ces derniers jours, nous avons traversé le parc national de Nelson Lakes, dans un décor alpin, entouré de hauts sommets tapissés ça et là de quelques restes de névés.

      Nous avons passé le cap symbolique des 2’000 km près du magnifique col de Travers Saddle, où une vue époustouflante nous a accueillis. « Plus que » 1’000 km à parcourir!
      On a également passé le cap du 100ème jour sur le trail (jours de repos compris).

      Le premier jour de marche au départ de St Arnaud (ou plutôt « Sanano », tel que prononcé par les locaux…), on longera le lac Rotoiti, puis on remontera une vallée pour atteindre Upper Travers hut. Après une nuit de sommeil, on aura la chance de nous réveiller au son des chants des kéas, d’adorables perroquets alpins rares et réintroduits à ce titre en divers endroits sur l’île du Sud. Ces oiseaux sont réputés pour leur curiosité: ils n’ont pas peur des humains, et passent leur temps à démonter tout ce qu’ils peuvent avec leur bec. Une de leur passion, dans certains parkings en altitude, est d’arracher les joints des portes de voitures! On passera donc un moment à les observer. L’observation va apparemment dans les deux sens: aux toilettes, l’un d’entre eux s’amusera à m’espionner depuis un trou qu’il a réalisé dans le toit!

      On aura séjourné dans cette cabane avec quelques autres randonneurs. On apprendra plus tard que l’un d’entre eux se sera fracturé la cheville dans une méchante pente, quelques kilomètres derrière nous. Il sera hélitreuillé jusqu’à l’hôpital de Nelson.

      On rejoindra ensuite le Blue Lake, où le terme « eau limpide » prendra tout son sens : il s’agit du lac scientifiquement le plus transparent du monde, avec une visibilité sous l’eau de…75 à 80 m!
      A la hut homonyme, le gardien (quelques rares cabanes sont gardées) nous indiquera que les prévisions météo qu’il reçoit par radio pour le lendemain annoncent « light rain » (légère pluie). On est quelque peu déçus, puisque nous savons que cette journée nous mènera en altitude avec de potentielles vues grandioses. Au réveil, le ciel est sans nuage, hormis quelques brumes matinales. Il fera grand beau toute la journée, on se sent bénis!
      Nous monterons donc pour rejoindre le « Lake Constance », dans un milieu sauvage et entouré de montagnes défiantes, et attaquerons l’ultime et très raide chemin nous menant au fameux col « Waiau Pass ». La vue sera tout du long digne de nos Alpes (soyons un peu chauvins), mais avec un côté « isolé de tout » et sauvage en sus. La descente suivant le col sera similaire à la montée : très raide. On la descendra en faisant parfois un peu de grimpe pour sortir de zones rocheuses. Le concept de chemin en zig-zag ou lacet n’est pas parvenu jusqu’ici, et c’est une vérité qu’on a déjà eu l’occasion d’observer moult fois jusqu’à présent. Nos genoux apprécient assez peu cette topographie des sentiers… Mais rien de grave puisque les douleurs ne persistent pas.
      Le cadre sera enchanteur jusqu’au bout. Nous terminerons cette journée exceptionnelle en longeant la Waiau River, à travers d’énormes éboulis, puis en forêt et le long d’une plaine alluviale où on serpente entre les tresses de la rivière. On plantera notre tente assez tôt, en sauvage, seuls et entourés des montagnes. Le bonheur brut.

      Le lendemain, la vallée s’élargira de plus en plus, laissant encore davantage de place à la rivière et aux herbes hautes prenant possession des terrasses graveleuses. On finira par des chemins assez faciles le long de vallées jusqu’à atteindre Boyle Village où nous sommes actuellement. Nous repartirons demain pour une nouvelle section de 5 à 6 jours de marche, en entrant dans la grande région de Canterbury, avec en ligne de mire Arthur’s Pass.

      Dans le série des anecdotes, nous changeons ici de chaussures et enfilons donc notre troisième paire, puisque nous nous les étions envoyées - avec également de la nourriture - dans un carton en poste restante. Il était temps pour moi: mes chaussures ont nécessité plusieurs réparations successives ces derniers jours, toujours au fil dentaire et à la colle, pour éviter qu’elles ne s’ouvrent comme des boites de conserve!

      Voici les étapes réalisées depuis St Arnaud :
      - km 1’999 Upper Travers hut
      - km 2’015 Blue Lake hut
      - km 2’027 Waiau River
      - km 2’057 Anne hut
      - km 2’087 Boyle village
      Read more

    • Day 108

      Anne Hut zur Magdalen Hut

      January 17, 2023 in New Zealand ⋅ ⛅ 22 °C

      Wir haben heute morgen überlegt und entschieden, dass wir lieber zwei kürzer Tage machen, als noch einen richtig langen Tag. Nach gestern hat es uns allen gereicht. 😅
      So haben wir es recht entspannt angehen lassen heute morgen und ich bin erst gegen kurz vor acht Uhr los - die Sonne hatte es da auch schon zum Teil über die Berge geschafft. 😃
      Es ging heute abwechselnd durch das offene Tal - durch das hohe Gras hatte man so schon gleich wieder nasse Füße 😅 - oder durch den Wald. Weiterhin immer einem Fluss folgend.
      Relativ zu Beginn ging es noch einmal auf einen Gipfel hoch. Nicht ganz soo hoch wie die anderen und auch längst nicht so steil, aber das war 'Anne Saddle'. 😊
      Normalerweise haben die Gipfel hier nie ein Schild, aber dieser hatte eins und dann gab es natürlich ein Foto. 😊
      Um kurz nach 12 Uhr waren wir an der nächsten Hütte und haben Mittag gemacht.
      Von da war es noch ein gutes Stündchen bis zur Hütte für heute.
      Die Hütte liegt einen guten Kilometer vom trail, deshalb sind wir hier heute - wahrscheinlich - alleine.
      Wir sind einmal runter zum Fluss für eine kurze Abkühlung.
      Es hat sich ganz schön zu gezogen. Wir haben uns Tee gekocht und einige Runden Karten gespielt. War ein richtig schön entspannter Nachmittag. 😊 Und dann fing es auch an zu regen - aber so lange wir drinnen sitzen ist alles fein und dass, was man bei schönem Wetter von dieser Strecke sehen muss, dass haben wir bei bestem Wetter gemacht. 🌞🌞
      Read more

    • Day 76

      Boyle Flat Hut

      January 14, 2020 in New Zealand ⋅ ☀️ 15 °C

      Das war mal wieder ganz schön kalt nachts- Eis auf dem Zelt! Als ich aufstand, war der Mond noch zu sehen und Wolkenschwaden kringelten sich um die Bergkuppen.
      Ich packte zusammen, zog meine eiskalten, nassen Strümpfe und Schuhe wieder an (😁) und ging zum Fluss. Der Pegel war der gleiche... Mir war kalt und ich hoffte auf die Sonne. Als sie über den Berg schaute, wurde es etwas besser. Ich suchte mir eine Stelle zum Durchqueren aus und zog die lange Hose aus. Das Wasser floss sehr schnell, ich setzte die Füße ins Wasser - es war eiskalt! Ein Schritt nach dem anderen. Nach 4 Schritten ging mir das Wasser bis zum Oberschenkel und hatte soviel Power, dass ich wieder zurück ging...
      Was nun? Es war keine Stelle zu finden, wo es niedriger oder langsamer war. Die Karte ergab auch keine Möglichkeit der Umgehung. Nach ca. 1,5h kam zu meinem Glück Clara, die etwas weiter oben gezeltet hatte: zusammen schafften wir es! Wir fassten uns gegenseitig hinten unter den Rucksäcken durch und gingen Hüfte an Hüfte schrittchenweise durch den Fluss. Auf diese Weise ist man viel stabiler- wieder was gelernt 😉

      Danach war es ein wunderschöner Weg durch ein langgezogenes Tal , über einen Sattel, nochmal ein Tal und dann an einem Fluss entlang. Die Sonne strahlte den ganzen Tag und der Himmel war blitzeblau. WUNDERSCHÖN.

      Um 16h war ich an der übernächsten Hütte und zufrieden mit meinem Tagewerk. Ich trocknete mein Zelt und Schuhe und Socken und machte mir was zu Essen. Clara kam eine halbe Stunde später und gegen Abend trudelten noch Michael, Julie und Ralph ein. Morgen werden wir wieder die Zivilisation erreichen 😃
      Read more

    • Day 40

      Waiau Pass

      December 13, 2022 in New Zealand ⋅ ☀️ 18 °C

      Der morgendliche Himmel versprach Kaiserwetter und so zog ich gut gelaunt los und stieg zum Constance See auf, der dann mit einigen Höhenmetern umrundet wird, um zum Talende zu gelangen. Dort beginnt der steile Anstieg zum Pass, dem zweithöchsten Punkt des Trails.
      Der Abstieg war etwas schwieriger, da viele Stangen durch nasse Schneelast umgeknickt waren.
      Gegen Mittag erreichte ich die Hütte, von den sechs Betten waren zwei schon belegt und so beschloss ich, 26 Km drauf zu packen und durch das flache grasige Tal zur Anne Hütte weiter zu laufen. Bei Bombenwetter machten mir gefühlt 100 Flussdurchquerungen nichts aus und ich latschte den Nachmittag vor mich hin. Als ich wirklich müde wurde, befand ich mich auf privatem Grund und als ich den passiert hatte, war die Hütte auch nicht mehr weit.
      In Summe waren das 41 Kilometer und 1200 Höhenmeter hoch und runter auf Bergpfad oder Trail innerhalb von 13 Stunden, ich bin gerade ehrlich platt.
      Read more

    • Day 107

      Upper Waiau Forks zur Anne Hut

      January 16, 2023 in New Zealand ⋅ ⛅ 21 °C

      Das war ein langer und sehr warmer Tag! 😅
      Die Nacht war nicht so kalt, wie befürchtet. Wir haben uns noch einen Wecker gestellt, um die Sterne zu sehen. Soo toll! 😊 Unfassbar viele!
      Mein Ziel für heute war Anne Hut - immerhin trägt sie meinen Namen, dann muss ich da auch schlafen. 😃 Bis dahin waren es aber gute 35 km.
      Nach dem spektakulären Tag gestern, war es heute eher 'monoton'. 😃
      Es ging heute durch das Tal. Der Vorteil war, dass es relativ flach war. Man ist wieder einem Fluss gefolgt und dieses Mal mit der Fließrichtung, das heißt es ging eher runter als hoch. Dafür gab es dann aber zahlreiche Flussüberquerungen. Bei dem Wetter waren sie aber sehr angenehm. 😅
      Nach 3 Stunden war ich an der ersten Hütte und habe eine kurze Pause gemacht. Der Wegweiser für Anne Hut hat gesagt '9 Stunden' und es war schon 10 Uhr. 🙈 Aber so langsam weiß man, dass man davon immer gut ein paar Stunden abziehen kann. Trotzdem war es noch ein gutes Stück. 😃
      Für die Mittagspause habe ich versucht ein Plätzchen im Schatten zu finden, dass war heute gar nicht so einfach. 😃
      Und weiter ging es. Ich habe mir noch mal meine Kopfhörer rein gemacht und dann lief es ganz gut. Kurz vor der Hütte gab es noch eine Hängebrücke und dann war ich um halb fünf da.
      Eine super schöne Hütte! Und ich war ganz alleine! Entspanntes ankommen und dann sind die zwei Schweden und Ben auch noch gekommen. Wir haben zusammen gegessen und sind dann langsam in Richtung Bett.
      Read more

    • Day 12

      Nachtlager auf einer Hochebene

      December 15, 2019 in New Zealand ⋅ 🌧 12 °C

      Nach 320 km haben wir uns entschieden , nicht mehr an die Ostküste zu fahren.
      Deshalb haben wir unser Nachtlager auf einer Hochebene in Natur pur aufzuschlagen.
      Begrüßt hat uns einige Hasen beim Platz.
      Es ist immer noch sehr kühl, weshalb wir unsere Campingausrüstung gar nicht hervorgenomen haben.
      ABER HAUPTSACHE ES REGNET NICHT MEHR
      🤪🙈👍👍
      Read more

    • Day 75

      Wildcamping Ada River

      January 13, 2020 in New Zealand ⋅ ⛅ 14 °C

      Gestern Abend hörte es um 18h kurz auf zu regnen, um kurz danach nochmal richtig loszulegen. Ich wachte ein paar mal auf in der Nacht und immer regnete es. Meine Hoffnungen auf die Passüberquerung schwanden... Aber, oh Wunder, um 6h hatte es aufgehört und einige blaue Flecken zeigten sich am Himmel 😃

      6.30h war ich auf und davon. Es ging steil bergan über Stein- und Schotterfelder und vorbei am Lake Constance, der ebenso klar ist wie der Blue Lake. Die Wolken zogen nach oben und es kam eine tolle Stimmung auf.
      Um 9.45h war ich auf dem 1867m hohen Waiau Pass. Leider hing auf der anderen Seite noch der Dunst und ich konnte garnichts sehen von dem tollen Panorama.

      Beim Runtergehen sah ich viele Quellen und Wasserfälle, die durch den Regen kräftig sprudelten. Auf dem weiteren Weg knackte ich die 2000km-Marke! Ausserdem gehörten wiedermal zig Flussquerungen zum Programm. Aber meine Füße waren eh nass, weil die Bächlein sehr gern auch den Wanderpfad benutzen...

      14.30h war ich am Waiau Hut, zu früh zum Aufhören 😉 Allerdings ist der nächste Hut zu weit entfernt (7h) , also beschloss ich, irgendwo zu campen.
      Gegen 18h kam ich an den Ada Fluss. Der fließt so schnell und ist so tief, dass ich heute keine Lust mehr auf eine Querung hatte. Ich hoffe, morgen früh ist der Pegel etwas gesunken..
      Also schlug ich in der Nähe mein Zelt auf und machte mir was zu essen. Ich war richtig hungrig, es war aber auch ein langer Tag..
      Read more

    • Day 32

      SKYDIVE i Franz Josef🪂😱

      March 18, 2023 in New Zealand ⋅ ☀️ 17 °C

      Idag vågner jeg op med massere sommerfugle i maven🦋. Men som altid lidt morgenmad🥞👍.
      Idag kl 10:30 ( NZ tid )skal jeg hoppe ud fra et fly 4km oppe i luften👆💨😰. Og jeg glædede mig rent faktisk😆. Men tilbage til skydivet😝 vi skulle gøre os klar👍 vor vi fik et suit🪂 som vi skulle tage på og passede perfekto👌. Så skulle vi tage den ting på som gjorde at mig og min makker👨‍👦😄 sad sammen👉👈. Men nu er det op i flyet🛩️ med mig😰😰😰. Men nu er vi ready for takeoff🛫😝. Men nu er vi nået 4 km højde⬆️ så nu skal vi afsted🗳️😏. Da vi skulle ud af flyet skulle jeg have mine ben🦵ind under flyet➡️ og mit hovede skulle slappe af på hans skulder💪 og så var det ud af flyet⬅️✈️. Og hol da kæft hvor var der langt ned😨 og vi snurrede bare rundt🌀 men udsigten var bare👍 så god🥹 men nu er vi så langt nede så vi svæver i faldskærmen🪂og det var så sjovt😂 at flyve i faldskærm 😀. Men detsværre skal vi lande🛬 nu😭😭😭😭 og det er det vildeste som jeg nogensinde har prøvet🤯 men også det sjoveste🤣 men nu er vi landet så nu skal vi vente på de andre🕰️. Nu er vi kommet hjem til camperen🚐 hvor vi slappede lidt af 🫠. Men nu skal vi gå en tur på 7km så stadigvæk lidt at fortælle📖 endu😀. På turen så vi kasser fyldt med springstof 🧨 midt ude i en regnskov🧐 men ligemeget😏. Nu er vi kommet hjem fra turen og skal slappe af så vi ses🫠Read more

    You might also know this place by the following names:

    Buller District, Buller-Distrikt, Distrito de Buller, District de Buller, Distretto di Buller, Daerah Buller, ضلع بلر, Буллер

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android