New Zealand
Triangle Flat

Here you’ll find travel reports about Triangle Flat. Discover travel destinations in New Zealand of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

23 travelers at this place:

  • Day46

    Golden Bay

    December 1, 2018 in New Zealand ⋅ 🌧 17 °C

    Trotz des aktuellen Dauerregens trauen wir uns auch aus unserem Camper. Als erstes haben wir die Te Waikoropupu Springs besucht. Dort sprudelt dauerhaft unglaublich sauberes Wasser aus dem Boden. Die Quelle ist für die Maori eine heilige Stätte und somit ist Baden und Trinken streng verboten. Danach ging es weiter in den Norden zur Golden Bay. Dort haben wir eine Regenwanderung über Schafsweiden, durch Wälder zum endlosen Strand gemacht.Read more

  • Day31

    Golden Bay & Farewell Spit

    December 1, 2018 in New Zealand

    Weiterhin ist Regenwetter angesagt. Aber das vermiest unsere Laune nicht. Wir entschliessen uns weiter Richtung Norden zu fahren, bis nach Golden Bay zum Farewell Spit. Nun muss Lauren die kurvige Schotterstrasse bei Regen vom Totaranui Campground alleine fahren.
    Wir unternehmen eine kleine Wanderung entlang vom Spit Track. Liam freut sich so viele Schafe und Kühe zu sehen. Wunderschön gehen wir an grünen Wiesen vorbei, durch den Dschungel, um am Inselende über Sanddünen am Beach zu gelangen. Als wir an der Felsbrandung entlang vom Fossilpoint weiter wandern, sitzt auf einmal eine Robbe alleine auf einem Felsen. Wir können sie ein Weilchen beobachten und fotografieren, müssen aber schnell wieder zurück, da uns sonst die Flut den Weg versperrt.Read more

  • Day124

    Farewell Spit - Tagesausflug

    May 4, 2017 in New Zealand ⋅ ☀️ 13 °C

    Nachdem wir schon am südlichsten Punkt der Südinsel waren, ging es heute zum nördlichsten.

    Zum Frühstück gab es Rhabarber aus dem Garten mit Birne und Porridge. Lecker.
    Dazu gab es noch ein Brot mit der selbst gemachten Majonäse. Knoblauch zum Frühstück, top.

    Erste Station war Wharariki Beach. Hier wurde der feine Sand vom Wind beschleunigt und gab uns ein kostenfreies Peeling. Es sah absolut atemberaubend aus. Wir freuen uns auf die Videos. In der Nähe der Archway Felsen dann das Highlight des Tages: 9 spielende Robbenbabies im Naturpool. Nur halt nicht 100 m weit weg sondern direkt an unseren Füssen. Die haben eine Ausdauer, unglaublich.
    Am Parkplatz angekommen überraschte uns eine neue Art Tier, die wir noch nie in freier Wildbahn sahen. Pfaue, die ihr buntes Federkleid zur Schau stellten. Tolle Tiere.

    Weiter ging es zum Cape Farewell, dem nördlichsten Punkt. Auch hier wehte reichlich Wind und die Felsen sahen top aus.

    Anschließend sind wir zum Farewell Spit gefahren, einer 24 km langen Sandbank die sich von Westen nach Osten erstreckt. Schaut euch mal auf der Landkarte an. Leider stranden hier häufig Wale. Wir haben keine gesehen.
    Sind dann zu Fuß über Schafswiesen zum Strand auf der Meerseite gewandert. Dort angekommen waren wir komplett alleine und schauten den Strand bis zum Horizont hinunter.

    Auf dem Heimweg machten wir noch an einer Lagune halt und rundeten den Ausflug mit den Pupu Springs ab. Diese sind heilige Quellen der Maori und sprudeln wie wild aus dem Sandboden in den glasklaren Fluss. Wirklich sehr schön.

    Zuhause in Takaka gab es heute Ofengemüse und dazu ein Mussel Inn Pale Whale Ale.
    Read more

  • Day130

    Golden Bay

    August 10, 2017 in New Zealand ⋅ 🌧 11 °C

    After a very long, hot shower and some breakfast, we were back on the road headed North towards Golden Bay. Our first stop was Te Waikoropupu or as it's more commonly called Pupu Springs. Pupu Springs is supposedly some of the clearest waters in the Southern Hemisphere with 63m of visibility. To give you a comparison, drinking water is around 83m.

    To get to the springs was a short 10 minute walk through the forest which was quite pretty. The spring itself however was clear, I'll give it that, but it wasn't anywhere near as impressive as I thought it would be. After a couple of obligatory photos, we headed back to the van and set off to our next stop, the Pupu Hydro Walkway, which was only 4km up the road.

    When we visited the information centre in Nelson, the lady said that the Pupu Hydro Walkway was her favourite walk ever so we thought we had better not miss it. The 2 hour round trek takes you around a fully working hydro dam. The first bit involved a bit of a steep climb but when we got to the top we walked alongside the entire waterway system. At times we had to walk along a thin wooden walkway hanging over the side of the waterway which kept it interesting. Despite the drizzle, it was actually a very enjoyable walk and at the end you could see into the power station which was pretty cool. Here we had some lunch before heading further North to Farewell Spit.

    Farewell Spit is the long thin narrow bit at the top of the West Coast of the South Island and if nothing else just a photo opportunity. There are a few walks you can do here but the weather had seriously deteriorated by this point as we didn't fancy getting soaked again, so after walking up to the lookout we jumped back in the van and headed back down south.

    Although we covered a lot of miles, the driving doesn't bother us at all as there is always such picturesque scenery. The South Island really is beautiful. We even spotted a baby calf on route that had literally just been born. We could tell this as the mother was quite happily chowing down on the placenta!

    We are conscious that we only have a couple of weeks left in the van now so want to make the most of it. Tomorrow is forecast to be a sunny day so not wanting to spend the day driving we tackled most of the driving that evening and stopped off in a free campsite on the side of the road.
    Read more

  • Day25

    Farewell Split

    May 5 in New Zealand ⋅ ⛅ 18 °C

    Vom Strand, in die Wüste, an den Strand vorbei an grüner Landschaft und Schafen, zurück zum Auto. Die Landzunge am nördlichsten Punkt der Südinsel hat einiges zu bieten. Und ganz nebenbei sieht sie von oben noch aus wie der Schnabel eines Kiwis, dem neuseeländischen Nationalvogel.

  • Day74

    Cape Farewell und Abel Tasman

    March 1, 2017 in New Zealand ⋅ ☀️ 24 °C

    Als nächstes sind wir zum Cape Farewell gefahren. Das ist der nördlichste Punkt der Südinsel. Wir sind dann auf den Dünen herumgewandert, was super cool war. Am nächsten Tag ging es wieder mal in den Abel Tasmam NP. Ich liebe diesen Nationalpark einfach! Wir haben uns für einen Tag ein Kayak gemietet und sind etwas herumgepaddelt und haben gebadet. Ausserdem haben wir für den Znacht Muscheln gefunden. So gab es dann super feine Spaghetti mit Tomatensauce und Muscheln 😁Read more

  • Day30

    Der Norden der Südinsel

    November 18, 2018 in New Zealand ⋅ ⛅ 15 °C

    Wndig wars. SAUWINDIG! Ganz im Norden der Südinsel liegt der wunderschöne Strand Wharariki Beach, der von tollen Dünen durchzogen ist und auf dem einige Seelöwen abhängen. Der Wind dort ist allerdings einfach mal ultra krass, so dass wir auch unsere geplante große Wanderung entlang der ganzen Nordküste abgebrochen haben, weil es teilweise steil die Küste runtergeht und das musste bei dem Wind nicht sein.
    Anschließend gings zum Farewell Spit, einer 28 km langen Langzunge bzw. Nehrung genannt, die quer ins Meer verläuft. Diese kann man nur zu einem Teil begehen, da der Rest Naturschutzgebiet ist. Auch hier war der Wind entlang des nördlichen Abschnitts des Rundwegs so ne steife Brise, so dass wir auch hier umgekehrt sind. Die Füße im schönen warmen Sand zu haben, war allerdings wie immer ein tolles Gefühl.
    Read more

  • Day139

    Wharariki Beach & Farewell Spit

    July 29, 2018 in New Zealand ⋅ 🌬 12 °C

    An unserem freien Wochenende schön die Sonne und so machten wir uns zum nördlichsten Zipfel der Südinsel auf. Nach einem gemütlichen Frühstück 🍳 am Samstag Morgem machten wir uns auf und gönnten uns eine Übernachtung auf dem Campingplatz ⛺️ in Puponga inklusive Waschmaschine und heißer Dusche 🚿.
    Wir besuchten den wunderschönen Strand Wharariki Beach, den man nach einem Spaziergang über Farmland 🐑 erreicht. Bei Ebbe kann man dort Höhlen besuchen, die sonst vom Meer 🌊 verdeckt sind. Es wehte ein starker Wind, der den Sand über den freigelegten Meeresboden jagte und eine mystische Stimmung schaffte. Wir begegneten drei Seehundbabies, die sehr zutraulich waren und eine kleine Show für uns Touristen ablegten.
    Abends nutzen wir die Räumlichkeiten des Campingplatzes, um zu kochen und zu essen 🥘 und unsere Wäsche 👚👖zu trocknen. Außerdem entdeckten wir das Spiel ‚Scotland Yard‘ und Chrissi musste als Sherlock Holmes und Watson Jule als Mr X über‘s Spielfeld jagen 🕵🏼‍♀️.
    Am Sonntag stiegen wir auf den Aussichtspunkt des Farewell Spit, um den 30km langen Sandstrand zu sehen, der die oberste Spitze der Südinsel bildet, bevor wir uns am Nachmittag wieder auf die Kiwiplantage aufmachten.
    Read more

  • Day160

    Farewell Spit

    March 21, 2015 in New Zealand ⋅ ☀️ 19 °C

    Bylo nadherne, mozna (snad ne!) posledni letni den. Pisecna kosa Farewell se tahne jako bila cara do nedohledna, ale do prirodni rezervace, ktera zabira velkou cast z ni, se muze jen s pruvodcem - za penize. Tak jsme si udelali jen vzorek, Kyle si dal na plazi slofika a hrnek kafe (no jo, to je potreba si poradne rozmyslet, co vsechno clovek vecer predtim vypije, ze ;-)?), pak jsme snedli syrovou musli, co jsem nasla vyplavenou na pisku (slana a horka, snad nebyla jedovata ;-)). A pak jsme se sli asi 3hodinovou (vcetne odpocinkovych a kochacich pauz) podivat na Pillar Ligthouse. Super vyhledy.Read more

You might also know this place by the following names:

Triangle Flat

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now