Nicaragua
Bahía San Juan del Sur

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

32 travelers at this place

  • Day146

    Relaxing at the Pacific: SanJuan del Sur

    January 31, 2020 in Nicaragua ⋅ ☀️ 29 °C

    Alarm at 5:30am, on the bikes at 5:55am - new record in the morning. But we had to leave early as the first ferry left at 7:30am from the South side of the island. On the way to the ferry, we enjoyed some last impressions of the islands including its pigs and cows next to and on the street.
    We got to the ferry half an hour before it left which gave us some time to watch the scenes of loading it. 3 big trucks, several cars, motorbikes, our bikes, many people... We couldn't find any information about weight or people limits but are sure the ferry was overloaded. Anyways, the locals didn't seem to bother and we made it to the mainland again without any problems. Costs this time: 50 córdoba for each of us - no harbour tourist tax, no bicycle tax, no additional costs for the bikes like on the way to the island. Interesting policies they have!
    We really enjoyed Ometepe and hope that this little paradise stays as it is. Obviously, the government has granted the Chinese permission to build a second canal like the Panama Canal. According to the plans, this canal should be built right through the lake Cocibolca. However, permission was granted in 2014 and until now they haven't started building anything yet (in 2014, they said it should be finished by 2019...).
    As we made good progress over the past weeks, we decided to stay another day in Nicaragua. The Pacific Coast is only 18km away from the lake, so we went to San Juan del Sur. It's a very nice beachtown, beautiful bay, touristy but neither overcrowded nor overpriced. We spent the afternoon at the beach, had a local beer and icecream and stocked up food for Costs Rica which is supposed to be really expensive.
    Read more

  • Day67

    Einreise nach Nicaragua

    May 16, 2019 in Nicaragua ⋅ ⛅ 31 °C

    Da es von Liberia nicht weit bis nach Nicaragua ist, habe ich mich entschlossen einen Abstecher dorthin zu machen. Der Bus zur Grenze nach Peñas blancas brauchte nur 1,5 Stunden.
    Vor dem Übergang nach Nicaragua musste ich erst mal eine Ausreisesteuer (7$ + 1$ Bearbeitungsgebühr) in Costa Rica entrichten und mit dem Zahlungsbeleg meinen Ausreisestempel abholen. Dann ging es zu Fuß ca. 700m zum Einreiseprozedere. Auch hier musste ich eine Einreisesteuer i.H.v. 13$ bezahlen und meinen Einreisestempel abholen. Die ganze Prozedur dauerte insgesamt keine 20 Minuten und dann war ich in Nicaragua. 😊
    Mit dem Taxi ging es fix nach San Juan del Sur zum Hostel. Beim kurzem Strandspaziergang nach Einchecken und Auspacken bin ich dann doch glatt einem Berliner Pärchen über den Weg gelaufen, das ich bereits bei der Führung durch den Nationalpark Manuel Antonio kennengelernt hatte. Die Welt der Backpacker ist klein... 😂
    Heute Abend gab es dann noch was zu essen mit Ausblick auf den wunderschönen Sonnenuntergang. 😋 Jetzt falle ich müde ins Bett... 😴
    Read more

  • Day68

    San Juan del Sur

    May 17, 2019 in Nicaragua ⋅ ⛅ 32 °C

    Mein Freitag in San Juan del Sur:
    Aufstieg auf den Berg zur Jesus-Statue (die größte in Zentralamerika) mit tollem Blick auf die Bucht, danach 10-Minuten-Beach-Cleanup und ein halber Tag am Playa Hermosa zum Entspannen nach dem anstrengenden Vormittag... 😊Read more

  • Day27

    Cristo de La Misericordia, SJ del Sur

    April 1, 2019 in Nicaragua ⋅ ⛅ 31 °C

    We didn't do much today, except climbing the hill up to Cristo de La Misericordia, next to our apartment. San Juan del Sur is a small town. The beach itself is ok, but not more. Actually there's a lot of trash on the beach. The surroundings are nice though.Read more

  • Day357

    San Juan del Sur

    January 28, 2020 in Nicaragua ⋅ ☀️ 29 °C

    Hier bin ich also, endlich in Nicaragua. Warum bin ich nicht schon eher in Mittelamerika gewesen? Der erste Eindruck von Nicaragua ist sogar noch besser als der von Costa Rica. Musik ist ähnlich, Reggaeton, Salsa, Bachata, beim Essen liegt Costa Rica vor Nicaragua. In Südamerika musste ich länger suchen, um das "Latin Feeling" zu finden, das einem hier von überall her entgegenweht.

    Hier in San Juan del Sur gefällt mir alles: das Wasser ist nicht zu warm (in Jacó, Costa Rica war es badewannenwarm) nicht zu kalt, die Wellen sind nicht zu hoch (auch Jacó) nicht zu niedrig, es schwimmen keine Quallen und Schlangen im Wasser (La Hermosa), es weht ein kühles Lüftchen, es sind Leute unterwegs, aber es ist nicht überfüllt, unser kleines Hostal hat Blick aufs Meer und die zugehörige Bäckerei bäckt durchgehend fantastisches Brot und andere Backwaren. Obendrein ist es auch noch günstiger als Costa Rica. Der Kaffee könnte etwas besser sein, aber ich will mich nicht beklagen. Hier werde ich mich auf jeden Fall wohlfühlen und ich freue mich, dass ich fast einen Monat bleiben kann.

    Auf der 35minütigen Fahrt von der Grenze nach San Juan del Sur erhebt sich zu unserer Rechten der Vulkan Conceptión. Der Vulkan bildet zusammen mit einem zweiten, dem Maderas die Insel Ometepe. Über den kleineren der beiden, der etwas unter 1.400 m hoch ist werde ich im Februar meine 50 km laufen.
    Read more

  • Day286

    ¡Hola! Nicaragua. San Juan del Sur

    November 30, 2019 in Nicaragua ⋅ ⛅ 29 °C

    Nicaragua... wo liegt das eigentlich?🇳🇮
    So ziemlich zentral in Zentralamerika. Ein Land von dem man nicht wirklich viel gehört hat und wenn dann nur schlechtes. Auf unserem Weg haben wir jedoch einige getroffen die in dem kleinen tropischen Land waren und jeder hat davon geschwärmt. Deswegen freuten wir uns auch schon darauf.

    Mit einem langen, anstrengenden und teuren Grenzübergang verließen wir Costa Rica.
    Mit alten Schulbussen - auch Chickenbusse genannt - ging es von der Grenze an die Pazifikküste. Genauer gesagt nach San Juan del Sur.

    Eine kleine Wanderung zum Christo mit einem tollen Ausblick auf die Küste/Bucht ließen wir uns natürlich nicht entgehen. Und von den täglichen Sonnenuntergängen konnten wir uns nicht satt sehnen.

    Wir genossen das Flair und das Nichtstun in dem Ort.
    Read more

  • Day274

    Kein Fishingtrip

    July 10, 2019 in Nicaragua ⋅ ⛅ 28 °C

    Angepriesen wurde die Bootstour als Fishingtrip, aber es wurde dann eher ein Drinkingtrip. Zwischendurch hat der Kapitän 3 Angeln ausgeworfen, welche wir während der Fahrt hinter uns hergezogen haben. Wir haben zwar nichts gefangen, aber dafür haben wir eine lustige Party mit coolen Leuten aus allen Ecken der Welt gehabt und konnten zu einem wunderschönen einsamen Strand schwimmen.Read more

  • Day282

    San Juan del Sur

    June 7, 2015 in Nicaragua ⋅ ⛅ 28 °C

    San Juan del Sur is a known surf town, but for some reason we were just not quite in the mood to surf. The beaches here are very nice, and found a local spot where bunch of people are fishing. Just couldn't resist to join the fun!Read more

  • Day85

    Crazy times in Nicaragua

    November 27, 2017 in Nicaragua ⋅ ☀️ 30 °C

    Die letzten zwei Wochen in Nicaragua waren ziemlich hmmm sagen wir mal intensiv :) Mein Travel Buddy Alex hat im Hostel Holländer kennengelernt, die mit ein paar anderen eine Villa direkt am pazifischen Ozean in San Juan del Sur gemietet haben. Ich war erst etwas abgeschreckt weil ich nur etwas von Villa, kostenlos wohnen und Videoaufnahmen gehört habe und das Kopfkino gleich los ging aber die Aufnahmen waren für ein Retreat Programm was ein paar der Jungs gerade aufziehen. Der Rest (Deutsche) verdient sich Geld mit Poker spielen und das nicht zu knapp...einer der Jungs hat mit 30 schon ausgesorgt. Interessant mit was man alles Geld machen kann und wie verschieden die Lebensstile sind.
    Die Zeit in der Villa mit vier Mädels und zehn Jungs war ziemlich lustig ohne euch hier mit Details zu langweilen :D Highlights waren für mich das erste Mal surfen (ich stand schon Yeahh) und reiten am Strand.
    Zusammen sind wir noch nach Granada gefahren - eine sehr schöne Kolonialstadt, die mich an Antigua erinnert hat. Danach ging es mit den drei Mädels noch auf die Insel Ometepe, die nicht nur aufgrund der Vulkane wunderschön ist. Dort haben wir viele Hippies getroffen, eine echte Maya Schokolade (beste meines Lebens, Rezept folgt) getrunken und die Insel mit einem Scooter erkundet (kleiner Unfall inklusive,die Wunde wurde mit einem Wundermittel namens Drachenblut versorgt).

    Für mich ging es dann wieder zurück nach San Juan, da ich hier für zwei Wochen in einem B&B arbeite und ein bisschen Geld spare bevor ich mich Mitte Dezember mit Rike in Panama treffe #Vorfreude

    Trotz der tollen Zeit und der schönsten Sonnenuntergänge meines Lebens: Ich vermisse euch und würde die Weihnachtszeit gerne mit euch verbringen :-*

    Xoxo
    Cloud
    Read more

  • Day358

    Kynoch-Tripp

    January 29, 2020 in Nicaragua ⋅ ☀️ 30 °C

    Vielleicht hat sich der/die Eine oder Andere schon gefragt, wie es mit der Gruppendynamik aussieht. Ich befinde mich auf einem Firmenausflug mit meinem Workaway-Arbeitgeber aus Bella Coola, Kynoch Adventuretours. Die ersten Tage waren etwas gewöhnungsbedürftig für mich. Der Klimawechsel und mein Abschied aus Kanada haben an meiner Stimmung gezehrt, ich war etwas abwesend und meine "Kollegen" haben sich Sorgen gemacht. Hayden und Fraser haben mich beide am dritten Tag gefragt, ob es mir denn gefalle. Meine Antwort an beide "klar gefällt es mir. Ich hab ja gewusst, auf was ich mich einlasse." Das gab klärungsbedarf. Heather ist mit mir sicherlich die Normalste der Gruppe, bei der das Sprichwort 'Wer solche Freunde hat braucht keine Feinde mehr' sehr zutreffend ist. Practical Jokes wie man so schön auf englisch sagt liegen hier an der Tagesordnung. Bereits nach einem Tag nimmt keiner mehr Hilfe an: der tiefe Schluck aus der Wasserflasche, den eine durstige, verkaterte Person nimmt. Natürlich ist die klare Flüssigkeit Vodka. Das gutgemeinte Angebot der Sonnencreme hätte auch lieber ausgeschlagen werden sollen. Nun ja, wer weiß, vielleicht hat Kleber ja auch einen Lichtschutzfaktor. Die Majo in den Latschen, der so fest verknotete Bikini an der Vorhangstange, dass er abgeschnitten werden muss, die mit einem Vorhängeschloss am Bettgerüst angeschlossene Badehose, Chilli auf dem Toilettenpapier, Monopolygeld statt echtem im Geldbeutel , Salz im Kaffee, von außen in der Toilette eingesperrt - das sind nur einige der Dinge, mit denen man sich hier täglich konfrontiert sieht. Einziges Tabu: Handy, Computer, Reisepass. Langweilig wird es zumindest nicht mit der Truppe. Und trotz allem mögen wir uns noch ganz gern. 😉

    Ich sollte noch dazusagen, dass nicht ich die Person bin, die diese Späße erdulden muss. Ganz im Gegenteil, ich bin bisher eigentlich ganz glimpflich davongekommen. Ich beteilige mich auch, nur bin ich nicht ganz so gemein (glaub ich zumindest - hihi).

    Heute ist ein ruhiger Badetag, morgen ein kleiner Segelausflug geplant. Ich kann also etwas Sonne, Strand und Meer genießen.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Bahía San Juan del Sur, Bahia San Juan del Sur