Nicaragua
Departamento de Rivas

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Top 10 Travel Destinations Departamento de Rivas
Show all
Travelers at this place
    • Day13

      Ometepe

      January 11 in Nicaragua ⋅ ⛅ 28 °C

      Baignée par les eaux agitées du lac Nicaragua, 2 majestueux volcans s y élèvent.
      El Concepción ( 1610 m ) et el maderas ( 1394 m )
      Nous y sommes arrivés hier et prendrons le temps de la découvrir.
      Il y a des sites archéologiques, des sources d eaux volcaniques, des plages magnifiques...

      Voici juste qques photos de notre traversée
      Read more

      Traveler

      waouhhhh...

      1/11/22Reply
      Traveler

      Splendide! 😍

      1/12/22Reply
      Traveler

      Vous êtes trop beaux ! Des bisous 😽 (doña)

      1/19/22Reply
       
    • Day52

      Adios Nicaragua

      February 19 in Nicaragua ⋅ ☀️ 24 °C

      Fin de notre périple Nica !

      Un vrai coup de coeur tant pour ses habitants que pour sa nature...

      Quelle aventure avec nos têtes blondes !

      Encore Merci la Vie !!

      Passage de la frontière Costa Ricaine aujourd'hui pour redescendre vers la capitale.

      🙏❤️
      Read more

      Traveler

      triste pour vous... mais tellement contente de bien vite vous prendre dans les bras ❤️

      2/19/22Reply
      Traveler

      😘

      2/19/22Reply
      Traveler

      Vous revenez quand Alexeke ? Vite se voiiiir 😁 Profitez bien des derniers moments !

      2/19/22Reply
      Traveler

      le 23..

      2/19/22Reply
      4 more comments
       
    • Day19

      San Juan Del Sur 💃🏽🌴☀️

      April 19 in Nicaragua ⋅ ☁️ 30 °C

      Nach einer zweistündigen Reise nach Ometepe, erreichten wir nun San Juan del Sur. Diese Stadt liegt direkt am Meer und ist ein Surferhotspot, sowie unser Hostel. Dieses Mal hatten wir echt Glück. Wir hatten ein sauberes Zimmer, schönen Pool und Dachterasse mit einmaliger Aussicht über die Stadt. Am ersten Tag begaben wir uns an den Strand von San Juan del Sur und genossen unsere Zweisamkeit. Während Kenza ihre Leidenschaft für das Lesen wiederentdeckte, spielte Kevin Volleyball mit einigen Jugendlichen. So offen Kevin ist, kam er mit den Jugendlichen und deren Familie ins Gespräch. Da stellte sich heraus, dass der Vater der Familie ein Nicaraguense war und in seinen jungen Jahren nach Amerika auswanderte und dort ein erfolgreiches Business hochgezogen hat. Nun war er nach über 30 Jahren wieder nach Nicaragua zurückgekehrt. Seine Nettigkeit hatte uns überrumpelt und er wollte uns unbedingt zum Mittagessen einladen. Doch durch unserer Schüchternheit lehnten wir das erste Mal ab, doch Domingo bestand energisch darauf. Nun sassen wir da am Tisch eines der schickesten Restaurants am Strand und fühlten uns wie ein Teil ihrer Familie. Wir hatten mit ihm uns seiner Frau sehr tiefgründige Gespräche und es war ihm eine Ehre uns einzuladen, denn er hatte vom ersten Moment an gespürt, dass wir gute Menschen waren. Kenza war von den lieben Worten und der unglaublichen Nettigkeit gerührt und konnte ihre Tränen nicht mehr zurückhalten.🥲 Was für ein erster Tag. Die nächsten paar Tage verbrachten wir an verschiedenen Stränden und genossen die atemberaubenden Sonnenuntergänge. Wie für ein Partyort üblich, erwachte die Stadt am Samstagabend zum Leben und wir machten uns auf den Weg zum angesagtesten Club der Stadt, Tuanis. Wir freuten uns auf den Abend, den es gab ein Wiedersehen. Dreimal könnt ihr raten wer uns hier besuchen kam 🤪 Genau, Cesar! Wir verbrachten eine unglaubliche und tanzfreudige Nacht gemeinsam unter Einheimischen. 💃🏽

      ————————————————————————————-

      Après un voyage de deux heures, nous sommes arrivés à San Juan del Sur. Cette ville se trouve directement au bord de la mer et est un hotspot pour les surfeurs, tout comme notre auberge. Cette fois, nous avons vraiment eu de la chance. Nous avions une chambre propre, une belle piscine et une terrasse sur le toit avec une vue unique sur la ville. Le premier jour, nous nous sommes rendus sur la plage de San Juan del Sur et avons profité de la mer. Pendant que Kenza redécouvrait sa passion pour la lecture, Kevin jouait au volley-ball avec quelques jeunes. Comme Kevin est communicatif, il a pu discuter avec les jeunes et leur famille. Il s'est avéré que le père de la famille était nicaraguayen et qu'il avait émigré en Amérique dans ses jeunes années pour y monter une affaire florissante. Aujourd'hui, il est revenu au Nicaragua après plus de 30 ans. Sa gentillesse nous avait pris de court et il voulait absolument nous inviter à déjeuner. Mais à cause de notre timidité, nous avons refusé la première fois, mais Domingo a insisté énergiquement. Nous étions maintenant assis à la table d'un des restaurants les plus chics de la plage et nous avions l'impression de faire partie de sa famille. Nous avons eu des discussions très profondes avec lui et sa femme, et c'était un honneur pour lui de nous inviter, car il avait senti dès le premier instant que nous étions de bonne personnes. Kenza a été touchée par les mots gentils et l'incroyable gentillesse et n'a pas pu retenir ses larmes. 🥲 Quel premier jour! Nous avons passé les quelques jours suivants sur différentes plages à admirer des couchers de soleil à couper le souffle. Comme il est de coutume pour un lieu de fête, la ville s'est réveillée le samedi soir et nous nous sommes dirigés vers le club le plus branché de la ville, Tuanis. Nous étions impatients de passer la soirée, car il y avait des retrouvailles. Devinez qui est venu nous rendre visite 🤪 C'est ça, Cesar ! Nous avons passé une nuit dansant incroyable ensemble parmi les locaux. 💃🏽
      Read more

      Traveler

      Super vous nous faites rêver et que de belles rencontres

      5/1/22Reply
      Traveler

      🤗

      5/8/22Reply
       
    • Day108

      Zurück in San Juan del Sur

      April 22 in Nicaragua ⋅ ☀️ 30 °C

      Auf dem Weg nach Costa Rica habe ich nochmal einen Zwischenstopp in San Juan del Sur eingelegt. Ich habe die Woche genutzt, um nochmal zu Surfen, da das in Nicaragua günstiger ist als in Costa Rica. Ich war in einem sehr netten Hostel, perfekt für Alleinreisende und habe meine letzten Tage mit sehr lieben Menschen verbracht.Read more

    • Day106

      Popoyo

      May 8 in Nicaragua ⋅ ⛅ 31 °C

      De Pacifische kust in Popoyo: een kortverhaal.

      We kwamen toe in dit idylische oord met een prachtig uitzicht op de Pacifische kust (foto 1), die we deze reis nog niet eerder hadden gezien en voelden ons onmiddelijk helemaal in onze nopjes zoals weergegeven in het bijhorende filmpje. We waagden ons dan ook aan een initiatie surfen, wat de voornaamste activiteit is in dit surfersparadijs. De golven leken die ochtend wel wat hoog naar ons gevoel maar de ‘Beginner Bay Surf School’ had een uurtje ervoor nog geconfirmeerd en de instructeur leek er goesting in te hebben want na 5 minuten oefenen op de juiste houding op het strand mochten we het water in! Dat was makkelijker gezegd dan gedaan want door de kracht van het water raakten we de golven niet goed door, en werd ik (Samya) al meermaals onder water gesleurd en over het ruwe zand gesleept terwijl ik naar adem hapte en mijn surfboard ergens ronddreef. Dit was uiteraard een eerste rode vlag maar de instructeur verzekerde ons dat het makkelijker zou worden eenmaal voorbij die golven, no hay problema! Lang verhaal kort – ik had een kortverhaal beloofd – bakten we er natuurlijk niets van en bleven we maar wat sukkelen tot ik het surfboard hard tegen mijn hoofd gekletst kreeg en Tom zijn ribben gekneusd waren van een verkeerde val. Uit het water komen was jammer genoeg ook weer niet vanzelfsprekend en we stonden allebei doodsangsten uit terwijl we keer op keer kopje onder gingen tot we weer op het strand werden uitgespuwd. Na een klein uurtje stonden we dus volledig over onze toeren alweer in de surfschool en kregen we als kers op de taart de volle pot (goed voor 3 uur les) aangerekend. Mijn hoofdpijn trok na enkele dagen gelukkig weg maar Tom wordt nog elke dag herinnerd aan deze ‘memorabele ervaring’, al ziet dat er meer uit zoals afgebeeld op foto 3 door de pijn in arm en ribben. Ay caramba!Read more

      Traveler

      veel beterschap!

      5/25/22Reply
      Traveler

      jullie hebben wreed pech gehad met een idiote instructeur die er alleen geld wou uitslaan en niet geïnteresseerd was in jullie veiligheid ... Next time you might want to trust your gutfeeling xx

      5/25/22Reply
      Traveler

      Schandalig...Gelukkig is de hoofdpijn ondertussen verdwenen. Hopelijk wordt het bij Tom ook steeds beter

      5/26/22Reply
      Traveler

      stomme instructeur😞spijtig dat de kennismaking met het surfen zo desastreus was door die onverantwoorde kerel gelukkig gaat het nu al beter met jullie ❤️

      5/26/22Reply
       
    • Day109

      Ometepe

      May 11 in Nicaragua ⋅ ⛅ 30 °C

      Ometepe is een eiland in het gigantische zoetwatermeer 'Lago Nicaragua', die bestaat uit twee vulkanen - Volcan Conception en Volcan Madera. Hier verbleven we in een bamboehutje net aan het meer! 🛖😊

      Oorspronkelijk waren we half van zin een vulkaan te beklimmen, op z'n minst naar de waterval van San Ramon op Volcan Madera, maar door onze surf-geïnduceerde verwondingen is dat niet doorgegaan. In de plaats huurden we een scootertje en verkenden we op ons gemak het eiland.

      We verbleven een namiddag in hangmatten aan Playa Mango, waar er, zoals de naam doet vermoeden, ongelooflijk veel gigantische mangobomen waren. Hier leerden we van een local hoe we best rijpe mango's kunnen spotten, plukken en uit 't vuistje eten. Vanuit Playa Mango deden we ook een rustige kayaktoer waarbij we een klein riviertje tussen de vulkanen afvaarden. Hier zagen we paarden en koeien in de rivier, verschillende soorten vogels (voornamelijk veel soorten reigers) en veel kaaimannen van verschillende groottes.

      We deden ook een wandelingetje, eerst door een vlindertuin en vervolgens rond een meertje, waarbij we een familie aapjes tegenkwamen en foto's konden maken van de prachtige white-throated blue magpie jay, een veelvoorkomende vogel op het eiland met een grappig krullewietje op hun hoofd.

      Op Ometepe was er eigenlijk relatief weinig toerisme, maar we konden er alsnog eens lekker Italiaans en Indisch gaan eten, een aangename afwisseling van alle rijst en bonen!

      We deden het iets rustiger aan op Ometepe en genoten ten volle van de rustgevende omgeving van het eiland.
      Read more

      Traveler

      wow! zot uitzicht!

      5/25/22Reply
      Traveler

      prachtige fauna!

      5/25/22Reply
      Traveler

      waw, prachtig, mooie foto's van pracht en praal van de fauna en flora1💖

      5/26/22Reply
       
    • Day286

      ¡Hola! Nicaragua. San Juan del Sur

      November 30, 2019 in Nicaragua ⋅ ⛅ 29 °C

      Nicaragua... wo liegt das eigentlich?🇳🇮
      So ziemlich zentral in Zentralamerika. Ein Land von dem man nicht wirklich viel gehört hat und wenn dann nur schlechtes. Auf unserem Weg haben wir jedoch einige getroffen die in dem kleinen tropischen Land waren und jeder hat davon geschwärmt. Deswegen freuten wir uns auch schon darauf.

      Mit einem langen, anstrengenden und teuren Grenzübergang verließen wir Costa Rica.
      Mit alten Schulbussen - auch Chickenbusse genannt - ging es von der Grenze an die Pazifikküste. Genauer gesagt nach San Juan del Sur.

      Eine kleine Wanderung zum Christo mit einem tollen Ausblick auf die Küste/Bucht ließen wir uns natürlich nicht entgehen. Und von den täglichen Sonnenuntergängen konnten wir uns nicht satt sehnen.

      Wir genossen das Flair und das Nichtstun in dem Ort.
      Read more

      Traveler

      Wunderschön 🤩👍

      12/4/19Reply
      Traveler

      Das sieht schon lecker aus.😋

      12/4/19Reply
      Traveler

      Tolle Bucht👍

      12/4/19Reply
      3 more comments
       
    • Day289

      Ometepe

      December 3, 2019 in Nicaragua ⋅ ⛅ 29 °C

      Ometepe unser nächster Halt in Nicaragua ist eine kleine chillige Insel im größten See Zentralamerikas. Mit gleich 2 großen Vulkanen schmückt sich diese Insel. Da Ometepe auch nur 42 km lang und an der dünnsten Stelle nur 5 km breit ist, konnte man diese mit einem Motorrad sehr gut umrunden. Also liehen wir in unserem Hostel ein Motorrad aus und los ging die Spritzfahrt. Wir fuhren durch viele kleine Dörfer und von allen wurde man immer höflich gegrüsst... das ist jedes mal, auch in den anderen Ländern, so toll. Die Freundlichkeit der Menschen in Süd- und Zentraleamerika ist einfach unglaublich. :)
      Da es doch recht warm war, hielten wir am Ojo de Agua an, einem kleinen Naturbad. Wo das Wasser richtig schön blau und klar war. Wir verweilten hier ein paar Stunden bis unsere Fahrt weiterging. Anfangs hatten wir immer den Vulkan Concepcion im Rücken, aber dann fuhren wir genau am Maderas Vulkan vorbei. Es ist schon verrückt, solche Giganten neben sich zu haben und zu wissen, dass beide noch aktiv sind... 🌋aber ein Aufstieg war uns dann doch zu anstrengend 🤣
      Wir gönnten uns hier ein bisschen Pause und hatten viel Zeit um täglich Sonnenuntergänge zu bestaunen, die wirklich traumhaft waren. 🌅

      Achja und das gute Essen hier. Es gibt so kleine Restaurants, hier Sodas genannt, die wirklich tolles leckeres essen kochen, was uns sicherlich irgendwann fehlen wird.
      Read more

      Traveler

      Also Robbys Gesichtsausdruck 😂 hast 🙈du Angst auf dem Motorrad??

      12/9/19Reply
      Traveler

      Es sind tolle Schnappschüsse , so traumhafte Orte 👍👍🤩

      12/9/19Reply
      Traveler

      Robby, warum machst du so ein verbissenes Gesicht ?🤔

      12/9/19Reply
      7 more comments
       
    • Day359

      I am sailing... Playa Blanca

      January 30, 2020 in Nicaragua ⋅ ☀️ 31 °C

      Wieder eine Nacht super geschlafen. Trotz der Hitze. Wir haben hier im Hotel Estrella keine Klimaanlage. Der Ventilator rauscht die ganze Nacht sein eintöniges Lied.

      Es ist 6:15, ich blicke von meinem Bett aus dem Fenster aufs Meer hinaus. Es hat eine superschöne Morgenstimmung. Die Luft ist noch relativ kühl, der Strand liegt im Schatten. Ich raffe mich auf zu einem Strandspaziergang, der dann natürlich in einem Strandlauf übergeht. Etwa 5 km laufe ich zur Jesusstatue – eine der Größten der Welt, die hoch oben auf dem Felsen über das Meer ragt und zurück Richtung Hotel. Überraschenderweise ist es nicht so anstrengend, wie ich gedacht hatte. Die 5 km sind schnell abgelaufen, trotz der Tatsache, dass ich seit Wochen oder sogar Monaten nicht gelaufen bin. Nach dem Lauf geht’s ins Meer zur Abkühlung und kurz nach 7 bin ich schon wieder im Hotel. 7:30 gibt es Frühstück. Da wir alle zeitig ins Bett gehen hier, sitzen auch alle vor 8 parat. Es ist schon praktisch, wenn es um 18 Uhr bereits dunkel ist, 20 Uhr fühlt sich an wie Mitternacht.

      Um 9 Uhr holen wir einen Mietwagen und Fraser macht eine kleine Tour mit uns. Er zeigt und sein Grundstück, dass er vor vielen Jahren gekauft hat und den Surfstrand Playa Maderas, an dem wir ab dem nächsten Tag sein werden. Im Hostel Clandestino holen wir Stefan ab, den Hostelinhaber, der mit uns auf den Segeltrip geht. 3 Stunden später sind wir zurück im Hotel, um nach einem kurzen Happen zu unserem Segeltörn aufzubrechen. 11 Personen sind wir plus 2 Crewmitglieder. Fraser kündigte den Tripp als 'Booze-Cruise', also eine Sauftour an, daher sind wir etwas überrascht, als drei der Teilnehmner über 70 sind.

      Der Ausflug ist spitze. Wir segeln an der Küste Nicaraguas entlang bis zum Playa Blanca. Dort schwimmen und schnorcheln wir etwa einen Stunde, bevor es zurück geht. Als Snack gibt es fantastisches Ceviche, Bananenchips und Guacamole. Zum Sonnenuntergang sind wir zurück, hopsen nochmal ins Meer, essen Streetfood und um 21 Uhr liege ich schon wieder im Bett.
      Read more

      Traveler

      Schön 😘

      2/1/20Reply

      Haha, daß du mal häufig vor 1 Uhr nachts ins Bett gehst - jetzt gehst ja sogar schon früher als ich Schnarchnase ins Bett 😂😂😂// Vroni

      2/1/20Reply
      Traveler

      Ist mir im letzten Jahr ja relativ häufig passiert. Hab alles nachgeholt, was ich die letzten 20 Jahre verpasst hatte 😉

      2/1/20Reply
      6 more comments
       
    • Day145

      Ometepe - a volcanic island

      January 30, 2020 in Nicaragua ⋅ ☀️ 28 °C

      Today, we had some time to explore this beautiful island. We had a bit of a sleep in and had breakfast at our hostel. Then we headed to Punto Jesus Maria, a sand strip with some bars where you can swim and enjoy views of Volcan de Concepción.
      As the breakfast in the hostel was quite small, we had another breakfast stop at a roadside restaurant which also included yummy fresh melon and maracuya juices.
      On the way to our host, we had to go to the Northern side of the island. On the way, we saw interesting trees, monkeys, lots of birds and friendly people. There's almost no traffic on the island, so cycling is fun.
      We arrived at Rolando's at midday. He is turning an old banana farm house into a hostel and lets bike tourists stay there for free. Unfortunately, he wasn't at home so we didn't get the chance to meet, but seems to be a great guy!
      In the afternoon, we explored the Southern part of Ometepe and went to Santo Domingo beach. You really don't need to go to the Caribbean when you have this island in Nicaragua. The water is warm, there's bars, nice beaches and all for much cheaper with less tourists!
      On the way back, I jumped into a river where the locals swim. It was a bit colder than the lake, so quite refreshing after a day of cycling. Back at the farmhouse, we cooked dinner and enjoyed the seaview from the deck. Ometepe is definitely a great place to visit and relax!
      Read more

      Traveler

      Das sieht echt verlockend aus! Manchmal beneide ich Euch wirklich.

      2/3/20Reply
       

    You might also know this place by the following names:

    Departamento de Rivas, Rivas

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android