Norway
Bjørvika

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
599 travelers at this place
  • Aug10

    Von Oslo ans Schwarze Meer

    August 10 in Norway ⋅ ☁️ 19 °C

    Die vergangenen Tage durften wir in Oslo verbringen. Wir erkundeten die Stadt zu Fuß und mit den überall verfügbaren Leihrädern.

    Mit Oslo lerne ich nun eine weitere große Stadt am Wasser liegend kennen. Direkt am Fjord findet sich die norwegische Oper, die einem Eisberg nachempfunden wurde.
    Vom Dach der Oper, auf das man von außen hochspazieren kann, bekommt man einen ersten Überblick über die Stadt und sieht bis zum Holmenkollen, der bekannten Skisprungschanze.
    Am Fjordufer gibt es auch eine öffentlich zugängliche Badestelle und sogar Saunakabinen entdecken wir.

    Wir besuchten das norwegische Volksmuseum, wo wir eine beeindruckende Stabkirche aus dem 13. Jahrhundert bestaunen durften.
    Weiters spazierten wir am Nobel Friedenszentrum vorbei, wo alljährlich der Friedensnobelpreis vergeben wird sowie auf die Festung Ankershus.

    In einer Ausstellung erfuhren wir mehr über das indigene Volk der Samen. Die Sami sind die UreinwohnerInnen des Nordens. Aktuell gibt es noch etwa 90.000 Menschen dieser Kultur, die über die Länder Norwegen, Schweden, Finnland und Russland verteilt leben. Wie so viele Minderheiten in aller Welt waren auch die Samen zahlreichen Benachteiligungen ausgesetzt. Die Ländergrenzen der vier Staaten wurde dabei ohne Rücksicht auf die Samen über deren Gebiet gezogen. Und auch christliche Missionare waren im Norden sehr aktiv. An den Noajden (Samische Schamanen) wurden dabei oftmals sehr gewaltvolle Exempel statuiert.
    Erfreulicherweise haben die Samen in den vergangenen 50 Jahren eine Vielzahl an Rechten wiedererlangt und somit trauen sich Eltern samischer Familien mittlerweile auch wiede ihren Kindern eine der acht verschiedenen samischen Sprachen bzw. Dialekte zu lehren (bei den Fotos findet ihr eine Flagge der Samen). Es ist schön, dass die kulturelle und sprachliche Vielfalt mittlerweile deutlich mehr Beachtung findet und geschätzt wird und der Versuch besteht diesen letztlich unwiederbringlichen Schatz zu bewahren. Immerhin bin ich der Überzeugung, dass sich zur Lösung vieler gegenwärtiger Probleme ein Blick über den Tellerrand als lohnend erweist und der "eigene" Weg oder den, den eine Gesellschaft für sich gewählt hat, nicht immer der beste sein muss (Stichwort: Klimakatastrophe).

    Und dann verbrachten wir unsere Zeit auch noch mit Vorbereitungen für die nächste Woche. Unter anderem stand auch Wäsche waschen am Programm. 😉

    Und wie der Titel des Eintrags schon zeigt, gibt es ein neues Etappenziel 🤗
    Unsere Idee wäre die nächsten Wochen über Südschweden, Polen, die Ukraine und Rumänien ans Schwarze Meer reisen, um von dort mittels Fähre nach Georgien überzusetzen.

    Falls jemand Zeit hat und ihn oder sie die Lust packt, uns zu besuchen oder zu begleiten, seid ihr natürlich herzlich dazu eingeladen! 🙃

    Für uns heißt das jetzt mal, dass es nun wieder in Richtung Süden geht.
    Auf in ein neues Land! ☺️
    Read more

    Niki HK

    Yeah Schweden wir sind die nä 14 Tage in südschweden :) wie ist denn die Route geplant ?

    8/11/21Reply
     
  • Day119

    Oslo

    August 11 in Norway ⋅ ⛅ 20 °C

    Wuhuu..entlich hat es mal wieder mit dem Couchsurfing geklappt und ich durfte in Oslo bei Victor zwei nächte verbringen.

    Oslo gefällt mir sehr gut, die Stadt wirkt auf mich wesentlich moderner als z.b. Stockholm oder Göteborg. Ich sah den Königspalast und machte ein Selfie mit einem Kingsgard (Königswache). Er erzählte mir, dass Norwegen auch das Milizsystem hat und die Wachen alle in der Rekrutenschule sind. Jeden Tag mehrere Stunden in der gleichen Position stehen😅, ich glaub da bin ich mit Panzerfahren besser davongekommen🤣.

    Das schönste Gebäude in Oslo fand ich die Oper mit ihrem begehbaren Dach. Victor gab mir am Abend zuvor noch den Geheimtipp und erzählte mir vom Urban Gardening Projekt. Das ist ein Garten in der Innenstadt, wo jeder sein eigenes Zeugs anbauen kann. Das Projekt ist offiziell von der Stadt und somit offen für Jederman.

    Irgendwie per Zufall hab ich am späterem Nachmittag auch zum Garten gefunden. Zur richtigen Zeit am richtigen Ort! Denn jeden Mittwochabend trifft sich die Community um Gartenarbeiten zu erledigen und anschliessend zu Kochen und Essen (natürlich so viel wie möglich aus Zutaten vom Garten). Ich wurde direkt angesprochen und zum Dinner eingeladen, das Highlight von Oslo😊👍.

    Nun bin ich auf dem Weg nach Larvik, wo ich die Fähren nach Dänemark nehmen werde. Die Region hier ist eigentlich ziemlich ähnlich wie die Region in Südschweden. Ich bin froh, dass es nun wieder dunkel wird in der Nacht und es ist schön wieder in einem etwas mehr besiedelten Gebiet unterwegs zu sein. Norwegische Kronen habe ich bis jetzt noch keine in der Hand gehabt, auch in Norwegen läuft alles über Karte.

    Das wars für Heute! Gute Nacht
    Read more

    Tönt wirklich auch nach interessanter Stadt! Aber die Käseraspel wie du sie nennst gibts bei uns auch! Wir schälen damit die Schale vom Käse...🙂 [Sabin]

    8/15/21Reply
    Julian Wiederkehr

    Ja stimmt, wir haben die sogar zu Hause. In Skandinavien ist man Käse meistens in Scheinen und man sieht die Raspel in jedem Haushalt🙂

    8/15/21Reply
     
  • Day3

    Ankommen in Oslo

    August 21, 2020 in Norway ⋅ 🌧 19 °C

    Heute haben wir vier Stunden Fahrt im Dauerregen zurückgelegt. Ganz schön anstrengend. Eine Vollbremsung war dabei, die Hilde (dem T3) fast die Front - und Herbert das Heck gekostet hätte. Man, war das knapp! Quietschende Reifen im Tunnel brauchen wir alle nicht noch einmal. Oslo belohnt uns dafür mit einer heißen Dusche und Streetart bis zum Abwinken. Wir sind schon gespannt auf morgen...Read more

    cbit

    wenn Zeit und Lust - „Kullt“ vom Hafen aus rechts Richtung Innenstadt - Cocktails und meet meat par excellence... 👍

    8/21/20Reply
    Klaus Wohlgefahrt

    Oki

    8/21/20Reply
    Rolf Garthe

    Oh Mann war Hilde etwas müde????

    8/22/20Reply
     
  • Day266

    Vikingskipshuset

    September 24 in Norway ⋅ ☁️ 10 °C

    Unser erstes Ziel des Tages ist das Wikingerschiffmuseum, deren Hauptaustellungsstücke das Gokstad-Schiff, das Oseberg-Schiff und das Tuneschiff sind.

    Das Oseberg-Schiff wurde 1904 unter einem Grabhügel auf dem Oseberg-Hof, einem Bauernhof gefunden. In einer im Jahr 834 angelegten Grabkammer waren hinter dem Mast des Schiffes zwei Frauen beigesetzt worden. Das Oseberg-Schiff ist bis heute der reichste und wichtigste Fund aus der Wikingerzeit. Das Langschiff in typischer Klinkerbauweise aus Eiche ist so prächtig verziert und an Bug und Heck mit Schnitzereien im Oseberg-Stil versehen, dass man es für eine königliche Yacht oder ein Zeremonialschiff hält. Obwohl seetüchtig, war es doch wohl nur für Fahrten in Küstennähe brauchbar. Dendrochronologie-Analysen ergaben, dass das Schiff aus im Jahre 820 gefällten Eichen gebaut wurde und dass die Grabkammer aus dem Jahr 834 stammt. Es war wohl in Gebrauch, aber eher nicht hochseetauglich.

    Das Gokstad-Schiff ist ein Wikingerschiff aus dem späten 9. Jahrhundert. Das Gokstad-Schiff war hochseetüchtig. Im Heck des Schiffs befand sich eine aufwendig ausgestaltete Grabkammer mit der Leiche eines Mannes. Außer dem Schiff wurden noch drei kleine Boote und umfangreiche Grabbeigaben gefunden.

    Auch das Tune-Schiff ist der archäologische Fund eines Schiffsgrabes aus der Wikingerzeit (800–1050 n. Chr.) und wurde in einem Grabhügel gefunden. Von diesem Wikingerschiff sind nur noch Fragmente erhalten, die nach dendrochronologischer Bestimmung um 890 n. Chr. erbaut wurden und um 900 der Bestattung eines wahrscheinlich adligen Wikingers dienten.

    Insgesamt ein spannendes Museum mit wirklich einzigartigen Artefakten, was nächste Woche für die nächsten Jahre schließt, weil das Museum umgebaut werden soll.
    Read more

  • Jul29

    Ein Tag in Oslo.

    July 29 in Norway ⋅ ⛅ 16 °C

    Auf den Spuren von Ragnar Lodbrok….

    Erkundung von Oslo und der Halbinsel Bygdøy. Leider im strömenden Regen. Aber das Land heißt ja nicht umsonst Norregen.

    Insbesondere der Park um den Monolithen ist ein Ausflug wert. Natürlich gibt es auch beim Hafen am Fjord viel zu sehen.

    Die Osloer Bademaschinen sind Saunen direkt im Fjord platziert. Dort kann man dann Richtung Meer vor sich hinschwitzen mit perfektem Ausblick.

    Auf der kleinen Halbinsel Bygdøy tummeln sich viele reiche Osloer zum Ausspannen. Dort gibt es überall Kühe und es riecht wie einst in heimischen Dörfern.

    Direkt im Zentrum: Thors Hammer. Vikinger eben.
    Read more

    Dieser Hammer wird auch Steinhammer des Thor, oder Thorsten genannt! [Tusson]

    7/29/21Reply
    Tim Hallstein

    Ha…. Tatsache. Siehste mal. Den musste ja eigentlich mal streicheln als Glücksbringer.

    7/29/21Reply
    falkenfelser

    toller Song!

    7/29/21Reply
    Tim Hallstein

    Valhalla Calling von Gavin Dunne (Miracle of Sound)

    7/29/21Reply
     
  • Day50

    One great full day in Oslo

    October 18, 2019 in Norway ⋅ ⛅ 6 °C

    Today was much better. The jiggling feeling after the train ride was gone and after a night’s sleep I found I could face a new city. We had spied a good breakfast place yesterday and had coffee and a yum pastry, then set off to achieve all the things we had planned. We took umbrellas as an insurance against rain, and were happy we did as when we set off it had obviously been raining during the night - wet pavements and puddles everywhere, but again we were lucky as it didn’t rain at all today - just grey skies, and even a break of blue by late afternoon.

    First of all we walked to the sculpture garden - a big attraction here, beautiful gardens, specially now with their autumn glory, and with many sculptures by a famous person whose name I can’t remember, who must have spent his whole life making so many works, or had a workshop of helpers...figures of men, women children in all forms and contortions, in granite...there is a lot of stone here! Anyway, that was fun. Many school children and tourist groups there too.

    Then we walked back and found the Nobel Peace museum which was good, and then on to the Resistance museum, which we found was within the fortress and castle complex which was interesting in itself. The Resistance museum we really enjoyed - not the right word really, but was interesting especially as it filled in what we had learned about during talks and visiting towns during the cruise up the coast where the towns felt the main brunt of the nazi occupation.

    After that we had a break and sandwich and then found that we were too late for the Viking museum -it was 3.40 and it closed at 4 in October, so we went on to look at the opera house again while the weather was good and before it started to get dark. It is such an amazing building, and I have tried to take photos, but it is difficult to capture. We then returned to the hotel - Amr had a short outing to look at some shops - but a little down time till we set off for dinner.

    We had planned to go to a Spanish place that had a sister restaurant we had noticed in Bergen, but when we went there - along a string of restaurants, rather like Barangaroo, alongside the harbour, with ferries, it was too busy, so we gave in and went to Olivia again...I just had salad, and we had a glass of wine. Didn’t feel like much after late lunch. So now back and ready to pack up and fly to Copenhagen tomorrow. Amr’s Apple Watch says that we walked 22 kms today, so that is good!

    I am bracing for another unknown city to explore, but everyone says how good Copenhagen is, so hope it won’t be too daunting! We have already found out where to go on the metro from the airport to get to our hotel so that is a good start! We spend 3 nights there, then start the journey home on Tuesday.
    Read more

    Carolyn Anderson

    Vigeland is the sculptor I think

    10/18/19Reply
    Peter Walmsley

    I’m sorry you missed the Viking Museum but at least you will never forget the sculptures by whatshisname.

    10/18/19Reply
    Olivia Sertori

    Wow that is so pretty!

    10/18/19Reply
     
  • Day266

    Oslo

    September 24 in Norway ⋅ ☁️ 9 °C

    Auch auf das Osloer Rathaus können wir von See aus bereits einen Blick werfen. Mit Blick auf das moderne Opernhaus und das Munch-Museum, parkt uns unser Kapitän rückwärts ein.

    Wir hätten nicht gedacht, dass wir tatsächlich nach Oslo kommen, wurde das Stadtgebiet doch vom Auswärtigen Amt vor anderthalb Wochen zum Hochrisikogebiet erklärt, aber wir sind hier, wir dürfen aussteigen und wir dürfen auch individuell von Bord.

    Okay, die Norweger kontrollieren jeden Ausweis und jedes Impfzertifikat, aber auch da sind wir irgendwann durch und sind somit freilaufende Touristen in Oslo.

    Der Ritter hatte sich im Vorfeld alles mögliche überlegt, wie wir uns in Oslo bewegen. Vom Kauf des Oslopasses hatten wir abgesehen, da wir uns bis heute nicht sicher waren, ob wir nach Oslo kommen.

    Der Hoponhopoff-Bus ist gerade weg, der nächste fährt erst in einer Stunde, das ist uns zu lang. Dann ist es aber ganz einfach: wir 3 nehmen uns ein Taxi, das die Kreditkarte nimmt, und lassen uns sehr bequem auf die Museumsinsel chauffieren.
    Read more

    Michael

    Viel Spass in Oslo, das ist unendlich lange her das wir da waren (1974 oder so) Wir hatten unser Zelt auf einem Campingplatz unterhalb der Akershus-Festung mit Blick auf den Hafen aufgestellt.

    9/24/21Reply
    Hase und Ritter on tour

    Danke Dir - Oslo hat uns sehr gut gefallen, hier gibt es noch einiges zu entdecken, gerne wieder.

    9/24/21Reply
     
  • Day4

    Oslo

    August 22, 2020 in Norway ⋅ 🌧 20 °C

    Die Oper von Oslo, Marmor soweit das Auge reicht ....
    Und Schaukeln kann man hier auch!
    Die Stadt und die Menschen hier sind chic, jeder Blumenkübel macht irgendwie Sinn und alles ist gepflegt. Dass Elektromobilität staatlich gefördert wird, sieht man an jeder Ecke, ob Roller, Scooter ist Auto, alle schleichen geräuschlos durch die City. Wir haben heute knapp 20 km zu Fuß zurückgelegt und uns die Stadt erschlossen. Ach ja, eine Maskenpflicht existiert übrigens nicht. Allerdings stehen überall Spender mit Desinfektionsmittel herum, die auch rege genutzt werden. Morgen geht's wieder in Richtung Südwesten, denn dann treffen wir auf Franz und Micha - juhuuu!Read more

  • Day266

    Opernhaus

    September 24 in Norway ⋅ ☁️ 13 °C

    Zum Abschluss klettern wir noch dem Opernhaus aufs Dach, während tatsächlich noch die Sonne rauskommt. Die Neue Oper in Oslo ist architektonisch einem treibenden Eisberg nachempfunden. Die Fassade des Gebäudes besteht zu 90 Prozent aus weißem italienischen Carrara-Marmor. Im Hafenbecken vor der Oper findet sich die weiße Skulptur Hun ligger/She lies, auch dies eine Darstellung aufgetürmter Eismassen aus Stahl und Glas.

    Von oben hat man einen schönen Blick auf Stadt und Hafen und natürlich auf unser Schiff…

    Fürs Munch-Museum reicht unsere Energie heute nicht mehr, wir kehren auf die Artania zurück. Falls es uns nochmal nach Oslo verschlagen sollte: hier gibt es sicherlich noch einiges zu entdecken.

    Pünktlich um 20 Uhr, während wir beim Abendessen sitzen, bricht die Artania auf zu neuen Ufern.
    Read more

    Monka Waldfee

    😱

    9/27/21Reply
    Monka Waldfee

    😻😍

    9/27/21Reply
    Monka Waldfee

    😻😍❤️

    9/27/21Reply
     
  • Day29

    Geburtstag in Oslo

    September 22 in Norway ⋅ ☁️ 14 °C

    Wir haben heute einen wunderschönen Tag in Oslo verbracht, das Wetter war super ☀️
    Wir haben Knut außerhalb von Oslo geparkt und sind dann zu Fuß in die Stadt gelaufen. Dort haben wir uns erst einiges angesehen und sind anschließend ins Hotel eingecheckt, wo wir eine Nacht verbringen werden. Die Überraschung ist gelungen.
    Dann haben wir erstmal die Dusche genossen und haben uns anschließend nochmal auf den Weg in die Stadt gemacht um was zu essen.
    Wir sind bei einer Street Food Halle fündig geworden. Es war super lecker. Danach sind wir noch etwas durch Oslo spaziert und sind am Olympia Stadion vorbeigekommen.
    Nun sind wir wieder im Hotel und sind gespannt auf das Frühstück morgen früh.
    Danke an alle, die uns die Nacht im Hotel ermöglicht haben 🥰
    Read more

    Ein richtiges Bett🥰 Wunderbar! [Heidi]

    9/23/21Reply

    Sieht top aus👍 [Heidi]

    9/23/21Reply
     

You might also know this place by the following names:

Bjørvika, Bjorvika