Peru
Provincia de Caylloma

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Top 10 Travel Destinations Provincia de Caylloma
Show all
Travelers at this place
    • Day 308

      Peru ❤️🤍❤️

      July 5, 2023 in Peru ⋅ ☀️ 22 °C

      In Peru treffen wir uns wieder ❤️. Wir reisen wieder als 'couple' und machen die Hauptstadt Peru's unsicher. In Lima bleiben wir drei Tage und schlemmen uns durch Ceviche (Nationalgericht - Fischi Fischi Fischi), Meerschweinchen und natürlich, Pisco Sour. Wir besuchen das Museo Larco und flanieren mit Eiscreme durch die Stadt bevor es weiter nach Arequipa geht. In 30 Minuten fliegen wir in eine der wahrscheinlich schönsten Städte Südamerikas. Diese liegt eingebettet zwischen den drei Vulkanen: Chachani, Misti und Pichu Pichu, in einer zauberhaften Landschaft. Man nennt die Vulkane auch die drei Wächter der weißen Stadt. Arequipa ist ein Juwel spanischer Baukunst und berühmt für seine reichlich verzierten weißen Gebäude, daher der Spitzname “Die weiße Stadt”. Fast schon mediteran, haben wir das Gefühl irgendwo am Mittelmeer Urlaub zu machen. Die Basílica Catedral de Arequipa ist die Attraktion des Marktplatzes. Daneben reihen sich zahlreiche gemütliche Cafés und Restaurants, wo wir einen kurzen Stopp mit leckeren Törtchen und Schokolade einlegen. Wir besuchen das Monasterio de Santa Catalin, eines der faszinierendsten religiösen Gebäude Perus und das wohl größte Kloster, das wir bislang gesehen haben. Man hat das Gefühl eine Stadt in der Stadt zu betreten: verwinkelten Gassen, Plätze mit schattenspendenden Orangenbäumen, Kreuzgängen und Kapellen. Die kräftigen, mediterranen Farben innerhalb des Klosters sind traumhaft schön. Das satte Blau und die verbrannten Rottöne erinnern an die Terrakotta-Farben des Mittelmeers. Nur ein Blick auf die umliegenden Vulkane erinnern uns daran, dass wir doch in Südamerika sind. Am Ende unseres Klosterbesuchs gönnen wir uns ein lecker "Queso helado", eine Eisspezialität, welche hier an jeder Ecke verkauft wird. Wörtlich übersetzt heißt das zwar Käse-Eis, hat aber nix mit Käse zu tun. Es schmeckt nach Vanille, Nelken und Zimt mit einem Spritzer Kokosnuss. Mmmhh. Und wenn ich schon über peruanische Köstlichkeiten schreibe, möchte ich auch unseren Besuch im Mercado San Camilo erwähnen. Dieser stellt nämlich das leibliche Wohl der Arequipeños sicher und heute auch unseres. Neben Käse, Früchten, Fleisch, hunderten von unterschiedlichen Kartoffeln (kommt ja aus Peru....Schulunterricht, erinnert ihr euch noch?) und auch Souvenirs mixen uns ein paar Ladys, unfassbar gute Säfte in allen erdenklichen Farben aus einer Hülle und Fülle von exotischen Früchten zusammen. Me gusto. Vollgepumpt mit Vitaminen laufen wir ins Mueso Santuarios Andinos. Hier haben wir eine Verabredung mit Juanita. Einer 600 Jahre alten Mumie. Um genau zu sein, einem 14-jährigen Mädchen, das als Opfergabe an die Berggötter von den Inka getötet wurde und von Forschern 600 Jahre später, sehr gut erhalten gefunden wurde. Bilder durften hier natürlich nicht gemacht werden. Beeindruckend war's trotzdem. Gespannt was wir in den Anden noch so finden, setzen wir und in den nächsten Flieger nach Cusco.Read more

    • Day 84

      Cusco - Arequipa

      June 14, 2022 in Peru ⋅ ☀️ 22 °C

      Diesmal geht es mit dem Nachtbus nach Arequipa. Der Bus ist erstaunlich leer und wieder eiskalt. Angekommen laufen wir in die Stadt um zu frühstücken und schlendern durch die Gassen. Nachmittags nehmen wir an einer Walking Tour teil, diese ist echt interessant und zeigt auch die historischen Ereignisse in Arequipa. Arequipa selbst ist Umgebung von mehreren, zum Teil aktiven, Vulkanen und ist daher auch oft von Erdbeben heimgesucht worden. Früher haben sich die Händler der Anden und der Küste Perus in Arequipa getroffen, um ihre Waren zu tauschen. Der Flair der Stadt ist tatsächlich anders als noch in Cusco.Read more

    • Day 69

      Arequipa City walks

      January 9, 2020 in Peru ⋅ ⛅ 21 °C

      What a beautiful city Arequipa, we thought that we had been spoiled by Cusco, but Arequipa is definitely our favourite (mainly because the altitude isn't an issue here!) it has so much history too. We visited the old Monastery where the nuns of the city used to live back in 1579... And it wasn't cheap. It cost each nun or nuns family 2,400 silver coins to join.. So that's about $150,000 in today's money... Wow abit pricey! You can still join the Monastery today, as they're always on the look out for new members as they only have about 20 nuns atm! So they now use the monastery for tourist attractions only, for its history and beautiful architecture. But still use the cemetery for the deceased.. So you can't enter that part. We also visited the beautiful Basílica catedral (in plaza del armas) where we got to see the devil himself (1 of only 5 depictions of the devil in the world that exist inside a cathedral!! 😆 ) they have had to barricade him off as too many people were touching him lol!.. Btw this is on the next post 😁... Got to keep you guys reading somehow! Haha.Read more

    • Day 69

      Arequipa Monastery, History & Art

      January 9, 2020 in Peru ⋅ ☁️ 15 °C

      Arequipa seems to have alot of art within the city, you can be walking down a street and come across small art galleries down one of the pretty side streets. There was so much to discover in Arequipa that we didn't see. We also visited the Ice Maiden Juanita. An incredibly well preserved mummy of a child sacrificed to a volcano by the Incas around 500 years ago. Unfortunately there were no cameras allowed so we don't have a pic!Read more

    • Day 70

      Arequipa.... Traditions of Perú!

      January 10, 2020 in Peru ⋅ ⛅ 17 °C

      As promised here shows a picture of the devil within the Basilica Cathedral in Arequipa with the tail and all! 😈😉😅 And alot of sunsets in the beautiful plaza del armas and the view point on the outside of the historic centre. Another thing we (I mean zach lol) plucked up the courage to do was finally eat at a fully traditional peruvian restaurant and order the roasted Cuy (guinea pig) 😳 I know pretty mean right, but was tasty and apparently the peruvians eat them as it helps beat heart disease... Hmm maybe just because there are alot of them available lol 😂 I tried a trout chowder with quinoa (alot of different quinoa here with everything) which wasn't as daring as Zach but was pretty tasty too 😋😘👌Read more

    • Day 160

      Pérou - Arequipa - Santa Catalina

      February 13, 2020 in Peru ⋅ ⛅ 20 °C

      Le Couvent Santa Catalina, le plus grand du monde, abritait les jeunes filles riches venue de grandes familles d'Espagne. Les jeunes filles venaient avec une dote, avaient une cellule avec cuisine (et servante) et vivaient dans le silence absolue. Visites au parloire 1h par mois et douche 7 fois par an !
      Seules quelques nones vivent encore dans cette "ville dans la ville" classée où s'enchainent cloitres, ruelles, patios, lieux de priere. Superbe.
      Read more

    • Day 266

      Arequipa, die weiße Stadt

      November 7, 2022 in Peru ⋅ ☀️ 22 °C

      Arequipa, was für eine Perle im Süden Perus! Die koloniale Großstadt in den Anden kann uns auf Anhieb begeistern. Hier spielt die Müllabfuhr Disney-Musik, muss man noch mehr dazu sagen? 🎶

      Tag 1: Wir starten direkt nach Ankuft mit einer Free-Walking-Tour, um uns zu orientieren und Tipps für Cafés, Restaurants und Aktivitäten zu bekommen. Arequipa ist von drei Vulkanen umgeben und eine Besonderheit ist das weiße Vulkangestein, aus dem viele der Gebäude erbaut wurden. Der Beiname als "Weiße Stadt" rührt vermutlich daher. Unser Stadtführer erwähnt aber noch eine andere Theorie, wonach der Name auf die zu Kolonialzeiten vorrangig weiße Bevölkerung zurückgeht. Prunkvolle Kirchen, idyllische Innenhöfe und einladende Fußgängerzonen runden das wunderbare Stadtbild ab. Wir fühlen uns richtig wohl hier und reihen Arequipa neben Antigua Guatemala und San Cristóbal in Mexiko in unsere Top 3 Kolonialstädte ein 👑

      Tag 2: Heute steht Mathias' Geburtstag an und er wünscht sich einen entspannten Bummeltag durch die Stadt 🥳 Wir besuchen einen Aussichtspunkt, füttern Alpakas in einer Weberei und gönnen uns Törtchen im Café. Unterwegs probieren wir dieses "Queso Helado", welches an vielen Straßenecken in Arequipa verkauft wird... und das ist sowas von lecker! 🍦 Anders als der Name vermuten lässt, ist kein Käse enthalten, sondern es ist süße Eiscreme aus Kokosmilch und Zimt, vielleicht die beste, die wir je gegessen haben? 😋 Abends lassen wir den Tag bei einem Pisco Sour am zentralen Plaza de Armas ausklingen.

      Tag 3: Wir wollen etwas mehr über das weiße Vulkangestein erfahren und buchen eine Tour zur "Ruta del Sillar". Mit einer kleinen Gruppe besuchen wir einen Canyon und einen Steinbruch, in dem die Sillarblöcke abgebaut wurden. Das poröse Gestein ist beständig gegen Hitze und Feuchtigkeit und eignet sich daher als Baumaterial. Heute ist der Steinbruch eher eine Skulpturenpark für Touristen, in dem wir ein paar lustige Fotos mit dem Steinfiguren schießen 😎

      Tag 4: Auf unserem Programm steht noch ein Besuch im Nonnenkloster Santa Catalina. Am Eingang staunen wir nicht schlecht, als wir auf perfektem Deutsch angesprochen werden, ob wir nicht eine Führung machen wollen. Und diese ist richtig gut, wir erhalten viele Eindrücke über das historische Leben im Kloster. Die Anlage ist auch richtig schön, viele der Wände leuchten strahlend rot oder blau. Heute leben hier noch etwa 20 Nonnen und verkaufen Gebäck (Alfajores) und natürlich Queso Helado an die Besucher ⛪️ Am Nachmittag entscheidet sich Mathias für eine kurzweilige Raftingtour im Río Chili, während Michelle die lokalen Märkte unsicher macht.

      Tag 5: Den letzten Tag in Arequipa lassen wir etwas ruhiger angehen und besuchen noch einmal unsere Lieblingsorte in der Stadt. Am Abend bereiten wir uns auf die anstehende Nachtbusfahrt vor... Für diese Busse haben wir mittlerweile eine richtige Hassliebe entwickelt. Man versucht es sich einigermaßen bequem zu machen, aber so richtiger Schlaf kommt doch nicht zustande. Leider ist dies oft die einzige Möglichkeit, die großen Distanzen in Peru zurückzulegen. Es geht weiter nach Cusco, das Zentrum der Inkakultur... 🚍
      Read more

    • Arequipa

      April 21 in Peru ⋅ ⛅ 22 °C

      Noch eine weiße Stadt, aber diesmal in Peru. Arequipa ist nur 70 km von der Pazifikküste entfernt, liegt aber immer noch auf 2.400 m und ist umringt von diversen Vulkanen, die auf 6.000 m hochgehen. Es gibt hier noch einige aktive Vulkane, aber der letzte Ausbruch ist schon lange her. Erdbeben gibt es wohl auch ab und an. Insgesamt eine wunderschöne Kulisse.

      Auch hier sieht man den Einfluss der Spanier deutlich und es gibt viele koloniale Bauten und natürlich einen ‚Plaza de Armas‘ auf dem früher die Exekutionen stattgefunden haben 😕

      Wie in Sucre sind die Gebäude meist aus weißem Tuffstein und auch Arequipa wird die weiße Stadt genannt.

      Es gibt hier sehr viel Geschichtliches zu sehen und sehr gutes Essen zu probieren (mit Ausnahme der Schweinefüße 🫣). Am letzten Abend haben wir auch noch einen peruanischen Kochkurs gemacht, zu Hause bei einer Peruanerin und ihrer Tochter, u.a. mit sehr leckeren Ceviche (Nationalgericht: Fisch eingelegt in Limonen und Chili) und sehr leckerem Pisco Sour (National-Cocktail: Pisco, also Trauben-Schnaps mit Limonen und Eiweiß).

      Morgen geht es weiter zum Colca-Canyon, der südamerikanischen Antwort auf den Grand Canyon, aber wieder auf 3.300 m. Da kommen wir endlich mal zum wandern: da freut sich Michael besonders drauf. 😅
      Read more

    • Day 10

      Exploring Arequipa

      October 7, 2023 in Peru ⋅ ☀️ 21 °C

      📍Arequipa, Peru

      "We'll just have a few chill days in Arequipa" = straight into grade 3 white water rafting. My alter ego Kristen had a great time taking on the high jumps of Chili River screaming blue murder, whilst Adventure Adam jumped twice, barely saying a word.

      But really, we've loved Arequipa so far. It's SO beautiful with incredible volcano scenery at every corner, and we think it's our favourite city we've been to on the trip. It feels more chilled than Cusco, and a bit more authentic. It also helps that we treated ourselves to a hotel with a garden so we can read our books, or in Adam's case, stream the rugby... One more week in Peru, and then it's on to Central America, which I CAN'T WAIT for!
      Read more

    • Day 41

      Arequip’end

      April 8, 2023 in Peru ⋅ ☁️ 19 °C

      Ad 🫐

      Aujourd’hui dernier jour à Arequipa, ville qui fût très accueillante !

      On se lève chacun à l’heure que l’on veux pour ranger nos affaires et faire le Check out ! On part alors de l’hostel à 11h direction le mercado central, on espère que celui ci sera ouvert cette fois !

      Une fois arrivé on découvre un immense marché avec des allées remplies de poissons frais de fromages et surtout de fruit. On ne parvient pas à résister, on achète alors un gros sac de fruit, pitaya rose et jaune, Maracuya, Mangues, anone… (on va se régaler).

      Ensuite on se balade un peu en ville et on se sépare avec Antoinette et Louise on continue de visiter pendant que Cléo et Titouan rentre à l’hostel.

      En faisant le tour on se rend compte que pour la semaine sainte tout semble fermé, on s’approche cependant d’une maison coloniale qui s’ouvre miraculeusement, c’est en fait un musée tenu par la banque nationale du Pérou. On alors le droit à une visite guidé en presque anglais sur l’art inca, pre-Inca et l’histoire banquière du Pérou. Pendant que l’on pose des questions Antoinette se fait tunneliser par la guide.

      On finit par rentrer tôt pour prendre le bus pour Cusco notre prochaine destination ! On essaye de réserver le bus depuis l’hostel mais cela ne fonctionne pas, on s’y rend alors un peu plus tôt, on obtient même des réductions pour les sièges les plus confortables !
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Provincia de Caylloma

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android