Peru
Yura

Here you’ll find travel reports about Yura. Discover travel destinations in Peru of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

12 travelers at this place:

  • Day6

    Alpakas & Lamas

    Yesterday in Peru

    Nächster Halt ist bei einer Alpaka- und Lamaherde. In diesen Höhen nutzt man jede Gelegenheit zum Anhalten und akklimatisieren...
    Alpakas und Lamas sind domestiziert und werden 2x im Jahr geschoren.

  • Day6

    Patahuasi

    Yesterday in Peru

    Nächster Halt ist Patahuasi auf 4018 m. Coca-Tee trinken, atmen, nicht hektisch bewegen. Im wahrsten Sinne eine atemberaubende Landschaft.

  • Day24

    Yura, Perú

    June 24, 2017 in Peru

    24. Juni 2017

    An unserem zweiten Weekend in Arequipa entscheiden wir uns, erneut das Umland der Stadt auf eigene Faust zu erkunden: der Copua Wasserfall, bzw. Catarata de Corontorio. Wir erkundigen uns bei unserem Spanischlehrer. Er kennt den Wasserfall und teilt uns mit, dass man die Wanderung gut ohne Guide machen kann. Er erklärt uns auch gleich, an welcher Strasse die öffentlichen Busse nach Yura fahren. Eine Wanderkarte scheint es jedoch nicht zu geben.

    Na gut, somit wissen wir wie man zum Startpunkt kommt, anhand der Bilder eines Reiseblogs wissen wir, wie der Wanderweg an verschiedenen Stellen aussieht und dass die Wanderung 3h one-way und davon 1h im Fluss ist.
    Das klingt nach Abenteuer!

    Am Morgen decken wir uns beim Früchteladen um die Ecke mit Proviant ein. Einen Fahrplan gibt es nicht. Wir versuchen also aus den vorbeifahrenden Bussen, den richtigen zu erwischen. Wenn die Busse nicht so schnell fahren und die Einkassierer/Haltestellenausrufer nicht so schnell und undeutlich rufen würden, hätten wir den richtigen Bus ja schnell gefunden. So fragen wir einfach bei jedem Bus nach. Nach einer halben Stunde kommt unser Bus endlich.
    Am Ziel angekommen, finden wir eine Infotafel mit einer Skizze des Wanderwegs. Nach der ersten Stunde durch die Steppe, treffen wir auf ein Polizeiauto. Die drei Polizisten nehmen uns ein Stück mit (wir glauben nicht, dass wir eine Wahl hatten) und ersparen uns eine weitere Stunde Fussmarsch. Weiter geht die Wanderung im schmalen Canyon, teils neben und teils im Fluss. Das Wasser ist zwar kalt, aber die Natur und das Erlebnis sind unbezahlbar. Am Ende treffen wir auf einen ca. 40m hohen Wasserfall. Da wir gerade allein sind, nimmt Suti eine erfrischende Dusche - nackt. Das nennt sich pure Freiheit ;-)
    Den Rückweg geniessen wir auch ohne Polizeiescorte und Suti sammelt dabei noch Plastikmüll ein.

    Memories: Bus fahren ohne (richtigen) Sitzplatz ist ein Erlebnis; Buses publicos sind extrem günstig (2.5 Soles für 1h); es gibt peruanische Schüler, welche deutsch sprechen; wenn wir denken, es geht noch 1h, ist das Ziel meist um die nächste Ecke;
    Read more

  • Day91

    Yura

    April 26, 2015 in Peru

    Wasserfälle

    Schon einige Wochen hatten wir vor zu den Wasserfällen von Yura zu fahren, wie uns ein Kommilitone vorgeschlagen hat - und uns zum Glück auch begleitet hat. War nämlich gar nicht so einfach dorthinzukommen. Erst ging es eine Stunde lang im sehr sehr vollen Combi (die Art Kleinbus, die hier als ÖPNV gilt) nach Yura, bevor der Weg begann. Uns wurde nur etwas von 2 Stunden laufen erzählt, keiner erwähnte, dass es da große Hügel/Berge gibt! Also haben wir uns vor allem die erste halbe Stunde schon ein bisschen mit der Hitze und Steigung gequält, bis wir nach etwa zwei Stunden am Fluss ankamen. Und dann kam die große Neuigkeit: wir müssen durch den Fluss laufen (und zwar viel) bis wir ankommen. Also Schuhe aus und Flipflops an (manche gingen sogar nur in Socken!) und weiter ging's. Es war an sich echt lustig sobald man sich an die Kälte gewöhnt hat, nur auch etwas gefährlich, weil man oft nicht sehen konnte ob da Steine waren und welche Form sie hatten, was einige (Fast-)Stürze hervorrief. Aber wir kamen gut an, dank häufigerer Hilfe der begabteren unter uns ;-) Der Wasserfall war sehr hoch und es hat sich echt gelohnt! Haben dort Brotzeit gemacht und einige sind ins Wasser durch den Wasserfall hindurch, was laut Erzählungen sehr sehr kalt war! Sind aber zeitig wieder aufgebrochen um rechtzeitig zum letzten Combi wieder in Yura zu sein, was auch perfekt geklappt hat. Zurück in Arequipa haben wir uns dann mit Pizza und einem Eis belohnt - da waren die verbrannten Kalorien gleich wieder da ;-) Aber es tat sehr gut und war lecker!Read more

  • Day18

    ¡Vicuñas!

    June 2, 2015 in Peru

    Along the road to Colca Canyon is the Salinas y Aguada Blanca National Reserve, home to herds of vicuñas. Vicuñas are small, non-domesticated animals of the camelid family (same as alpacas, llamas, and guanacos).

    Also on this drive we ascended to 16,000 feet above sea level, and met some alpacas!

  • Day22

    National Reserve

    September 17, 2015 in Peru

    Today we started our trip into the mountains. After taking our coca leaves we stopped to do some pencuña spotting, then alpachas, then llamas! Another erupting volcano, high altitude, breaking out the jacket and lots of tourists

  • Day7

    Ein freier Tag in Arequipa

    October 18, 2016 in Peru

    Für den Nachtbus hatten wir das große Los gezogen - im Doppeldeckerbus oben und ganz vorne. Wir haben uns gleich königlich mit Schlafsack und Kissen ausgebreitet und die Vorhänge weg gezogen um die Landschaft bei Nacht zu bewundern. Es war wirklich stock finster aber das Problem war eher, dass auch die Straße im Schwarzen lag weil das Licht wirklich sehr schwach auf der Brust war. Als dann die kurvige Straße los ging und der Bus mit 90 kmh und ohne Sicht lang gedonnert ist, haben wir die Vorhänge lieber wieder zu gemacht ;) Wir konnten dann wider Erwarten doch ganz gut schlafen - ich zwar erst nachdem ich meine Medizin gegen Reisekrankheit genommen hab, nachdem mein Magen vom Flug immer noch etwas wirr war. In Arequipa (2. größte Stadt in Peru mit 1 Mio) sind wir dann um 8 in der Früh angekommen. Danach ging es zu einem Aussichtspunkt, von dem man die 3 Vulkane (der größte ist noch aktiv) und die Stadt gesehen hat. Bei sommerlichen 28 Grad haben wir einfach nur die Aussicht genossen und nachmittags alleine die Innenstadt angeschaut. Der Hauptplatz mit Kathedrale ist wirklich total schön und alles rund rum sehr gepflegt. Die ersten Vorboten von 'Montezumas Rache' haben wir dank Kohle Tabletten auch schon überstanden - das Meerschweinchen was es abends gab haben wir dann aber trotzdem ausgelassen :)Read more

You might also know this place by the following names:

Yura

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now