Philippines
Carmen

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Top 10 Travel Destinations Carmen
Show all
Travelers at this place
    • Day 89

      Schokiiii Hügel und Glubschaugen

      May 12 on the Philippines ⋅ ☀️ 32 °C

      Von Camiguin fahren wir wieder nach Bohol - also wieder 4 Stunden Fähre zurück.
      Und die Italiener aus der Pizzeria gestern sind auch aufm Boot und erzählen mir über ihre Höhen und Tiefen des Auswanderns... während die Mädels vier Stunden Instagram anschauen und ihre Posts vorbereiten. Wer darf was wann posten?! Schwierige Diskusssionen 😉
      Aber die Fahrt is mega: auf den Liegen kann man super rausgucken. Dann kommen wir auf Bohol an, es ist sau heiss und den ersten Abend schlemmen wir am Alona Beach, schlürfen uns durch die Happy Hour, spielen Karten und tanzen zu Live Musik! Ein richtiger Insel Abend. Am nächsten Tag haben wir aber viel vor! Zuerst sind wir in einem Tarsier-Sanktuary wo man die kleinsten Affen der Welt mit den riiiiesigen Glubschaugen angucken kann. Touris drängeln sich um Bilder und man wird eher rasch durchgescheucht. Nele ist gehörig genervt aber wir haben auch ein süsses Bild geschossen!
      Danach fahren wir zur Hauptattraktion: Chocolate Hills. Wie die entstanden sind weiss man nicht genau - nach schoki schmecken sie aber nich 😝. Dafür sind sie echt sau beeindruckend! Wohin das Auge schaut diese runden Hügel. Toni und ich gehen noch auf einen Hügel hoch und geniessen die Aussicht - überall sind diese Hügel! Wahnsinn.
      Dann fahren wir wieder zu Unterkunft und die Ärsche schmerzen gehörig vom ganzen Roller fahren. Wir fallen glücklich ins Bett.
      Read more

    • Day 151

      Bohol (Panglao)

      August 21, 2022 on the Philippines ⋅ ☁️ 29 °C

      Last real stop in the Philippines for me - Bohol.

      I think here is way more to do but time flies, so I decide just to do the chocolate hills and the monkeys.
      Going there was over 2 hours with a scooter, the last time I ride one is a while ago but I was still in the flow.
      The hills are ok, I mean just some hills but better then no hills!
      The monkeys are really tiny, a bit ugly and sweet at the same time.

      Overall is the island really nice if I had more time I would use it.
      Today I go back to Cebu city for one night and tomorrow I will leave the Philippines.
      Read more

    • Day 18

      Chocolate Hills

      May 26 on the Philippines ⋅ ☁️ 32 °C

      Nach dem Frühstück sind wir mit dem Roller los.

      Erst nach Loboc, Kirche anschauen und Geld besorgen.

      Dann haben wir die Kobold Makis besucht. Kurz aber sehr süß.

      Dann zu einem Wasserfall, der im Sommer natürlich nicht so üppig ist. An der Straße haben wir eine Cola besorgt an einem Kiosk und kurz mit den betrunkenen Einheimischen geredet.

      Das Moped sprang nicht mehr an und wir waren leicht panisch.
      Als es wieder ging, sind wir sofort tanken gefahren.

      Wir haben an der Straße das erste Mal mittag gegessen, man schaut einfach in alle Töpfe und sagt was man will. War sehr lecker.

      Dann sind wir zu dem Ziel gefahren, wegen dem wir auf Bohol sind.
      Die Chocolate Hills.

      Genauso wie ich es mir vorgestellt habe. Aber irre viele Menschen und bei der Hitze ein krasser Aufstieg. Aber einfach einmalig.

      Sven war noch im Fluss baden und wir haben den restlichen Abend auf der Terrasse bei Shakes, Essen und Gesprächen mit einer Deutschen verbracht.
      Read more

    • Day 115

      Tagbilaran (Bohol)

      April 19 on the Philippines ⋅ ☀️ 32 °C

      Coucou les pingoos,

      Premier réveil sur Bohol ! Hier soir j'ai rencontré Andy, un allemand et on a discuté jusque super tard. Ce matin, grasse mat', petit déj' de champion avec les potits animaux autour, puis autour de 14h on se décide à prendre un scooter. Bon Andy a failli me tuer un nombre incalculable de fois (c'est ça de vloguer en conduisant). On s'arrête au centre commercial, et une glace et quelques amplettes plus tard, on se remet en route (on a acheté du matériel scolaire pour les enfants du coin ils étaient trop contents 🥹)
      L'aprèm est bien avancée et on se dirige vers les fameuses Chocolate Hills, à plus d'une heure de route. Quelques arrêts vlogging plus tard, nous voilà aux collines pour le coucher de soleil 🥰 On filme, je me fais prendre mille fois en photos avec les locaux, comme d'hab puis on repart. Sur le retour, on s'arrête manger, regarder un match de basket et une compétition de danse. Et enfiiiiin on rentre ! Je vais rester une semaine avec Andy avant de rejoindre les garçons à Manille, donc on a planifié un peu le reste du trip. J'en ai aussi profité pour faire mon visa pour la NZ (je suis RUINÉE ahah). Encore pas mal de choses à prévoir, notamment pour retourner en Indonésie 🙄
      Bref, plein de choses à venir du coup.
      Je vous laisse là dessus, des bisouuuus
      Read more

    • Day 455

      Bohol

      January 28 on the Philippines ⋅ ☁️ 26 °C

      Sonntagabend kam ich dann endlich nach 10h Reisezeit in meiner neuen Unterkunft an 🎉 Ich war ziemlich müde und wollte eigentlich nur was Essen und Schlafen. Aber wie das Schicksal so wollte traf ich Carina in meinem Dorm. Sie kommt aus Süddeutschland und wir verstanden uns auf Anhieb richtig gut. Sie entlavrte mich aufgrund meines Malle Shirts 😄😄 An dem Abend quatschten wir nur, da ich zu nichts anderem in der Lage war 😄 Am nächsten Tag fuhren wir gemeinsam zu einer Trasier sanctuary. Wir haben drei dieser kleinen "süßen" Tierchen gesehen 😍 Danach ging es weiter zu den bekannten chocolate hills. Der Weg dorthin war allerdings um einiges schöner als der Ort an sich. Carina ist ebenfalls Motorradfahrerin und ich durfte diesemal ganz entspannt hinten auf dem Roller sitzen und mich durch die Gegend chauffieren lassen. Die chocolate Hills waren schon schön, aber eine absolute Touri Attraktion... Anschließend fuhren wir noch an einen Strand um etwas zu relaxen. Da wir abends feiern gehen wollten und man uns sagte, dass die Party früh beginne und früh ende, waren wir bereits um 19Uhr in der "Stadt" unterwegs. Wir konnten allerdings keine Party finden 😄😄 Wir fragten mehrfach Locals die meinten die Party starte erst um 23 Uhr in einem Club. Wir glühten ein wenig am Strand vor und gingen um 23 Uhr zum Club... Dieser war noch komplett leer und man sagte uns, die Party beginne um 1 🙈 Wir suchten also eine Bar mit Menschen... Nach langer Suche gingen wir einfach in eine leere Bar... Der Abend wurde allerdings super lustig. Wir spielten Bierbong und sangen Karaoke in der Bar und freundeten uns mit Locals und älteren Australiern an 😄 Die Version eines Longisland namens "adios motherfucker" hat der guten Stimmung wohl ebenfalls beigetragen 😄 Gegen 1 Uhr gings dann in den Club und siehe da, es waren tatsächlich andere Menschen anwesend 😂😂 Da wir allerdings schon lange unterwegs waren, hielten wir es gerade mal eine Stunde aus, bis wir heimgingen 😂
      Am nächsten Tag fuhren wir zuerst an den Strand und starten den Tag somit entspannt. Gegen Mittag ging es dann weiter zu einem Wasserfall. Diesen hatten wir ganz für uns alleine und er war wirklich wunderschön 😍
      Am nächsten Tag ging es für uns beide dann schon weiter. Carina reiste nach Cebu und ich nahm einen Bus in den Osten der Insel nach Jagna. Bohol ist um einiges größer als ich dachte 😂 In Jagna angekommen lieh ich mir direkt einen Roller und erkundete ein wenig die Gegend. In diesem Teil von Bohol ist es richtig schön. Nicht so touristisch und die Dörfer in den "Bergen" sind super authentisch 😊
      Am nächsten Tag fuhr ich zu einem Wasserfall, an dem ich ebenfalls wieder ganz alleine war 😍 Danach suchte ich noch eine Höhle die irgendwo mitten in den Bergen sein sollte. Als ich in einem abgelegenen Dorf ankam um nachzufragen, versammelte sich das halbe Dorf um mich und viele baten ihre Hilfe an. Einer begleitete mich dann. Da der Weg allerdings nicht befahrbar war und die Strecke zu Fuß aufgrund der Uhrzeit zu lange gewesen wäre, entschloss ich mich vernünftig zu sein und zurück zu fahren 🙈 Auf dem knapp 2 stündigen Heimweg regnete es durchgehend und ich kam komplett nass in meiner Unterkunft an 🙈 Abends verabredete ich mich mit den zwei Italienerinnen Ariana und Martina zum Abendessen.
      Am nächsten Tag fuhren wir drei zu einem anderen Wasserfall. Dieser war definitiv der schönste! Wir sprangen von Felsen ins Wasser und kletterten auf den Felsen herum. Auch hier waren wir alleine am Wasserfall 😍
      Danach gings für uns ab zur Fähre, die um 14:30 nach Camiguin startet. Hier haben wir ein Dreibettzimmer zusammen gebucht und werden die Insel gemeinsam erkunden 😊
      Read more

    • Day 89

      Bohol

      July 16, 2023 on the Philippines ⋅ ☁️ 29 °C

      Nach drüne Flüg bini mi drüehaub Stund Verspätig de ändlech uf de Philippine u bim Gilles in Cebu ahcho.
      Bim Znachtesse heimer üs lang ustuscht u scho dr nächst Tag planet. Da mir beidi ke Städtefäns si geits nämlech gad witer uf Bohol, ä Insle 2-4 Stund mit dr Fähri entfernt.

      Tagbilaran - Loboc - Batuan - Anda

      In Tagbilaran ahcho simer no gad witer bis nach Loboc u hei dert am Fluss e Nacht verbracht. Am nöchst Tag heimer es Motorbike gmietet u si mit dem quer dürd Insle zude Chocolatehills u hei die ganzi Umgebig erkundet. Mir si ungloublecher Natur u härzige Dörfli zmizt im Nüt begegnet. Übernachtet heimer imne härzige „Chalet“ in Batuan.
      Vo dert us simer am Tag druf zumne Wasserfau u si zur Abchüehlig gah schwümme. Witer isches när zur Tarsier Sanctuary, womer dr chlinst Primat hei dörfe gseh. Dä isch so gross wie dini Fust, het grossi Ouge u längi Skelettfinger. Zrug in Loboc ahcho heimer gluegt wiemer nach Anda chöme u si ner los mit: Tricycle - Jeepney - Bus - Tuktuk. (Die hei hie die lustigste Fahrzüg i aune Farbe u grössine.)
      In Anda heimer üs när ä gmüetleche Strandtag a eim vode wisse Stränd gmacht.

      Wiu es geit scho witer nach Camiguin ä chlini Insle südlecher vo Bohol.
      Read more

    • Day 4

      Carmen public market

      July 22, 2023 on the Philippines ⋅ 🌧 26 °C

      Marché philippin typique où nous avons pu prendre un petit déjeuner philippin.
      Beaucoup de produits à base de banane (beignet, chips, bananes grillées etc) et de riz avec du lait de coco. Ils boivent une boisson chocolatée faite avec 100% de cacao et de l'eau chaude. C'est très amer.Read more

    • Day 10

      Chocolate Hills

      February 20, 2023 on the Philippines ⋅ ☁️ 29 °C

      Am frühe Morge heimer üs e Roller gmietet und si mitemne Sack voller dreckiger Wösch zumne Wösch Salon gfahre und hei se zum Wäsche gä mitem verspreche das mir sie am Abe de troche wieder chöi go abhole.
      Mir hei entschide das mir Insle Bohol uf eigeni Fust wöi erkunde und drum simer de mitem Roller richtig Chocolat Hills gfahre. Üs isch sofort ufgfalle das Strasseverhältnis sehr viel besser sie gsi als uf Cebu. Mir si dür chlini Wohnorte, Riisfälder und Städt gfahre. S‘Navi het üs nid immer a Richtig ort glenkt und dür die eher schlechti als rechti Internetverbindig heimer de o ab und zu nachem Weg müesse Frage so das mir o zu de Chocolat Hills si cho.
      Vieli erhoffe sich villich feini Schoggi bi de Chocolat Hills z‘finde jedoch wird die Suechi Erfolglos blibe. Dr Name trege die höger wo sich über mehreri Kilometer hinweg zeige wüu sich s‘Grass ir Trockezit uf dr Kuppel brun färbt und sie so usgseh als wöre sie mit Schoggi überzoge.
      Wie dir Chocolat Hills entstande si isch no nid ganz klärt.
      Es git vieli Legende wie Chocolat Hills entstande si, eini drvo verzellt das e Junge kräftige Riese namens Arogo sich ine jungi sterblichi Tochter vomne Häuptling dr Aloys verliebt het. Wo sie vertorbe isch isch sis Herz broche und er het bitteri Träne vergosse und die Träne hei die Hügel bildet und züge no immer vo sire tiefe Trur wüu er sini liebsti verlore het.
      Read more

    • Day 399

      Schokoladenberge und Tarsiere

      November 30, 2018 on the Philippines ⋅ 🌧 26 °C

      Heute morgen wachte ich auf und sah an Armen und Beinen wie ein Streuselkuchen aus. 😏🙄😳 Stiche über Stiche,....normalerweise mögen die Mücken Marc's Blut lieber.🤔🙄 Hhhmmmm....Marc hatte die Vermutung, dass mich wohl eher kleine Sandfliegen so zerstochen haben.🐜🐜🐜 Nun kam endlich auch mal unser thailändisches, stark stinkendes Mittel gegen Juckreiz bei Stichen zum Einsatz,....und das kühlte richtig gut.👍
      So präpariert konnten wir in den Tag starten.🌅🌄
      Wir hatten uns mit Niell zu einer privaten Tour auf Bohol Island zu 09.00 Uhr verabredet. Für 2000 PHP, umgerechnet ca. 35 Euro, zeigte er uns die besonderen Sehenswürdigkeiten von Bohol.
      Unser erster Halt war am Blood Compact Monument. Hier stellten wir das erste Mal fest, dass wir Null Ahnung von der Geschichte der Philippinen haben.🤔🤔🤔
      Dieses Monument stellt die Besiegelung der Freundschaft zwischen dem spanischen Entdecker und dem damaligen Häuptling auf Bohol dar. 📃
      https://en.m.wikipedia.org/wiki/Sandugo
      Spanier auf den Philippinen? Hier wird aber gar nicht spanisch gesprochen....🤔🤔
      Zu der Geschichte der Philippinen werden wir uns heute Abend mal ein bisschen belesen.📚📖
      Weiter ging es zu einer sehr alten Kirche im spanischen Stil.⛪
      Obwohl wir schon so einige Schmetterlings-und Vogelparks gesehen haben, musste ein Stopp in eimem kleinen Park sein. 🦅🕊🦋Wir fanden es gut, dass den Vögeln hier nicht die Flügel gestutzt waren.😊👍
      Eine Loboc River-Cruise mit Lunch-Bufet ist scheinbar eine Pflichtveranstaltung für jeden Touri und gehört zu jeder Tour dazu.⛴ Mit Bufetessen, lauter nicht sonderlich guter Life-Musik ging es den Fluss entlang,....die Ufer bewachsen mit Dschungel, in dem Lampen aufgestellt🏮💡 waren, zwischendurch kleine Dörfchen mit Bambushütten.
      An einem verbreiterten Holzsteg, auf dem eine Dorfgemeinschaft traditionelle Tänze aufführte, legten wir einen Stopp ein und legten natürlich auch Geld in die Sammelbox.💶💴💵
      Diese Tour kann man mal machen, muss man aber auch nicht. Uns hat sie jedenfalls nicht so aus den Socken gehauen.
      https://www.infobohol.com/loboc-river-lunch-and…
      https://mandysabenteuerwelt.de/bohol-inseltour-…
      Endlich kamen wir den beiden Höhepunkten unseres Tages näher.
      Im Tarsier Sanctuary haben wir die kleinen niedlichen Kobaldmakis mit den grossen runden Augen gesucht und gefunden.🐵🐒😍 Bestimmte Arten dieser bis zu 130 Gramm schweren Primaten sind vom Aussterben bedroht, durch Waldrodungen, Einsatz von Herbiziden und Insektiziden oder auch Bejagung durch den Menschen wegen des Fleischs, des Fells oder zur Haustierhaltung😳😱😖,...wobei sie In Gefangenschaft meist nach kurzer Zeit sterben.😔
      https://de.m.wikipedia.org/wiki/Koboldmakis
      Da der Park nicht so gross war ging es recht schnell weiter zu den Chocolade Hills, zu den Schokoladenbergen.⛰⛰⛰🍫...und keiner da, der etwas schokoladiges verkaufte.
      200 Stufen zur Plattform hoch👣....keuch....aber nur ganz leise...😉😉...schwitz....Die Belohnung war dann ein grandioser Blick auf die Vielzahl der kegelförmigen "Berge", die zur Zeit sehr grün und nicht nach Schokolade aussahen....⛰⛰⛰👀 Wunderschön.😊😊😊😍....wieder mal ein Wunder der Natur.
      https://www.22places.de/bohol-tipps/
      Auf dem Rückweg kauften wir uns unsere Fährtickets für unsere morgige Reise nach Siquijor Island.
      Nach acht Stunden Tour, nicht immer über die besten Strassen, freuten wir uns auf einen gemütlichen Abend am Strand. Heute ist Feiertag auf den Philippinen.....und so gab es zum Ende des Tages eine coole Feuershow.✨🎇🎆
      Read more

    • Day 32

      Ausflug ins Landesinnere

      May 21, 2019 on the Philippines ⋅ 🌧 30 °C

      Mit dem Mietwagen ging es für uns ins Landesinnere von Bohol. Den ersten Stopp legten wir beim Philippine Tarsier Sanctuary ein. Die Einrichtung schützt die Tiere und bewahrt sie vor den Bedrohungen durch Jagd oder den Verlust ihres natürlichen Lebensraum. Ihren Namen verdanken die Koboldmakis ihrem überdimensional großen, kugelrunden Kopf, den sie bis zu 360 Grad drehen können und den riesige Augen.
      Anschließend fuhren wir weiter in Richtung Carmen. Die Region ist berühmt für ihre so genannten Chocolate Hills.
      Insgesamt gibt es 1268 halbkugel- oder kegelförmige Hügel, die sich über ein Gebiet von mehr als 50 km² verteilen. Alle sind mit grünem Gras bewachsen, das sich während der Trockenperiode braun verfärbt. Da ihr Aussehen an überdimensionale Schokoküsse erinnert, gab man ihnen den Namen Chocolate Hills. Der geologische Ursprung ist bis heute nicht geklärt. So gibt es eine Theorie die besagt, dass die Hügel ihren Ursprung in urzeitlichen Korallenriffen aus Kalkstein hatten, die schließlich über Tausende von Jahren durch Erosion von sowohl Wasser als auch Wind geformt wurden. Eine andere Hypothese geht davon aus, dass ein vor Urzeiten aktiver Vulkan bei seinem Ausbruch riesige Steinblöcke ausspie, die dann mit Kalkstein überdeckt wurden und sich später aus dem Ozeanbett erhoben haben. Doch auch die Mythologie weist verschiedene Erklärungen auf. Die erste Legende handelt vom Kampf zweier Riesen, die sich tagelang mit Steinen und Sand bewarfen. Das Schlachtfeld, das sie unaufgeräumt hinterließen, ist heute als das Gebiet der Chocolate Hills bekannt. Oder die Geschichte vom Riesen Arogo, der sich einst in Aloya, die Tochter des Häuptlings verliebte. Als sie starb brach ihm das Herz und er weinte bitterlich. Seine Tränen wurden dabei zu den Hügeln, die noch immer von seiner tiefen Trauer zeugen.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Carmen

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android