Hey! Welcome to our travel blog! We are Anna and Bertram and we intend to run this blog for our family and friends to update them on our travels. Message
  • Day24

    Letzter Urlaubstag 🧳

    May 15 in France ⋅ ⛅ 18 °C

    Nachdem es gestern so ein toller Flugtag war, beschlossen wir, es heute einfach nur gemütlich nach Hause zu packen. Um kurz nach 10:00 Uhr waren wir fertig gepackt und bereit zur Abfahrt. Wir hatten noch kurz Gelegenheit, mit unserer Gastgeberin Sarah zu sprechen, was sehr nett war! Hoffentlich finden wir nochmal eine Gelegenheit, wiederzukommen! Super ist auch, dass es gleich 2 Ferienwohnungen nebeneinander gibt, so könnte man auch mal zu mehreren kommen.

    Dann sagten wir langsam den Vogesen Auf Wiedersehen 👋 wir machten noch zwei mal Halt an schönen Orten, einmal am Lac de Lispach und einmal am Col de la Schlucht.

    Dann ging es viel über Landstraßen voran und kurz vor 18:00 Uhr waren wir daheim. Jetzt nur noch auspacken und die erste Wäsche in die Maschine und dann den Urlaub mit einer Pizza draußen im Park ausklingen lassen 🍕

    Was für ein herrlicher Urlaub, wir freuen uns, Frankreich in so vielen Facetten gesehen zu haben und sind begeistert! Hier führt es uns in Zukunft sicherlich nochmal hin:
    - altbekannte Highlights wie Fontainebleau, die immer super sind 💪
    - die schöne Atlanktikküste mit Düne und toller Stadt Bordeaux
    - die Vogesen als super Tipp für Bergliebhaber*innen - und vor allem ein Fliegerparadies für Gleitschirme, hier hatten wir mit die besten Flüge unserer ganzen Karriere

    Adieu und Au Revoir!
    Read more

    Gabi Feller-Gerke

    und schade, weil es vorbei ist

     
  • Day23

    Super Team-Flugtag zum Abschluss

    May 14 in France ⋅ ⛅ 18 °C

    Heute war prächtiges Flugwetter angesagt und nach unseren letzten Erfahrungen von vor ein paar Tagen am Treh-Markstein waren wir voller Vorfreude auf den Tag.

    Wir standen früh (7:30 Uhr 😉) auf und machten uns auf den Weg zum Landeplatz um das Auto abzustellen. Wir wählten einen anderen, etwas steileren aber dafür schnelleren Weg hinauf. Dabei kamen wir nicht nur an einer großen Gruppe Flugschüler 👨‍🎓🪂 bei einem Startplatz auf halben Weg vorbei, sondern auch bei einer kleinen Herde Vogesischer Kühe 🐄

    Der Startplatz war schon deutlich besser besucht als letztes Mal unter der Woche. An dem Trubel vorbei ging es für uns dann um 11:45 das erste Mal (von 3 Flügen) in die Luft. Wie immer am Anfang eines Fluges muss man erstmal dafür Sorgen, Thermik für den Aufstieg zu den Wolken zu finden. Bei Anna klappte es diesmal nicht auf Anhieb, sodass sie kurz darauf wieder einlandete und zurück zum Startplatz ging während Bertram die ersten Runden über dem Startplatz drehte.

    Wir trafen uns wieder am Startplatz und starteten kurz danach für einen zweiten Versuch gemeinsam die Gegend zu befliegen. Und diesmal ging‘s ab! 🚀🚀🚀 Wir starteten los (auf ca. 1250m) und erreichten beide sehr schnell den ersten Thermik-„Aufzug“, der uns mit 4m/s aufwärts auf 2300m hinauf brachte. An der Wolken-Unterseite angekommen ging es zunächst nach Süd-Osten. Wir flogen zum „Grand Ballon“, der unser Wendepunkt war. Die Thermik trug uns locker zurück zum Startplatz - manchmal musste man nur aufpassen, nicht in die Wolken hineingezogen zu werden. 😅 Ohne zu landen ging es am Startplatz vorbei nach Norden - auch da ging es wunderbar voran und wir genossen die Aussicht über die Berge und Wolkenlandschaft auf über 2000 Meter Höhe (oder ca. 700 Meter über den Gipfeln). 🤩Nach 1:45h war es dann genug mit diesem Flug. Wir kehrten zum Startplatz zurück und landeten dort wieder ein. Etwa 25km zurückgelegte Strecke - und das gemeinsam - war toll. 🥰

    Wir ruhten uns nochmal aus (so ein Flug ist schon konzentrationsfordernd - und irgendwann kalt) und starteten dann um ca. 17 Uhr für unseren dritten und letzten Flug. Diesmal ging es um nichts - wir kamen trotzdem wieder auf 2300 Meter rauf und flogen dann in einem ausgedehnten Bogen über das Tal hinunter zum eigentlichen Landeplatz und dem dort geparkten Auto. 🚗

    Zum Abschluss sprangen wir noch in einen See den wir schon von oben gesehen hatten und kehrten schließlich zufrieden und erschöpft nachhause zurück! 😊
    Read more

    Gabi Feller-Gerke

    Toller Abschluss, gute Heimfahrt !

    Gabi Feller-Gerke

    Wahnsinn 😳

    Heinz Kloss

    So eine gemeinsame Flugreise ist sicher etwas Besonderes! 25km ist schon ziemlich viel. Gratuliere euch. Ich freue mich schon auf ein Wiedersehen in Salzburg.

     
  • Day22

    Endlich wieder fliegen

    May 13 in France ⋅ ⛅ 12 °C

    Endlich endlich hat sich der Wind verzogen und wir konnten wieder mal raus um zu fliegen. Ganz früh musste es nicht losgehen - erst am Nachmittag war es soweit. Wir verbrachten also den Vormittag nochmals mit Lesen. Anna hat ihr Buch endlich fertig (hat ein Jahr gedauert, mit verschiedenen Unterbrechungen). Und auch Bertram kam gut voran. 📖 Die Bücher müssen alle fertig gelesen werden vor dem Umzug im Juni. 😅

    Für den Flug hatten wir uns für einen Hang gegenüber unseres Hauses entschieden. Nur 300 Höhenmeter zu wandern - es war mehr zum Vergnügen, denn ein längerer Flug stand eh nicht an. Wir marschierten also um 14 Uhr los und kamen schnell voran. Den Startplatz hatten wir komplett für uns allein - eine riesige schöne Wiese an der wir erstmal einfach nur rumsaßen und den Anblick der umliegenden kleinen Berge und Täler genossen. (Erst als Anna in der Luft war sah sie noch eine Pilotin, die sich auch für diesen Platz entschied.)

    Der Flug war kurz - es gab erwartungsgemäß keine Thermik und so standen wir nach 5-6 Minuten wieder am Boden. So schnell kann das gehen 😊 Die andere Pilotin landet 3 Minuten später auch 👋

    Dann noch schnell einkaufen (natürlich auch in der Patisserie) und dann leckeres Abendessen zuhause 😋
    Read more

  • Day21

    Spa-Tag zuhause 🧖‍♀️🧖‍♂️

    May 12 in France ⋅ ☁️ 17 °C

    Heute war Regentag und daher Grund genug, die Vorzüge unserer schönen Gîte voll auszukosten 😊

    Wir richteten uns für einen gemütlichen Vormittag ein, mit Lesen, bisschen Pläne für den Sommer machen, und am frühen Nachmittag nutzten wir dann zum zweiten Mal die eingebaute Sauna hier 🧖‍♀️🧖‍♂️ Dazu haben wir diesmal einige Fotos der halbwegs aufgeräumten Wohnung eingestellt. 📸

    Nach drei Saunagängen war dann aber auch genug und wir genossen den Abend mit dem Abschluss eines spannenden Krimis und leckerer Brotzeit. 👮‍♀️
    Read more

  • Day20

    Ruhetag, Planungen, Seebesuch und Yoga

    May 11 in France ⋅ ⛅ 23 °C

    Heute haben wir uns ein bisschen von den Strapazen der letzten beiden Tage erholt. Der Tag fing gemütlich an und wir verbrachten den Vormittag mit Planungen für Salzburg, Lesen und generellem Faulenzen 😎

    Zu Mittag machten wir dann einen Ausflug in‘s nahegelegenen Gerardmer. Dort sind wir am See entlang spaziert, haben in der kleinen Fußgängerzone nach Andenken gesucht (aber nichts gutes gefunden), und schließlich ein Eis genossen 🍨🍧 (War hervorragend, nur, dass wir alle Sorge hatten der starke Wind würde alles umhauen, also mussten wir schnell essen 😅)

    Was wir allerdings gefunden haben: ein irrer Laden mit über 20 verschiedenen Popcorn-Sorten. Wir haben uns Popcorn 🍿 Provençal und einmal mit Gorgonzola besorgt - spannend 🧐

    Am späten Nachmittag waren wir zurück, machten Brotzeit, dann Yoga in der Sonne und weitere Planungen für unseren Umzug nach Salzburg. 🚗
    Read more

  • Day19

    Grandioser Flugtag 🏆in den Vogesen ⛰

    May 10 in France ⋅ ⛅ 20 °C

    Heute war ein grandioser Flugtag in den Vogesen. Er begann allerdings auch wirklich früh um 07:30 Uhr. So konnten wir uns für den Tag stärken und gegen 08:15 Uhr zu unserem Ziel aufbrechen. Mit dem Auto fuhren wir ins benachbarte Tal zum Landeplatz von unserem ausgesuchten Berg. Von dort stiegen wir knappe zwei Stunden auf schönen Wanderpfaden und -steigen hinauf zum Treh / Markstein. Das Highlight der Wanderung waren eindeutig vier Hundewelpen und ihre Mutter, die uns kurz vor dem Gipfel an einem Hof begrüßten und sofort mit uns spielen wollten.
    PS: wir haben am Abend herausgefunden, dass es sich um den Transsylvanischen Jagdhund handelt 💡 sehr schöne Rasse 🐕

    Am Gipfelstartplatz angekommen, machten wir eine kurze Rast und beobachten das Treiber anderer Pilot*innen rund um den Startplatz. Als der Wind ein bisschen zunahm machten wir auch wir uns startklar.

    Es wurde ein super Flug! Und wir wussten noch nicht, dass es heute zwei Flüge geben würde 🤔 wir suchten jeweils gute Thermikpunkte und flogen bis auf 2.100 Metern. Woohoo! 🙌🏻

    Mit dieser Höhe konnten wir super die Umgebung abfliegen und waren 1.5 Stunden in der Luft. Außerdem reichte die Höhe auch am Ende noch aus, um wieder am Startplatz zu landen (Toplanden). Das war super! 👍🏼

    So konnten wir uns kurz ein bisschen ausruhen, snacken und dann noch für einen zweiten Flug in die Luft gehen. 🎊 dieser Flug war deutlich schwieriger, da die Luft schon nicht mehr so stark aufwärts ging und auch vom Wind ein bisschen verwirbelt war. Trotzdem blieben wir dran, schafften nochmal 1.600 Meter (400 Meter über Start) und wagten einen Flug auf die andere Talseite. Dort angekommen ging es leider auch nicht besser herauf und es wurde gelandet - allerdings war auch das ein 1-Stunden-Flug!

    Als Belohnung gab es noch ein Landegetränk mit Kuchen. Auf der Rückfahrt wurde dann nochmal ein Stopp bei der tollen Bäckerei eingelegt.

    Am Abend gab es dann die „heiß“ ersehnte Sauna in unserer Wohnung, aaaaaaaah🧖‍♀️ 🧖‍♂️
    Read more

  • Day18

    1. Hike & Fly Tag - voller Erfolg 😎

    May 9 in France ⋅ ☀️ 15 °C

    Was für eine Sicht: nach dem Aufstehen sahen wir erst mal, wie schön wir wohnten! 🤩 (siehe 2. Bild) wir hatten erst mal ausgeschlafen und kümmerten uns dann um den Wocheneinkauf. Wir würden in der Luft auch nichts verpassen: wir hatten gesehen, dass der Wind erst ab Nachmittag schwach genug fürs Fliegen sein würde.

    Wir erkundeten den gut sortierten Super U Supermarkt im Tal von La Bresse - und dann die sehr gute Bäckerei mit Patisserie „Les Délices de la Bresse“. Wir müssen beim nächsten Mal Bilder machen von den tollen Tartelettes, Eclaires, Gebäcken - und den 1 Meter langen Broten, die aussehen wie ein Baumstaum mit ihrer dicken, dunklen Kruste.

    Dann gab es Brunch auf unserer kleinen Terrasse und ein bisschen entspannen bis wir gegen 13:00 Uhr losgingen zu unserem Startplatz. Richtig toll, dass wir direkt von hier losgehen konnten. Die Wanderung dauerte 1.5 Stunden und führte durch die sehr schöne Natur der Vogesen.

    Am Startplatz angekommen trafen wir sofort einen lokalen Piloten, der heute nicht fliegen würde, sondern mit dem Mountainbike da war. Er gab uns noch Tipps und dann ging’s auch los. Der Start war dank Wind - und uns top eingeübten Pilot*innen nach 1 Woche Düne - sehr einfach und der Flug war toll. Es gelang sehr schnell, Höhe aufzubauen und man konnte rund herum sehen auf die Wälder und Seen.

    Nach erfolgreichen Landungen (Anna musste wegen starken Talwinds in einem großen Garten landen 🤪), trafen wir uns wieder für den gemeinsamen Aufstieg. Das brauchte dann schon nochmal 1.5 Stunden, aber so ist das Hike & Fly Leben 😉

    Zu Hause angekommen wurde Lasagne gekocht und entspannt - vielleicht gibt es sogar noch Sauna 🧖‍♀️ 🧖‍♂️
    Read more

    Gabi Feller-Gerke

    ihr seid nicht müde zu kriegen

     
  • Day17

    Reisetag mit Puy de Dôme Besteigung

    May 8 in France ⋅ ☀️ 12 °C

    Adé Düne 👋 es heißt weiterfahren und zwar einmal quer durch Frankreich bis in die Vogesen ⛰ wir fahren ziemlich auf direktem Weg - nicht immer auf der Autobahn, sondern auch sehr guten Routes Nationales.

    So kommen wir auf fast halber Strecke an einem Naturwahrzeichen Frankreichs vorbei: der Vulkanlandschaft der Auvergne mit dem herausstehenden Puy de Dôme. Dieser war uns von Bertrams Arbeitskollegen empfohlen worden. Eigentlich wollten wir hier zunächst ein spätes Mittagessen genießen, aber sie Auberge war überhaupt nicht einladend: nur drinnen sitzen, und total abgestandene Luft. 😤

    Also fiel uns was besseres ein: einmal rauf! Die Zeit war mit doch sportlichen 45 Minuten angegeben - da muss man schon fit sein für 350 Höhenmeter! Wir schafften es aber in 35 Minuten 🥾💪 allerdings auch einfach, wenn man gar keinen Rucksack hat und dann einfach nur gehen muss ⛔️🎒

    Der Ausblick war wirklich lohnend! Überall herum grüne Hügel, die ehemalige Vulkane waren sehr beeindruckend. Oben gab es dann auch noch einen Panorama Rundweg mit einigen Hinweisen, unter anderem zu der immensen Wetterstation oben drauf. 💨⚡️☀️🌈❄️
    Der Abstieg dauerte dann knapp 25 Minuten und, schwupps, saßen wir wieder im Auto.

    Jetzt standen nochmals 5:15 Stunden Fahrtzeit an, puh 😮‍💨 wir unterhielten uns mit einem neuen Hörbuch (wieder ein Skandinavien Krimi, neue Serie, mal schauen). Zwischendurch gab es noch ein schnelles Abendessen bei Burger King 🍔

    Gegen 23:20 Uhr kamen wir - natürlich bei völliger Dunkelheit - an. Wir hatten kurz Probleme, das Schlüsselfach zu öffnen 🙀 oh je 🤦‍♀️ aber dann gelang es Bertram, das klemmende Teil aufzuschieben und wir fielen in die Betten. Mal sehen wie hier alles bei Licht aussieht - die Unterkunft ist auf jeden Fall spitze 🤩
    Read more

    Heinz Kloss

    Fesch seid ihr! Sonne außen und innen. Wunderbar. So ein Urlaub mit so viel Erlebnissen.

    Gabi Feller-Gerke

    oho, wunderbar

     
  • Day16

    Slackline ⚖️ + letzter Tag auf der Düne

    May 7 in France ⋅ ⛅ 18 °C

    Nach dem gestrigen intensiven Fahrradabenteuer, ließen wir es heute ruhiger angehen. Nach ausgiebigem Frühstück und Telefonat mit Freunden daheim wurde endlich auch einmal die Slackline ausgepackt. Es wurde auch Zeit!

    Wir waren relativ schnell wieder drin und konnten die ganze Line überquerten, aus dem Sitzen aufstehen, rückwärts gehen und umdrehen. Nur ganz manchmal wurde der Baum in der Mitte als Halt eingebaut - leider bringt das aber nicht viel, da es danach umso mehr wackelt 😮

    Gehen 15:00 Uhr machten wir uns dann auf zur Düne. Wir hatten von unserm Häuschen aus schon keine Gleitschirme gesehen und tatsächlich, der Wind war sehr schwach. Es reichte aber, um verschiedene Übungen mit dem Schirm zu üben:
    - nach oben aufziehen und möglichst gerade über sich halten
    - Schirm rechts und links seitlich runterkommen lassen
    - mit dem Schirm auf eine Seite spazieren

    Diese Übungen helfen, den Schirm besser zu kontrollieren. Nach einem kleinen Flug wurden dann auch mal Schirme getauscht: Bertrams Schirm ist ein bisschen größer als Annas - aber da nicht so viel Wind war, konnte man das gut machen.

    Es war für uns beide lustig, mal den anderen Schirm auszuprobieren: man glaubt es kaum, aber die Schirme haben schon immer sehr unterschiedliche Eigenschaften, zum Beispiel, wie sie starten oder wie leicht sie sich oben halten.

    Wir verbrachten so noch 3 Stunden und es gelang uns beiden noch 2 Mal zu fliegen. Allerdings waren heute mit den schwächeren Bedingungen gleich auch mehr Herausforderungen in der Luft: nicht nur musste man selbst schauen, wie man am besten oben blieb (Bertram landete einmal unten am Strand) sondern die anderen Flieger flogen auch nicht mehr so rücksichtsvoll: jeder wollte möglichst lang am Dünenhang bleiben, wo der Aufwind war und nicht - wie erforderlich - ausweichen, wenn man selbst Vorfahrt hat. Naja. Wir wollten uns und andere nicht unnötig gefährden und flogen nur jeweils 10-15 Minuten.

    Danach ging es heim für ein nettes Abendessen mit dem Rest des geschenkten Rotweins vom Camping. 🍷

    Zum Schluss packten und entsandeten wir noch die Schirme, eine richtige Arbeit. Der Rest unserer Sachen wird morgen gepackt, 10:00 Uhr ist Abfahrt 🧳
    Read more

    Gabi Feller-Gerke

    Schade

    Gabi Feller-Gerke

    Bravo

    Gabi Feller-Gerke

    Auch für dich, Bertram, ein Bravo 😃

     
  • Day15

    Mit dem Rad rund um‘s Bassin d’Arcachon

    May 6 in France ⋅ ☀️ 17 °C

    Heute hatten wir einen großen Plan: einen Radausflug von unserem Campingplatz aus rund um das Bassin d‘Arcachon. Fast 100km mit dem Fahrrad. 🚴‍♀️🚴‍♂️

    Erstmal Glück gehabt am Anfang: natürlich hatten wir für die spontane Aktion keine Fahrräder reserviert, und waren dann umso glücklicher als uns der Campingplatz die allerletzten beiden Fahrräder überlassen hat. Sonst hätte die Tour aufgehört bevor sie begonnen hatte. 😅

    Die Strecke war bunt gemischt. Manche Teile waren leider entlang der recht stark befahrenen Landstraße (wenn auch mit separatem Radweg), andere mit schön gestalteten Radwegen entlang des Strandes. Highlights gab es viele:

    - Ein kleiner alter Hafen mit schön gestalteten Bootshäusern 🤩

    - Der schöne Ort Andernos Les Bains, wo wir Mittagspause machten und bisschen flaniert sind 🍦

    - Der südlichste Punkt am Cap Ferret und ein kleiner Strand dort, wo wir einmal beide in den Atlantik gesprungen sind und man einen tollen Blick auf das Meer und die Düne hatte 🏖

    - Die Überfahrt mit dem Schiff zurück nach Arcachon ⛴

    - Die vielen kleinen Kirchen, die uns irgendwie an unsere Reise in Kolumbien erinnerten ⛪️

    Zum Abendessen gönnten wir uns einen Besuch im Restaurant - zum selber kochen waren wir dann doch zu müde 😮‍💨
    Read more

    Gabi Feller-Gerke

    Sehr abwechslungsreich, tolle Tour 😊

    Gabi Feller-Gerke

    Halten sich eigentlich auch 🦩 dort auf ?

    placeswetravelled

    Wir haben zumindest keine gesichtet 🤓

    2 more comments
     

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android