Russia
Krestovka

Here you’ll find travel reports about Krestovka. Discover travel destinations in Russia of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

14 travelers at this place:

  • Day78

    Listvyanka

    September 17 in Russia ⋅ 🌙 9 °C

    This little town wasn’t as much of a shit hole as we were expecting.
    After dumping our backpacks ( we have left our big bags in the Good Cat Hostel in Irkutsk) we walked the 3 kms along the lake edge into “town”.
    We stopped off at this fab little cafe and had what turned out to be a huge lunch. I had Omul which is a Baikal fish but due to over fishing they r banned from catching it on the western shores.... so they catch it on the eastern Side of Baikal and ship it over!!
    We then went to the market where they sell nothing but smoked fish and souvenirs. Luckily we resisted both.
    We bought bus tickets back to Irkutsk for Thursday at a grand price of $3 so god help us!
    We headed to the mineral museum to find it closed for the 2 days we r here!!
    By now it was 5pm so we headed back to the accommodation via a bottle shop where we bought the cheapest bottle of sparkling wine we could find ( and I found cans of Newcastle Brown Ale and Boddingtons Bitter from Manchester!!).
    It was then planned for a little dip In Lake Baikal before a sunset tipple....
    Read more

  • Day19

    Olchon - die Schamaneninsel im Baikalsee

    September 18 in Russia ⋅ ⛅ 15 °C

    In Irkutsk angekommen haben wir am Bahnhof erst einmal einen Express-Bus nach Olchon gechartert.
    Die Fahrzeit betrug 6 Stunden mit einer Pause an einer Raststätte, die total mit Chinesen übervölkert und von Kochdünsten und undefinierbaren anderen Gerüchen überlagert war.
    Die Fahrt war extrem anstrengend, fraglich ob es am übermäßiegen Schnaps Konsum vom Vortag lag, oder an dem überfüllten, zu heißen Mini-Bus mit zu lauter Musik....
    Das schönste war tatsächlich die Überfahrt zur Insel mit einer kleinen Fähre, dauerte 20 min, es passen ca 3-4 Autos (je nach Größe) drauf.
    Wir standen mit unseren Kopfweh Köpfen an Deck und haben die frische Luft genossen !

    Der Baikalsee... sooo schön !
    Er ist mit 636 km Länge und einer Breite zwischen 27 und 80 km und einer Oberfläche von 31700 Quadratkilometern ,
    einer Fläche in etwa so groß wie Belgien, und einer Tiefe von 1650m das größte Süßwasserreservior der Erde.

    Weiter ging es zur 35 km entlfernter "Hauptstadt" Khuzhir. Dort leben ca 1300 Menschen. Es gibt keine befestigten Straßen und auch so hat alles einen Dörflichen Charakter.
    Nachdem wir unser SEHR einfaches Zimmer bezogen hatten, ging es auf Erkundungstour.
    Schnell hatten wir die "Hauptstraße" gefunden und hatten auch direkt einen Wegbegleiter, einen großen dunkelen Hund.
    Dieser schien uns besonders zu mögen, städnig sprang er an uns hoch und bellte uns an, wir konnten ihm nicht den Rücken drehen... schon war er wieder am schubsen und jaulen.
    Ich glaube, er war noch ganz jung und auf jeden Fall war er nicht bösartig.
    Es sollte eh das Dorf des Hundes heißen, nie habe ich soviele freilaufende Hunde gesehen, wie dort.
    "Unser" Hund meinte auch uns beschützen zu müssen, und verbellte alle anderen "Lebewesen" die sich uns auch nur näherten ! (Hunde, Menschen, Roller etc.)

    Wir hatten uns schon an diesem Nachmittag einen der für diese Insel berühmten "Schamanenbäume" ausgesucht und angesehen.
    Hier wird noch der Schamanismus gepflegt und dementsprechend findet man an vielen, für die Einheimischen wichtigen Stellen, bunte Bänder, die an die Bäumen gebunden sind.

    Nach einen langen, anstrengenden Tag wollten wir dann nur noch zurück zur Unterkunft und uns ein wenig ausruhen , etwas essen. doch unser haarige Begleiter dachte nicht im Traum daran, uns zu verlassen.
    Vor der Unterkunft versuchte er den Husky der Besitzerin zu beißen.... als wir es geschafft hatten, durch das Tor zu gelangen, ohne ihn, ist er kurzerhand unter dem Zaun hergekrabbelt und folgte uns.
    Der Husky war not amused ! Wir hatten richtige Not... dann kamen uns zwei andere Besucher zu Hilfe, doch auch mit Leckerchen wollte unser Hund das Gebiet nicht verlassen, wollte einer ihn packen, versteckte er sich hinter uns.
    Zum Schluss nahmen die beiden Männer ihn auf den Arm und trugen ihn raus.... Ich habe ihn noch lange jaulen gehört und irgendwie hat mich das etwas traurig gemacht.
    Read more

  • Day20

    Listvjanka

    September 19 in Russia ⋅ ☁️ 11 °C

    Wir waren 3 Tage an diesen kleinen Ort, der eigendlich nur aus einer großen Uferstraße zu bestehen scheint.
    Was uns nicht so bewusst war, es ist wohl für die Menschen aus Irkutsk ein beliebtes Wochenendziel und wird auch der Ballermann des Ostens genannt.
    Zum Glück waren wir ja jetzt in der Nebensaison da, Vorteil: wenig Menschen und nicht so viel Lärm, Nachteil: die Unternehmungen die wir machen wollten, wie mit dem Sessellift fahren, waren nicht möglich, da geschlossen.

    Unsere Unterkunft war auch die schlechteste bisher, sehr ungepflegte Räumlichkeiten und alles, was bei der Buchung zugesagt worden ist, hat sich nicht bestätigt...wir fühlten uns da nicht wirklich wohl.

    Aber da wir generell nur zum Schlafen in die Unterkünfte gegangen sind, auch egal...

    Es gab einen schönen Fischmarkt mit einen ganz besonderen Flair....
    Wir haben uns schön an den See gesetzt, mit einem Beutel gerösteter Pinienkerne .... die haben wir in zeitintensiver Arbeit aus ihrer Schale gepuhlt und uns unseren ersten Sonnenbrand geholt, denn das Wetter war wirklich super.
    Read more

  • Day19

    Olchon - Tour in den Nationalpark

    September 18 in Russia ⋅ ⛅ 15 °C

    Wir haben uns ausgiebig das Dorf angesehen und haben bemerkt, dass alles noch sehr urspünglich ist.
    Es gibt fast ausschließlich Holzhäuser die teilweise auch sehr baufällig sind.
    Wir fragten uns, wie es wohl im Winter sein wird, bei minus 40 Grad und mehr...
    Mir sind in den Zäunen gesägte Löcher aufgefallen, die Frage war nur wofür? Langes Rätseln und Walters Vorschlag für Post waren irgendwie nicht sinnig.
    Abends fragte ich bei unserer Gastgeberin nach, sie sagte, da würden die Rohre durchgeführt um die Frischwassertanks aufzufüllen.
    Sprich, es gibt kein fließend Wasser auf der Insel.
    Es wird aus dem See gepumpt und in Tankwagen transportiert, bei den Haushalten durch ein Rohr (durch den Zaun) in die Tanks gefüllt !
    Darauf wären wir nicht gekommen.

    Nach einem Tag Khuzhir ansehen (nein wir hatten unseren Hund nicht mehr gesehen), beschlossen wir eine geführte Tour in den 45 km entfernten Nationalpark zu unternehmen.
    Wieder im Buss . ... mit von der Partie waren 2 Mädels aus Enschede, die auch in unserer Unterkunft wohnten und einige russischen Toristen.
    Ab in Richtung Norden.
    Die Straßen wurden immer schlimmer und wir wurden tüchtig durchgeschüttelt....
    Wir lassen die Bilder sprechen .......

    Olchon ist eine wunderschöne Insel, sehr windig und mit vielen schönen Stellen. Die Natur ist teilweise etwas karg aber es gibt auch einen großen Teil mit Baumbestand, an manchen Stellen ist es recht bergig.
    Was uns besonders gut gefallen hat, hier laufen alles an Nutztieren frei herum, die Kühe liegen von den Geschäften oder trotten am Wasser entlang, wir haben frei laufende Pferde gesehen ... das ist schön und hat einen ganz besonderen Reiz...

    Morgen heißt es Abschied nehmen von Olchon und wir sind in Listvjanka.
    Read more

  • Day78

    Listwjanka - Baikalsee

    August 21, 2018 in Russia ⋅ ⛅ 21 °C

    After about 37 hours travelling we have arrived in Listwjanka a small village at Lake Baikal yesterday. The scenery is really amazing with the mountains in the background. We used the first day to relax at the beach and went swimming. The water has a temperature of 15 degrees, so it is not too bad. The village is very popular for tourists, especially tourists from China so the bad thing is we have to spend at least twice as much for food as in Russia before.

    Nachdem wir circa 37 Stunden mit Bus und Bahn unterwegs waren haben wir gestern gegen 16 Uhr Listwjanka erreicht. Landschaftlich ist es mit dem See und den Bergen wirklich schön, allerdings merkt man vor allem gegen Abend dass es hier bedeutend kühler ist als noch in Novosibirsk. Dennoch haben wir tagsüber noch 24 Grad und wie fast immer strahlend blauen Himmel. Unseren ersten Tag haben wir demnach erstmal am Kieselstrand vor unserer Unterkunft verbracht und waren schwimmen. Die Wassertemperatur würde ich auf 15 Grad schätzen.
    Das Dorf an sich hat nicht wirklich viel zu bieten ist aber voll mit Touristen was die Preise für Essen hier ca. doppelt so teuer werden lässt als noch in den Städten. Es ist auch der erste Ort an dem man wieder vermehrt auf chinesische Touristen trifft. Einige Russen sehen hier auch eher wie Asiaten aus als wie Europäer. Aber wen wundert es, da wir bereits 5700km von Moskau entfernt sind und nur noch 2400km bis Peking vor uns haben.

    Mal schauen was wir hier in den nächsten Tagen noch so machen werden...
    Read more

  • Day24

    Listvyanka aan het Baikalmeer

    August 3, 2015 in Russia ⋅ ⛅ 25 °C

    Vroeg in ochtend aangekomen in Irkutsk. Na een klein broodje met een kop koffie tegenover het station met veel handgebaren de taxichauffeur uitgelegd dat we eerst naar een adres buiten de stad wilde (om onze treintickets naar Ulaan Bator op te halen) en daarna door wilde naar het centrale plein om de minibus naar Listvyanka te kunnen pakken. Irkutsk ligt namelijk zelf niet aan het Baikalmeer, Listvyanka wel. Zo gezegd, zo gedaan. Rond 12 uur ter plaatse. Het meer is prachtig! Hostel lag nog een half uur bergopwaarts in de heuvels! Met rugzakken en 25 graden is dat wel pittig. Hostel is het waard ;)Read more

  • Day12

    03.-04.09.2016 - Listwjanka am Baikalsee

    September 4, 2016 in Russia ⋅ ⛅ 3 °C

    Direkt nach Ankunft am Bahnhof von Irkutsk nach meiner 56 h Zugfahrt, hüpfte ich in die Strassenbahn um ein Minibus nach Listwjanka zu finden am Busbahnhof. Nach einer kurzen Suche und einigen Hin- und Hertransporten fand ich einen Bus, welcher mein Ziel ansteuert und nach einer abenteurlichen Fahrt kam ich da auch an :-).

    Ich verbrachte zwei regnerische und kalte Tage im schon ziemlich ausgestorbenen Listwjanka.
    Das Dorf selber ist nicht besonders vielversprechend und nebst dem Fischermarkt gabs nicht viel zu sehen. Die Landschaft um Listwjanka entlang am Baikalsee muss eigentlich gigantisch sein, aufgrund des Wetters hab ich aber davon nicht viel gesehen. Trotz des regnerischen Wetters habe ich aber mit Leo aus Deutschland und Tanya von Russland eine kurze Wanderung zu einem Aussichtspunkt unternommen.

    Nach unserer Wanderung gönnten wir uns eine russische Dampfsauna die mit einem Holzofen beheizt wird. Das Banja besteht aus dem Schwitz-/Dampfraum, dem Waschraum und dem Erholungsraum. Aus einem riesigen Bottich schöpfen wir Wasser und mischen es mit heissem Wasser aus dem Boiler über dem Holzofen auf. Denn in einer Banja wird nicht nur geschwitzt, dort wäscht man sich auch. Was für eine Wohltat für unsere durchgefrorenen Körper.
    Ach ja, ein 5-stündiger Stromausfall in der kompletten Strasse war auch noch eines der Highlights in Listwjanka :-)
    Read more

  • Day25

    Echte rustdag :)

    August 4, 2015 in Russia ⋅ 🌧 11 °C

    Vandaag besloten om er een officiële rustdag van te maken. Tot nu toe zijn we elke dag wel onderweg of aan de wandel geweest. En aangezien we momenteel een heel relaxte kamer hebben (met een TV, dvd speler én Engelstalige films!) hebben we het er van genomen. Alleen even naar het meer gelopen om op een terrasje te genieten van het heerlijke weer en om wat boodschapjes te doen... Heerlijk!!Read more

  • Day122

    Irkutsk und Listwjanka

    June 19, 2018 in Russia ⋅ ⛅ 18 °C

    Von Krasnojarsk sind wir über Nacht nach Irkutsk beim Baikalsee gefahren. Wieder eine super gute Fahrt. Auf die Transsib kann man echt nichts kommen lassen. Immer auf die Minute pünktlich und top sauber.
    Da Irkutsk aber eben nur beim und nicht am Baikalsee liegt, mussten wir mit dem Bus noch eine Stunde nach Listwjanka fahren. Das ist aber günstig und hat ebenfalls problemlos geklappt. Hier werden am Busbahnhof im Minibus sogar Tickets mit Platznummer verkauft. Wir haben da ja so einige Erfahrung mit der Füllmenge von Minibussen...
    Der erste Blick auf den Baikalsee war dann wirklich überwältigend. Der größte See der Erde. Wahnsinn.
    Leider wurde es ganz schön kalt. Und es sollte auch eher schlecht und regnerisch bleiben.
    Read more

  • Day13

    Listvyanka, Baikalsee

    October 6, 2012 in Russia ⋅ ⛅ 19 °C

    Nach einer weiteren Nacht im Zug kamen wir in Irkutsk an, dort erwartete uns schon ein Bus samt deutschsprachiger Reiseführerin. Sie war Kategorie Matroschka Mama und hatte eine Ausstrahlung, die einen gleich, wie bei Oma fühlen ließ. Deutsch hatte sie in der DDR gelernt, wo sie studiert hatte.
    Mit dem Bus ging es nach Listvyanka, einem kleinen Ort am Baikalsee. Durch das Gleichzeitige verlangen, aller 16 Nachtzug Reisenden zu duschen, hatten wir es dann auch schnell geschafft, den gesamten Warmwasservorrat aufzubrauchen, sodass die Letzten kalt duschen oder stinken mussten. Auf einer Führung entlang des Sees gab es dann noch einiges zu entdecken.
    Etwas schockierend, besonders für mich war, dass es dort Fisch gibt, der schmeckt. Es handelt sich um eine endemische Spezies, den sie Omul nennen und frisch gefangen Räuchern. Es gibt ihn dann direkt warm auf die Hand und ich hätte ihn tonnenweise Essen können.
    Abends ging es dann noch in die typische russische Sauna. Die Birkenzweige, die zum Abklopfen des Körpers genutzt werden, haben dann bei dem ein oder anderen doch Spuren und Striemen hinterlassen, die gegebenenfalls schwer zu erklären warn.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Krestovka, Крестовка

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now