South Africa
Franschhoek

Here you’ll find travel reports about Franschhoek. Discover travel destinations in South Africa of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

Most traveled places in Franschhoek:

All Top Places in Franschhoek

27 travelers at this place:

  • Day8

    Sonntagsausflug ins Weingebiet

    October 14 in South Africa

    Gestern hatten wir noch einen superlustigen Abend, nicht zuletzt dank Pimm's, Amarula, Gin und Wein und es ist dementsprechend sehr spät geworden - oder früh, je nachdem wie man es sehen will. Das Aufstehen heute war daher ziemlich unerfreulich und zumindest eine in der Gruppe ist sich sicher, die Null-Promille-Grenze noch nicht wieder erreicht zu haben. Das Packen macht es nicht unbedingt besser, aber es läuft dann doch recht glatt, so dass wir kurz nach 10 Uhr alles in den Autos haben. Verrückt, dass unsere Zeit in Kapstadt schon wieder vorbei ist! Im Vorhinein kam es mir so reichlich bemessen vor, aber es ging viiiel schneller vorbei als gedacht.
    Wir fahren noch tanken und versuchen das Internet zu reanimieren (was misslingt), dann rollen wir los in die weltberühmte Weinregion um Stellenbosch. Das Wetter spielt auch mit, es ist etwas kühler als gestern, zunächst sonnig mit einigen Schönwetterwolken, auf der Fahrt zieht es leider zunehmend zu. Die Route führt an den wild zerklüfteten Hottentot Holland Mountains (die heißen wirklich so!) vorbei, immer wieder tauchen links und rechts lange Reihen mit Weinreben auf und weiß getünchte Gutshäuser laden zu Verkostungen ein. Erster Anlaufpunkt ist eines der berühmtesten Weingüter der Region, Boschendal.
    Hinter Stellenbosch geht es über einen spektakulären Pass, leider hängen die Berge inzwischen in dicken dunklen Wolken. Erste Zweifel kommen auf wegen des bevorstehenden Picknicks...
    Boschendal ist einfach wunderschön, ein riesiges Gut mit großen grünen Rasenflächen, die Häuser im kapholländischen Stil leuchten in erhabenen Weiß und die Bergkulisse ist einfach nur spektakulär.
    Auf der Picknickwiese gibt es Bean Bags, Hängematten, Picknickdecken und einen malerischen kleinen Pavillion am See; ein paar Bäume spenden Schatten und an einer Bar kann man die Getränke ordern, dazu läuft total chillige Musik. Pünktlich zur Mittagszeit reißt auch die Wolkendecke auf! Der Picknickkorb mit ausschließlich lokalen Produkten vom Gut Boschendal enthält ein lecker gewürztes Brathähnchen, selbst gebackenes Brot, Aioli, Oliven, Hummus, Zwiebelchutney und Gartensalat mit Honig-Senf-Dressing. Dazu wählen wir den 2018er Chenin Blanc, der wirklich sehr lecker ist.
    Wir chillen also in der Sonne um die Wette, genießen den Wein und die tolle Aussicht und es ist genauso entspannt, wie ein Sonntagnachmittag sein sollte! Für die Kinder steht ein Pony namens Picasso bereit, um sie eine Runde über die Wiese zu tragen, es sind also alle hochgradig begeistert!
    Irgendwann raffen wir uns auf, noch eine kleine Runde über das Gut zu drehen, besichtigen den schönen Gemüsegarten und das Manor House, wo auch die Wine Tastings in absolut traumhafter Kulisse auf der Terrasse stattfinden. Die Kinder freuen sich über einen Traktor zum Spielen sowie einen kleinen Wasserspielplatz. Gegen 16 Uhr hadern wir mit uns, ob es sinnvoll ist, noch ein weiteres Weingut anzusteuern, entscheiden uns dafür und düsen kurzentschlossen noch zum Leopards Leap Family Vineyard, der leider schon 17 Uhr schließt, deshalb ist bei unserer Ankunft schon ein bisschen Feierabendstimmung. Trotzdem machen wir noch ein kleines Wine Tasting und kaufen 2 Flaschen Rotwein für heute Abend.
    Vom Nichtstun sind wir alle etwas erschöpft und fahren nach Franschhoek in unser Guesthouse für heute Nacht, wo wir zwei süße Zimmer haben. Der Großteil der Gruppe macht noch einen kleinen Spaziergang durch das pittoreske Städtchen Franschhoek, bevor wir ein etwas chaotisches Abendessen aus Resten unseres Kapstadt-Kühlschrankinhaltes machen, wobei die Kinder alle überbordend gut gelaunt sind und es schwer ist, irgendwann mal etwas Ruhe ins System zu bringen.😅
    Read more

  • Day9

    Franschhoek

    February 16 in South Africa

    In der Weingegend angekommen

  • Day10

    Besuch eines Weigutes

    February 17 in South Africa

    Ein feines Picknick auf einem Weingut bevor es langsam ins wilde Afrika geht

  • Day7

    Franschhoek

    January 6 in South Africa

    Das bei französischen Touristen beliebte Franschhoek erinnert mehr ans Loiretal als an Südafrika. Man sieht Weinberge, Weinhandlungen, Galerien, eine große Gedenkstätte für die Hugenotten und eine ev.-ref. Kirche. Schwarze Afrikaner(innen) tauchen bislang nur zur Bespaßung der Tourist(inn)en oder als Personal auf.

  • Day11

    Franschhoek

    December 12, 2016 in South Africa

    Viel Essen viel Wein, kein Geld dafür über. Deshalb viel am Pool relaxt.
    Das Bier war eher mittleres Niveau, trotz großartigem Namen.
    Auf Bild 3 unser genial fast güldenes Auto und im Hintergrund das ständige Panorama.
    Da waren wir auf unserer einizgen Weinverkostung. In dem Tal kamen früher die Elefanten zum Abkalben und offensichtlich auch zum sterben. Ein Elefantenkiefer auf Bild 2.

  • Day8

    Spa Day

    April 26 in South Africa

    Mit churze Underbrüch hets die ganz Nacht und de ganz Tag gschiffet... es het richtig gosse! Uf de Strasse hend sich scho afange Bäch bilde wel sWasser nid guet het chenne abfliesse... somit ideale Tag für en Spa Bsuech :) mer hend eus en Partner-Massage im Leeu Estate Spa gönnt, oder wie de Sämy seit "a taste of heaven". Mer sind vu Chopf bis Fuess verwöhnt worde, mit Peeling, Öl, Cremli, Massage... und alles immer herrlich duftend und in knappe heisse Hösli (Zitat Sämy). Quasi neugebore hemmer das Erlebnis mimne Champagner vorem Kamin mit Blick ufd Wiiberge derfe abrunde. Pünktlich denn isch au dSunne wieder fürecho und so hemmer nu chli chenne durch sAwese spaziergängle.*Read more

  • Day2

    Hello South Africa

    October 20, 2017 in South Africa

    Wir sind gelandet, nach einem ziemlich ruhigen Nachtflug. Geschlafen wurde aber natürlich nur so gut wie man halt in der Holzklasse schläft. Alles ging reibungslos, das Gepäck mussten wir in JNB in Empfang nehmen und nach 5 Minuten selber schleppen wieder am nächsten Check-In abgeben. Der Aufenthalt war sehr kurzweilig, da die meiste Zeit beim Warten an der Passkontrolle aufgebraucht wurde. Und schwups gings wieder in die Lüfte, CapeTown ist zum Greifen nah. Auch dieser Flug war kurzweilig, denn wir haben ihn mit Kreuzworträtsel (machen wir ja NIE) lösen verbracht. Haha und ich wurde auch noch angesprochen ob ich direkt von Berlin komme, dabei hatte ich nur mein Ampelmännchen T-Shirt an. In CPT angekommen wurden wir von unserem Chauffeur in Empfang genommen der uns durch die „rush hour“ in Cape Town heil nach Franschhoek brachte (in einem neuen Landy). Unser Hotelzimmer bezogen „wooow“ und gleich OMG die Zähne geputzt und ab unter die Dusche. Ohne gross Zeit zu verlieren gings dann schon weiter, zu Fuss haben wir das kleine Franschhoek begutachtet. Denn schliesslich wollen wir heute Abend hier irgendwo essen. Das kleine Städtli ist sehr touristisch und hat viele kleine Shops - zum Glück waren die schon alle geschlossen, sonst hätte ich glaub meine Rand alle ausgegeben.
    Aber das Beste habe ich noch verschwiegen, wir hatten einen richtig guten Riecher bei unserer Wahl vom Restaurant. Oh ja. OMG - Geschmacks Explosionen bei jedem Biss! Der erste Springbock war auch dabei, Hammer! Sagen wir mal so .... 7 Gänge mit einer sehr ausführlichen Erklärung was wir auf dem Teller haben, dann bei jedem Gang ein anderer Wein und auch hier wurde ausführlich erzählt woher er kommt und wie es schmeckt (für 1 Person) genau und für DAS alles zusammen haben wir 107.- CHF bezahlt. Wahnsinn! Und das Dessert... unteranderem mit einem Soufflé. Ich konnte mich nicht mehr erholen - so lecker wars!
    Ich freu mich auf morgen: 9:00 Uhr (mal gucken wann genau die kommen TIA) wird unser Auto gebracht. So können wir dann schon üben auf der falschen Seite zu fahren.
    Gute Nacht 🌙
    Read more

  • Day6

    Franschhoek regenfrei

    July 29, 2016 in South Africa

    Man hat das Gefühl, dass alle Welt frühstücken geht. Was hier los ist... Haben die hier nix zu tun???

    Heute hat es noch nicht geregnet. Wir müssen jetzt erst noch Fotos machen und dann geht es weiter nach Hermanus.

    Immer mit der Ruhe, liebe Bille. Tiere kommen noch. Wir müssen jetzt erst mal diesen Footprint hier fertig machen. Antje sehen wir nächsten Mittwoch. Und da freuen wir uns schon MEGA drauf.

    Lieber Jürgen, du wirst es nicht glauben - wir sind satt geworden.

    Ja, was die Preise betrifft, Antje, die sind für Eure Verhältnisse hoch, ich weiß. Aber das musste sein und wir haben jeden Bissen genossen. Hier kommen noch einige Fotos von heute von Franschhoek und der Fahrt nach Hermanus.

    Affen halten ihre Schläfchen mitten auf der Gasse. Ihnen ist das piep-egal, ob Fahrzeuge über die Straßen fahren.
    Read more

  • Day5

    Franschhoek kulinarisch

    July 28, 2016 in South Africa

    Eigentlich wollten wir ja nichts mehr über das Essen hier schreiben. Doch ganz ohne gehts dann auch nicht. Franschhoek ist das Mekka der Gourmets. Es gibt unglaublich gute Restaurants und sehr schöne Weingüter. Der Ort ist nicht groß, aber liebenswert
    Wir haben seit langem nicht mehr so fantastisch gespeist. Wir können auch gar nicht erklären in welche Richtung das ging. Falls irgend jemand mal hier auf Durchreise ist, MUSS er/sie hier essen. Die Fotos geben das leider nicht wieder, was auf dem Teller lag. Norbert hatte zuerst Starter Nr. 4 und als Hauptgang (Main) BBQ Afrikaner Beef, Emilia das Risotto (Main) Nr. 2 ohne Fleisch und Claudia den Snapper (Main) Nr. 3. ...was das alles ist? Na dann holt mal die Wörterbücher raus 😜 Wir mussten uns so einige Sachen auch erklären lassen. Das Restaurant heißt übrigens Foliage.

    Jetzt liegen wir faul vor dem Fernseher auf dem gemütlichen Sofa in der Wohnung für die Reichen und Schönen rum und trinken - natürlich - einen Pinotage. Norbert fühlt sich wie George Clooney. Wenn's nur das ist... Ist die Welt in Ordnung.
    Read more

  • Day16

    Franschhoek

    August 1, 2011 in South Africa

    Vorbei an den typischen Gutshäusern im kapholländischen Stil gehts weiter zu unserem nächsten Stop für heute: dem Weingut Dieu Donné...

    Hier genießen wir ein ausgezeichnetes Lammcurry als Mittagessen und natürlich einen excellenten Wein dazu... :-)

You might also know this place by the following names:

Franschhoek, フランシュフック, Франсхук

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now