Spain
Punta de Torremolinos

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 116

      langweiliger tag

      November 16, 2019 in Spain ⋅ ☀️ 16 °C

      wir wissen eigentlich gar nicht viel zu erzählen, da die fahrt landschaftlich und strassentechnisch sehr langweilig war. auf dem camping angekommen, fanden wir einen miniplatz zu hohem preis und der chef war alles andere als freundlich. das warmwasser für die dusche und den abwasch war spärlich. dafür hatten wir einen hauspapagei gleich über unserem zelt. zum glück war wenigstens dieser ruhig in der nacht. der camping war zwischen autobahn, nationalstrasse, eisenbahn und flughafenanflugschneise. alle gingen früh zu bett und es war eine kalte nacht.Read more

    • Day 92–106

      Torremolinos 🫶

      March 1 in Spain ⋅ ☀️ 18 °C

      Unser nächster längerer Stopp ist in Torremolinos. Der Ort ist ca. 25 Minuten von Màlaga entfernt und hat eine schöne Strandpromenade mit süßen kleinen Shops.

      In Torremolinos haben wir eine super liebe englische Versammlung besucht mit Menschen von überall auf der Welt - von Uganda bis Ecuador und von der Ukraine bis Italien - alles dabei 😍 und der Königreichssaal ist auch wirklich schön mit super Aussicht 😍

      Außerdem gibt es in Torremolinos einen schönen botanischen Garten 🪴
      Und das Casa de los Navajas - ein Palast mit Garten und schönen Details.

      Ein Highlight für uns war das Lokal La Casa de Schnitzel - auf ein ordentliches Wiener Schnitzel haben wir uns wirklich schon gefreut 😋
      Read more

    • Day 3

      Freiheit und Freizügigkeit

      May 18, 2023 in Spain ⋅ ☁️ 16 °C

      Entgegen des ersten Eindrucks gibt es hier ein schönes Stück Turi- Altstadt, die wir gestern brav abgelaufen sind. Mein Handy war begeistert. Wir haben gelernt, dass Dalí mit Muse Gala hier weilte und dies einer der ersten Badeorte an der spanischen Küste war, wo sich die künstlerische und sonstige Prominenz gern freizügig aufhielt. Dalí hat mit Gala und Kumpels n Foto gemacht und flugs ist ne Skulptur draus entstanden. Hans fragt ob die Gala Zeitung nach Gala benannt ist 🥹- keine Ahnung.
      Nu sind wir da ;-() …Man kann sich hier gern gleichfalls als Bestandteil von Skulpturen ablichten und km- lange Spaziergänge auf der Uferpromenade abwalken.
      Nach ausreichend RWein sind wir ins Bett gekippt.
      Wolken gibts hier eigentlich nicht so oft im Jahr🥺, nur wenn wir da sind.
      Read more

    • Day 3

      Day 3☀️

      August 1, 2023 in Spain ⋅ ☀️ 27 °C

      Vandaag hebben we lekker uitgeslapen tot ongeveer 10 uur. We zijn naar het strand gegaan tot ongeveer 16:00, dit was onwijs lekker maar ook erg warm.

      Als kers op de taart hebben we friet van piet gehaald met een heerlijke frikandel en nog wat meer.Read more

    • Day 26

      Playa Miguel Beach Club

      January 27 in Spain ⋅ ⛅ 18 °C

      Heute ein Tag zum entspannen.
      Die Badesaison 2024 ist eröffnet. Spanien hat mit fast 30C° die erste Hitzewelle im Winter. Von den 400 Messstationen haben mehr als 200 einen neuen Rekord gemessen. So schön dies für uns im Moment ist, so Angsterregend ist die Situation bei längerfristiger Betrachtung. Spanien droht in weiten Teilen zur Wüste zu werden. Marokko sieht es noch schlimmer aus. Das Thema Klimaveränderung hat uns fest im Griff. Doch wie sagte die renommierte Klimaforscherin Helga Kromp Kolb so treffend:"Für Pessimismus ist es bereits zu spät!"

      Somit genießen wir den heutigen Tag im wunderbaren Beach Club und freuen uns auf das abendliche Fischessen.
      Read more

    • Day 3

      Über dem Durchscnitt

      May 18, 2023 in Spain ⋅ ☁️ 17 °C

      Bewölkt ….also Málaga ——-> 25 min RE - noch kurz nen Kaffee vorm Bahnhof dann hopponhoppoff….. übrigens inzwischen im Regen.
      Durchschnittlich regnet es hier ca 3Tage im Mai - also die haben wir schon fast drin.
      Also rein in den Bus - ich war aber sooooo beleidigt—— aber sooo …. Kaum zu beschreiben. Im nach hinein ist’s eher lustig 🤣…. Schick in rote Plastetütchen verpackt - auf dem Aussendeck ( Innen klar voll ) laut Hans war der Audioguide dürftig. Ich war stinkig und habe boykottiert. Alcazaba ( richtig fette Burg oberhalb der Stadt ) raus. Auf der Mauer kann man bei gutem Wetter bis runter in die Stadt zum Theater marschieren…..wir hatten Starkregen. Zurück zum Bus - in die City …..bis zum nächsten Laden …Schokolade ( sehr lecker übrigens meinte H. )….dumm rum gucken 👀 streiten und ab zurück zum Bahnhof. Frustschoppen Abflug. Abendrunde mit Nahrungsaufnahme an der Uferpromenade…. Bienchen vom Handy wegen Aktivstunden… Absacker fertig.
      Read more

    • Day 12

      Sightseeing in Granada war der Plan …

      February 27, 2022 in Spain ⋅ ☁️ 13 °C

      Viele Wege führen nach Granada - wieder wählen wir den über die Berge, diesmal bewusst - jedoch ohne uns darüber klar zu sein, dass die Strecke uns über hunderte Serpentinen in schwindelnde Höhen von über 1200 Meter führen wird. So kommen Leute, die erst um 13 Uhr in Nerja losfahren, natürlich nicht wie geplant um 14 sondern erst um kurz vor 16 Uhr in Granada an. Zumal sie unterwegs auch noch permanent anhalten, denn an den unglaublich üppigen, unglaublich grünen Kiefern mit ihren riesigen gummiartigen Nadeln kommt man einfach nicht vorbei. Jedenfalls nicht an allen. Und an der übrigen Vegetation auch nicht. Gewürze im Nebel: Rosmarin mit winzigen blauen Blüten, Wacholder, Lavendel. Daneben Zapfengesträuch, Ginster, Oliven. Gelohnt hat sich die Fahrt also allemal. Nicht zuletzt der fantastischen Ausblicke wegen.
      Weiter unten wird es lieblich. Überraschung! Dass wir gerade hier so viele blühende Mandelbäume, Poesie in allen Rosa- und Weißtönen, sehen würden, damit haben wir nicht gerechnet.
      Granada liegt auf 625 Meter Höhe, am Fuß der Sierra Nevada. Die Stadt ist voller Menschen, voller Touristen, voller Studenten, und alle warten auf den Frühling. Doch die Platanen samt dem grauen vertrockneten Laub auf den Plätzen sagen Herbst, die prall behängten Orangenbäume sagen Winter, und das aktuelle Wetter bleibt an diesem Nachmittag jeden Hauch der ersehnten Jahreszeit mit dem Zweitnamen schuldig. Seit Tagen hat es in Südspanien abgebaut, macht gerade mal ein, zwei Stunden am Mittag den Himmel auf, um ein bisschen Sonne durchzulassen. Bei unserer Ankunft in Granada regnet es NOCH nicht.
      Wir haben die Klapp-E-Bikes ausgepackt und sind in Richtung Zentrum unterwegs. An die Achse der Gran Via de Colon reihen sich Universidad, die Alcaiceria (der Seidenmarkt) und die Kathedrale, die die Katholischen Könige 1521 genau an jener Stelle errichten ließen, an der zuvor die Hauptmoschee Granadas gestanden hatte. Rund um dien Dom klammern sich Souvenirshop an Souvenirshop. Auf der anderen Seite der Gran Via zweigen Sträßchen ab und verlieren sich in einem Gässchengewirr. Aber das bekommen wir später. Dass es für die Alhambra nicht oder nur von Weitem reicht, verschmerze ich - immerhin habe ich den Nasridenpalast aus dem 13. Jahrhundert samt Löwenbrunnen und Patio de los Arrayanes (Myrtenhof) bereits einmal besichtigt. Das ist 38 Sommer her, und ich weiß nicht mehr viel mehr, als dass ich von dem Bauwerk-Wunder hingerissen war, noch viel mehr aber von den Gärten mit ihrer Blütenpracht um Generalife, in denen ich einen kompletten Film verknipste, um später festzustellen, dass die Kamera ihn nicht transportiert hatte. Ich weinte einen ganzen Abend lang, suchte tags darauf noch einmal die Gärten auf, um den Fehler gut zu machen, doch ein Teil der Sommerblüte war verwelkt, der Garten nicht mehr der Gleiche und sein Charme keine zweites Mal einzufangen.
      Um die Alhambra wenigstens von ferne zu sehen, haben wir uns an diesem Nachmittag den Mirador de San Nicolas ausgesucht, einen Platz mit Kirche auf halber Höhe zwischen Stadtkern und Albaicin, der maurischen Altstadt. Dürfte doch nicht so schwer sein, den zu finden! Aber denkste! Nachdem uns klar geworden ist, dass die Auffahrt querfeldein durch die Gassen mit unseren Rädern aufgrund der vielen Treppen unmöglich ist, strampeln wir die hoppelige steile Fahrstraße empor, mittlerweile in einem kalten Regen, und erreichen Ewigkeiten später frisch geduscht und mit hängender Zunge die Mini-Place-du-Tertre, auf der sich an diesem Nachmittag halb Granada tummelt. Immerhin - der Ausblick auf Stadt und Alhambra lässt außer der verhangenen Sicht auf die Sierra Nevada nichts zu wünschen übrig - auch wenn wir ihn mit minimalerem Aufwand hätten haben können, hätten wir einen der roten Shuttlebusse oder Taxis genommen, die im Sekundentakt unter der Plattform halten. Bei der Rückfahrt den Berg hinab wünsche ich mir Handschuhe.
      In der Stadt haben sich die Flaneure mittlerweile verdoppelt, verdreifacht. Samstagabendstimmung. Was und wer hier wo alles feiern will! Ausgekühlt, wie wir sind, finden wir in einem der Seitengässchen der Gran Via, in dem sich ausgehungerte Ausgehhungrige aus aller Herren Länder drängeln, die von Julian wärmstens empfohlene Bodega Castaneda. Huh, wie toll, die haben Wärmelampen! Uns gerade recht, denn in ihrem Innern ist die Tapasbar gnadenlos überfüllt, Corona zur Freude, am Tresen gibt es nur Stehplätze. Wir ergattern gerade noch ein wackliges Tischchen outside. Für vier Personen gedacht und für zwei zu klein wird es uns mehrmals streitig gemacht, ehe Vino tinto und der erste Tapas vor uns landen. R kann zuerst nicht glauben, dass letzterer, wie häufig in Südspanien, gratis zum alkoholischen Getränk kredenzt wird. Die Kellner servieren mit freundlicher Lichtgeschwindigkeit, lange Sitzen ist hier nicht. Macht nichts. Nachdem Ensalada de casa und überbackene Aubergine ohne übermäßige Hast verspiesen sind und auch die letzte Wärmelampe an unserer Hauswand den Geist aufgegeben hat, machen wir unser Tischchen für Nachrücker frei, jünger und wahrscheinlich weniger verfroren als wir, die in einer Schlange anstehen. Der Regen bleibt uns auch auf der Fahrt zum Parkhaus treu.
      Fazit: Hierher möchte ich noch einmal kommen, zu einer Zeit, in der es wärmer ist UND sich weniger Touristen auf die Füße treten. Zwei Wünsche, die wohl unmöglich miteinander zu vereinbaren sind, ich weiß. Viva Granada!
      Read more

    • Day 7

      Neues entdeckt

      April 25, 2023 in Spain ⋅ ☀️ 22 °C

      Coole Apero Loudge entdeckt

    • Day 1

      Anreisetag Bad Lippspringe - Málaga

      March 29 in Spain ⋅ ⛅ 16 °C

      Anreise über Düsseldorf - hat alles gut geklappt.
      Schönes Hotel, aber hellhörig und auf unserem Flur haben Engländer gefeiert.
      Gaby hat sich an der Rezeption beschwert. Danach wurde es leiser.

    You might also know this place by the following names:

    Punta de Torremolinos

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android