Spain
Yaiza

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

109 travelers at this place

  • Day11

    Ausflug über die Insel

    January 12 in Spain ⋅ ☀️ 13 °C

    Mit dem Mietwagen konnten wir heute die ganze Insel erkunden. Highlights waren der Parque Nacional de Timanfaya sowie der Mirador del Rio mit Blick auf die Nachbarinsel La Graciosa.

  • Day9

    Wanderung auf Lanzerote

    January 10 in Spain ⋅ ⛅ 17 °C

    Auf unserer heutigen 6-stündigen Wanderung hat es bestimmt 10x kurz geregnet und dann schien wieder die Sonne. Plötzlich sahen wir einen wunderschönen Regenbogen!

  • Day8

    Auf nach Fuerteventura!

    April 14, 2019 in Spain ⋅ ☀️ 19 °C

    Für mich war es die bisher beste Nacht auf dieser Wanderung. Gegen 08:30 Uhr gingen wir zum Frühstück im Innenhof des Landhotels und danach am Rand von "Yaiza" in Richtung "Playa Blanca". Unterwegs gab es wirklich nichts spektakuläres zu sehen. Der Weg war etwas trostlos und öde. Wir kamen an einer Ziegen-Farm vorbei, wurden von einigen Sonntags-Radfahrern überholt und wussten nicht, ob wir uns wegen der Sonne und dem klaren blauen Himmel freuen sollten. Denn es wehte kein Wind und es gab so rein gar keinen Schatten unterwegs. Der Weg von knapp 3 Stunden zog sich sehr in die Länge und so waren wir schon froh, am Rande von "Playa Blanca" auf dessen Klärwerke zu stoßen. Natürlich mit entsprechenden Gerüchen.

    Es war ein typischer Touristenort und allem Anschein nach auch fest in den Händen der Briten. Immer wieder sahen wir entsprechende Vertreter dieses Völkchens, welche sich sonnenverbrannt durch die Stadt schoben.

    Wir gingen entlang der Promenade und versuchten die verschiedene Gerüche der angrenzenden Restaurants und Bars zu ignorieren - und die der britischen Touristen ebenso.

    Am Hafen angekommen kauften wir uns zwei Tickets für die Fähre nach Fuerteventura und warteten bei einer kühlen Cola auf deren Abfahrt. Auf der Fähre ging es recht gechillt zu. Es waren wenige Menschen an Bord und die Überfahrt dauerte auch nur ca 25 Minuten.
    Auf Fuerteventura in der Hafenstadt "Corralejo" angekommen, gingen wir zuerst zu einem kleinen Ticketverkauf. Denn morgen wollten wir zur Insel "Los Lobos". Neuerdings sind die Besucherzahlen auf dieser Insel begrenzt und man muss vorab im Internet reservieren. Das haben wir auch getan und so haben wir erfahren, dass wir dadurch am nächsten Tag früh hinüber setzen können.

    Erfreut gingen wir auch in dieser Stadt zunächst an der Promenade entlang. Eigentlich wollten wir immer in der Wassernähe bleiben, aber als der Weg an der Promenade dann zum Strand überging, gingen wir durch eine Nebenstrasse zur Hauptstraße.

    Hier prallten dann doch die gemeine Touristen-Landschaft auf uns ein. Beeindruckend eine etwas beleibte und kurz in Pink bekleidete Frau mit ihrer ebenso beleibten und bekleideten Tochter auf einem Elektro - Quad. Meine Assoziation: Muppets Show --> Schweine in Weltall - hach das war jetzt aber gemein. Na und. Ich würde auch nicht vorgewarnt mir so etwas ansehen zu müssen.

    Wir folgten der Beschreibung zu unserer heutigen Unterkunft. Wir informierten Donatella, der Besitzerin und nach 10 Minuten erschien sie. Sie war eine Italienerin und sehr sympatisch. Sie zeigte uns die Unterkunft und gab uns einige Informationen. Danach waren wir wieder allein. Wir packten unsere Sachen aus und gingen einkaufen. Heute wollten wir wieder etwas kochen.

    Im nahen Supermarkt kauften wir etwas sind und als wir wieder zurück waren, gingen wir zunächst in dem zur Anlage gehörenden Pool. Was für eine Wohltat.

    Danach wurde Wäsche gewaschen und gekocht und nach dem Essen gingen wir noch etwas durch den Ort. Zurück im Bungalow schrieb ich diesen Text, als ein junger Igel plötzlich durch das Wohnzimmer lief. Vorsichtig setzten wir ihn vor die Tür.
    Read more

  • Day7

    Charco de los Clicos

    March 7, 2020 in Spain ⋅ ☀️ 18 °C

    Unser zweiter Halt war an einem teilweise im Meer versunkener Krater eines Vulkans. Hier hat siech eine Lagune gebildet, welche eine grüne Farbe trägt. Diese Farbe kommt von den dort entstandenen Algen, welche der hohen Salzkonzentration Angepasst sind. Es findet ein Austausch mit dem Meerwasser durch unterirdische Verbindungen statt.
    Im Ort El Golfo sind wir dann zum Essen eingekehrt :) von dem letzten Halt berichte ich dann morgen :)
    Gute Nacht 😘
    Read more

  • Day7

    Regenerationstag

    March 7, 2020 in Spain ⋅ ☀️ 19 °C

    Heute hatten wir den ganzen Tag frei. Das haben wir genutzt, um die Insel ein wenig zu erkunden. Dafür sind wir in den Nationalpark Timanfaya gefahren. Haben dort eine Bustour durch die Vulkanwelt gemacht. Am Ende wurde uns gezeigt wie heiß der Boden nur wenige Meter unter uns ist. Das Restaurant benutzt dort einen natürlichen Grill, der 8 Meter Tief ist und 150-200 Grad heiß ist. Zudem wurde uns präsentiert, wie nur wenige Meter unter der Erde auf der wir standen trockenes Gras in Sekunden anfängt zu brennen. Oder Wasser so schnell kondensiert, dass es blitzartig zu einer hohen Fontäne wieder hoch schießt. Das war sehr beeindruckend. Unsere weiteren Stops mit unserem Mietwagen folgen :)Read more

  • Day7

    El Golfo

    August 17, 2019 in Spain ⋅ ☀️ 31 °C

    Wenn man dann schon mal in der Nähe ist und ein Auto zur Verfügung hat, darf El Golfo natürlich nicht fehlen.
    Hauptattraktion ist hier natürlich die grüne Lagune (Charco del Clico).
    Leider ist diese Lagune inzwischen abgesperrt, sodass wir nicht bis ganz nah dran kamen.Read more

  • Day10

    Nationalpark Timanfaya Teil 1

    August 20, 2019 in Spain ⋅ ⛅ 26 °C

    So, jetzt geht's los in den Nationalpark Timanfaya zu den Feuerbergen (Montañas del Fuego). Hier bietet sich eine Landschaft, die beeindruckender nicht sein kann.

    Montaña del Fuego, Montaña Timanfaya und Caldera del Corazoncillo sind nur 3 Vulkane von mehr als 100, die es auf der Vulkaninsel Lanzarote gibt. Diesen 3 Vulkanen waren wir heute ganz nah.Read more

  • Day10

    Nationalpark Timanfaya Teil 2

    August 20, 2019 in Spain ⋅ ⛅ 25 °C

    Am Restaurant El Diablo in 356 m Höhe durften wir dann an verschiedenen Experimenten teilnehmen. An der ersten Station bekamen wir ein paar Steine in die Hände gelegt, die aus 50 cm Tiefe stammten und noch 60° C heiß waren.
    Bei der nächsten "Vorführung" würde uns demonstriert, wie schnell ein Strohballen Feier fängt in ca 60 - 70 cm Tiefe einem kleinen Vulkankrater.
    Zuletzt hat ein Angestellter den Parks 10 Liter Wasser in ein Loch von ca. 20 cm Durchmesser gegossen. Wenige Sekunden später schoss eine riesige Fontaine in die Höhe.
    Ich habe mich dabei so erschreckt, dass ich fast mein Handy weggeworfen hätte. Zum Schluss stand ich noch keine 10 m von einem riesigen Vulkankrater entfernt.
    Eine beeindruckende Rundreise durch den Nationalpark.
    Hier sieht man es ganz deutlich: die Natur gewinnt immer!
    Read more

  • Day10

    Nationalpark Timanfaya - Teil 3

    August 20, 2019 in Spain ⋅ ⛅ 26 °C

    Nach einer beeindruckenden Tour durch den Nationalpark, vorbei an etlichen Kratern, Vulkanen und Lavalandschaften, wurde uns im El Diablo ein einfaches Abendessen von Vulkangrill serviert. Die Hitze, die aus dem ca. 7 Meter tiefen Loch in der Erde aufsteigt, beträgt ungefähr 600 Grad. Dieser Grill ist für die Touristen frei zugänglich.
    Das Lokal gehörte den berühmten Künstler César Manrique, der ihm auch den Namen gab und eigens dafür den "fröhlichen" Teufel designte.
    Read more

  • Day11

    Ausflug nach Fuerteventura

    August 21, 2019 in Spain ⋅ ⛅ 22 °C

    Heute wurden wir zeitig am Hotel abgeholt, um unseren Ausflug nach Fuerteventura antreten.
    Nachdem wir gefühlte tausend Mal angehalten haben, waren wir endlich an der Fähre angekommen, die uns innerhalb einer halben Stunde nach Fuerteventura brachte.Read more

You might also know this place by the following names:

Yaiza

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now